Unsere Heldinnen der Waage

Minus 18 Kilo Bye-bye, Bäuchlein

11.12.2014 , Autor:Stephanie Arndt
© Women's Health Januar/Februar

Als Martina gefragt wurde, ob sie schwanger sei, war sie erst geschockt und dann geschickt: Sie veränderte 5 kleine Dinge in ihrem Leben. Das Ergebnis: ein straffer Bauch und minus 18 Kilo in nur 5 Monaten

Vergrößerte Ansicht
vorher nachher abnehmen: Martina wog vorher 72 Kilo, nachher 54 Kilo
Martina (21; 1,64m) wog vorher 72 Kilo, nachher 54 Kilo © privat; Susanne Wegner
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Ein paar halbherzige Versuche hatte Martina bereits hinter sich, um ihre lästigen Pummelpfunde loszuwerden. Doch es klappte einfach nicht. Während ihrer Abiturphase hatte sich die heute 21-Jährige einige Kilos angefuttert. „Ich saß viel am Schreibtisch und lernte. Und wenn ich nicht lernte, aß ich. Am liebsten Pizza und Schokolade.“ Die Folgen: Bei einer Größe von 1,64 Metern brachte sie schließlich 72 Kilo auf die Waage und passte nur noch in Kleidergröße 42. Was sie dann tat:

Veränderung 1: Ernährung Umstellen
Martina strich morgens tierische Eiweiße von ihrem Speiseplan und ernährte sich sehr kohlenhydratreich. „Da gab und gibt es bis heute Vollkornbrot mit süßen oder herzhaften Brotaufstrichen oder Haferflocken mit Sojamilch und Früchten.“ Das Mittagessen hatte schon deutlich weniger Kohlen­hydrate, das Abendessen gar keine mehr. „Das fiel mir erst schwer. Doch dann gewöhnte ich mich daran, abends auf Brot, Reis oder Kartoffeln zu verzichten.“ Stattdessen lagen Salate oder Gemüse mit Fleisch oder Fisch auf ihrem Teller.

Veränderung 2: Pausen einlegen
Zwischen den Mahlzeiten aß Martina 5 Stunden nichts. So hatte ihr Körper Zeit, die Fettreserven anzuzapfen. Ein weiteres Plus: Der Blutzuckerspiegel blieb konstant auf einem Level, und Heißhunger hatte keine Chance. Statt wie früher zu süßen Erfrischungsgetränken, griff Martina konsequent zu Wasser, hin und wieder auch zu einer Tasse Kaffee.

Veränderung 3: Kondition aufbauen
„Parallel meldete ich mich im Fitness-Center an und trainierte 3-mal pro Woche für eine Stunde meine Ausdauer“, so Martina. Ent­weder radelte sie, oder sie ging auf den Crosstrainer. Der schnelle Gewichtsverlust wurde zu ihrem Moti­vator: „Ich war total verblüfft, wie rasch ich abnahm und blieb auch die nächsten 5 Monate konsequent.“

Veränderung 4: Kraft trainieren
Doch als sie ihr vermeint­liches Traumgewicht erreicht hatte, war Martina nicht zufrieden. „Ich wog damals zwar sogar noch 2 Kilo weniger als heute, aber ich gefiel mir noch nicht. Ich war superschlank, klar, sah aber nicht sportlich aus.“ Ein Trainer riet ihr, nicht nur ihre Ausdauer, sondern auch Muskeln aufzubauen. Ab da stellte Martina ihr Programm um und wechselte zwischen Konditions- und Krafttraining.

Veränderung 5: Erfolg belohnen
Heute, mit 54 Kilogramm, Kleidergröße 36 und einem schön definierten Körper ist Martina total glücklich. „Ich habe sofort alle alten Klamotten weggeschmissen und mich komplett neu eingekleidet. Und jetzt genieße ich das Gefühl, richtig fit zu sein.“ Damit es auch so bleibt, gönnt sie sich mittlerweile einen Schlemmertag pro Woche: „Jeden Sonntag esse ich, wonach mir gerade ist. So habe ich nicht das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen, und belohne mich für meinen Erfolg.“ Glückwunsch, eine sehr gute Strategie!

Übersicht
Rezept des Tages
Aprikosen-Baobab-Kugeln
Aprikosen-Baobab-Kugeln
Die Früchte und das Baobabpulver sind Vitamin-C-Bomben, die den Protei ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Einfach klicken und mitmachen!

Der Adventskalender für Frauen 2013

24 Tage mit tollen Gewinnen für tolle Frauen – mit Reisen, Unterhaltungselektronik, Sportbekleidung und viele andere wertvolle Preise. Bis Heiligabend öffnet sich jeden Tag ein Türchen für Sie

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Community
Blogs