Welche Hosenformen es gibt, wem Sie wie am besten stehen

Diva unter den Hosen Die Marlenehose

16.09.2015 , Autor:Caroline Willenborg
© WomensHealth.de

Ihren Namen verdankt die Marlenehose Filmstar Marlene Dietrich, die erst selbst berühmt wurde und dann der Marlenehose zu Ruhm verhalf

Vergrößerte Ansicht
Marlenehose: Die wichtigsten Hosenformen im Überblick: Die Marlenehose
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

Hosen

Frauen in Hosen gab es bis in die 1930er Jahre nicht. Doch dann kam die Dietrich, wurde ein Filmstar und gab der Marlenehose ihren Namen. Die Marlenehose sitzt schmal auf Taille und Hüfte und hat ein weites Hosenbein – mit Saumweiten ab 50 cm aufwärts. Besonders gut zur Geltung kommt die Marlenehose an großen Frauen – kleine wirken darin etwas gedrungen.
Dazu sehen sowohl schmal geschnittene, als auch kurze,  kastige Oberteile gut aus. Neben klassischen Stilettos und hohem Riemchenschuhen sehen dazu auch Stiefeletten mit Absatz  toll aus. Schlanke Frauen können dazu auch flache Schnürschuhe im Herrenstil kombinieren.

Rezept des Tages
Schokoladensoufflé mit gesalzenem Karamellsirup
Schokoladensoufflé mit gesalzenem Karamellsirup
Süßes Souffle trifft salziges Karamell – ein Hochgenuss für Ihren Gaum ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Einfach klicken und mitmachen!

Der Adventskalender für Frauen 2013

24 Tage mit tollen Gewinnen für tolle Frauen – mit Reisen, Unterhaltungselektronik, Sportbekleidung und viele andere wertvolle Preise. Bis Heiligabend öffnet sich jeden Tag ein Türchen für Sie

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Community
Blogs