Unsere Heldinnen der Waage

Minus 12 Kilogramm Mit Bauchgefühl gegen Bauchspeck

30.05.2012 , Autor:Diana Helferich
© Women's Health

Mit Sport, regelmäßigen Mahlzeiten und viel Bauchgefühl verlor Marlene innerhalb von 6 Monaten 12 Kilogramm lästiges Körpergewicht

Vergrößerte Ansicht
abnehmen: Marlene hat erfolgreich abgenommen
Mit Hilfe von regelmäßigem Jogging nahm Marlene stetig ab, eine wirkliche Leidenschaft fürs Laufen entwickelte sie jedoch nicht © Co-O-Peration; privat
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

Abnehmen , Abspecken

Croissants, Käse, Café au Lait: Während eines Praktikums in Sète lebte unsere Leserin Marlene wie Göttin in Frankreich. Ihr Figur fand sie danach zwar nicht mehr oh, là, là, aber sie brauchte nur 6 Monate, um den 12 Kilo Übergewicht Adieu zu sagen

„Ich fühlte mich in meinem Körper so unwohl wie noch nie“, erinnert Marlene (25) sich. Obwohl die Hotelfachfrau immer sehr schlank war, quoll jetzt ein kleiner Rettungsring über ihren Hosen­bund. Die französische Küche und unregelmäßige Essenszeiten hatten deutliche Spuren hinterlassen. Mit Kleidergröße 40/42 wollte sich Marlene aber nicht abfinden und legte ihre 5 ganz persönlichen Schlank-Regeln fest.

 Regel 1: Nimm Hilfe in Anspruch
„Ein bisschen abzunehmen schaffte ich allein, indem ich oft laufen ging“, sagt Marlene. „Aber ich brauchte profes­sionelle Unterstützung, um richtig in Form zu kommen. Deshalb suchte ich mir eine Personal Trainerin, die für mich einen Plan erstellte und 2-mal pro Woche mit mir Sport machte.“ Die festen Termine spornten sie an, am Ball zu bleiben, und hatten den Nebeneffekt, dass sie nicht ein einziges Training sausen ließ. Zu unangenehm wäre es gewesen, abzusagen.

Regel 2: Lass keine Mahlzeit aus
Die wichtigste Umstellung war, dass sich Marlene wieder an feste Essenszeiten hielt. „Als ich nur nachts gearbeitet habe, war es schwer, den Frühstück-Mittag-Abendessen-Rhythmus einzuhalten“, so die Hotelfachfrau. Doch ihre Disziplin zahlte sich hier schnell aus: „Mein Körper stellte sich auf die Regelmäßigkeit ein, ich war länger satt, und der Heißhunger blieb aus.“

Regel 3: Höre auf dich selbst
Auch in ihrem Einkaufskorb sah es anders aus: Brot, Reis und Nudeln gab’s nur noch in der Vollkornvariante, dazu Obst und frisches Gemüse. Gesunde Ernährung ja, Diät nein. Dieses Motto gilt bis heute. „Ich habe mich nie nach Vorgaben gerichtet, wie etwa abends Kohlenhydrate zu meiden“, sagt sie. „Wenn ich Lust auf ein Schwarzbrot mit Frischkäse habe, dann esse ich es. In Sachen Ernährung setze ich nur auf meinen gesunden Menschenverstand.“

Regel 4: Sei Flexibel – auch beim Sport
Marlene joggte konsequent, die oft beschriebene Glückseligkeit stellte sich bei ihr allerdings nicht ein. „Joggen ist für mich Mittel zum Zweck, aber nicht meine Leidenschaft.“ Zwar zieht sie sich die Laufschuhe immer noch regelmäßig an – aber viel lieber den Badeanzug. 3-mal pro Woche 1 Stunde lang ihre Bahnen zu ziehen ist Pflicht.

Regel 5: Motiviere dich immer wieder
Natürlich freut sich Marlene darüber, dass sie wieder Kleidergröße 34/36 hat. Die Motivation, auch künftig auf ihre Figur zu achten, ist aber eine andere: „Für mich ist nicht die Zahl auf der Waage entscheidend, sondern mein Rücken, der mir dank meiner Muskeln nicht mehr wehtut. Und mein neues, leichtes Körpergefühl.“

Übersicht
Rezept des Tages
Wildreis-Salat
Wildreis-Salat
Wildreis hat weniger Fett und Kalorien als gewöhnlicher Reis, aber daf ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Einfach klicken und mitmachen!

Der Adventskalender für Frauen 2013

24 Tage mit tollen Gewinnen für tolle Frauen – mit Reisen, Unterhaltungselektronik, Sportbekleidung und viele andere wertvolle Preise. Bis Heiligabend öffnet sich jeden Tag ein Türchen für Sie

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Community
Blogs