Verdauungsbeschwerden 8 Gründe für Verstopfung

09.08.2016 , Autor:Rebecca Höfer
© WomensHealth.de

Wer häufig unter Verstopfung leidet, sollte die Auslöser dieser lästigen Verdauungsbeschwerden ausmachen. Wir helfen gerne bei der Spurensuche ...

Vergrößerte Ansicht
Verstopfung: 8 Gründe für Verstopfung
Verstopfung: Kaum jemand redet gerne darüber, doch rund 80 Prozent der Menschen leiden hin und wieder unter ihnen © Aleshyn_Andrei / Shutterstock.com
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Wenn Sie unter Verstopfungen leiden, ist das nicht unbedingt ein Thema, über das Sie gerne sprechen. Aber wenn es Sie beruhigt: Sie sind bei weitem nicht allein. Eine Studie der American Society of Colon and Rectal Surgeons hat ergeben: Rund 80 Prozent der Menschen plagen hin und wieder Verstopfungen. Grund genug, einmal Klartext über das unleidige Thema zu sprechen. Hier die 8 häufigsten Ursachen für Verstopfungen und deren Lösung:

1. Ursache für Verstopfung: Sie sind verreist
"Viele Menschen haben eine feste Ernährungsweise mit einer guten Menge an Ballaststoffen, die ihre Verdauung in Balance hält", sagt Jordan Karlitz, Gastroenterologe und Mitglied des American College of Gastroenterology. "Wenn Sie verreisen und Lebensmittel essen, an die Sie nicht gewöhnt sind, kann das zu einer Veränderung der Darmtätigkeit führen." Am wichtigsten ist es, darauf zu achten, ausreichend Ballaststoffe zu sich zu nehmen. Für Frauen liegt diese Menge bei 25 Gramm täglich, wie das U.S. Department of Health and Human Service empfiehlt. "Wenn Sie normalerweise ballaststoffreiche Cerealien frühstücken, sollten Sie das auch im Urlaub tun", so Karlitz.

******************************************************************************
Der positive Nutzen von Darmbakterien >>>
******************************************************************************

2. Ursache für Verstopfung: Sie sind gestresst
"Meiner Erfahrung nach leiden Patienten häufig unter unregelmäßigem Stuhlgang, weil Sie Stress haben", sagt Karlitz. Das Nervensystem ist eng mit Magen und Darm verknüpft. Stress oder Schlafmangel (oder beides, weil eines oft aus dem anderen hervorgeht) können Ihren Darm völlig aus der Bahn werfen und somit für die Verstopfung verantwortlich sein.

3. Ursache für Verstopfung: Sie bewegen sich zu wenig
"Viele meiner Patienten leiden unter Verstopfung, nachdem sie aus irgendwelchen Gründen ihr Sport- und Bewegungspensum heruntergeschraubt haben", erklärt Karlitz. "Veränderungen in den Gewohnheiten können Ihren Körper ganz schön durcheinander bringen, auch die Verdauung."

******************************************************************************
Gesunde Darmflora dank der richtigen Ernährung >>>
******************************************************************************

4. Ursache für Verstopfung: Sie sind schwanger
Auch wenn viele Frauen zu Beginn der Schwangerschaft mit Verdauungsbeschwerden kämpfen, leiden einige die ganzen 9 Monate darunter. "Eine Schwangerschaft bedeutet extreme Veränderungen im Hormonhaushalt und in der Ernährung. Oft kommt dann noch Stress dazu, was die Verdauung zusätzlich lahm legen kann", sagt Karlitz.
Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie darauf achten, wann genau Sie sich am unwohlsten fühlen – nach einer fettigen Pizza oder vielleicht Unmengen an Eis? Diese Lebensmittel zu meiden, kann helfen, Sie und Ihre Verdauung gut durch die Schwangerschaft zu bringen.

Vergrößerte Ansicht
8 Gründe für Verstopfung

Stress und Schlafmangel können den Darm auf Dauer völlig aus der Bahn werfen

© Aleshyn_Andrei / Shutterstock.com

5. Ursache für Verstopfung: Sie nehmen Schmerzmittel
Wenn Sie über einen längeren Zeitraum Medikamente einnehmen mussten, kann das dazu führen, dass Ihre Verdauung schlapp macht.
"Schmerz- oder Betäubungsmittel sind die nahezu häufigste Ursache für Verstopfungen", weiß Karlitz. Dabei sind Medikamente gemeint, die wirklich lange oder in hohem Maße eingenommen wurden. Ein paar Tropfen Ibuprofen gegen Kopfschmerzen wird nicht Ihre Verdauung lahm legen. Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten Sie Ihren Arzt fragen, ob Sie auf ein sanfteres Mittel umsteigen können.

******************************************************************************
Die besten Tipps gegen einen Blähbauch >>>
******************************************************************************

6. Ursache für Verstopfung: Sie trinken zu wenig
Wasser ist elementar für eine funktionierende Gesundheit. Soweit nichts Neues. Doch das Interessante ist nicht nur die einfache Hydration, sondern das Zusammenspiel mit Ballaststoffen: "Ballaststoffe quellen mit Wasser auf. Wenn Sie zwar genügend Ballaststoffe aufnehmen, aber nicht ausreichend trinken, kann das schnell zu Verstopfungen führen", so Karlitz. Also, Wasser marsch!

******************************************************************************
Ballaststoffreiche Lebensmittel für eine gesunde Darmflora >>>
******************************************************************************

7. Ursache für Verstopfung: Ihre Schilddrüse ist aus dem Lot geraten
Wenn Sie andere mögliche Ursachen für Ihre Verdauungsstörungen ausgeschlossen haben, sollten Sie einen Internisten aufsuchen, um Ihre Schilddrüsenfunktion testen zu lassen. "Manchmal ist eine Schilddrüsenunterfunktion Schuld", sagt Karlitz. Eine funktionierende Schilddrüse produziert Hormone, die zahlreiche Prozesse in Ihrem Körper steuern, darunter auch die Verdauung. Weitere Anzeichen für einen Mangel sind zudem Erschöpfung und Niedergeschlagenheit.

Vergrößerte Ansicht
8 Gründe für Verstopfung

Meist ist die Lösung für eine funktionierende Verdauung simpel

© Aleshyn_Andrei / Shutterstock.com

8. Ursache für Verstopfung: Sie haben ein chronisches Leiden
Wenn Ihre Verstopfungen partout nicht weggehen wollen und von Schmerzen begleitet werden, sollten Sie einen Gastroenterologen aufsuchen. Dieser kann beispielsweise eine Erkrankung Ihres Verdauungstraktes diagnostizieren wie zum Beispiel ein Reizdarmsyndrom. "Das Reizdarmsyndrom ist sehr verbreitet. Es kann sich entweder durch Verstopfung oder Durchfall äußern. Auf Dauer kann es dazu führen, dass Sie gar nicht mehr normal zur Toilette gehen können", erklärt Karlitz. Wenn Sie glauben, am Reizdarmsyndrom zu leiden, versuchen Sie nicht, sich mit rezeptfreien Medikamenten Linderung zu verschaffen. Gehen Sie stattdessen direkt zum Arzt. Dieser kann herausfinden, woher die Probleme kommen und einen Verhaltensplan aufstellen, um Ihre Symptome wieder in den Griff zu bekommen.

Und nun die gute Nachricht ...
Meist ist die Lösung für eine funktionierende Verdauung simpel: Essen Sie gesund, trinken Sie viel Wasser und achten Sie auf eine ausreichende Aufnahme von Ballaststoffen. Letztere gibt es in 2 Formen: Lösliche, die sich in Wasser auflösen (wie in Haferflocken, Äpfel und Bananen) und unlösliche (wie in Weizen, Broccoli und vielen dunklen Blattgemüsen). Die meisten Menschen benötigen einen Mix aus beiden Arten, um gesund zu bleiben. Wenn Sie zu chronischen Verstopfungen neigen, greifen Sie nicht zu rezeptfreien Medikamenten aus der Apotheke: "Es gibt zahlreiche Abführmittel auf dem Markt, aber wenn es zu einem fortdauernden Thema wird, ist es besser, einen Spezialisten aufzusuchen, um schwerwiegende Ursachen auszuschließen", so Karlitz.

Diese 4 Tricks versprechen eine erfolgreiche Sitzung


1. Freie Bahn
Beim Sitzen auf der Toilette behindert ein Knick im Darm das Entleeren. Ein kleiner Hocker für die Füße bringt Sie in eine natürliche Position

2. Turbo zünden

Finger weg vom Verdauungsschnaps! Alkohol schläfert Ihren Darm ein. Kaffee hingegen wirkt anregend, trinken Sie also besser einen Espresso.

3. Bewegung reinbringen

Zur Unterstützung der Darmaktivität massieren Sie die Bauchdecke im Uhrzeigersinn.

4. Alles rauslassen
Die goldene Regel lautet: Nicht unterdrücken! Das verwirrt den Körper. Was raus muss, muss raus!

Rezept des Tages
Wildreis-Salat
Wildreis-Salat
Wildreis hat weniger Fett und Kalorien als gewöhnlicher Reis, aber daf ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Einfach klicken und mitmachen!

Der Adventskalender für Frauen 2013

24 Tage mit tollen Gewinnen für tolle Frauen – mit Reisen, Unterhaltungselektronik, Sportbekleidung und viele andere wertvolle Preise. Bis Heiligabend öffnet sich jeden Tag ein Türchen für Sie

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Umfragen

Pille ohne Pause – ja oder nein?

Pille ohne Pause – ja oder nein?

Immer mehr Frauen schwören auf den ‪‎Langzyklus‬ und nehmen die Pille ohne Pause durch. Wie denken Sie darüber?

JETZT MITMACHEN
alle Umfragen
Online Tests

Wie stabil ist Ihr Kreislauf?

Wie steht es um Ihren Kreislauf?

Wenn sich zwischendurch alles dreht und Sie von plötzlich auftretenden Kopschmerzen heimgesucht werden, können das Anzeichen für sich anbahnende Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System sein. Testen Sie jetzt, wie gut es Ihnen wirklich geht!

JETZT MITMACHEN
alle Online-Tests
Community
Blogs