Reine Haut: So kriegen Sie Pickel schnell weg

24.12.2012 , Autor:Janina Diamanti
© WomensHealth.de

Antworten auf die 10 wichtigsten Fragen bei akutem Pickelalarm
Alles über unreine Haut
Zoom inRatingComment

Unreine Haut Wie entsteht ein Pickel?

Manchmal bringt der morgendliche Blick in den Spiegel überhaupt keinen Spaß. Schon wieder sprießt ein Pickel auf der Stirn und die Mitesser auf der Nase wollen einfach nicht verschwinden. Aber wie kommt es überhaupt dazu, dass wir von den nervigen Pusteln geplagt werden?

„Ein Pickel ist eine Verstopfung in der Hautpore“, erklärt Dr. Alexandra Gust, Dermatologin am Dermatologikum Hamburg. „Die Haut produziert Talg. Wenn der nicht abfließen kann, weil die Pore zum Beispiel durch Hornzellen verschlossen ist, sammelt er sich und verstopft die Pore. Das ist dann als schwarzer Punkt sichtbar“. Ein Mitesser also, die nervigen kleinen schwarzen Punkte, die manchmal mehrere Wochen das Hautbild stören. Der Fachbegriff dafür ist Komedo. Die Talgdrüse der Haut ist nun durch den angesammelten Talg und Bakterien stark vergrößert. Sammeln die Bakterien sich, können sie als Entzündung an die Oberfläche treten – das ist dann ein Pickel. 

1 / 10 | Immer dann, wenn man sie am wenigstens braucht, sprießen die Pickel - © Shutterstock
1 / 10 | Immer dann, wenn man sie am wenigstens braucht, sprießen die Pickel - © Shutterstock
Alles über unreine Haut
Zoom inRatingComment

Unreine Haut Warum haben ausgerechnet junge Mädchen während der Pubertät mit Pickeln zu kämpfen?

Pickel kommen immer dann, wenn man sie am wenigstens gebrauchen kann. Am schlimmsten trifft es junge Mädchen, sobald es mit der Pubertät losgeht.

„Die Pubertät ist die Zeit der Hormonumstellung“, erklärt Dr. Gust. „Unter anderem werden bei Jungs und bei Mädchen vermehrt Androgene – das sind männliche Sexualhormone - gebildet. Diese Androgene kurbeln die Talgproduktion an und schaffen so den idealen Nährboden für Pickel.“

Alle Mädchen scheint das aber nicht zu treffen – während die einen jeden Tag mit Hautunreinheiten zu kämpfen haben, kommen andere trotz Hormonumstellung mit glatter Haut durch die Pubertät. „Wie schlimm die Hautunreinheiten sind, ist ganz individuell und auch stark von der Veranlagung abhängig. Leider ist es einfach so, dass viele Mädchen einfach aufgrund von genetischen Bedingungen stärker unter Hautunreinheiten zu leiden haben als andere.“

Von Akne spricht man dabei, sobald vermehrt Unreinheiten zu sehen sind. „Ein Mitesser macht noch keine Akne“, sagt Gust. „Wenn man aber viele Mitesser oder Pickel hat, die deutlich sichtbar sind, spricht man von Akne.“

2 / 10 | Wenn sich in der Pubertät die Hormone umstellen, sind Pickel oft eine lästige Begleiterscheinung - © Shutterstock
2 / 10 | Wenn sich in der Pubertät die Hormone umstellen, sind Pickel oft eine lästige Begleiterscheinung - © Shutterstock
Alles über unreine Haut
Zoom inRatingComment

Unreine Haut Ist Make-Up schlecht für die Haut?

Am liebsten würde man mit einer Maske aus dem Haus gehen, wenn die Pickel mal wieder besonders hart zugeschlagen haben. Viele Frauen gehen mit einer besonders dicken Make-Up-Schicht dagegen an, damit die Hautunreinheiten nicht zu sehen sind. Kritische Stimmen sagen, dass man so die Haut noch verschlechtert.

Darauf müssen Sie bei dem Make-Up-Kauf achten:

Auf jeden Fall ölfreies Make-Up kaufen. Denn fettige Haut ist der ideale Nährboden für Pickel, man sollte also auf jeden Fall vermeiden, die Haut zu fetten. Gut ist es auch, wenn das Make-Up eine antiseptische, also entzündungshemmende Wirkung hat.“

Experten-Tipp: „Verwenden Sie am besten eine getönte Tagescreme, die für unreine Haut ausgewiesen ist und einen geringen Ölanteil hat.“ Die überdeckt die Pickel und pflegt die Haut zusätzlich.

3 / 10 | Hautunreinheiten mit Make-Up übertönen? Gerne! Ein paar Dinge sollten Sie dabei allerdings beachten - © Shutterstock
3 / 10 | Hautunreinheiten mit Make-Up übertönen? Gerne! Ein paar Dinge sollten Sie dabei allerdings beachten - © Shutterstock
Alles über unreine Haut
Zoom inRatingComment

Unreine Haut Wie sehr beeinflusst meine Ernährung die Haut?

Macht Fastfood Pickel? Muss ich auf Schokolade verzichten? „Viele unser Patientinnen glauben, einen negativen Einfluss von bestimmten Lebensmitteln, wie zum Beispiel Schweinefleisch oder Schokolade, auf ihre Haut zu merken“, erklärt Dr. Gust. „Bisher muss man aber davon ausgehen, dass das eine vollkommen individuelle Sache ist. Allgemeingültige Theorien darüber, welche Lebensmittel sich wie auf das Hautbild auswirken, gibt es so nicht.“

Die zufällige Beobachtung eines Naturvolkes, das komplett ohne Lebensmittel wie zum Beispiel Milchprodukte oder solche mit einem hohen Glykämischen Index, Weißbrot zum Beispiel, lebten und keine Hautunreinheiten aufwiesen, entfachte eine Diskussion um den Einfluss dieser Lebensmittel auf unser Hautbild:

 „Es gibt die Theorie, das Milchprodukte und andere viel konsumierte Lebensmittel unser westlichen Industrienationen, zum Beispiel Weißbrot und andere Lebensmittel mit hohem glykämischen Index eine negative Wirkung auf die Haut haben. Aber das ist bisher lediglich in der Diskussion und kann nicht verallgemeinert werden.“

Experten-Tipp: Jetzt allerdings komplett auf Milch und Brot zu verzichten, kann nicht die richtige Lösung sein. Wenn es um die Haut geht, gilt dieselbe Formel wie auch in anderen Bereichen: Wer sich ausgewogen und gesund ernährt, auf zu viel Zucker und Fett verzichtet, kann auch mit schöner Haut rechnen.

4 / 10 | Eine gesunde und ausgewogene Ernährung bietet keinen Nährboden für lästige Hautunreinheiten - © Shutterstock
4 / 10 | Eine gesunde und ausgewogene Ernährung bietet keinen Nährboden für lästige Hautunreinheiten - © Shutterstock
Alles über unreine Haut
Zoom inRatingComment

Unreine Haut Bekomme ich von Stress Pickel?

Zu wenig Schlaf, viel Stress in der Schule oder bei der Arbeit – oft scheinen die Pickel gerade dann zuzuschlagen, wenn wir ohnehin angeschlagen sind und uns der Stress über den Kopf wächst. Ob es da allerdings direkt einen Zusammenhang gibt, ist bisher noch nicht geklärt: „Eine genaue, allgemeingültige Theorie gibt es dazu nicht“, erklärt Gust. „Es gibt allerdings die sogenannte Acne desjeunes filles, bei der die psychische Komponente eine große Rolle spielt. Patienten, die an dieser Form von Akne leiden, meinen bei Stress oder unter anderen Einflüssen Veränderungen ihrer Haut zu merken und reagieren schon auf leichte Rötungen gereizt. Sie drücken dann so lange an den Hautirritationen herum, dass es zu Entzündungen und damit wirklich zu Pickeln kommt.“

5 / 10 | Immer schön entspannt bleiben! Auch wenn die Pickel Sie stressen - Finger weg davon und abheilen lassen - © Shutterstock
5 / 10 | Immer schön entspannt bleiben! Auch wenn die Pickel Sie stressen - Finger weg davon und abheilen lassen - © Shutterstock
Alles über unreine Haut
Zoom inRatingComment

Unreine Haut Hilft die Pille gegen Pickel?

Unsere Hormone nehmen direkt Einfluss auf unsere Haut – vor allem wir Frauen haben damit schwer zu kämpfen. Oft hört man, die Pille würde helfen, das Hautbild zu verbessern. „Da Akne durch Androgene, also männliche Sexualhormone bedingt wird, kann es helfen, eine anti-androgene Pille zu nehmen“, erklärt Dr. Gust. „Die Anti-Androgene dämmen die Talgproduktion ein und können das Hautbild aufklären.“

Experten-Tipp: Lassen Sie sich bei Ihrem Frauenarzt beraten. Der hat einen Überblick über die verschiedenen Pillen, die es gibt.

Aber auch wenn die Hormonumstellung während der Pubertät überstanden ist, lassen uns die Hormone nicht in Ruhe. Viele Frauen klagen über schlechte Haut als Anzeichen für die Periode. „Pickel können auch zyklusbedingt sein“, erklärt Dr. Gust dazu. „Das geht so ab der 2. Zyklushälfte los.“ Aber nicht verzweifeln: nach ein paar Tagen ist auch das wieder überstanden. 

6 / 10 | In machen Fällen kann die Pille gegen schlechte Haut helfen - © Shutterstock
6 / 10 | In machen Fällen kann die Pille gegen schlechte Haut helfen - © Shutterstock
Alles über unreine Haut
Zoom inRatingComment

Unreine Haut Welche Produkte wirken am besten gegen Pickel?

Die Regale in Drogerien sind voll mit Produkten, die gegen Pickel helfen soll. Dabei wird mit den unterschiedlichsten Wirkstoffen und Effekten geworben. Da ist es schwer, den Überblick zu behalten und die ideale Pflege zu finden. Generell gilt dabei leider, dass jede Haut anders ist und nie allgemeingütige Aussagen gemacht werden können – was bei dem Einem Wunder wirkt, richtet bei dem Anderen  vielleicht gar nichts aus.

Experten-Tipp: „Bevor Sie Ihre Akne behandeln, sollten Sie unbedingt einen Hautarzt aufsuchen. Der kann bestimmen, um was für eine Akne es sich genau handelt, wie intensiv und mit welchen Mitteln sie am besten bekämpft werden kann.  Medizinische Hautpflegeprodukte, die der Arzt verschreibt, sind effektiver als die Produkte aus der Drogerie.“

7 / 10 | Weg mit den Pickeln! Die beste Anlaufstelle ist ein Arzt, der die Haut untersuchen und Sie beraten kann - © Shutterstock
7 / 10 | Weg mit den Pickeln! Die beste Anlaufstelle ist ein Arzt, der die Haut untersuchen und Sie beraten kann - © Shutterstock
Alles über unreine Haut
Zoom inRatingComment

Unreine Haut Über Nacht Zahnpasta auf den Pickel schmieren - hilft das?

Ein Pickel beginnt zu sprießen und die beste Freundin gibt den Tipp, Zahnpasta über Nacht darauf zu schmieren? Unsere Expertin sagt: Finger weg! „Auf keinen Fall mit Zahnpasta, Knoblauchscheiben oder anderen Hausmittelchen experimentieren. Der Effekt ist schlecht kalkulierbar, es können genauso gut Hautirritationen hervorgerufen werden.“

Außerdem ein absolutes No-Go, wenn die Haut rein bleiben soll: Anabolika und Medikamente, die Cortison enthalten (Letzteres natürlich nur, wenn es sich gesundheitlich vereinbaren lässt, auf dieses Medikament zu verzichten). Diese Produkte wirken durch Hormone und haben deshalb einen direkten Effekt auf die Haut. 

8 / 10 | Finger weg von Zahnpasta und Co: Hausmittelchen können schnell den entgegengesetzten Effekt erzielen - © Shutterstock
8 / 10 | Finger weg von Zahnpasta und Co: Hausmittelchen können schnell den entgegengesetzten Effekt erzielen - © Shutterstock
Alles über unreine Haut
Zoom inRatingComment

Unreine Haut Darf ich meine Pickel selber ausdrücken?

Die Haut spannt, es wäre so eine Erleichterung, den Pickel einfach jetzt gleich auf der Stelle auszudrücken… Aber auch hier gibt es ein eindeutiges „Nein“ von der Expertin: „Auf gar keinen Fall sollten Sie sich selber die Pickel ausdrücken. Man selber drückt fast immer zu fest. Das erhöht die Verletzungsgefahr und sorgt für Entzündungen: also nur mehr Pickel.“

Drücken Sie selber Ihre Pickel aus, laufen Sie Gefahr, den Talgfollikel in die umgebene Haut zu drücken. Das heißt zwar nicht, dass der Pickel „streut“, sich also unter der Haut verbreitet – allerdings wird die Entzündung verschlimmert und der Heilungsprozess verlängert sich. Also, Finger weg und abwarten! Die Entzündung klingt von selber ab, damit verschwindet dann auch der Pickel. 

9 / 10 | So verlockend es auch ist – Finger weg von Unreinheiten im Gesicht! - © Shutterstock
9 / 10 | So verlockend es auch ist – Finger weg von Unreinheiten im Gesicht! - © Shutterstock
Alles über unreine Haut
Zoom inRatingComment

Unreine Haut Was bringt ein Termin bei einer Kosmetikerin?

Unsere Expertin rät: Ein Termin bei einer Kosmetikerin, die Ihre Haut professionell behandelt, ist genau das Richtige. Die Haut wird mit Dampf behandelt, um die Poren zu öffnen und ideal behandeln zu können.

Experten-Tipp: „Wenn Sie sehr unter den Unreinheiten leiden, gehen Sie zum Kosmetiker. Dort können die Mitesser und Pickel und sterilen Bedingungen ausgereinigt werden. Eine Kosmetikerin hat das entsprechende Equipment, um professionell gegen Pickel vorzugehen.“

10 / 10 | Eine professionelle Gesichtsreinigung ist ein guter Weg, Pickel zu bekämpfen - © Shutterstock
10 / 10 | Eine professionelle Gesichtsreinigung ist ein guter Weg, Pickel zu bekämpfen - © Shutterstock
Alles über unreine Haut Alles über unreine Haut Alles über unreine Haut Alles über unreine Haut
Alles über unreine Haut Alles über unreine Haut Alles über unreine Haut Alles über unreine Haut
Alles über unreine Haut Alles über unreine Haut
Teilen

Rezept des Tages
Basilikumpesto
Pesto selber machen? Gib´s doch im Glas zu kaufen! Richtig! Aber wer e ...mehr
Mitmachen
Community
Blogs