Unsere Heldinnen der Waage

Minus 26 Kilogramm Abnehmen ist nicht babyleicht

05.04.2012 , Autor:Stephanie Arndt
© Women's Health

Bis Jennifer ihre alten Klamotten in Kleidergröße 44 gegen neue in 36 tauschen konnte, fiel sie erst einmal auf jede Menge Diät-Mythen rein

Vergrößerte Ansicht
abnehmen: Jennifer hat erfolgreich abgenommen
Nein, ein schlechtes Vorbild wollte  Jennifer ihrer Tochter Sophia nicht sein. Deshalb nahm sie sich fest vor: Jetzt wird abgenommen! Resultat: 26 Kilo weniger in 18 Monaten © Katrin Stein
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

Abnehmen , Abspecken

Irrtum 1: Pillen und Pülverchen helfen
Ein Werbespot reichte schon aus, damit Jennifer zur Apotheke flitzte: „Ich probierte so ziemlich jedes Diätprodukt aus, das es auf dem Markt gab. Pillen, Pulver, Cremes und Shakes, selbst Ultraschall habe ich getestet“, erzählt die 28 jährige. Die Ergebnisse waren jedoch immer enttäuschend. „Das Einzige, was dünner wurde, war mein Portemonnaie.“ Statt auf Fett-weg-Wunder setzte Jennifer dann auf Vernunft und stellte ihre Ernährung um. Morgens gibt es seitdem Quark mit Früchten und gekochten Haferflocken, mittags Gemüse und Vollkornnudeln und abends Joghurt oder Salat. Zuckerhaltige Getränke rührt sie nicht mehr an, jetzt gibt es nur noch Wasser und ungesüßten Tee.

Irrtum 2: Süßes ist strikt verboten
Das dachte auch Jennifer und verbannte alle Naschereien. Lange hielt sie nicht durch. „Ich merkte schnell, dass es ganz ohne Schokolade nicht geht. Denn wenn der Heißhunger kam, futterte ich völlig unkontrolliert.“ Also entschied sich die kaufmännische Angestellte aus Herzogenrath für den Mittelweg: „Ich nasche bewusst und laufe lieber eine Extrarunde, als mich mit dem Verzicht so dermaßen zu quälen.“

Irrtum 3: Es geht auch ohne Sport
Lange Zeit steckte die Angestellte in einem Teufelskreis: Wegen ihres Übergewichts mochte sie sich nicht be­wegen, und genau deshalb wurde Jennifer immer dicker. Doch als sie sich endlich überwunden hatte, staunte sie selbst, wie schnell das mit dem Fittwerden geht. „Nach wenigen Wochen walken konnte ich langsam joggen, und nach einem Jahr lief ich meinen ersten Halbmarathon“, erzählt sie stolz. Dem Laufen ist sie treu geblieben: 2-mal pro Woche joggt sie 8 Kilometer und geht an 3 weiteren Tagen zum Krafttraining. 

Irrtum 4: Abnehmen geht ganz schnell
„Ich war fest davon überzeugt, durch gesunde Ernährung und Sport die Kilos in Rekordzeit zu knacken“, so Jennifer. Ausdauer musste sie aber nicht nur beim Training beweisen: „Am Ende brauchte ich 18 Monate, und vor allem viel Geduld, bis ich mein Traumgewicht erreicht hatte.“

Irrtum 5: Schlank bleiben ist einfach
Dann begann der schwerste Teil: „Abnehmen kann jeder. Die Kunst ist es, das Gewicht zu halten.“ Inzwischen weiß sie: „Es geht um eine Lebenseinstellung, in der Bewegung und vernünftige Ernährung von der Pflicht zur schönen Angewohnheit werden.“

Haben Sie auch abgenommen? Dann erzählen Sie uns Ihre Erfolgsgeschichte und motivieren Sie dadurch andere Leserinnen. Schreiben Sie uns eine E-Mail, am besten mit Vorher-nachher Fotos: heldinnen@womenshealth.de

Übersicht
Rezept des Tages
Süßkartoffelecken mit Avocado-Dip
Süßkartoffelecken mit Avocado-Dip
Avocado und Paprikapulver bringen nicht nur Herz und Kreislauf in Wall ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Der beste Körper wird draußen gemacht!

Bringen Sie Ihren Schweinehund zum Spielen nach draußen: Mit OUTDOOR GYM schnuppern Sie die frische Luft des Erfolgs, und das innerhalb von 8 Wochen! Gewinnen Sie exklusive Plätze im OUTDOOR GYM!

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Community
Blogs