Sportsgeist: Ärzte raten selten zu mehr Sport

20.06.2012 , Autor:Marlene Borchardt
© WomensHealth.de

Zu wenig Zeit und wenig Ahnung: Viele Ärzte reden mit ihren Patienten nicht über das Thema Sport

Vergrößerte Ansicht
mehr Sport: Ärzte raten selten zu mehr Sport
Offenbar kommt die Beratung beim Arzt in Bezug auf Sport oft zu kurz © Shutterstock
Seite drucken
Ø 2.8 | 76 Bewertungen

Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

Sporternährung

Bewegung und Aktivität auf Rezept gibt es nicht und somit bleibt das Thema Sport beim Arztbesuch offenbar viel zu häufig unausgesprochen. Laut einer Studie der Universität Texas sollen gerade einmal 30 bis 50 Prozent der Ärzte in den Vereinigten Staaten ihren Patienten Sport schmackhaft machen. Die Gründe laut der Forscher: Oft sei die Zeit zu knapp, um wirklich ausführlich und individuell zu beraten. Außerdem hätten viele Ärzte schlichtweg zu wenig Ahnung von Sport oder hätten es einfach satt, dass die meisten Patienten ihrem Rat ohnehin nicht folgen würden. 

Dabei seien Motivations-Kicks und eine klare Ansage gerade für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Typ2-Diabetes extrem wichtig. Immerhin sei Sport – egal ob für gesundheitlich Angeschlagene oder topfitte Menschen – immer noch das Mittel Nummer 1 für die Gesundheit.

Untersuchungsleiterin Emily Hebert erklärt, dass sich Patienten nicht einfach mit dem Ratschlag "Treiben Sie mehr Sport!" zufrieden geben sollten. Vielmehr sei es wichtig, mit dem Arzt gemeinsam zu besprechen, welcher Sport der richtige ist und wie häufig und intensiv das Training aussehen sollte.

Rezept des Tages
Gefülltes Schweinefilet mit Spargel
Zart, würzig, lecker: So gelingt Ihnen spielend unser gefülltes Schwei ...mehr
Community
Blogs