DIP IT! Diese 10 Dips werden Sie umhauen

21.09.2016 , Autor:Elena Walker
© WomensHealth.de

Bühne frei! Dips spielen meist nur eine Nebenrolle – dabei sollten sie viel öfter im Rampenlicht stehen! Denn diese 10 raffinierten Dip-Rezepte sind garantiert ein Highlight auf Ihrer nächsten Party

Vergrößerte Ansicht
Dips Rezepte: Ob zum Grillen oder beim TV-Abend: Dip gehen immer und überall
Bunte Auswahl: Dips pimpen jeden Brunch oder DVD-Abend © casanisa / Shutterstock.com
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

Gesund kochen, Gesunde Ernährung

#1 AVOCADO-HARISSA-DIP

2 Avocados + 1-2 rote Chilischoten + 2 Zweige frischer Koriander + 1 Zweig frische Minze  + ½ Knoblauchzehe + ½ Zitrone + 3 EL Olivenöl + ½ TL Kreuzkümmel + 1 TL Kümmel + 1 Prise Salz + 1 Prise Pfeffer

Avocados halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch auslöffeln. Chilis entkernen und fein hacken, Koriander und Minze ebenfalls. Knoblauch pressen, Zitrone ausdrücken und beides mit den restlichen Zutaten pürieren. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und am besten direkt essen, sonst wird die Creme braun.

Pro 100 g: 188 Kalorien, 1 g Eiweiß, 3 g Kohlenhydrate, 18 g Fett

******************************************************************************
Tipp: Avocado enthält gesunde Fette und das Enzym Lipase, das die Fettspeicherung verhindert sowie den -abbau beschleunigt. Chili kurbelt zusätzlich den Stoffwechsel an.
******************************************************************************

#2 OLIVEN-TAPENADE

300 g entsteinte grüne Oliven + ½ Knoblauchzehe + 1-2 grüne Chilischoten  + 3–5 Zweige glatte Petersilie + 3 gesalzene Sardellenfilets (Anchovis) + 2 EL Olivenöl + 2 EL Zitronensaft

Oliven in einen Blitzhacker geben und grob zerkleinern. Knoblauch pressen, Chilischoten entkernen und fein hacken, Petersilie ebenfalls zerkleinern. Sardellenfilets trocken tupfen und alles zusammen mit Olivenöl und Zitronensaft zu den Oliven geben und zu einer geschmei­digen Masse pürieren. Achtung: Sparsam verwenden, die Creme hat ein intensives Aroma.

Pro 100 g: 230 Kalorien, 2 g Eiweiß, 2 g Kohlenhydrate, 23 g Fett

******************************************************************************
Tipp: Die südfranzösische Olivenpaste (Tapenade) ist lecker und gesund für das Herz. Oliven senken schlechtes Cholesterin, nicht aber das gute und reduzieren so das Herzinfarktrisiko.
******************************************************************************

>>> Link-Tipp: Veganes Hummus von Eat this!




#3 ROTE-BETE-CREME

400 g Rote Bete + 100 g blanchierte Mandeln + 100 ml Wasser + ½ Knoblauchzehe + 3 EL Olivenöl + 2 Zweige frischer Dill +  3 EL Sherryessig

Rote Beete waschen, 40 Minuten lang gar kochen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Mandeln im Blitzhacker zu Pulver verarbeiten. Nach und nach Wasser hinzufügen, bis eine Paste entsteht. Knoblauch hacken, Rote Bete schälen und grob zerkleinern. Beides mit Olivenöl zu der Mandelpaste geben. Dill fein hacken und mit dem Sherryessig untermischen.

Pro 100 g: 152 Kalorien, 3 g Eiweiß, 5 g Kohlenhydrate, 13 g Fett

******************************************************************************
Tipp: Tragen Sie bei der ­Zubereitung lieber Gummihandschuhe, die Hautverfärbungen sind hartnäckig.
******************************************************************************

Vergrößerte Ansicht
Farbenfroher Hummus

Bringen Sie Farbe ins Spiel

© Nataliya Arzamasova / Shutterstock.com

#4 GRÜNER HUMMUS

1 Dose Kichererbsen + 2 Frühlingszwiebeln + 1 Knoblauchzehe + 1 Bund frischer Basilikum + 1½ Bund frischer Koriander + 1 Zitrone +  5 EL Olivenöl + ½ TL Salz

Kichererbsen durch ein Sieb abgießen und gründlich mit kaltem Wasser abspülen. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Knoblauch, Basilikum und Koriander fein hacken. Zitrone auspressen und den Saft mit Olivenöl, Salz und den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben. Mit einem Stabmixer sehr fein pürieren, wenn nötig einen Schuss Wasser dazugeben.

Pro 100 g: 193 Kalorien, 3 g Eiweiß, 45 g Kohlenhydrate, 14 g Fett

******************************************************************************
Tipp: Kichererbsen sind eine hervorragende pflanzliche Proteinquelle und reich an Ballaststoffen. Zusätzlich punkten die Hülsenfrüchte mit Eisen, Zink und Magnesium.
******************************************************************************

#5 KÜRBIS-JOGHURT-DIP

1 kleiner Butternusskürbis + 2 EL Olivenöl + ½ TL Salz + ½ TL Pfeffer + 1 TL Zimt + 4 Frühlingszwiebeln + 50 g Butter +  3 Zweige Kori­ander + 200 g fettarmer Griechischer Joghurt  +  ½ TL Schwarzkümmelsamen

Kürbis schälen und würfeln, mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zimt mischen, dann für 20 bis 30 Minuten bei 200 Grad im Ofen rösten. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und in Butter anbraten, Koriander hacken. Kürbis, Frühlingszwiebeln und Koriander pürieren, Joghurt und Schwarzkümmelsamen unterrühren.

Pro 100 g: 122 Kalorien, 3 g Eiweiß, 6 g Kohlenhydrate, 9 g Fett

******************************************************************************
Tipp: Butternusskürbis liefert besonders viel Betacarotin, 100 Gramm decken den Tages­bedarf zu 80 Prozent. Das stärkt Augen und Haar und verleiht der Haut einen Glow.
******************************************************************************

>>> Link-Tipp: 'Broccomole' von Herzelieb




#6 KAROTTEN-FETA-DIP

750 g Karotten + 2 EL Olivenöl + ½ TL Salz + ½ TL Pfeffer + 1 TL Kümmelsamen + 2 EL Zitronensaft + ½ Knoblauchzehe + 3-4 Zweige frische Minze + 100 g Feta

Karotten schälen, klein schneiden und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Kümmelsamen vermischen. Auf ein Backblech legen und bei 200 Grad 30 Minuten lang garen. Zitronensaft zugeben und grob pürieren. Ist die Masse zu fest, etwas Wasser hinzugeben. Knoblauch und Minze fein hacken, Feta mit den Händen zerkrümeln und alles vermengen.

Pro 100 g: 79 Kalorien, 3 g Eiweiß, 6 g Kohlenhydrate, 5 g Fett

******************************************************************************
Tipp: Feta ist das griechische Original und nicht gleichzusetzen mit Schafskäse. Für den vollen Geschmack sollte man beim Kauf deshalb auf die genaue Bezeichnung achten.
******************************************************************************

#7 SAFRAN-AUBERGINEN-DIP

2 Auberginen + 10 Safranfäden + ½ Tasse Wasser + ½ Knoblauchzehe + 2-3 Zweige frische Minze + ½ Zitrone + 4 TL Olivenöl + 2 EL fett­armer Griechischer Joghurt + ½ Granatapfel

Auberginen halbieren und 20 Minuten bei 200 Grad im Ofen grillen, bis die Haut schwarz wird. Häuten und das Fleisch würfeln. Safranfäden
5 Minuten im warmen Wasser ziehen lassen. Knoblauch pressen, Minze hacken und mit dem Zitronensaft und Olivenöl verrühren. Alle bisherigen Zutaten mit dem Joghurt vermengen. Granatapfel entkernen und untermischen.

Pro 100 g: 88 Kalorien, 1 g Eiweiß, 4 g Kohlenhydrate, 7 g Fett

******************************************************************************
Tipp: Safran ist das teuerste Gewürz der Welt. Neben der kräftigen Farbe haben die Krokusfäden eine antidepressive und PMS-­lindernde Wirkung.
******************************************************************************

Vergrößerte Ansicht
Leckerer Dip mit Nüssen und Paprika

Mhhh, köstlich: Paprika-Dip mit Nüssen

© Oksana Mizina / Shutterstock.com

#8 PAPRIKA-NUSS-DIP

2 rote Paprikaschoten + 100 g Walnüsse + ½ Knoblauchzehe + 1 Prise Salz +1 EL Rotwein­essig + 1½ EL Granatapfelsirup + 4 EL Olivenöl + ½ Granatapfel

Paprika entstielen, entkernen und vierteln. Mit dem Fleisch nach unten auf ein Backblech legen und bei 240 Grad 8 Minuten grillen. Die abgekühlten Schoten enthäuten und mit Walnüssen und Knoblauch im Blitzhacker zu einer stückigen Creme verarbeiten. Salz, Rotwein­essig und Granatapfelsirup einrühren. Granatapfel entkernen und die Kerne unterheben.

Pro 100 g: 280 Kalorien, 4 g Eiweiß, 9 g Kohlenhydrate, 24 g Fett

******************************************************************************
Tipp: Paprika und Granatapfel sind reich an sekundären Pflanzenstoffen mit antioxidativer Wirkung. Diese schützen Zellen vor freien Radikalen und haben einen Anti-Aging-Effekt.
******************************************************************************

#9 TOMATEN-BULGUR-DIP

50 g Bulgur + 250 g Cherrytomaten + 1 EL Zitronensaft + 5 EL Olivenöl+ 1 grüne Chili­schote + 2 Zweige frische Minze + 1 TL Estragon 
+  1 TL Kreuzkümmel + 1 EL Pinienkerne

Bulgur mit kaltem Wasser bedecken, 10 Minuten quellen lassen und beiseitestellen. Tomaten für 10 Sekunden mit kochendem Wasser abbrühen, häuten, entkernen und mit Zitronensaft und Olivenöl pürieren. Chili entkernen und genau wie die Minze fein hacken. Tomatenpüree, Kräuter und Gewürze zum Bulgur geben. Pinienkerne rösten und als Topping verwenden.

Pro 100 g: 197 Kalorien, 2 g Eiweiß, 11 g Kohlenhydrate, 16 g Fett

******************************************************************************
Tipp: Bulgur ist die ideale Diätalternative zu Reis. Denn der Getreideschrot enthält weniger Kalorien und Fett, mehr Protein und doppelt so viele Ballaststoffe wie das weiße Korn.
******************************************************************************

Blitzhacker oder Pürierstab sind unverzichtbar. Damit zaubern Sie in Rekordzeit cremige Dips. Durch das Zerkleinern werden die Nährstoffe auch besonders gut verfügbar gemacht.

#10 ORIENTALISCHER JOGHURT-DIP

1½ TL Bockshornklee + 400 g fettarmer Griechischer Joghurt + 1 Prise Salz + 1 rote Chili­schote + 1–2 TL Thymian + 5 EL Olivenöl + 2 TL Schwarzkümmelsamen

Zuerst den Bockshornklee ohne Fett in einer beschichteten Pfanne anrösten; dadurch werden die enthaltenen Bitterstoffe abgebaut. In einer Schüssel mit dem Griechischen Joghurt vermengen und mit Salz abschmecken. ­Chilischote entkernen, fein hacken und dazugeben. Thymian, Olivenöl und die Schwarzkümmelsamen ebenfalls unterrühren.

Pro 100 g: 105 Kalorien, 8 g Eiweiß, 4 g Kohlenhydrate, 6 g Fett

******************************************************************************
Tipp: Bockshornklee gibt dem Dip einen ­orientalischen Touch. Die Samen finden in der indischen Küche oft Verwendung und sind Bestandteil von Gewürzmischungen. Wenn Sie Bockshornklee also nicht extra kaufen wollen, kaufen Sie einfach eine Gewürzmischung mit Bockhornklee.
******************************************************************************

Lust auf noch mehr leckere Dip-Rezepte? Dann schauen Sie doch mal in unserer Rezeptdatenbank vorbei, denn hier warten noch viele weitere Dip-Rezepte. Zum Beispiel: Paprika-Mandelmus-Creme oder Erdnussbuter-Spinat-Hummus.

Oder Sie holen sich noch mehr Inspiration auf Pinterest:



Rezept des Tages
Leichte Maronensuppe
Leichte Maronensuppe
Maronen dürfen in Herbst und Winter auf Ihrem Speiseplan nicht fehlen! ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Einfach klicken und mitmachen!

Der Adventskalender für Frauen 2013

24 Tage mit tollen Gewinnen für tolle Frauen – mit Reisen, Unterhaltungselektronik, Sportbekleidung und viele andere wertvolle Preise. Bis Heiligabend öffnet sich jeden Tag ein Türchen für Sie

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Community
Blogs