Probestunde Nr. 5: Ein echter Spitzen-Tanz mit Barre Concept

02.01.2013 , Autor:Martina Steinbach
© Women's Health November

Von der Stange klingt immer so negativ. Dabei kommt das straffe Ganzkörper-Workout beim Barre Concept als locker anmutender Auftritt daher. Unsere Autorin Martina Steinbach reihte sich ein – ohne ganz den Boden unter den Füßen zu verlieren

Vergrößerte Ansicht
Barre Concept: Barre Concept: Autorin Martina beim Spitzen-Tanz
Unsere Autorin Martina wurde beim Barre Concept zur Primaballerina © Frank Krems
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Position beziehen Sollte eine als Kind sehnlichst gewünschte Primaballerina-Karriere etwa doch noch Zukunft haben? Zuversichtlich nehme ich für ein Training namens Barre Concept Cardio zwischen 9 anderen Frauen an einer Ballettstange meinen Platz ein. "Die Füße bilden ein V. Auf die Zehen kommen, Fersen bleiben zusammen", ruft uns Tanzlehrerin Sabine Heydecker zu. "Tiefer in die Knie gehen! Mit dem äußeren Fuß einen Schritt nach vorn machen, 2-mal wippen – das ist der Basic-Schritt." Super! Zumindest wenn man auf Krämpfe steht. Und das tue ich im wahrsten Sinne des Wortes ...

Haltung bewahren "Die Fußmuskulatur wird oft vernachlässigt und macht daher schnell schlapp", erklärt die 30-Jährige, die das Workout an der Ballettstange aus den USA nach Europa brachte. Der 60-minütige Kurs fordert aber nicht nur Füße und Beine (der Muskelkater in den Waden war der schlimmste!), sondern den gesamten Körper. "Aufs Warm-up folgt ein Hantel-Teil für die Arme. Beides üben wir für ein besseres Balancegefühl ohne Stange aus, genauso die abschließende Bauch-Einheit." Zwischendrin gibt es immer wieder gezielte Stretchings, um die Beweglichkeit und Durchblutung zu verbessern. Für mich eher ein Test der persönlichen Schmerzgrenze, die – während ich meine Zehen auf die Stange lege, die Ferse zum Spiegel drücke und den Oberkörper vorbeuge – doch ziemlich schnell erreicht ist.  

Zum Nussknacker werden Aber es gibt noch Luft nach oben. "Darauf freuen wir uns schon die ganze Woche", flüstert mir meine Nachbarin augenzwinkernd zu, als sich alle unter die Stange auf den Boden setzen. "Gerade aufrichten, Hände unter die Stange drücken und Beine gestreckt anheben", lautet die Anweisung. "Und jetzt den Bauch fest anspannen!" Guter Hinweis. So lösen sich meine Schenkel wenigstens minimal vom Boden. Beim verlangten Öffnen und Schließen der Beine muss ich trotz des Motivationsanreizes "Das gibt Muskeln zum Nüsseknacken" dennoch passen.

Schwan sein "Alles ganz gerade und mit Anmut zu tun hilft dabei, selbstbewusster durch den Alltag zu gehen", sagt die ehemalige Profitänzerin über den Effekt des Konzepts. Sie hat den Mix aus Ballett, Yoga, Pilates und funktionellem Training selbst zusammengestellt, um auch diejenigen zu mehr Bewegung zu bewegen, die sich nicht für Aerobic- oder BBP-Kurse begeistern können, sich aber auch nicht ans echte Ballett rantrauen. "Viele Frauen, die beim Barre Concept mitmachen, erfüllen sich damit einen lang ersehnten Wunsch", so die Trainerin. Ich nicke begeistert. Ob sie sich auch mich als Primaballerina vorstellen könne, frage ich sie. Statt zu antworten, grinst sie nur. Pühh, zumindest als sterbender Schwan würde ich doch bestimmt eine gute Figur abgeben …

Vergrößerte Ansicht
Autorin Bettina beim Barre Concept

Barre Concept sorgt unter anderem für ein besseres Balance-Gefühl

© Frank Krems

Ballet d’Action: Die Barre-Concept-Aufstellung

Besonderheit Übungen aus Ballett, Pilates und funktionellem Training vereinen sich zu einem Ganzkörper-Workout, das von Chartmusik begleitet und in 2 Varianten – Basic und Cardio – angeboten wird. Die Teilnehmer/innen (ja, manchmal ist auch der eine oder andere Mann dabei) trainieren teilweise an einer echten Ballettstange, aber auch mit Kurzhanteln und auf der Matte

Zeitfaktor 60 Minuten

Location Vor allem in privat geführten Fitness-Studios und bei Personal Trainern. Eine Übersicht gibt’s hier: www.barre-concept.de

Kosten Je nach Anbieter. Eine 10er-Karte bei Pure Body Concepts in Vater­stetten bei München kostet beispielsweise 99 Euro

Kalorienverbrauch Pro Stunde rund 350

Spaßfaktor    ★ ★ ★ ✩ ✩    

Energieaufwand ★ ★ ★ ✩ ✩

Anspruch    ★ ★ ✩✩ ✩    

Entspannungsgrad ★ ✩ ✩ ✩ ✩

Fazit Hier werden Kleine-Mädchen-Träume (sich wie eine Primaballerina fühlen) und auch die der Großen (prima Figur und Haltung bekommen) wahr

Rezept des Tages
Haferflocken-Beeren-Müsli mit Pekannüssen
Die Ballaststoffe aus diesem beerigen Haferflocken-Müsli halten nicht ...mehr
Mitmachen
Community
Blogs