Geschmeidig bleiben: Keine Chance für trockene Haut

04.02.2013 , Autor:Susanne Rietfort
© WomensHealth.de

Die Haut spannt, schuppt und juckt ? Na bravo! Und als wäre das nicht genug, neigt trockene Haut früher zu Fältchen. Grund genug, mit Vollgas gegenzusteuern

Vergrößerte Ansicht
Hautpflege: Bei trockener Haut sollte man nur selten Duschen
Bei trockener Haut sollte man nur selten Duschen © Shutterstock
Seite drucken
Ø 2.7 | 347 Bewertungen

Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

Gesichtspflege

Der Doppel-F-Faktor: Fett und Feuchtigkeit
"Trockener" Haut fehlt Feuchtigkeit, soviel können wir uns denken. Meist produzieren die Talgdrüsen aber auch zu wenig Fett. Deshalb müssen wir mit der richtigen Pflege nachhelfen:

Reinheitsgebote
"Prinzipiell gilt bei trockener Haut: so kühl wie möglich, so kurz wie möglich und so selten wie möglich duschen, also nicht mehrmals täglich", sagt Dr. Axt-Gadermann aus Hamburg. Statt normaler Seife besser ph-neutrale, rückfettende Duschgele oder Syndets verwenden. Nach dem Duschen vorsichtig abtupfen. Beim Abschminken keine Gesichtswasser mit Alkohol, sondern lieber eine sanfte Reinigungsmilch benutzen.

Gut geschmiert
"Stark rückfettende Wasser-in-Öl-Emulsionen und fette Salben eignen sich für trockene Hust besonders gut", sagt Dr. Axt-Gadermann. Cremes ziehen zwar schneller ein als Salben, oft fühlt sich die Haut aber schon zehn Minuten danach wieder trocken an. Salben dringen tiefer in die Haut ein und wirken auch deutlich länger. Harnstoff, Nachtkerzenöl oder Linolsäure, aber auch Cremes und Salben mit Mandel-, Avocado- oder Weizenkeimöl liefern Fett und pflegen so besonders intensiv. Hyaluronsäure bindet zusätzlich die Feuchtigkeit.

Achtung Sensibelchen

Ist die Haut nicht nur trocken, sondern auch empfindlich, sollten Sie darauf achten, dass Cremes und andere Produkte keine Duft- und Konservierungsmittel enthalten: Je weniger drin ist, desto größer die Chance, dass alles vertragen wird. Neue Cremes erst auf der Innenseite des Unterarms auftragen und die Stelle beobachten.

Schöner Schwimmen
Wer trockene Haut hat, muss aufs Schwimmen nicht verzichten, auch wenn Chlorwasser nicht gerade eine Wohltat für die Haut ist.  Am besten vor dem Schwimmen eincremen, so ist die Haut im Wasser besser geschützt. Nach dem Schwimmen das Chlorwasser abwaschen und die Haut wieder eincremen. Eine gute Alternative sind auch Schwimmbäder, die das Wasser nicht mit Chlor, sondern mit anderen Stoffen desinfizieren, etwa mit Ozon.

Skin-Food
Mit den richtigen Lebensmitteln pflegen sie die Haut auch von innen. Der Eiweiß-Baustoff Lysin in vielen Fischsorten stärkt beispielsweise die Kollagen-Bildung. Das Vitamin E in Nüssen zerstört schädliche Radikale. Auch Antioxidantien und Carotin wie in Tomaten, Spinat und Karotten machen die Haut zart.

Community
Blogs