Figur-Feintuning Die Abnehm-Tipps unserer Leserinnen

3 Leserinnen haben 4 Wochen an ihren Problemzonen gearbeitet. Die besten Bilder und ihre Tipps gegen Hüftspeck, Reiterhosen und schlaffe Arme

1. Richtige Ernährungszusammenstellung

Mehr Eiweiß und weniger Kohlenhydrate zu sich nehmen, da dies den Stoffwechsel anregt (mehr Informationen gibt’s unter WomensHealth.de/besseresser).

2. Salat allein reicht nicht

Es reicht nicht, immer nur Salat zu essen. Sie benötigen zusätzlich eine eiweißhaltige Beilage wie Putenfleisch oder Garnelen. Das gilt nicht für Käse, denn der hat zu viel Fett.

3. Gerätetraining besser als Kurse

Bauch-Beine-Po- oder Step-Aerobic-Kurse sind beim Abnehmen nicht sehr hilfreich – zumindest wenn es ums Feintuning geht. An den Geräten können Sie viel gezielter an Problemzonen arbeiten.

4. Schalten Sie einen Gang zurück

Heike: „Wenn ich früher joggen war, dann viel zu schnell. Der Fitness-Check zeigte: Meine Fettverbrennung läuft im Pulsbereich zwischen 130 und 140 ideal. Also war erst mal walken anstatt laufen angesagt.“

5. Nehmen Sie eine Freundin mit zum Training

Heike: „Geteiltes Leid ist halbes Leid: Man motiviert sich gegenseitig oder lacht einfach mal zusammen, etwa über den hochroten Kopf, den man beim Sport so bekommt.“

6. 3 Mahlzeiten am Tag

Am besten nur 3 Mahlzeiten über den Tag verteilt essen, damit Sie abends nicht so ausgehungert sind.

7. Coach nehmen

Suchen Sie sich eine Trainerin, die Ihnen zur Seite steht, die Ihnen genau sagt, welche Übungen die richtigen für Ihr Ziel sind. Das motiviert und pusht Sie beim Training.

8. Richtige Wiederholungszahlen

Es ist entscheidend, die letzte Bewegung der geforderten Wiederholungszahlen mit der Hantel gerade so noch zu schaffen, sonst sollten Sie mehr Kilos auflegen.

9. Backen Sie doch mal!

Carola: „Da normales Brot verboten war, backte ich mir selbst ein Quark-Mischbrot. Es hat weniger Kohlenhydrate:
nur 1,5 Gramm pro Scheibe.“

10. Machen Sie Obst zu Ihrem neuen Mitarbeiter

Carola: „Ich habe die Süßigkeiten-Box im Büro in eine Obst-Station verwandelt. So kam ich nicht in Versuchung.“

11. Gönnen Sie sich mal einen Schaumkuss

Anna: „Auf Süßes musste ich verzichten. Doch ab und an gab es einen Schaumkuss. Der hat weniger Fett und mehr Eiweiß als andere Naschereien.“

12. Sojamilch verwenden

Anna: „In meinen Kaffee gehörten immer viel Milch und Zucker. Jetzt trank ich ihn stattdessen mit Sojamilch – die schmeckt süßlicher als Kuhmilch. So fällt nicht auf, dass kein Zucker drin ist.“

13. Sport statt Futtern

Die Zeit, die Sie früher mit Zwischendurchfuttern verschwendeten, sollten Sie ab jetzt mit Sport füllen.

14. Richtige Nahrungsmittelkombi Die Antwort auf unsere Adventskalenderfrage vom 12. Dezember lautet: Süßigkeiten

Am besten Süßigkeiten weglassen, nur 3 Mahlzeiten am Tag essen und die Kombination von Fett und Kohlenhydraten meiden.

15. Ernährungsplan verfolgen

Anna: „Ich plane jetzt genau, was ich am Tag esse. Gibt es zum Mittag etwa eine Pizza, genieße ich jeden Bissen. Morgens hatte ich dann einen Obstsalat, abends reicht für mich ein Joghurt.“

17.08.2011| Martina Steinbach © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App