Urlaub in Taiwan Darum sollten Sie nach Taiwan reisen

18.07.2016 , Autor:Linda Babst
© WomensHealth.de

Unser Tipp für professionelle Fernweh-Vernichter, die meinen, schon Alles gesehen zu haben: Reist nach Taiwan!

Vergrößerte Ansicht
Taiwan Urlaub: Darum sollten Sie nach Taiwan reisen!
Die Nationale Chiang Kai Shek Gedächtnishalle im Zentrum von Taipeh © Kanisorn Pringthongfoo / Shutterstock.com
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Wer sich auf die Suche nach den perfekten Destinationen seiner Asienreisen macht, landet meist bei den Klassikern: Thailand, Vietnam, Indonesien, Sri Lanka ... Gute Wahl, keine Frage, aber auf Ihre Liste gehört definitiv ein weiteres Ziel. Taiwan! Warum dieses hübsche Fleckchen zwischen Ostchinesischem und Südchinesischem Meer noch so Vielen unbekannt ist, fragen wir uns seit unserem Besuch im Norden der wunderschönen Insel selbst. Nachfolgend die schönsten Dinge, die ein Taiwan-Besucher gesehen und erlebt haben sollte.

Taipeh – das Herz von Taiwan


Vergrößerte Ansicht
Taipeh – das Herz von Taiwan

Die Skyline von Taipeh mit dem alles übertrumpfenden 101

© Sean Pavone / Shutterstock.com

Taipei 101 – das Wahrzeichen Taipehs
Wer sich erst einmal einen Überblick über die Hauptstadt Taiwans verschaffen will, sollte dies auf spektakuläre Weise tun und die Aussichtsplattform des 508 Meter hohen Taipei 101 besteigen. Von hier haben Sie einen phänomenalen Ausblick über die Stadt. Die 101 Stockwerke des Wolkenkratzers wurden architektonisch so umgesetzt, dass sie von Weitem aussehen wie Bambusstangen, aus deren Ecken Drachenköpfe herauswachsen. Die Fassade des Gebäudes ähnelt in ihrer Form außerdem einer alten chinesischen Münzen. In den unteren 5 Etagen befindet sich ein Einkaufszentrum von dem aus Besucher in wenigen Sekunden zur Aussichtsplattform in der 89. Etage gelangen.

Vergrößerte Ansicht
Warum Sie unbedingt nach Taiwan reisen sollten

Ursprünglich war der Longshan Tempel rein buddhistisch. Mit der Zeit wurden taoistische und andere Gottheiten einbezogen

© brize99 / Shutterstock.com

Longshan Tempel – eine unvergleichliche Atmosphäre
Zwischen all der Moderne, die Taipeh mit seinen 3 Millionen Einwohnern zu bieten hat, fühlt sich das Eintreten in den Longshan Tempel an wie eine Zeitreise in ein längst vergessenes Asien. Hier, zwischen wabernden Räucherstäbchen-Wolken und murmelnden Betenden, macht sich eine ganz besondere Atmosphäre breit. Überall knien Menschen, beten, zünden Kerzen an und bringen kleine Opfergaben dar. Der 254 Jahre alte Longshan-Tempel ist Taipehs ältester Tempel und liegt im Stadteil Manka (Wanhua). Die Schnitzereien, die glänzenden Bronzefiguren und die reich geschmückten Säulen sind absolut sehenswert. Ein beeindruckender Ort, den man am besten in der Abenddämmerung besucht, wenn das Licht besonders schön ist und man dezent im Hintergrund das Treiben bestaunen kann.

GENIESSER-TIPP
Unmittelbar neben dem Longshan Tempel verläuft die Kräutergasse. Dabei handelt es sich um eine schmale, überdachte Gasse, in der massig Tee und Gewürze angeboten werden. Nehmen Sie sich hier Zeit für eine Tasse Tee, um das gerade Erlebte im Longshan Tempel erst einmal sacken zu lassen.

Chiang Kai Shek Gedächnishalle
Wahre Kultur-Freaks kommen natürlich nicht am eindrucksvollen Monument zu Ehren Chiang Kai-Sheks, dem langjährigen Präsidenten der Republik, vorbei. Sehr majestätisch thront der Mamorpalast hier, eingerahmt von Nationaltheater und Nationaler Konzerthalle. Wer in den frühen Morgenstunden über die weitläufige Plaza zur Gedächtnishalle schlendert, sollte unbedingt nach links schauen. Hier, unmittelbar vor der Nationalen Konzerthalle, trifft sich eine kleine Gruppe älterer Damen und Herren zum allmorgendlichen Tai Chi. Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen. Wir möchten an dieser Stelle aber vorwarnen: Sie werden bei Weitem keine so grazile Figur abliefern wie die Senioren hier – absolut beeindruckend!

Himmel, ist das LECKER!


Vergrößerte Ansicht
Darum sollten Sie nach Taiwan reisen!

"Dim Sum" ist die chinesische Bezeichnung für meist frittierte oder gedämpfte Snacks und Zwischenmahlzeiten. Übersetzt heißt es "das Herz berühren"

© 9nong / Shutterstock.com

Wer einmal in den Genuss der taiwanischen Küche kommen durfte, wird nie wieder verstehen, warum alle Welt ausgerechnet Bubble Tea mit Taiwan verbindet. Klar, in Taiwan wurde das klebrige Zeug mit den Tapiokaperlen erfunden, aber es gibt so viel Besseres (und Gesünderes!), was man in Taiwan unbedingt probieren sollte. Hier unsere NomNom-Highlights:

1. Xiaolongbao
Absolut typisch für die taiwanische Küche sind diese kleinen, runden Teigbällchen, die in sogenannten Bambusdämpfern serviert werden. Bloß nicht von der etwas klebrigen Konsistenz der Hülle abschrecken lassen! Innen drin wartet nämlich eine absolut leckere Füllung auf Sie. Entweder ganz klassisch mit Schweinefleisch, aber auch als vegetarische Version mit Pilzen oder Gemüse. Lecker dazu: Ein Dip aus Sojasauce und frischem Ingwer. (Foto: norikko / Shutterstock.com)

Besonders zu empfehlen hier:
Din Tai Fung, Taipeh – Im Erdgeschoss des berühmten 101 in Taipeh gibt es eine gigantische Auswahl verschiedenster Xiaolongbaos. Anschließend kann man die kleinen Kaloriebömbchen beim Treppensteigen auf die Aussichtsplattform wieder verbrennen und die Sicht über Taiwans Hauptstadt genießen.

2. Mango Schabeis
Einer der beliebtesten Snacks derzeit auf Taiwans Straßen: Shaved Ice mit frischen Früchten als Topping. Der absolute Liebling darunter ist Mangoeis. Die Idee ist simpel, kommt aber wahnsinnig gut bei Einheimischen und Touris an. Die Eiskugel ruht auf einem Berg von geraspeltem Eis und on top werden die Früchte platziert. Super erfrischend! (Foto: glen photo / Shutterstock.com) Besonders zu empfehlen hier:
Smoothie House, Yongkang Street, Taipeh – Hier gibt's die fruchtige Erfrischung mitten im Gewusel der hübschen Einkaufsstraßen. Am besten zum Mitnehmen bestellen und anschließend durch die kleinen Gässchen schlendern.

3. Gefülltes Hähnchen to go
Was Schnelles, Deftiges auf die Hand gefällig? Dann dürfte ein gefülltes Hähnchen ein guter Snack sein. Die Knochen werden komplett entfernt und das Hähnchen mit würzig-scharfem Reis, Frühlingszwiebeln und ordentlich Chili gefüllt.

Besonders zu empfehlen hier:
Gefüllte Hähnchen auf die Hand gibt es überall verstreut auf den zahlreichen Märkten und belebten Straßen Taiwans. Das Beste haben wir gefunden auf einem Markt unmittelbar gelegen am wunderschönen Sonne-Mond-See.

4. Hot Pot
Was für die Deutschen Fondue oder Raclette, ist für die Asiaten der Hot Pot. Hier geht es nämlich ähnlich gesellig zu. Beim Hot Pot Essen sitzt man für gewöhnlich mit mehreren zusammen um einen großen Feuertopf aus Metall oder Keramik. In dessen würziger Brühe werden Speisen wie Gemüse, Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchte gegart. (Foto: jannoon028 / Shutterstock.com)

Besonders zu empfehlen hier:
Top One Pot, Jilin Rd., Zhongshan Dist., Taipeh – Das Restaurant sieht nicht nur ziemlich stylish aus, sondern hat wirklich einen ausgezeichneten Service. Die Speisen sind unglaublich lecker und absolut erschwinglich.

Rein ins Gewusel – Taiwans Nachtmärkte


Vergrößerte Ansicht
Nachtmarkt in Taiwan

Die Nachtmärkte Taiwans sind nichts für schwache Nerven. Hier herrscht Gedränge, grelle Beleuchtung sowie ein Mix aus 1000 Farben und Gerüchen. Und trotzdem: Erlebt haben sollte man es unbedingt

© r.nagy / Shutterstock.com

Wo lässt sich besser die Seele eines Landes erspüren als dort, wo dessen Menschen zusammentreffen? Hier, auf den Nachtmärkten Taiwans, wo gemeinsam flaniert, gegessen und gelacht wird, ist man mittendrin. Das Tourismusbüro von Taiwan hat daher eine Liste der 10 beliebtesten Nachtmärkte ihrer Insel zusammengestellt:

Platz 1: Ningxia Nachtmarkt am Datong District in Taipeh
Ningxia ist als wahres Paradies für traditionelle Snacks bekannt. Darunter fallen Spezialitäten wie Schweineleber Suppe, Zhi Gao Fan (Reis mit Schweinefüßen) oder dem Egg Yolk Taro Cake (Eigelb Taro Kuchen). Bei Letzterem handelt es sich um kleine Bällchen, die mit Eigelb und dem Gemüse Taro, einem Verwandten des Rettichs, gefüllt sind.

Platz 2: Shilin Nachtmarkt
Hier können viele verschiedene Gerichte wie Steaks, heiße Dumplings und kleine Kuchen gefüllt in große Kuchen sogar von 11 Uhr bis 2 Uhr nachts verköstigt werden. Neben kulinarischen Highlights gibt es auch hier jede Menge Geschäfte für Kleidung und Accessories.

Vergrößerte Ansicht
Stinky Tofu wird überall auf den Nachtmärkten Taiwans serviert

Der intensive Geruch an manchen Marktständen rührt vom Stinky Tofu: Der frittierte, stinkende Tofu wird (gerne mit Essiggmüse) als Snack an jeder Ecke gereicht. Er wird in einer Gewürzlake fermentiert; daher kommt sein strenger Geruch und ausgezeichneter (!) Geschmack

© Shi Yali / Shutterstock.com

Platz 3: Rahohe Street Nachtmarkt in Taipeh
Er zählt zu den populärsten in Taipeh und ersteckt sich auf eine Länge von bis zu 600 Metern. Mehr als 100 Stände reihen sich in der Mitte der Straße und sorgen für eine aufgeweckte Atmosphäre. Die Besucher werden mit einer gefühlt endlosen Auswahl von Snacks und interessanten Bekleidungsgeschäften verwöhnt.

Platz 4 bis 10:
Garden Nachtmarkt (Xinzhuang), Miaokou Nachtmarkt (Keelung), Zhongyuan Nachtmarkt (Zhongli), Shuangchen Street Nachtmarkt (Taipeh), Linijian Street Nachtmarkt (Taipeh), Nanjichang Nachtmarkt (Taipeh) und Zhongli City Nachtmarkt (Zhongli).

Keine Taiwanreise ohne Oolong-Tee


Vergrößerte Ansicht
Darum sollten Sie nach Taiwan reisen

Um ein tieferes Verständnis davon zu bekommen, was Taiwaner unter Teetrinken verstehen, sollte man unbedingt einmal an einer Teezeremonie teilnehmen

© Kurmyshov / Shutterstock.com

Oolong: Schmeckt köstlich und soll sogar schlank machen
Passionierte Teetrinker dürfen beim Taiwanbesuch jubeln. Hier gibt es den angepriesenen Oolong-Tee in rauen Mengen (mehr als 90 Prozent des Teeanbaus auf Taiwan fällt auf Oolong). Geschmacklich ist der Oolong-Tee ein Mittelding aus Grünem und Schwarzem Tee und seine Intensität variiert je nach Oxidationsgrad und zugefügter Geschmacksrichtung. (Klarer Favorit unserer Autorin übrigens: Oolong-Tee mit Jasmin-Geschmack). Fakt ist: Wer nach Taiwan reist, kommt am Oolong-Tee nicht vorbei. Er wird einfach überall und zu allen Mahlzeiten gereicht. Außerdem genießt der Tee einen ziemlich guten Ruf, nicht zuletzt weil er in Verdacht steht, Körperfett zu reduzieren, freie Radikale im Körper unschädlich zu machen, die Haut zu verschönern und das Immunsystem zu stärken. Wissenschaftlich belegt ist davon leider nichts, aber wir möchten es trotzdem gerne glauben :).

Auf zur Teezeremonie!
Wer den Oolong-Tee ganz in Ruhe kosten möchte, sollte dies unbedingt bei einer Teezeremonie tun. Keine Sorge, das klingt feierlicher als es in Wirklichkeit ist. Die Teeanbaugebiete in den Bergen von Taiwan bieten mit ihren zahlreichen, gemütlichen Teehäusern beste Bedingungen hierfür. Hier wird der Tee mehrmals aufgebrüht und in hübschen Schalen serviert. Während man in kleinen Schlucken den Tee quasi auf der Zunge zergehen lässt, werden gezuckerte und getrocknete Pflaumen gereicht.

Mitbringsel gesucht?
Wer auf der Suche nach einem hübschen Mitbringsel aus Taiwan ist, aber keinen Platz aber für sperrige Teedosen im Koffer hat: Es gibt den Oolong-Tee überall auch als gepresste Kügelchen in kleinen Tüten zu kaufen. Im heißen Wasser entfalten sie sich und gehen zum Teil wie hübsche kleine Blüten in der Teetasse auf. Außerdem passen sie wunderbar ins Handgepäck. (Foto: tuahlensa / Shutterstock.com)

Hier geht's zur Teeplantage
Maokong ist ein Gebirgszug im Süden von Taipeh. Bei klarem Himmel sollten Sie unbedingt die Seilbahn (Musha Line, Station Taipei Zoo / Maokong Gondola) nutzen (kostet ca. 1 Euro), die Stadt hinter sich lassen und zu den Teeplantagen fahren. Der Ausblick während der rund halbstündigen Fahrt ist schlichtweg gigantisch. Es geht vorbei an Tempeln und über kilometerweite Teeplantagen. Wer schwindelfrei ist, sollte auf Gondel Nr. 66 warten; die hat nämlich einen Glasboden. (Foto: Andreas R. / Shutterstock.com)

Absolutes Must: Wandern in der Taroko-Schlucht


Vergrößerte Ansicht
Darum sollten Sie nach Taiwan reisen

Der "Eternal Spring Shrine" oder auch "Schrein des Ewigen Frühlings" genannt im Taroko Nationalpark. Sein Wasserfall stürzt 14 Meter in die Tiefe

© LifeInCaption / Shutterstock.com

Wer ohnehin gerne die Wanderstiefel schnürt, sollte bei seinem Taiwan-Besuch definitiv die Taroko-Schlucht auf dem Zettel haben. Tiefe Mamorschluchten, reißende Gewässer und hoch aufragende Klippen erstrecken sich zwischen West- und Ostküste und sind mehr als beeindruckend. Die Schlucht ist Teil des 37.000 Hektar großen Taroko National Parks und bietet etliche Wanderwege, auf denen man die Schlucht erkunden kann. Vorbei an Wasserfällen, prunkvollen Pagoden und Gebetssälen, über Hängebrücken, durch Tunnels und vorbei an gestreiften Mamorklippen wird es definitiv nicht langweilig.

Wer keine Lust auf Wanderschaft hat, der nimmt einfach den bequemen Weg via Auto über den knapp 25 Kilometer langen Streckenabschnitt des Central Cross Island Highway vom Eingang des Taroko National Parks bis Tianxiang, der Hauptsiedlung im Park. Er führt direkt durch die Schlucht und vorbei an absolut beeinduckenden Sehenswürdigkeiten. Bestes Beispiel: Der Schrein des Ewigen Frühlings, aus dessen Mitte ein Wasserfall stürzt. Auch sehenswert: Die Schwalbengrotte – ein langer Tunnel in den Klippen, der früher von tausenden Schwalben als Brutstätte genutzt wurde. Weiter geht es am Indianerfelsen, dem kurvenreichen Neun-Kehren-Tunnel oder der Liufang-Brücke.

HIER SCHLÄFT ES SICH BESONDERS SCHÖN ...


Mitten in der Natur

Das Leader Village Taroko ist die perfekte Unterkunft für all diejenigen, die auf Reisen möglichst tief in die Kultur des Landes eintauchen möchten. Mitten im Nationalpark gelegen, gibt es hier rund 40 Holz-Bungalows im Stil der Taroko Aborigine. Hier kann man in absoluter Ruhe die Natur genießen und die beeindruckende Bergkulisse ringsum bestaunen.

Wer sich mal richtig was gönnen möchte ...
... sollte dringend im Silk Place Taroko einchecken. Mal ganz abgesehen davon, dass die Lage des Hotels mitten zwischen den rauen Felsen einfach nur spektakulär ist – hier findet man besten Service, unglaublich gutes Essen, herrliche Spa-Programme und ein so schönes Design, dass man nur staunen kann. Der Blick im abendlichen Dämmerlicht vom Dach herunter in die Schlucht ist unvergesslich.

Jetzt wird's romantisch ...


Vergrößerte Ansicht
Der Sonne-Mond-See in Taiwan

Im Dorf Shuishe kann man Ruder- oder Paddelboote sowie Bootsausflüge über den See buchen

© NH / Shutterstock.com

Noch auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Flitterwochen-Ziel? Der Sonne-Mond-See zählt zu Taiwans populärsten Erholungsgebieten und beliebte Destination für frisch Vermählte. Seinen Namen hat der See durch seine Form bekommen. Ursprünglich waren es 2 Seen, die nebeneinander lagen und von oben betrachtet wie eine Sonne und ein Mond aussahen, bis sie durch einen Staudamm miteinander vereint wurden.

Wer sich hier auf ein erfrischendes Bad freut, wird allerdings enttäuscht. Baden ist im Sonne-Mond-See nämlich strengstens verboten. Nicht nur, weil es viel zu gefährlich ist, sondern auch weil der See für die Ureinwohner Taiwans ein heiliger Ort ist. Das ist auch der Grund, warum Besucher auf Booten der kleinen Insel Lalu Island inmitten des Sees nicht zu nahe kommen, geschweige denn sie betreten dürfen.

HOTELTIPP
Wem ein üppiges Urlaubsbudget zur Verfügung steht, der sollte das "The Lalu" auf dem Schirm haben. Das Luxushotel ist die ehemalige Sommerresidenz des damaligen Staatschefs Chiang Kai-Shek. Wo damals schon in erster Reihe residiert wurde, schwebt heute ein 60 Meter langer Infinity-Pool über dem Sonne-Mond-See.

Wer Sonne-Mond-See und Umgebung gerne einmal aus der Vogelperspektive betrachten möchte (und das sollten Sie definitiv), sollte die 46 Meter hohe Ci-En-Pagode besteigen. Wer oben angelangt ist, befindet sich exakt 1000 Meter über dem Meeresspiegel. Wer einen drängenden Wunsch hat, sollte ihn übrigens hier loswerden. Dazu einfach den Klöppel gegen die riesige Glocke in der Mitte der Pagode schlagen, den Wunsch leise vor sich hin murmeln und anschließend ganz fest an dessen Erfüllung glauben.

Wer noch weitere Wünsche auf seiner Liste hat (vor allem in Herzensangelegenheiten), kann ganz in der Nähe dem WenWu Tempel einen Besuch abstatten. Dessen Schutzheiliger ist nämlich auf Liebe und Partnerschaft spezialisiert, weswegen etliche einsame Herzen hierher kommen, um für ihr großes Liebesglück zu beten.

Taiwan – Die wichtigsten Fakten


Vergrößerte Ansicht
Darum sollten Sie unbedingt nach Taiwan reisen

Die Hauptstadt Taipeh im Norden der Insel dient als Ausgangspunkt für die meisten Taiwan-Besucher

© totallypic / Shutterstock.com

Anreise: Die meisten Besucher reisen mit dem Flugzeug über den Taoyuan International Airport nach Taiwan ein und nutzen die Hauptstadt Taipeh als Basis (www.china-airlines.de).

Reisepass / Visum: Ihr Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Ein Visum ist für deutsche Staatsbürger nicht erforderlich. Einreisende anderer Nationalität sollten sich über die Einreisebestimmungen informieren (web.roc-taiwan.org).

Währung: In Taiwan zahlt man mit New Taiwan Dollar (NT$). Es empfiehlt sich der Geldumtausch vor Ort in Banken oder in Wechselstuben, bei Ankunft auch direkt am Flughafen. Die gängigen Kreditkarten wie Master Card, American Express oder Visa werden von den meisten Hotels, größeren Restaurants sowie von vielen Geschäften akzeptiert. Bargeld erhalten Sie mit Ihrer Kreditkarte und auch EC-Karte mit Maestro Zeichen, allerdings nur in einigen Bankzentralen und an vereinzelten Geldautomaten (meist gegen sehr hohe Gebühren). Der beste Umtauschkurs erhalten Sie mit Bargeld. Bei Traveller Cheques fallen relativ hohe Gebühren an.

Klima: Die Insel teilt sich klimatisch in eine Nord- und eine Südhälfte, da die Grenze zwischen Tropen und Subtropen die Insel durchläuft. Im subtropischen Norden sind Temperaturen von durchschnittlich 14 bis 15 Grad Celsius zu erwarten. Im warmen Sommer schwanken sie zwischen 25 und 28 Grad (nachts durchschnittlich 5 Grad). Die Durchschnittstemperatur im tropischen Süden liegt bei 24 bis 25 Grad; im Winter bei angenehmen 19 Grad. Zwischen Mai und Oktober liegen die Temperaturen bei über 30 Grad; nachts kühlt es kaum ab. Angenehm kühl ist es hingegen im gebirgigen Inland. Hier herrschen auch im Sommer angenehme Temperaturen. Taiwan wird vom Munsun beeinflusst. Wer einen regenarmen Urlaub verbringen möchte, sollte von November bis Januar (im Norden) reisen, bzw. von November bis April (im Süden).

Beste Reisezeit: In puncto Klima ist die beste Reisezeit der Herbst, wenn die Temperaturen angenehmer werden und die Luftfeuchtigkeit sinkt. Während des chinesischen Neujahrs (Januar / Februar) sind alle Verkehrsmittel hoffnungslos überfüllt und man findet kaum noch ein Hotel. Außerdem hält ein Aberglaube viele Taiwanesen während des Geistermonats (Ende August / Anfang September) vom Reisen ab; ebenfalls eine gute Zeit, um großen Besucheranstürmen zu entgehen.

Rezept des Tages
Schweinefilet in Kaffeekruste mit Blaubeersauce
Schweinefilet in Kaffeekruste mit Blaubeersauce
Ein zartes Schweinefilet der etwas anderen Art: der Mantel aus Kaffeeb ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Einfach klicken und mitmachen!

Der Adventskalender für Frauen 2013

24 Tage mit tollen Gewinnen für tolle Frauen – mit Reisen, Unterhaltungselektronik, Sportbekleidung und viele andere wertvolle Preise. Bis Heiligabend öffnet sich jeden Tag ein Türchen für Sie

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Umfragen

Die optimale Work-Life-Balance

Vollzeit oder Teilzeit - wie würden Sie lieber arbeiten?

Weniger Geld, mehr Leben? Von welchem idealen Arbeitszeit-Modell träumen Sie? Vollzeit oder wäre ein bisschen weniger Arbeitszeit mehr für Sie?

JETZT MITMACHEN
alle Umfragen
Online Tests

Ermitteln Sie Ihren Shopping-IQ

Ermitteln Sie Ihren Shopping-IQ

Teilen Sie uns Ihre Gewohnheiten beim Shoppen mit und wir verraten Ihnen, wie intelligent Sie einkaufen

JETZT MITMACHEN
alle Online-Tests
Community
Blogs