Probestunde Nr. 14 Zirkeltraining 'Move it'

20.05.2014 , Autor:Martina Steinbach
© Women's Health November

Move it ist funktionelles Zirkeltraining mit Drillfaktor: Unsere Autorin Martina Steinbach nahm ihr Workout auf die schwere Schulter und erfuhr, wie extrem herausfordernd 45 Sekunden sein können

Vergrößerte Ansicht
Move it: Move it
Bei diesem Zirkeltraining absolvieren Sie in nur 25 Minuten ein All-inclusive-Programm für den ganzen Körper © Frank Krems
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

Bauchtraining, Hanteltraining

Frei in Form kommen
Noch vor dem Kursstart macht Personal Trainerin Maria Drechsel unmissverständlich klar: "Jeder Trainer gestaltet die Move-it-Einheit anders — bei mir lautet die Devise: Hauptsache, es wird anstrengend." Schluck! Jetzt wissen die 8 Mädels, der eine Typ und ich also Bescheid. Was ich schon vorher wusste: Wir werden weder im Kursraum noch an den Kraftstationen schwitzen, sondern auf der sogenannten Freestyle-Fläche, die es in immer mehr Fitness-Studios gibt: viel freier Raum, diverse bunte Kleingeräte sowie eine Bodenbemalung mit Kästchen und Zahlen.

Nach Zahlen jagen
Dort startet auch das Warm-up der Einheit, die für Leute gedacht ist, die ein All-inclusive-Training wollen, aber wenig Zeit haben. Und einen neuen Impuls brauchen, der prompt folgt: "Alle Hände in die 9!", ruft Maria gegen den lautstarken Charts-Beat an. Ohne nach­zudenken, spurte ich mit der Gruppe zum 9er-Feld und patsche meine Hände noch irgendwie mit rein. "Jetzt alle Füße in die 1!" – nun bin
ich schneller und bringe gleich beide Schuhe unter. Im Gegensatz zu einigen Mitstreitern. Ein­beinstände sind ja auch gut für die Balance … Meine Schadenfreude ist jedoch schnell vorbei, als ich als Letzte in einer seitlichen Liegestütz-Fortbewegungsart von der 1 bis zur 9 gelange. Argggh!

Traute Zweisamkeit
"Stellt euch zu zweit an einer der 6 Stationen auf", sagt unser Coach. Eine Leidensgenossin und ich beginnen da, wo wir eben aufgehört haben: in der Plank-Position. Nur gilt es jetzt zusätzlich, ein rund ein Meter langes Gummirohr — Maria spricht von einem "ViPR" — mit stetigen Hebe-Stoß-Bewegungen durch die ganze Raumlänge zu wuchten. "Es sind nur 45 Sekunden, gebt alles!", schreit sie, und los geht's. Puh, das Ding ist trotz seiner Auskerbungen echt unhandlich. Aus den Augenwinkeln sehe ich, wie 2 Mädels auf je einem Bosu-Ball stehen und eine Kugel gegen ein auf­gestelltes Trampolin werfen. Das Rund fliegt nicht wie gewünscht in die Hände der Partnerin, sondern in den Eingangsbereich. Hätte von mir sein können. „Maaaartiiiinnnaaa, warum ist Linda schneller als du?!“, brüllt mir Maria plötzlich ins Ohr. Ups. Ab sofort zeige ich keine Schwäche. Was beim beid­beinigen Minihürdenspringen mit abschließendem Hüpfer auf eine hüfthohe Plattform extrem schwerfällt.

Erneut die Runde machen
Nachdem wir Kniebeugen mit 15 Kilo schweren Rollen im Nacken, Knieanziehen im Schlingentrainer TRX und Seilschwingen mit Monstertauen hinter uns gebracht haben, ist noch lange nicht Schluss. "Jetzt geht es in die zweite Runde — 30 Sekunden Action, dann
15 Sekunden Pause, um zur nächsten Station zu gelangen – holt noch mal alles raus", fordert uns Maria auf. Wie, noch mal? "Wer jetzt auf die Tube drückt, profitiert 48 Stunden lang vom Nachbrenneffekt." Okay, überredet. Schließlich weiß ich jetzt, dass man sich auf Marias Wort verlassen kann. So anstrengend wie heute waren gerade mal 25 Minuten Training noch nie.

 

We like to move it – Die Fakten

Besonderheit: Ausschließlich funktionelle Übungen fordern jeden Muskel sowie das Balance- und Koordinationsvermögen heraus. Gegliedert ist das Ganze in 5 bis 7 Kleingeräte-Stationen, die jedes Mal anders aussehen. Beim ersten Durchlauf wird 45 Sekunden lang gepowert, in der zweiten Runde 30 Se­kunden. Dazwischen ist nur Zeit für den Wechsel, der Puls bleibt stets oben.

Zeitfaktor: 25 Minuten

Location: Deutschlandweit in allen Fitness-First-Studios wie dem Platinum Swim Club Hamburg-Altona (alle Standorte unter www.fitnessfirst.de) oder dem Elixia Wilmersdorf in Berlin.

Kosten: Für Mitglieder kostenlos, Tageskarten um 20 Euro

Kalorienverbrauch: 300 in 25 Minuten

Spaßfaktor:    ★ ★ ★ ★ ★   
Energieaufwand: ★ ★ ★ ★ ★
Anspruch:    ★ ★ ★ ✩ ✩   
Entspannungsgrad: ✩ ✩ ✩ ✩ ✩

Fazit: Wer in kurzer Zeit richtig viel Frust und Energie raus- und viel Trainingseffekt reinlassen will, ist hier genau richtig!

Rezept des Tages
Schokoladensoufflé mit gesalzenem Karamellsirup
Schokoladensoufflé mit gesalzenem Karamellsirup
Süßes Souffle trifft salziges Karamell – ein Hochgenuss für Ihren Gaum ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Einfach klicken und mitmachen!

Der Adventskalender für Frauen 2013

24 Tage mit tollen Gewinnen für tolle Frauen – mit Reisen, Unterhaltungselektronik, Sportbekleidung und viele andere wertvolle Preise. Bis Heiligabend öffnet sich jeden Tag ein Türchen für Sie

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Umfragen

Halbzeit-Umfrage Projekt Sexy Bauch 2016

Projekt Sexy Bauch

Halbzeit bei Projekt Sexy Bauch 2016! Wir brennen darauf zu erfahren, wie es Ihnen bisher ergangen ist. Beantworten Sie einfach die folgenden Fragen und erfahren Sie am Ende, was die anderen Teilnehmerinnen schon erreicht haben!

JETZT MITMACHEN
alle Umfragen
Community
Blogs