Kochen mit Kokos 20 exotische Kokosnuss-Rezepte

Kokosnüsse bringen Urlaubsfeeling in die heimische Küche. Lassen Sie sich von unseren 20 ungewöhnlichen Kokosnuss-Rezepten inspirieren

Thai-Curry-Garnelen mit Spinat und Süßkartoffeln

Weil sie den Stoffwechsel ankurbeln, sind Jod, Selen und Zink perfekte Fett-weg-Spurenelemente. Und Garnelen sind voll davon! Also reinschaufeln! Bei 5 Gramm Fett pro Portion muss man nicht mal ein schlechtes Gewissen haben

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
  • 1 mittelgroße(s) Süßkartoffel(n)
  • 1 mittelgroße(s) Paprika (rot)
  • 150 g Grüne Bohne(n)
  • 2 TL Kokosfett
  • 1 EL Currypaste (grün)
  • 2 TL Kurkuma
  • 400 ml Kokosmilch
  • 350 g Garnelen (vorgekocht)
  • 1 Handvoll Baby-Spinat
  • 1 Handvoll Koriander
  • 1/2 TL Salz
Zubereitung Thai-Curry-Garnelen mit Spinat und Süßkartoffeln

  1. Als Erstes die Zwiebel hacken. Anschließend die Süßkartoffel und die Paprikaschote in mundgerechte Stücke schneiden. Die grünen Bohnen werden der Länge nach halbiert.
    Danach Kokosfett in einer Pfanne erhitzen.
  2. Currypaste und Kurkuma hineingeben. Nach 1 bis 2 Minuten Süßkartoffel, Paprikastücke, Bohnen, Zwiebel, Kokosmilch hinzufügen. Das Ganze anschließend zirka 15 Minuten köcheln lassen, bis die Süßkartoffel weich ist.
  3. Zuletzt die Garnelen und den Spinat in die Bratpfanne geben und 1 Minute aufkochen lassen. Danach noch mit Salz abschmecken. Geben Sie die Mischung zu gleichen Teilen auf vier große Teller und dekorieren Sie alles zum Abschluss mit den Korianderblättern.

  • Kalorien (kcal): 445
  • Fett: 27g
  • Eiweiß: 22g
  • Kohlenhydrate: 28g

Quinoa-Kokos-Porridge

We love Porridge: Besonders diese leckere Variante mit Quinoaflocken, Mandelmilch und Nüssen. Frei von Milch und anderen tierischen Inhaltsstoffen.

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 400 ml Mandelmilch
  • 100 g Quinoaflocken
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 mittelgroße(s) Apfel (rot)
  • 1 EL Mandeln
  • 1 EL Pistazien
  • 1 EL Kokosflocken
Zubereitung Quinoa-Kokos-Porridge

  1. Mandelmilch, Quinoaflocken und Zimt in einen Kochtopf geben und kurz aufkochen lassen. Anschließend bei reduzierter Hitze 2 bis 3 Minuten köcheln lassen, bis ein weicher Brei entsteht.
  2. Apfel in kleine Stücke schneiden. Mandeln und Pistazien hacken und kurz in einer kleinen Pfanne anrösten. Alles über den Porridge geben und mit den Kokosnussflocken garnieren.

  • Kalorien (kcal): 432
  • Fett: 19g
  • Eiweiß: 13g
  • Kohlenhydrate: 53g

Chia-Kokos-Pudding

Chia-Samen sind einzigartig. Schon 15 Gramm enthalten so viele Ballaststoffe wie 1,5 Scheiben Vollkornbrot, so viele Omega-3-Fettsäuren wie in 870 Gramm Lachs und so viel Vitamin E wie eine große Orange

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 175 ml Kokosdrink
  • 3 EL Chia-Samen
  • 1 EL Honig
  • 1/2 mittelgroße(s) Mango(s)
  • 100 g Beere(n) (nach Wahl)
  • 2 EL Mandelblättchen
Zubereitung Chia-Kokos-Pudding

  1. In einem verschließbaren Gefäß Kokosmilch, Chia-Samen und Honig gut ver­mischen und für ungefähr 1 bis 2 Stunden im Kühlschrank quellen lassen.
  2. Währenddessen Mango und Beeren in kleine Würfel schneiden. Pudding und Mangowürfel abwechselnd in kleine Serviergläser schichten. Mit Beeren und Mandelblättchen abschließen.

  • Kalorien (kcal): 285
  • Fett: 17g
  • Eiweiß: 9g
  • Kohlenhydrate: 22g

Gebratener Tofu an asiatischem Kürbis-Brokkoli-Curry

Der asiatische Tofu-Curry liefert jede Menge hochwertiges, pflanzliches Eiweiß – das auch Fleischliebhabern munden wird

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 500 g Tofu
  • 600 g Kürbis(se) (z.B. Butternuss oder Delicata)
  • 500 g Brokkoli
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 Stangen Frühlingszwiebel(n) (fein gehackt)
  • 2 cm Ingwer (gehackt)
  • 3 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 1 EL Jalapeños (grün, gehackt)
  • 240 ml Kokosmilch (fettarm)
  • 3 EL Currypaste (grün)
  • 120 ml Gemüsebrühe (oder Geflügelbrühe)
  • 4 TL Brauner Zucker
  • 3 EL Sojasauce
  • 1/2 Bund Basilikum (gehackt, ein Teil zur Deko)
  • 1/2 Bund Koriander (gehackt, ein Teil zur Deko)
  • 1 Prise Cayennepfeffer
Zubereitung Gebratener Tofu an asiatischem Kürbis-Brokkoli-Curry

  1. Tofu, in Stücke schneiden, salzen und pfeffern und ohne Fett in einer beschichteten Pfanne anbraten. Bei großer Hitze etwa 4 min von jeder Seite goldgelb anbrutzeln, dabei ab und zu auf den Tofu drücken, damit Flüssigkeit entweichen kann. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  2. Kürbis in kleine Würfel schneiden und im Dampfkochtopf 5 min garen. Brokkoli hinzugeben und 5 min weiter garen.
  3. Öl im Wok oder einer großen Pfanne erhitzen. Frühlingszwiebeln, Ingwer, Knoblauch und die Jalapenos dazugeben, alles 2-3 min unter Rühren braten. Danach Kokosmilch, Currypaste, Brühe, Pfeffer, braunen Zucker und die Sojasauce einrühren und aufkochen.
  4. Tofu, Kürbis, Brokkoli, Basilikum und Koriander hinzufügen und aufkochen. Hitze dann reduzieren, 5 min einkochen lassen. Auf Teller verteilen, mit Koriander und Basilikum garnieren.

  • Kalorien (kcal): 468
  • Fett: 28g
  • Eiweiß: 29g
  • Kohlenhydrate: 25g

Thunfisch-Spieße

Ob pur als Snack oder als leckerer Hauptgang in Kombination mit Reis: Diese Thunfisch-Spieße bringen einen Hauch von Asien in jede Küche

Zutaten für 8 Portion(en)
  • 1 TL Erdnussöl
  • 1 Zehe Knoblauch (gehackt)
  • 1 EL Lauch (gehackt)
  • 1 EL Ingwer (frisch, gehackt)
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 mittelgroße(s) Limette(n) (entsaftet)
  • 1 EL Chilisauce
  • 450 g Frischer Thunfisch (Filet, frisch, in 8 langen Streifen)
Zubereitung Thunfisch-Spieße

  1. Weichen Sie 8 Holzspieße mindestens 20 Minuten lang in kaltem Wasser ein – wichtig, damit sie später nicht verbrennen.
  2. Dann beginnen Sie mit der Soße: dafür Öl in einer Pfanne bei mittlerer Stufe erhitzen. Braten Sie Ingwer und Knoblauch etwa 1 Minute lang leicht an. Geben Sie Erdnussbutter, Kokosmilch und Sojasoße hinzu. Lassen Sie das Ganze bei niedriger Hitze 10 Minuten köcheln. Zum Schluss Chilisoße und Limettensaft dazu geben.
  3. Bringen Sie den Grill in Gang oder heizen Sie eine Grillpfanne vor. Schieben Sie die Fischstreifen auf die eingeweichten Spieße und pinseln Sie jeden vollständig mit der Soße ein. Danach von beiden Seiten ungefähr 2 Minuten braten oder grillen, so dass sie außen knusprig und braun, innen aber noch rosa sind. Zuletzt mit dem Lauch garnieren und mit der restlichen Soße (als Dip) servieren.

  • Kalorien (kcal): 190
  • Fett: 13g
  • Eiweiß: 15g
  • Kohlenhydrate: 3g

Kokos-Bananen-Shake

Akku leer? Dann laden Sie ihn schnell wieder auf – am besten mit diesem Kokos-Bananen-Shake. Kalium und B-Vitamine sind essentiell für den Energiestoffwechsel in den Körperzellen, das gibt Power für den Tag

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 1/2 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 150 ml Milch (fettarm, 1,5% Fett)
  • 50 ml Kokosdrink (ungesüßt)
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 1/2 TL Brauner Zucker (alternativ: Vanillezucker)
  • 1 TL Kokosflocken
Zubereitung Kokos-Bananen-Shake
  1. Banane schälen, in grobe Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben.
  2. Zusammen mit etwas Crushed Iced (oder Eiswürfeln) in Gläser füllen.
  • Tipp: Die Kokosflocken können Sie auch als Deko umfunktionieren, indem Sie sie am Ende über den Shake streuen. Wer die Flocken vorher in der Pfanne fettfrei anröstet, verstärkt zusätzlich das Aroma und die Flocken setzen sich optisch besser vom Shake ab.
  • Kalorien (kcal): 200
  • Fett: 9g
  • Eiweiß: 7g
  • Kohlenhydrate: 23g

Rotes Süßkartoffel-Thai-Curry mit Rindfleisch

Rindfleisch enthält sehr viel Eisen, das unterstützt den Sauerstofftransport im Blut. Süßkartoffel steuern komplexe Carbs dazu – ein echtes Power Couple!

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) Schalotte(n)
  • 1 mittelgroße(s) Süßkartoffel(n)
  • 3 cm Ingwer
  • 1 EL Koriander (frisch)
  • 400 g Rinderhüftsteak
  • 2 TL Erdnussöl
  • 1 EL Rote Currypaste
  • 2 TL Fischsauce (aus der Asia-Abteilung)
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 mittelgroße(s) Limette(n) (BIO)
  • 20 g Cashewnüsse
Zubereitung Rotes Süßkartoffel-Thai-Curry mit Rindfleisch

  1. Schalotte und Süßkartoffel schälen und würfeln. Ein Ingwer schälen, klein hacken. Koriander hacken, Fleisch in Streifen schneiden.
  2. Die Hälfte des Öls im Wok erhitzen, das Fleisch in das heiße Öl geben und 2 bis 3 Minuten braten. Fleisch und Saft in einer Schale beiseitestellen, Reis garen.
  3. Restliches Öl im Wok auf mittlerer Stufe erhitzen. Schalotte und Ingwer anbraten. Currypaste unterrühren und 30 Sekunden erhitzen. Limette pressen, Schale reiben. Kokosmilch, Fischsoße und 1 Teelöffel Limettenschale zufügen, alles 2 Minuten erhitzen.
  4. Süßkartoffelstücke in den Wok legen, aufkochen. Auf kleiner Stufe köcheln lassen, bis die Kartoffelstücke gar sind. Fleisch und Saft der halben Limette dazugeben.
  5. Mit Cashews und Koriander garnieren.

Tipp: Reis ist eine leckere Beilage, das Curry schmeckt aber auch ganz ohne alles.

  • Kalorien (kcal): 529
  • Fett: 36g
  • Eiweiß: 27g
  • Kohlenhydrate: 24g

Champignon-Curry mit Süßkartoffeln

Leckeres Rezept von Kochhelden.tv – vegan & gut

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 300 g Champignon(s)
  • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebel
  • 1 Handvoll Cashewnüsse
  • 300 ml Kokosmilch
  • 1 TL Currypaste (rote)
  • 1 Msp. Kreuzkümmel (alternativ Chilipulver)
  • Salz
  • 1 mittelgroße(s) Süßkartoffel(n)
  • 2 EL Erdnussöl
Zubereitung Champignon-Curry mit Süßkartoffeln

  1. Rote Zwiebeln achteln, mit den Champignons in einem erhitzten Topf anbraten und Cashewnüsse dazu geben.
  2. Dann mit Kokosmilch ablöschen, mit Salz, Chiligewürz oder Kreuzkümmel und roter Currypaste abschmecken, 15 Minuten köcheln lassen und beiseite stellen.
  3. Süßkartoffeln schälen und in gleichmäßige Scheiben schneiden (fingerdick), in Erdnussöl in einer Pfanne anbraten und mit Salz und schwarzen Sesam würzen.
  4. Curry und Süßkartoffeln auf einem Teller anrichten.
  • Lecker: Mit fein gehackter Minze garnieren.
  • Kalorien (kcal): 737
  • Fett: 54g
  • Eiweiß: 15g
  • Kohlenhydrate: 48g

Seelachs im Kokos-Limetten-Mantel auf Spinat

Der letzte Vorrat des Sommerspinats eignet sich bestens, um ihn roh zu essen. Er schmeckt milder als Winterspinat, steht ihm in Nährwerten aber in nichts nach und deckt den Tagesbedarf an Vitamin A und C

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 mittelgroße(s) Limette(n) (Bio)
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 Seelachs (Filet)
  • 3 EL Limettensaft
  • 400 g Spinat
Zubereitung Seelachs im Kokos-Limetten-Mantel auf Spinat

  1. Knoblauch fein hacken und die Schale der Limetten dazureiben. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Ganze mit der Hälfte des (leicht angewärmten) Kokosöl verrühren.
  2. Eine große Pfanne auf mittlere Hitze erwärmen, die Fischfilets in dem Dressing wenden und von beiden Seiten 3 bis 4 Minuten goldbraun backen.
  3. Rest Kokosöl etwas anwärmen und mit dem Limettensaft vermischen.
  4. Spinat in einer großen Schüssel mit dem Dressing vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Fisch servieren.

  • Kalorien (kcal): 212
  • Fett: 17g
  • Eiweiß: 7g
  • Kohlenhydrate: 5g

Marinierte Hähnchenbrust mit tropischer Grill-Salsa

In eine gute Marinade kommt kein Salz, da es dem Fleisch bereits vor dem Kochen die Flüssigkeit entzieht und es dadurch trocken wird. Daher ganz zum Schluss oder sogar erst auf dem Teller salzen

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) Limette(n) (BIO)
  • 3 Zweige Minze (frisch)
  • 4 Zweige Koriander (frisch)
  • 150 ml Kokosmilch
  • 4 Hähnchenbrust (Filets a 200 g)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 mittelgroße(s) Ananas
  • 1 mittelgroße(s) Avocado(s)
  • 1 mittelgroße(s) Paprika (rot)
  • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebel
  • 1 Stange Frühlingszwiebel(n)
  • 1 Schote Jalapeños
Zubereitung Marinierte Hähnchenbrust mit tropischer Grill-Salsa

  1. Für die Marinade die Schale der Limette abreiben, den Saft auspressen und in eine flache Schüssel geben. Minze und Koriander waschen, klein hacken und mit der Kokosmilch dazugeben. Alles gut verrühren. Hähnchenbrüste in die Marinade legen und 30 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  2. Für die Salsa die Ananas schälen und in Ringe schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Ananasringe bei mittlerer Hitze von jeder Seite 4 bis 5 Minuten braten und auf einem Küchenbrett etwas abkühlen lassen.
  3. Hähnchen aus dem Kühlschrank holen, Marinade abtropfen lassen. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch etwa 4 bis 5 Minuten von jeder Seite braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, auf einem Brett abkühlen lassen.
  4. Avocado, Paprika, Zwiebel und Ananas in sehr kleine Würfel schneiden, Lauchzwiebel, Koriander, Minze und Jalapeño fein hacken. Alles in einer Schüssel zu einer Salsa vermengen. Abgeriebene Schale und Saft der Limette dazugeben. Jeweils ein Stück Hähnchenbrust auf einem Teller mit der Salsa servieren.

 

  • Kalorien (kcal): 364
  • Fett: 30g
  • Eiweiß: 4g
  • Kohlenhydrate: 21g

Erdnuss-Kokos-Sauce

Schmeckt am leckersten zu: Hähnchen-, Schweine- oder Tofuspießen und zu asiatischen Nudel- oder Reisgerichten. Auch hervorragend als Dip für Frühlingsrollen

Zutaten für 7 Portion(en)
  • 175 g Erdnussbutter (cremig)
  • 125 ml Kokosmilch
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 TL Chilisauce
  • 2 EL Reiswein
  • 1 EL Limettensaft
  • 2 EL Ingwer
Zubereitung Erdnuss-Kokos-Sauce

  1. Erdnussbutter, Kokosmilch, Soja- und Chilisoße, Reiswein sowie Limettensaft in eine große Schüssel geben.
  2. Frischen Ingwer reinreiben und alles gut miteinander verrühren.

  • Kalorien (kcal): 210
  • Fett: 18g
  • Eiweiß: 6g
  • Kohlenhydrate: 6g

Light-Kokosmakronen

In der Rezeptdatenbank weihnachtet es bereits seeeehr! Unser Geschenk: eine Light-Version der klassischen Kokosmakronen – ohne viel Zucker und mit wenig Kalorien. Ho ho ho!

Zutaten für 20 Portion(en)
  • 100 g Kokosraspel(n)
  • 2 mittelgroße(s) Eiweiß
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zucker
Zubereitung Light-Kokosmakronen

  1. Backofen auf 130° vorheizen.
  2. Kokosraspeln ohne Zugabe von Fett in einer beschichteten Pfanne unter Rühren goldbraun anrösten (nicht zu stark anrösten lassen). Kurz vor Ende Zimt und Zucker zugeben, vermengen und die Pfanne anschließend vom Herd nehmen. 10-20 Minuten abkühlen lassen.
  3. Eiweiß und Salz sehr steif schlagen (schnittfest). Kokos-Zimt-Masse vorsichtig unter den Eischnee heben und gleichmäßig vermengen.
  4. Backblech mit Backpapier auslegen. Kokosmasse löffelweise abstechen und als kleine Häufchen auf dem Backpapier verteilen (mit 2 Teelöffeln geht das ganz einfach). Wer mag, kann Oblaten verwenden und kann die Kokoshaufen darauf setzen. Ist aber kein Muss – auf dem Backpapier klappt es auch ohne Oblaten.
  5. Backblech für ca. 25 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben (mittlere Schiene).

  • Ganz Kalorienbewusste können den Zucker auch weglassen – es schmeckt auch ohne!
  • Kalorien (kcal): 36
  • Fett: 4g
  • Eiweiß: 1g
  • Kohlenhydrate: 1g

Kokosmakronen mit Rote Bete und Cranberries

Wie wäre es mal mit diesen exotischen Weihnachtsplätzchen unterm Tannenbaum? Garantiert lecker und aufsehenerregend

Zutaten für 50 Stück(e)
  • 130 g Kokosraspel(n)
  • 50 g Cranberries (getrocknet)
  • 200 g Rote Bete
  • 1 mittelgroße(s) Orange(n) (Bio)
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 150 g Rohrzucker
  • 100 g Haferflocken (kernig)
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Kuvertüre (Zartbitter)
Zubereitung Kokosmakronen mit Rote Bete und Cranberries

  1. Kokosraspel und Cranberrys klein hacken. Rote Bete fein raspeln und 1 Teelöffel Orangenschale dazureiben.
  2. Die Eier trennen. Eigelbe mit dem Rohrzucker in einer kleinen Schüssel dick-cremig aufschlagen. Kokos & Co. dazugeben, genauso wie die Haferflocken, und alles gut verrühren. Nun die Eiweiße mit Salz steifschlagen und unter die Eigelbmasse ziehen.
  3. Backofen auf 150 Grad vorheizen. Mit 2 angefeuchteten Teelöffeln kleine Häufchen auf die mit Backpapier ausgelegten Bleche setzen. Im heißen Ofen auf mittlerer Schiene 20 bis 22 Minuten backen und danach auf einem Kuchen­gitter abkühlen lassen.
  4. Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen. Die fertigen Makronen mit der Unterseite eintauchen und trocknen lassen.

  • Kalorien (kcal): 71
  • Fett: 5g
  • Eiweiß: 2g
  • Kohlenhydrate: 7g

Grüner Kokos-Spinat-Smoothie

Die Zubereitung von grünen Smoothies ist nicht schwer, denn alle Zutaten werden einfach nur in den Mixer gegeben. Das Grundrezept für grüne Smoothies ist immer gleich: Blattgrün mit Obst und Flüssigkeit

Zutaten für 1 Liter
  • 2 Handvoll Spinat
  • 4 Blätter Minze
  • 1 Scheibe Melone(n) (nach Wahl)
  • 1/4 mittelgroße(s) Ananas (Stücke)
  • 1 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 2 EL Kokosflocken
  • 300 ml Kokoswasser
Zubereitung Grüner Kokos-Spinat-Smoothie

  1. Alle Zutaten im Mixer vermengen, fertig.

  • Kalorien (kcal): 537
  • Fett: 21g
  • Eiweiß: 7g
  • Kohlenhydrate: 78g

Geschnetzeltes vom Maishähnchen mit Süßkartoffelpüree

Das Powerfood Hühnchen liefert viel Eiweiß und hat wenig Kalorien – ideal also für Ihren Muskelaufbau und zum Abnehmen

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 2 Hähnchenbrust (Maishähnchen)
  • 8 mittelgroße(s) Shiitake-Pilze
  • 5 mittelgroße(s) Süßkartoffel(n)
  • 1 Schote Rote Chili
  • 500 ml Kokosmilch
  • 60 ml Sojasauce
  • 5 Limettenblätter
  • 1 Knolle Ingwer (klein)
  • 1 EL Erdnussöl
Zubereitung Geschnetzeltes vom Maishähnchen mit Süßkartoffelpüree

  1. Süßkartoffeln klein würfeln und in Kokosmilch ca. 15 min weich kochen und pürieren. Mit Salz abschmecken und warm stellen.
  2. Hähnchen in Streifen schneiden und anbraten.
  3. Shiitake-Pilze in Streifen schneiden und in der gleichen Pfanne mit dem Fleisch zusammen anbraten. Erdnüsse hinzu geben. Chili in Ringe geschnitten hinzufügen, mit Sojasauce ablöschen und etwas köcheln lassen. Püree und Geschnetzeltes anrichten.

  • Kalorien (kcal): 742
  • Fett: 33g
  • Eiweiß: 11g
  • Kohlenhydrate: 100g

Gemüse-Puten-Curry

Mit diesem Rezept werden Sie schlank UND satt zugleich! (Ja, das ist möglich!) Kaum Kohlenhydrate und wenig Fett machen dieses aromatische Curry mit der kräftigen Koriandernote zu einem echten Superfood!

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 50 g Grüne Bohne(n) (tiefgekühlt)
  • 1/2 mittelgroße(s) Paprika (rot)
  • 1/2 mittelgroße(s) Zucchini
  • 1 mittelgroße(s) Karotte(n)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Stange Frühlingszwiebel(n)
  • 1 Schote Chili
  • 15 g Ingwer (frisches Stück)
  • 130 g Putenbrust
  • 3 TL Erdnussöl
  • 1 TL Currypaste (scharf)
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 Bund Koriander (frisch)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung Gemüse-Puten-Curry

  1. Bohnen in Salzwasser bissfest garen.
  2. Paprika und Zucchini klein schneiden, Möhre und Lauchzwiebel schälen , klein hacken. Knoblauch und Chili hacken, Ingwer schälen und fein raspeln.
  3. Putenfleisch in Medaillons schneiden.
  4. Im Wok (oder in einer beschichteten Pfanne) 1/3 des Öls erhitzen und Lauchzwiebeln, Knobi, Chili und Ingwer anbraten. Die Hälfte der Currypaste dazugeben, kurz schwenken, dann herausnehmen.
  5. Gemüse (außer den Bohnen) im zweiten Drittel Öl knackig anbraten, herausnehmen.
  6. Putenfleisch in dem restlichen Öl anbraten. Alle anderen gebratenen Zutaten beimengen. Salzen und pfeffern.
  7. Zum Schluss Bohnen, Kokosmilch, gehackten Koriander und den Rest Currypaste dazugeben, 6 Min einkochen lassen. Nach Belieben nachwürzen.

 

  • Kalorien (kcal): 683
  • Fett: 49g
  • Eiweiß: 40g
  • Kohlenhydrate: 21g

Exotische Muschelpfanne

Miesmuscheln besitzen einen einzigartigen, cremig-salzigen Geschmack – und sind genauso schnell zubereitet wie eine Portion Reis (der übrigens hervorragend dazu passt)

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 2000g g Miesmuschel(n) (frisch oder tiefgekühlt)
  • 1 Stange Zitronengras
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 TL Ingwer (frisch)
  • 2 EL Butter
  • 200 ml Weißwein (lieblich)
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 EL Currypulver
  • 1 EL Currypaste
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung Exotische Muschelpfanne

  1. Backofen auf 230° vorheizen. Muscheln unter fließendem Wasser abspülen und sorgfältig abbürsten. Alle Muscheln, die sich zu diesem Zeitpunkt bereits geöffnet haben – verwerfen Sie (sie sind evtl. verdorben). Die gesäuberten Muscheln in einer großen, länglichen Backform verteilen oder in einer ofenfesten Pfanne.
  2. Zitronengras in 5 cm lange Stücke schneiden und der Länge nach halbieren. Knobi und Ingwer schälen und fein hacken. Butter in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Zitronengras, Knobi und Ingwer in die Pfanne geben und 2 min unter Rühren anbraten. Dann mit Weißwein und Kokosmilch ablöschen. Currypulver, Currypaste, Salz und Pfeffer hinzufügen und abschmecken. Alles noch einmal kurz aufkochen, anschließend über die Muscheln geben und alles zusammen in den Ofen schieben.
  3. Nach 20-30 min sollten sich sämtliche Muscheln geöffnet haben. Alle Exemplare, die jetzt wiederum noch zu sind – verwerfen sie auch. Die anderen Muscheln verteilen Sie auf Teller oder Schalen.
  • Tipp: Wer mag garniert das Ganze mit fein gehackten Erdnüssen, frischem Koriander und Limettenschnitzen.
  • Kalorien (kcal): 500
  • Fett: 22g
  • Eiweiß: 52g
  • Kohlenhydrate: 16g

Kokos-Süßkartoffel-Karotten-Suppe

Orange ist die Farbe des Betacarotins, das in großen Mengen in Karotten und Süßkartoffeln enthalten ist. Das Provitamin A wirkt antioxidativ, wodurch es Zellen vor freien Radikalen schützt, damit diese nicht entarten

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 500 g Karotte(n)
  • 1 mittelgroße(s) Süßkartoffel(n)
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 1 EL Kokosöl
  • 3 cm Ingwer
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Kokosmilch
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 TL Currypulver
  • 1/4 TL Kardamom
Zubereitung Kokos-Süßkartoffel-Karotten-Suppe

  1. Karotten, Süßkartoffel und Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Das Kokosöl bei mittlerer Hitze in einem Topf erhitzen und das Gemüse dazu­geben, Topf verschließen und unter gelegentlichem Rühren etwa 10 Minuten andünsten.
  2. Währenddessen Ingwer schälen und fein hacken. Dazugeben und eine Minute unter Rühren mitdünsten. Brühe angießen und zum Kochen bringen. Zurückschalten, 10 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  3. Die Suppe mit dem Pürierstab oder im Mixer glatt mixen. Kokoswasser dazugießen und noch einmal kurz durchmixen. Zurück in den Topf geben und mit Limettensaft, Curry und Kardamom abschmecken. Sofort servieren.

  • Kalorien (kcal): 461
  • Fett: 21g
  • Eiweiß: 8g
  • Kohlenhydrate: 60g

Puten-Ananas-Päckchen vom Grill

Exotische Ananas und Kokosmilch treffen auf Pute und Paprika – eine brasilianische Liaison

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 600 g Kartoffel(n) (gegarte)
  • 125 g Kräuterbutter
  • 400 g Putenbrust
  • 2 mittelgroße(s) Paprika
  • 1 mittelgroße(s) Ananas
  • 100 ml Kokosmilch
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
Zubereitung Puten-Ananas-Päckchen vom Grill

  1. Kartoffeln pellen und mit der Hälfte der Kräuterbutter vermischen. Putenfilet waschen, trocken tupfen, in ca. 2 cm große Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Ananas schälen, vierteln, den Strunk herausschneiden und die Ananas in Stücke schneiden. Restliche Kräuterbutter mit Kokosmilch verrühren, mit Putenfilet, Paprikaschoten und Ananas vermischen und auf 4 ausreichend großen Stücken Alufolie verteilen.
  3. Alufolie verschließen und mit Kartoffeln auf einer Grillschale ca. 20 Minuten auf dem Grill garen, dabei die Kartoffeln gelegentlich wenden.

  • Kalorien (kcal): 620
  • Fett: 30g
  • Eiweiß: 30g
  • Kohlenhydrate: 56g

Exotischer Ananas-Kokos-Shake

Ob am Morgen, auf der Party oder als schmackhaft-exotischer Drink zwischendurch – hiermit machen sie immer eine gute Figur!

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 150 g Ananas (frisch, plus 1 Scheibe als Deko)
  • 75 ml Kokosdrink
  • 75 ml Buttermilch
  • 5 Eiswürfel
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 TL Kokosflocken
  • Zitronenmelisse
Zubereitung Exotischer Ananas-Kokos-Shake

  1. Ananas würfeln, mit Eiswürfeln sowie Kokos- und Buttermilch auf höchster Stufe mixen.
  2. Den Rand eines Glases mit Zitronensaft befeuchten und anschließend auf eine Handvoll Kokosflocken drücken (-> Kokosrand)
  3. Shake ins Glas gießen, mit Zitronenmelisse und Ananasscheibe dekorieren.

  • Kalorien (kcal): 159
  • Fett: 5g
  • Eiweiß: 4g
  • Kohlenhydrate: 24g
18.05.2014| Kathleen Schmidt (Zusammenstellung) © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App