Projekt Sexy Bauch 2013: Bauch- und Hüftspeck bei 45% geschmolzen

18.02.2013 , Autor:Linda Babst
© WomensHealth.de

Projekt Sexy Bauch befindet sich auf der Zielgeraden und wir haben die Teilnehmerinnen gefragt, wie's so läuft. Hier die Ergebnisse

Vergrößerte Ansicht
Projekt Sexy Bauch: Bauch- und Hüftspeck bei 45% geschmolzen
Respekt! Diese Ergebnisse können sich sehen lassen. Bei unserer Halbzeit-Umfrage von Projekt Sexy Bauch gaben 45 Prozent der Befragten an, dass Bauch- und Hüftspeck sichtbar auf dem Rückzug seien © Shutterstock
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

Bauchmuskeln trainieren, Bauchtraining

Die wichtigste Neuigkeit vorweg: 45 Prozent der Sexy-Bauch-Kandidatinnen, die an unserer Halbzeit-Umfrage teilgenommen haben, gaben an, dass Bauch- und Hüftspeck sichtbar geschmolzen sind (dafür erst einmal ordentlich Applaus aus der Redaktion!). 15 Prozent sehen sogar schon erste Ansätze eines Sixpacks (Respekt!). Bei rund 34 Prozent sieht der Bauch aus wie zu Beginn des Projekts und 6 Prozent der Teilnehmerinnen antworteten, sie hätten sogar eher zugelegt.

Geteilter Meinung sind die Teilnehmerinnen bei der Frage, wie zufrieden sie mit ihren bisherigen Fortschritten sind. Während 5 Prozent "Super zufrieden" anklickten und 49 Prozent angaben, ganz zufrieden zu sein, aber noch Potential nach oben zu sehen, kämpfen 32 Prozent mit sinkender Motivation. Gar nicht zufrieden sind laut Umfrage 14 Prozent.

Die beiden größten Hürden, die es bei Projekt Sexy Bauch zu überwinden gilt, sind laut Umfrage Zeitmangel und Heißhungerattacken (beide je 39 Prozent). Außerdem machen den Frauen die sinkende Motivation (29 Prozent) und die ungewohnte Ernährung (21 Prozent) zu schaffen. 10 Prozent beklagten sich, das Training sei einfach zu hart und 7 Prozent vermissten mehr Abwechslung im Trainingsplan (Anmerkung der Redaktion: Unser Trainingsplan zu Projekt Sexy Bauch ist natürlich nur ein Weg von vielen, um zum Ziel zu kommen. Selbstverständlich können alle Teilnehmerinnen nach ihrem ganz eigenen Plan trainieren. Inspiration finden Sie zum Beispiel in unserer Workout-Serie "Fit in 15 Minuten" oder unserer Video-Reihe "In 18 Schritten zur Traumfigur"). Dafür gaben 9 Prozent an, dass sie das Projekt ganz ohne Probleme meistern würden.

Außerdem wollten wir wissen, wie häufig die Kandidatinnen in der Woche trainieren. 10 Prozent schnüren täglich die Sportschuhe und jeweils 37 Prozent schaffen es 5- bis 6-mal, bzw. 3- bis 4-mal pro Woche zum Sport. 13 Prozent gaben an, ihr Training 1- bis 2-mal wöchentlich durchzuziehen und nur 3 Prozent haben laut Umfrage inzwischen aufgegeben.

Wer sich bislang gefragt hat, wie viele der Teilnehmerinnen tatsächlich nach unserem Plan trainieren – hier die Antworten: Der Großteil der Befragten (40 Prozent) hält sich weitestgehend an den Plan mit der einen oder anderen Änderung. 20 Prozent gaben an, peinlich genau nach Plan zu trainieren und 10 Prozent sind dem Plan offenbar schon weit voraus.

Ähnlich sieht es bei der Frage nach dem Ernährungsplan aus. Peinlich genau achten gerade einmal 12 Prozent darauf. Als Leitlinie mit kleinen Ausrutschern dient er immerhin 45 Prozent der befragten Teilnehmerinnen. Gerade einmal 16 Prozent gaben an, sich häufig gehen zu lassen.

Zuletzt wollten wir von unseren Kandidatinnen wissen, wie optimistisch sie nach 4 Wochen Training sind. "Das klappt auf jeden Fall" gaben 8 Prozent der Befragten an. 29 Prozent sagen, sie seien auf einem guten Weg und halten durch, um es allen zu beweisen. Die Mehrheit (45 Prozent) gibt zu, dass es knapp werden könnte, sie aber trotzdem schon sehr zufrieden sind. 15 Prozent haben die Sorge, es nicht mehr zeitig zu packen und 3 Prozent gaben an, sich schlichtweg zu viel vorgenommen zu haben.

Projekt Sexy Bauch: Bauchspeck bei 45% geschmolzen

Rezept des Tages
Blaubeer-Bourbon-Cocktail
Auf die Gesundheit! Die Anthozyane in den Blaubeeren senken den Choles ...mehr
Mitmachen
Community
Blogs