Du riechst so gut

Düfte und Dufttypen Parfüm-Latein im Klartext

29.02.2016 , Autor:Nora Gräwe
© WomensHealth.de

Gerüche in Worten zu beschreiben ist gar nicht so einfach. Das verbirgt sich hinter Chypre-Düften, holzigen Duftnoten und Co.

Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

Parfüm

 

Vergrößerte Ansicht
Fragrance Circle - Duftkreis

Manchmal ist schwer, Gerüche mit Worten zu beschreiben. Mit Hilfe des Duftkreises werden sie kategorisiert, so dass man sie bestimmten Duft-Richtungen zuordnen kann

© Shutterstock

Der Duftkreis: Mit Hilfe des oben gezeigten Duftkreises können Sie sich einen Überblick über die einzelnen Duftnoten verschaffen. Grob unterscheidet man zwischen frischen bzw. fruchtigen, blumigen, orientalischen und holzigen Noten. Diese vier Hauptgruppen lassen sich weiter unterteilen:

  • Florale Noten sind in fast allen Parfüms enthalten und basieren oft auf Rosen- oder Jasmindüften. Auch pudrige Noten werden als leicht blumig wahrgenommen. Sie entfalten oft dann ihre Wirkung, wenn sich die frischen und blumigen Düfte verflüchtigen und in die schwereren Herz- oder Basisnoten übergehen.
  • Fruchtige Noten spielen meistens ergänzend in floralen Düften eine Rolle. Gerade in der Kopfnote werden oft leicht flüchtige Zitrusnoten verwendet. Düfte, die eine erfrischende Wirkung erzielen sollen, beinhalten grüne und wässrige Noten.
    Es gibt sogenannte Chypre-Düfte, deren Kopfnote auf frischen Zitrusnoten aufbaut, jedoch in der Basisnote auf orientalische und holzige Noten wie Eichenmoos (moosig-holzig) und Patchouli (holzig-orientalisch) übergehen. Die Düfte, die zu der Kategorie Chypre gehören, haben einen sinnlichen Charakter, der mit warmen und erogenen Duftnoten spielt.
  • Holzige Noten finden oft in der Basisnote von Parfüms Verwendung. Da sie sehr intensiv sind, bleiben sie lange auf der Haut. Zu der Kategorie der holzigen Düfte gehören aromatische Düfte wie Lavendel aber auch warme und erogene Noten, die auch als animalische Noten bezeichnet werden. Moschus und Leder gehören zum Bespiel dazu.
  • Orientalische Duftnoten sind am intensivsten. Gewürze und balsamische Düfte vermitteln den Eindruck von Schwere, Wärme und Süße. Hier werden zum Beispiel Leder-, Ambra-, Vanille- und Harznoten, sowie exotische Blütendüfte verwendet.
Rezept des Tages
Mandel-Kabeljau mit geschmorten Tomaten
Mandel-Kabeljau mit geschmorten Tomaten
Mit unter 1 Prozent Fett gilt Kabeljau zu Recht als ausgesprochen mage ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Zum Verlieben: Braun und Oral-B Beauty-Paket

Warten Sie dieses Jahr nicht auf das Geschenk Ihres Liebsten – beschenken Sie sich lieber selbst und gewinnen Sie das tolle Beauty-Paket von Braun im Gesamtwert von rund 880 Euro

JETZT MITMACHEN

Der beste Körper wird draußen gemacht!

Bringen Sie Ihren Schweinehund zum Spielen nach draußen: Mit OUTDOOR GYM schnuppern Sie die frische Luft des Erfolgs, und das innerhalb von 8 Wochen! Gewinnen Sie exklusive Plätze im OUTDOOR GYM!

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Umfragen

Welcher Deo-Typ sind Sie?

Welcher Deo-Typ sind Sie?

Sprühen, rollen oder cremen Sie? Und was ist Ihnen beim Deodorant wichtiger: Verträglichkeit oder Schutz? Verraten Sie es uns ...

JETZT MITMACHEN
alle Umfragen
Community
Blogs