Gefährlicher Kunststoff: Krebserregende Getränkedosen

20.06.2011
© WomensHealth.de

Bisphenol A steckt in Plastik und ist verdammt gefährlich. Aufpassen also bei Getränkedosen, Plastikbechern und Kassenbons

Vergrößerte Ansicht
Brustkrebs: Die Innenbeschichtimg von Dosen kann Bisphenol A enthalten
Die Innenbeschichtimg von Dosen kann Bisphenol A enthalten © Getty
Seite drucken
Ø 2.8 | 933 Bewertungen

Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

  • Achtung, es kann nicht nur in Schnullern stecken, sondern auch in Getränkedosen (Innenbeschichtung), Plastikbechern oder Kassenbons aus Thermopapier: Bisphenol A (BPA). Und, Achtung, es wird immer klarer, dass die Chemikalie auch für uns Frauen gefährlich ist: Über 130 (!) Studien belegen ­inzwischen einen Zusammenhang zwischen Brustkrebs und Bisphenol A.
  • Dieser Bestandteil des Kunststoffs Polycarbonat wirkt im Körper wie das Hormon Östrogen und kann das Wachstum von bös­artigen Zellen an­regen. Lassen Sie also Kassenzettel und Dosen lieber links liegen, achten Sie bei Plastik aus Polycarbonat (PC) auf das Label "BPA-frei". Und erwärmen Sie Plastikbehälter nicht in der Mikro­welle, Hitze setzt ­extrem viel BPA frei.

Brustkrebs: Krebserregende Getränkedosen

Rezept des Tages
Gebackene Eier im Spinatnest
Wieso mit der Eiersuche bis Ostern warten? Verstecken Sie einfach ein ...mehr
Community
Blogs