Minus 18 Kilogramm Schwerer Satz, leichte Folgen

29.02.2012 , Autor:Stephanie Arndt
© Women's Health

Manche Sprüche dürfen nur Mütter bringen, findet Teresa. Der ihrer Mama bewegte sie dazu, 18 Kilo abzunehmen, in nur 5 Monaten. So schaffen Sie es auch – ganz ohne mütterliche Ermahnung

Vergrößerte Ansicht
WH0111_Heldin_der-Waage: Teresa nahm 18 Kilogramm ab
Hier hat Teresa (26) bereits 18 Kilogramm abgenommen, mittlerweile sind es sogar 28 Kilogramm © Silvia Kriens
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Du passt optisch gar nicht mehr zu deinem Freund!‘ – Als meine Mutter mir das sagte, war ich geschockt“, erzählt Teresa Enste. „Aber leider hatte sie wirklich Recht.“ Denn bei einer Körpergröße von 1,85 Metern wog die 26-Jährige 93 Kilo. Und war damit alles andere als glücklich.

„Meine konditionelle Verfassung war eine Katastrophe: eine Treppe, ein kleiner Anstieg beim Spaziergang – und ich pustete und schnaufte“, erzählt Teresa. „Außerdem störten mich die Speckrollen und die Tatsache, dass mir die schönen Sachen im Kleiderschrank nicht mehr passten.“ Der Satz ihrer Mutter war daher nur der Auslöser, endlich etwas zu ändern.

  • Schritt 1: Aus Fehlern lernen
    Wurde der Frust über das Gewicht zu groß, griff Teresa früher stets zu drastischen Mitteln, trank nur noch Diät-Shakes, hungerte. Doch je älter sie wurde, desto weniger hielt sie von der Methode: „Ich wollte endlich langfristig zufrieden sein, nicht nur kurzfristig Schadensbegrenzung betreiben.“ Denn in der Vergangenheit schlug über kurz oder lang immer wieder der Jo-Jo-Effekt zu. Teresa: „In den vergangenen 10 Jahren zeigte meine Waage alles an: von 64 bis 93 Kilo.“
  • Schritt 2: Sich selbst analysieren
    Teresa überdachte ihre Essgewohnheiten: „Auf der einen Seite war ich ein Genussmensch und ging gerne mit Freunden essen, doch auf der anderen Seite vernachlässigte ich im Alltag gesunde Ernährung, flitzte schnell zum Bäcker, um ein belegtes Brötchen oder ein Stück Kuchen im Stehen zu essen.“
  • Schritt 3: Essen kontrollieren
    Sie begann selbst zu kochen. Denn so weiß sie, was auf ihrem Teller liegt. Statt Nudeln mit Soße gibt es Gemüse und mageres Fleisch. Toast wurde durch Vollkornbrot ersetzt. „Heute nehme ich mir ins Büro eine selbst gemachte Suppe oder einen frischen Salat von zu Hause mit. Und ich plane Zeit für mein Essen ein, genieße es. Denn nur dadurch spürt man auch ein Sättigungsgefühl.“
  • Schritt 4: Erfolge aufschreiben
    Zudem bewegt sie sich viel: läuft und trainiert mehrmals die Woche im Fitness-Studio, dreht extragroße Runden mit ihrem Hund Quentin. Der muss nämlich wegen eines Hüftleidens auch ein paar Pfunde verlieren. Einmal in der Woche geht sie zu einem Abnehmtreffen und wiegt sich: „Zum einen motivieren mich die Erfolge, zum anderen hilft mir die Kontrolle, auf Dauer konsequent zu bleiben“, erklärt Teresa.
  • Schritt 5: Stetig am Ball bleiben
    Heute passt Terese wieder in Kleidergröße 40. „Ich fühle mich endlich wieder wohl in meinem Körper und bin so fit wie noch nie. Das zeigte sich auch neulich bei einem Belastungs-EKG. Herz- und Pulsfrequenz waren super. Und so soll es bleiben.“ Und was sagt die Mama? „Die macht keine Sprüche mehr, sondern erzählt allen, wie toll ich abgenommen habe.“

Haben Sie auch abgenommen? Dann erzählen Sie uns Ihre Erfolgsgeschichte und motivieren Sie dadurch andere Leserinnen. Schreiben Sie uns eine E-Mail, am besten mit Vorher-nachher Fotos: heldinnen@womenshealth.de

Rezept des Tages
Leichte Maronensuppe
Leichte Maronensuppe
Maronen dürfen in Herbst und Winter auf Ihrem Speiseplan nicht fehlen! ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Einfach klicken und mitmachen!

Der Adventskalender für Frauen 2013

24 Tage mit tollen Gewinnen für tolle Frauen – mit Reisen, Unterhaltungselektronik, Sportbekleidung und viele andere wertvolle Preise. Bis Heiligabend öffnet sich jeden Tag ein Türchen für Sie

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Community
Blogs