Die neuesten Methoden für gesunde, weiße Zähne

Mit und ohne Bleaching Strategien für weiße Zähne

01.01.2014 , Autor:Katharina Klein
© WomensHealth.de

Wer wünscht sich nicht strahlend weiße Zähne. Wir sagen, was Ihnen wirklich hilft – und bei welchen Aufhellungs-Methoden, z.B. Bleaching, Vorsicht geboten ist

Vergrößerte Ansicht
schöne weiße Zähne: Strategien für weiße Zähne
Mit den richtigen Methoden werden auch Ihre Zähne strahlend weiß © luminaimages / Shutterstock.com
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

  1. Finger weg von Backpulver, Salz, Zitronensaft und Co.: Wer mit diesen Hausmittelchen die Zähne putzt, trägt durch den Schmirgeleffekt den Zahnschmelz ab. Folge davon: Das darunter liegende gelblich-braune Dentin wird sichtbar, erklärt Dr. Ralf Rößler, Prophylaxeexperte und Lehrbeauftragter an der Steinbeis-Hochschule in Berlin.
  2. Rotwein, Kaffee oder Tee in Verbindung mit Nikotin begünstigen unschöne Verfärbungen. Konsum reduzieren oder ganz die Finger davon lassen!
  3. Griff in die Trickkiste: Blaustichiger Lippenstift lässt die Zähne weißer erscheinen. Grund: Blau ist die Komplementärfarbe zu gelb, die Kombination aus beidem ergibt weiß.
  4. Richtige Mundhygiene: Die regelmäßige Anwendung von Zahnseide kann Verfärbungen kompensieren, die durch bestimmte Lebensmittel entstehen, so der Experte.
  5. Auch Mundspüllösungen stellen eine gute Ergänzung zur täglichen Mundhygiene dar. "Besonders geeignet sind solche, die ätherische Öle enthalten", erklärt Rößler.
  6. Bleaching für zu Hause: Schienen, Stripes und Gels aus Supermarkt oder Apotheke sollen die Zähne mittels einer Aufhellungspaste stufenweise heller machen. Doch Vorsicht: Der Experte warnt vor Zahnfleischreizungen und einer erhöhten Empfindlichkeit der Zähne, wenn die Paste auf frei liegende Zahnhälse aufgetragen wird oder mit Zahnfleischverletzungen in Berührung kommt.
  7. Besser: "In-Office-Bleaching" durch einen Profi. Der Zahnarzt trägt ein Gel auf die Zähne auf, das mithilfe von Wasserstoffperoxid die Zähne bleicht. Kostenpunkt: zwischen 300 und 600 Euro, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden.
  8. Aufhellende Zahncremes: Sinnvoll, um das Ergebnis einer Bleaching-Behandlung zuhause oder beim Profi zu halten; der alleinige Einsatz von "Zahnweißzahncremes" reiche aber nicht aus, um die Zähne sichtbar aufzuhellen, so der Experte.
  9. Auch die jährliche Zahnreinigung beim Zahnarzt beugt Verfärbungen vor. Die Krankenkasse muss zwar nicht zwingend die Kosten übernehmen. Jedoch bieten einige „Bonusprogramme“ an, bei der die Kosten erstattet werden, wenn man regelmäßig zur Vorsorge geht.

Übrigens Weiße Zähne aus der Tube


Vergrößerte Ansicht
Echt weise: Zähne immer schön putzen

Echt weise: Zähne immer schön putzen

Bei Zahnverfärbungen von Kaffee, Tee oder Rotwein helfen offenbar so genannte "Whitening-Zahncremes"

Weiße Zähne gibt es tatsächlich aus der Tube! Eine Studie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zeigt, dass so genannte "Whitening-Zahncremes" Verfärbungen wie die von Kaffee, Tee oder Rotwein entfernen und die Zähne um zwei bis drei Stufen aufhellen.
Aber schadet das auf Dauer nicht den Zähnen? "Nicht, wenn Sie sich an die Herstellerangaben halten", gibt Studienleiter und Zahnarzt Dr. Frank ­Schneider Entwarnung. "Manche Cremes dürfen täglich, manche nur einmal pro Woche angewendet werden." Nur bei frei liegenden Zahnhälsen sollte man vor dem Weißeln den Zahnarzt fragen. Damit Ihnen das Lächeln nicht vergeht.

Strategien für weiße Zähne

Rezept des Tages
Pesto-Hähnchen mit Couscous und gebackenen Kirschtomaten
Pesto-Hähnchen mit Couscous und gebackenen Kirschtomaten
Dieses Gericht liefert alles was ein ordentliches Mittagessen braucht ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Einfach klicken und mitmachen!

Der Adventskalender für Frauen 2013

24 Tage mit tollen Gewinnen für tolle Frauen – mit Reisen, Unterhaltungselektronik, Sportbekleidung und viele andere wertvolle Preise. Bis Heiligabend öffnet sich jeden Tag ein Türchen für Sie

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Umfragen

Welcher Deo-Typ sind Sie?

Welcher Deo-Typ sind Sie?

Sprühen, rollen oder cremen Sie? Und was ist Ihnen beim Deodorant wichtiger: Verträglichkeit oder Schutz? Verraten Sie es uns ...

JETZT MITMACHEN
alle Umfragen
Community
Blogs