Haarpflege Haarbürsten im Praxistest

Ob Ionenbürsten, Warmluft-Lockenbürste oder Holzbürste mit Wildschweinborsten: Welche Bürste kämmt welche Haare am besten? Haben wir getestet!

Haarbürsten im Test 'The Ultimate' Haarbürste von Tangle Teezer

Bürste mit langen, weichen Borsten für angenehmes Entwirren

Das neueste Bürsten-Modell der britischen Bürstenmarke Tangle Teezer heißt ‚The Ultimate‘ und sieht anders aus als ihre Vorgänger: Im Gegensatz zur bekannten Striegelform hat diese einen richtigen Griff. Mit längeren und weicheren Borsten soll ‚The Ultimate‘ besonders sanft durchs Haar gleiten.

Testerin Cornelia: „Ich habe die neue Bürste dem Härtetest ausgesetzt: meinem naturgewelltem und chronisch verknotetem Haar. Die dicken, lockigen Zotteln sind besonders im Herbst und Winter dauerhaft in einer Art Vogelnest am Hinterkopf verknäuelt. Da muss ‚The Ultimate‘ jetzt ran: Ich wasche mir die (vorher ungekämmten!) Haare und entwirre die nassen Strähnen anschließend mit dem neuen Tangle Teezer. Und siehe da, er hält, was er verspricht. Die Bürste liegt angenehm in der Hand und gleitet mühelos durch meine widerspenstigen Haare, auch wenn ich hier und da ein bisschen rupfen muss. Außerdem fühlen sich die langen Borsten auf der Kopfhaut wie eine leichte Massage an, sehr angenehm. Natürlich vergleiche ich die Leistung des Bürstenneulings unweigerlich mit meinem alten Compact Styler Modell, das ich auch sehr gern mag. Allerdings ist ‚The Ultimate‘ auf jeden Fall effektiver. Einziges Manko: In kleinere Taschen passt die recht große Bürste nicht.“

'The Ultimate' von Tangle Teezer kostet zirka 20 Euro.

22.09.2016| Christine Naefeke © womenshealth.de
Verwandte Themen
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App