Wie Sie mit Detox-Kuren gesund entschlacken

7 Tage entgiften Detox-Kur von JARMINO im Test

03.07.2016 , Autor:Julia Hein
© WomensHealth.de

Mithilfe der 7-Tage-Kur "JARMINO Clean" sollen Sie Ihre Gesundheit wieder auf den richtigen Pfad bringen und so richtig entschlacken. Ob das klappt? Unsere Autorin wagte den Selbstversuch

Vergrößerte Ansicht
Detox JARMINO Clean: JARMINO_Clean_Testbericht_800x462
Gerstengraspulver, Basentee und Co.: Die JARMINO Clean 7-Tage-Kur © JARMINO
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Was steckt hinter dem Konzept von JARMINO?


JARMINO möchte Ihrem Körper mithilfe von regionalen, saisonalen Produkten aus kontrolliert biologischem Anbau etwas Gutes tun und zeitgleich einen nachhaltigen Beitrag zum Schutz unseres Ökosystems leisten. Die fertigen Glas-Gerichte („JARMINOS“) sollen eine gesunde Ernährungsweise – auch bei einem Zeitmangel – ermöglichen. Die vitamin- und ballaststoffreichen Gerichte der „JARMINO Clean“-Kur helfen Ihnen fit durch den Alltag zu kommen und verzichten dabei bewusst auf unnötige Zusatzstoffe. Alle JARMINO-Gerichte sind vegan, kalorienarm sowie überwiegend frei von Laktose und Gluten.

Was soll die Detox-Kur bewirken?


Abhängig von der Dauer Ihrer Detox-Kur können Sie Ihre Gesundheit entweder wieder auf den richtigen Kurs bringen (7-Tage-Kur) oder das vollständige Potenzial Ihres körpereigenen Entgiftungssystems freilegen (14-Tage-Kur). Egal für welche Kur Sie sich letztendlich entscheiden, JARMINO Clean soll Ihr Säure-Basen-Haushalt (wieder) ins Gleichgewicht bringen und die angesammelten Giftstoffe im Körper abbauen. Zudem sollen Sie sich vitaler und gesünder fühlen – und das auch deutlich ausstrahlen – Ihren Körper formen und durch die Ernährungsumstellung schlechten Schlaf, Müdigkeit, Kopf- und Bauchschmerzen, Hautunreinheiten und Übergewicht bekämpfen. Natürlich zielt JARMINO Clean darauf ab, dass Sie eine ausgewogene Ernährung langfristig in Ihren den Alltag integrieren. Das JARMINO Clean-Programm ist quasi eine helfende Hand, die gerade zu Beginn einer Ernährungsumstellung ziemlich hilfreich sein kann.

Wie funktioniert das Detox-Programm?


Vergrößerte Ansicht
JARMINO_Clean_Testbericht_2_800x462

Leckerschmecker – JARMINO Cleans große Gerichte-Vielfalt

© JARMINO

Das ist gar nicht so schwer: Zuerst müssen Sie sich entscheiden, ob Sie das Detox-Programm 7 oder 14 Tage testen wollen. Wenn Sie sich dann entschieden haben, können Sie ihre Kur ganz bequem online – wie eine neue Bluse oder ein neues paar Schuhe – bestellen. Nach zwei bis drei Tagen erhalten Sie dann Ihr Päckchen (wenn man es genau nimmt, sind es sogar gleich drei!), inklusive einer Step-by-Step Anleitung, die Sie während der gesamten Kur begleitet und auch mir jederzeit hilfreich zur Seite stand. Morgens startet man mit Overnight Oats, dazu gibt’s frisches Obst (inklusive). Für das Mittagessen müssen Sie ein wenig schnibbeln und brutzeln, denn das muss man sich selber zubereiten. Die Rezepte sowie alle benötigten Zutaten werden aber natürlich mitgeliefert. Das Abendessen erhält man dann wieder als JARMINO (Glas-Gericht), das nur noch flott erwärmt werden muss. Das geht also ganz fix. Pluspunkt: Haben Sie mal keine Zeit oder Lust sich mittags in die Küche zu stellen und ihr Gericht vorzubereiten, dann können Sie Mittag- und Abendessen ganz problemlos tauschen. Neben leckeren Snacks für zwischendurch, erhalten Sie zusätzlich Gerstengraspulver, Basenpulver und Basentee, die sie über den Tag verteilt zu sich nehmen. Pro Tag kommen Sie somit auf 1200 bis 1500 kcal. Abgerundet wird das Allround-Paket durch ein Glas mit Badesalz und einer Massagebürste für regelmäßige Trockenmassagen. Ach und ein paar kleine Tütchen mit Snacks wie Nussmischungen sind ebenfalls Teil der Kur. Ganz schön viel Inhalt, über den man jedoch dank des DETOX-Guides schnell einen Überblick gewinnt. Also, keine Bange!

Was kostet JARMINO Clean?


Wie bei den meisten Detox-Kuren, muss man auch bei JARMINO Clean etwas tiefer in die Tasche greifen: 275 Euro kostet das 7-Tage-Rundum-Sorglos- Paket (39,29 Euro pro Tag). Entscheidet man sich dazu 14 Tage zu detoxen, erhält man 10 Prozent Rabatt und zahlt 495 Euro (35,36 Euro pro Tag). Für den Versand fallen zusätzlich 3,90 Euro an.

Wie schmecken die Gerichte von JARMINO Clean?


Vergrößerte Ansicht
JARMINO_Clean_Testbericht_3_800x462

Zum Frühstück gibt's Overnight Oats – mit Obst Ihrer Wahl

© JARMINO

Ich muss sagen, zuerst war ich etwas skeptisch, ob mir alle Gerichte tatsächlich schmecken werden. Hätte mir ein Gericht absolut nicht geschmeckt, hätte ich die Mahlzeit nämlich ausfallen lassen müssen – ein Alptraum. "Ist doch gar nicht so schlimm", denken Sie jetzt vielleicht. Aber wenn die Portionen bei den täglichen Mahlzeiten eh nur sehr klein ausfallen, freut man sich wirklich sehr auf die nächste Mahlzeit. Und wenn die dann entfällt, ist das Magenknurren vorprogrammiert. Aber: es gab (eigentlich) nichts, was mir nicht geschmeckt hat! Einzige Ausnahme: Die Rote-Bete-Suppe hat meinen Geschmack leider gar nicht getroffen. Konnte sie aber auch gar nicht, schließlich mag ich Rote Bete einfach nicht. Die restlichen Gerichte waren super lecker, toll gewürzt und vor allem eine richtige Inspiration für mein zukünftiges Kochen. Granatapfelkerne oder Radieschensprossen im Salat? Da wäre ich im Leben nicht selbst drauf gekommen! Kleine Highlights, die einen Salat so richtig aufpeppen!

Hier meine absoluten Lieblingsgerichte:

Frühstück: Overnight Oats mit Apfel
Mittag: Süßkartoffel-Avocado-Mix
Snack: Beach (Mandel, Mango, Papaya)
Abend: Veganes Thai Curry

Gesättigt haben mich die Gerichte schon, allerdings hielt das Sättigungsgefühl nicht allzu lange an. 

Leider musste ich mich im Laufe der Woche von dem ein oder anderen mitgelieferten Obst und Gemüse verabschieden: Denn, entweder waren sie bereits ein wenig durch den Transport in Mitleidenschaft gezogen oder sie waren am Ende der Woche leider verdorben. Man hätte die Rezepte bzw. den Einsatz der Zutaten ein wenig besser planen sollen, um alle Lebensmittel noch (relativ) frisch zu verbrauchen. An Tag 5 sollte es einen Salat mit frischem Babyspinat geben - aber Sie können sich sicherlich vorstellen, wie frisch der Spinat nach Transport und 5 Tagen Lagerung noch war. Dann heißt es: Einfach auf die jeweilige Zutat verzichten (dadurch schrumpft aber natürlich die Portionsgröße) oder selber nachkaufen. Mein Tipp, um alle Gerichte rezeptgetreu zubereiten zu können: Halten Sie sich nicht strikt an dem vorgegebenen Wochenplan fest. Bereiten Sie lieber die Gerichte mit den Lebensmitteln zuerst vor, die schneller schlecht werden. So können Sie (fast) sichergehen, dass Sie alle Gerichte ohne Abstriche zubereiten können und nicht nochmal selber etwas nachkaufen müssen. 

Ergebnis nach 7 Tagen


Dass ich mich nach der 7-Tage Detox-Kur (noch) gesünder und vitaler fühle (und das auch noch ausstrahle), kann ich leider nicht so recht unterschreiben. Ich denke allerdings, dass es vor allem damit zusammenhängt, dass ich mich auch vor der Kur schon sehr gesund und ausgewogen ernährt und regelmäßig Sport getrieben habe. Aber: Während der Kur musste ich auf Kaffee verzichten. Das hat mich jetzt dazu veranlasst, meinen bisherigen Kaffeekonsum von bis zu 8 Tassen pro Tag mal gründlich zu überdenken. Denn ja, liebe Kaffee-Junkies, es geht auch ohne! Naja, mit weniger ... Wir wollen mal nicht übertreiben. Leider hat mich eines der sogenannten "Entgiftungs-Symptome" erwischt: Hautunreinheiten. Ich hatte noch nie makellose Haut, eine Verschlechterung blieb allerdings nicht aus. Keine Bange, das ist beim Detoxen ganz normal und wird sich zum Glück auch wieder legen! Insgesamt fühle ich mich nach 7 Tagen JARMINO Clean gut und erkenne leichte, positive Veränderungen an meinem Körper – vor allem am Bauch, der nun schön flach ist, yeahh!

Fazit zur Detox-Kur


Vergrößerte Ansicht
JARMINO_Clean_Testbericht_4_800x462

Basentee sowie Gerstengras- und Basenpulver als zusätzliche Ergänzung

© JARMINO

Die ersten zwei Tage waren für mich am schlimmsten: Ich hatte Kopfschmerzen, Hunger und konnte mich kaum konzentrieren – laut mitgeliefertem Detox-Guide aber völlig typische Entgiftungs-Symptome. Selbst meinen Kollegen fielen Veränderungen an mir auf: Ich wirkte nicht so fit und energiegeladen wie sonst, eher matt und in mich gekehrt. Dazu kam, dass mich spätestens am Abend der Hunger einholte. Zu meinem Glück änderte sich das fast schlagartig ab dem dritten Tag – zumindest die Sache mit den Kopfschmerzen und der Konzentration. Das Hungergefühl begleitete mich leider auch noch die restliche Woche und musste im Notfall mit einem Apfel oder einer Paprika halbwegs gestillt werden. Trotzdem merkte ich von Tag zu Tag, dass ich mich immer besser fühlte und mir nichts wirklich fehlte, außer ab und an ein Kaffee. Der Verzicht auf Kaffee schien mir als absoluter Kaffee-Junkie zunächst unmöglich, klappte überraschenderweise dann doch recht gut. Und im Nachhinein bin ich sogar überzeugt davon, dass eine einwöchige Kaffee-Diät meinem Körper mehr als gut tat. Den Gerstengras- und Basen-Drink habe ich allerdings bereits ab dem dritten Tag nicht mehr wirklich runterbekommen. Wer schon mal Gerstengraspulver in Wasser gelöst getrunken hat, wird mich verstehen. Da stellen sich einem schon allein vom Geruch die Armhaare auf. Der Basentee schmeckte mir hingegen wirklich gut, sodass ich ihn genau in den Mengen zu mir nahm, wie es der Plan vorsieht. Mein persönlicher Minuspunkt: Nach der Arbeit hatte ich nicht nur ziemlichen Hunger, ich war auch so platt, dass ich meine gewohnte Sporteinheit nicht mehr dranhängen konnte. Fazit: Eine Woche kein Sport. Natürlich ist das kein Weltuntergang, es bedeutete für mich jedoch, dass ich spätestens ab 19 Uhr mit schweren Augenlidern kämpfen musste und für nichts mehr zu gebrauchen war.

Dennoch bin ich froh, dass ich ich meine erste Detox-Kur erfolgreich gemeistert habe – und ich würde es wieder tun. Das war es mir wert, eine Woche lang auf bestimmte Lebensmittel und Getränke zu verzichten, um meinen Körper von Giftstoffen zu befreien. Eine Woche erscheint zuerst recht lange, man stellt sich jedoch von Tag zu Tag immer mehr darauf ein. Eine 14-Tage-Kur wäre für mich allerdings keine Option. Pluspunkt: Der Clean-Guide ist in meinen Augen nicht nur eine super Hilfestellung während der JARMINO Clean-Kur, er gibt zusätzlich hilfreiche Tipps für die nachhaltige, gesunde Ernährung.

Mehr Infos unter jarmino.de

Rezept des Tages
Leinsamen-Reismilch-Proteinshake
Leinsamen-Reismilch-Proteinshake
Beim Ausdauertraining dürfen Sie nicht außer Atem geraten, denn nur üb ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Einfach klicken und mitmachen!

Der Adventskalender für Frauen 2013

24 Tage mit tollen Gewinnen für tolle Frauen – mit Reisen, Unterhaltungselektronik, Sportbekleidung und viele andere wertvolle Preise. Bis Heiligabend öffnet sich jeden Tag ein Türchen für Sie

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Community
Blogs