Wimpern tuschen Die besten Mascaras im Test

Wir stellen Ihnen die aktuellen Mascaras für unterschiedlichste Wimperntypen vor, und verraten, welche Wimperntusche hält, was sie verspricht

Mascaras So tuschen Sie Ihre Wimpern richtig

Mit der richtigen Mascara, ein paar gekonnten Handgriffen und den entscheidenden Tipps können Sie Ihren Wimpern beeindruckend mehr Länge und Volumen verleihen. Zu oft wandern Mascaras in den Müll, weil der perfekte Augenaufschlag damit einfach nicht gelingen will. Die Wimpern verkleben oder die Tusche landet überall – nur nicht da, wo sie eigentlich hin soll. Schuld daran ist nicht immer nur die Mascara, nicht selten liegt es auch an der Technik. Denn beim Auftragen der Wimperntusche kann man einiges falsch machen. Wir haben unterschiedlichste Mascaras für Sie getestet und verraten Ihnen, ob die Produkte auch halten, was Sie versprechen. Außerdem erklären wir Ihnen hier die besten Beauty-Tipps und -Tricks für einen unwiderstehlichen Wimpernaufschlag:

1. Tipp: Benutzten Sie richtige Mascara für Ihre Wimpern

Die meisten Frauen wünschen sich dasselbe: Einen voluminösen, langen, schön nach oben gebogene Wimpernkranz. Aber nicht alle Wimpern sind gleich. Sie unterscheiden sich in Länge, Dichte und Menge. Die gute Nachricht: Für jeden Wimperntyp und (fast) jeden Look gibt es eine Lösung. Je nachdem, wie Ihre Wimpern beschaffen sind und was Sie erreichen wollen, sollten Sie zu der passenden Mascara greifen. Jede Mascara erfüllt eine andere Aufgabe. Deswegen ist es wichtig, das passende Produkt mit der richtigen Bürste finden. Denn oft entscheidet die Bürste der Wimperntusche, welchen Effekt sie auf Ihre Wimpern hat. Also begutachten Sie auch immer die Lash-Bürste beim Kauf einer neuen Wimperntusche.

  • Für die unteren und inneren Wimpern eignet sich besonders gut eine kurze und dünne Bürste, um auch wirklich jedes Härchen zu erfassen.
  • Runde und große Volumen-Mascaras bringen den oberen Wimpernkranz zur Geltung.
  • Schmale und längere Bürsten zaubern besonders lange Wimpern.

2. Tipp: Die richtige Technik

Wenn Sie anfangen, Ihre Wimpern zu tuschen, ist es wichtig, immer ganz nah am Wimpernkranz anzusetzen. Nur so erhalten Ihre Wimpern auch wirklich den von Ihnen erwünschten Effekt, sprich Länge oder Volumen. Besonders effektiv ist es, wenn Sie beim Auftragen Ihrer Mascara eine Zick-Zack-Bewegung machen, während Sie die Bürste durch Ihre Wimpern ziehen. Also ganz einfach die Bürste beim Tuschen ständig leicht hin und her bewegen. Dank dieser Technik verteilt sich die Mascara optimal und trennt die einzelnen Wimpern voneinander. Verklumpte Wimpern sind dann ab sofort Geschichte. Wer mehr Volumen will, wiederholt den Vorgang am besten ein zweites Mal. Ebenso wie alle, die Ihre Wimpern etwas intensiver einfärben möchten oder einen exzentrischen Look wollen. Sie haben keine extra Wimperntusche für den unteren Wimpernkranz, kämpfen aber öfter damit, Ihre unteren Wimpern zu tuschen, ohne Mascara an Ihrem Auge zu verteilen? Versuchen Sie einmal, die Bürste Ihrer Mascara beim Tuschen senkrecht halten.

Tipp für sportliche Frauen: Wenn bei Ihnen Mascara nie lange hält oder häufig verwischt, sollten Sie Waterproof-Produkte umsteigen.

3. Tipp: Tuschen Sie beide Seiten Ihrer Wimpern

Sie haben bis dato Ihre Wimpern immer nur von einer Seite getuscht? Das sollten Sie schleunigst ändern. Für ein optimales Ergebnis sollten Sie Ihre Wimpern von beiden Seiten tuschen. Also anstatt nur von unten zu tuschen, die Wimpern mit der Bürste ebenfalls oben tuschen. So wird wirklich jede Wimper mit der Lash-Bürste erfasst und dem perfekten Augenaufschlag steht nichts mehr im Weg.

    4. Tipp: Bereiten Sie Ihre Wimpern vor

      Die Form der Wimpern spielt eine große Rolle, wenn es darum geht, wie die Wimpern nach dem Tuschen aussehen sollen. Bevor Sie Ihre Wimpern schminken, sollten Sie sie mit einer Wimpernzange in Form biegen. Optisch wirken die Wimpern auf diese Weise länger.  Schön geschwungene Wimpern lassen Ihre Augen zudem größer erscheinen. So geht’s: Die Wimpernzange ganz einfach vor dem Tuschen am Ansatz der Härchen ansetzten, die Zange zusammendrücken und kurz so halten. Wichtig ist, dass Sie die Wimpernzange immer vor dem Tuschen und nicht danach benutzten, sonst brechen die Wimpern. Apropos: Nehmen Sie sich Zeit, die Mascara abends wirklich gründlich abzuschminken. Gerade Waterproof-Mascara muss speziellen, waterproof-geeigneten Abschminkpads sanft gereinigt werden.

        5. Tipp: 'Pumpen' Sie nie wieder Ihre Mascara

          Ein weit verbreiteter Fehler ist es, die Bürste vor dem Tuschen immer wieder in die Flasche zu tauchen und rauszuziehen, weil man denk, dass so mehr Produkt an der Bürste hängen bleibt. Das sollte man aber lieber nicht tun. Durch das sogenannte 'Pumpen' gelangt viel Sauerstoff in das Innere der Verpackung Ihrer Mascara. Und dieser Sauerstoff sorgt dann dafür, dass die Wimperntusche schneller austrocknet. Besser ist es, die Bürste nur zu drehen. Sollten Sie zu viel Produkt auf der Bürste haben, streifen Sie die überflüssige Farbe am am Hals der Flasche ab.

          6. Tipp: Augen-Make up-Rituale

          Die Wimperntusche ist immer der letzte Schritt Ihres Augen-Make ups: Erst tragen Sie den Lidschatten auf, dann kommt der Eyeliner zum Einsatz. Erst wenn beides perfekt ist, zücken Sie Wimpernzange und Mascara. Wenn Sie danach noch auf dem Augenlid herum doktern, riskieren Sie, dass die Wimpern verkleben oder ‚verwuscheln‘ und mit Lidschatten-Puder beschwert werden. Und das sollten Sie nicht riskieren, wenn Ihnen erst gerade der perfekt geschminkte Wimpernschwung gelungen ist.

          Mascara im Test L'Oréal Paris Volume Million Lashes Fatale

          Dramatischer Wimpernaufschlag: Die Volume Million Lashes Fatale Mascara von L’Oréal verspricht einen tiefenschwarzen Wimpernaufschlag für einen verführerischen Blick. Die Wimpern sollen mit der Mascara verdichtet werden und sofort voller wirken.

          Die Volume Milion Lashes Fatale Mascara von L'Oréal Paris kostet ungefähr 10 €

          Caro, Mode-Praktikantin, testete die Mascara von L'Orèal Paris:

          "Obwohl ich skeptisch war, ob die feine Bürste das nötige Volumen bringt, bin ich voll und ganz überzeugt! Mit dieser Mascara ist verkleben unmöglich. Trotzdem wirken die Wimpern dicht und lang. Durch den kleinen Bürstenkopf können sogar die äußeren Härchen problemlos getuscht werden, was die Augen zusätzlich betont."

          Mascara im Test Benefit Rollerlash

          Diese Mascara macht die Vorarbeit mit der Wimpernzange hinfällig. Das Bürstchen soll den Wimpern vom Ansatz bis in die Spitzen Schwung verleihen.

          Die Rollerlash Mascara von Benefit kostet um 25 €

          Melanie, Online-Praktikantin, testete die Mascara von Benefit:

          "Eine tolle Mascara, die auf voller Länge bei mir überzeugt hat. Die feine Bürste der Rollerlash Mascara von Benefit trennt wunderbar die Wimpern und man kommt ihr ganz nah an den Wimpernansatz ran – ohne, dass alles verschmiert oder verklumpt. Das Ergebnis sind natürlich geschwungene Wimpern, die ich mit einer Wimpernzange und einer anderen Mascara kaum besser hinbekommen hätte. Daumen hoch!"

          Mascara im Test Sleek I'm Conditional Mascara

          Die spezielle Bürste der I’m Conditional Mascara von Sleek soll selbst kurze und schwer zugängliche Wimpern erreichen. Die Mascara verspricht subtile, aber auch dramatische Ergebnisse.

          Die I'm Condiional Mascara von Sleek kostet etwa 10 €

          Melanie, Online-Praktikantin, testete die Mascara von Sleek:

          "Die Mascara von Sleek verleiht meinen Wimpern extrem viel Länge. Das Volumen kommt mir bei dieser Mascara allerdings ein wenig zu kurz. Das Ergebnis ist eher natürlich als dramatisch oder extravagant. Die Mascara ist gut, aber nicht perfekt. Ich kann weder von ihr schwärmen, noch sie schlecht reden. Ein gutes Produkt. Aber leider hat mir der WOW-Effekt gefehlt."

          Mascara im Test Clarins Supra Volume Mascara

          Diese Supra Volume Mascara von Clarins verspricht sofort dichtere, schön betonte und perfekt gepflegte Wimpern. Blütenwachs der Cassia soll das Geheimnis für eine intensive Farbe und mehr Volumen sein. Ob die Mascara hält, was sie verspricht?

          Supra Volume von Clarins kostet zirka 28 €

          Christine, Online-Redakteurin, testete die Mascara von Clarins:

          "Die Mascara von Clarins verspricht eine extra Portion Wimper-Volumen. Das tut sie nicht – zum Glück! In letzter Zeit hatte ich mehrere neue Mascaras ausprobiert, alle mit Mega-Volumen-Versprechen. Mit dem Ergebnis, dass meine leider kürzeren, feinen Wimpern schwer beladen unter zu viel Tusche und Farbkumpen begraben wurden. Die Mascara von Clarins gibt auch Power und Farbe, aber so, dass meine Wimpern definiert bleiben. Für von Natur aus eher dünnere Wimpern ist diese nicht ganz günstig Mascara auf jeden Fall top."

          Mascara im Test Maybelline The Colossal Spider Effect Mascara

          Extravaganter Look: Die Colossal Spider Effect Mascara verspricht mehr als nur lange und dichte Wimpern. Die speziell geformte Spider-Bürste soll Ihre Wimpern beim Tuschen in trendy Spider-Wimpern verwandeln. Die Bürste verfügt über kegelförmige Borsten, die Ihre Wimpern zu dichten, spitzen Gruppen zusammenfassen soll.

          Die The Colossal Spider Effekt Mascara von Maybelline kostet zirka 8 €

          Melanie, Online-Praktikantin, testete die Mascara von Maybelline:

          "Am Anfang konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, wie dieser 'Spider-Effekt' aussehen sollte. Aber im Grunde ist es ganz einfach: Die Mascara bzw. die Bürste kombiniert und 'verklebt' die Wimpern so, dass sie aussehen wie kleine Spinnenbeine. Das mag zwar ein besonderer und extravaganter Look sein, aber für mich ist das leider gar nichts. Meine Wimpern kamen mir sehr klumpig vor und ich mag es lieber, wenn Sie natürlich und eben nicht verklebt aussehen. Mein Fazit: Wer es extravagant mag, sollte zur der Mascara von Maybelline greifen. Für mich ist sie allerdings ein totaler Reinfall."

          Mascara im Test L.O.V TheFORBIDDEN Dramatic Volume Mascara

          Ein vollendeter Wimpern-Look: Das verspricht die TheFORBIDDEN Dramatic Volume Mascara von L.O.V. Voluminöse und dramatische Wimpern sollen dank dem Produkt ganz einfach zu zaubern sein.
          Die Bürste hat die Form einer Sanduhr und umhüllt jede einzelne Wimper für einen ausdrucksstarken Look.

          Die TheFORBIDDEN Dramatic Volume Mascara von L.O.V kostet zirka 10 €

          Melanie, Online-Praktikantin, testete die Mascara von L.O.V:

          "Die Bürste verlängert, verdichtet und trennt die Wimpern. Die Mascara hält also absolut, was sie verspricht. Allerdings ist für mich viel zu viel Produkt auf der Bürste. Ich musste immer erst ein wenig Produkt abstreifen, um auch wirklich das gewünschte Ergebnis zu erlangen. Hätte ich das nicht getan, wären meine Wimpern zu schwarz und zu schwer wegen des überflüssigen Produktes geworden. Mein Fazit: Ein gutes Produkt, das hier und da ein paar kleine Schwächen hat."

          Mascara im Test The Body Shop Super Volume Mascara

          Lange und dichte Wimpern: Die Super Volume Mascara von The Body Shop soll nicht klumpen und verspricht mit nur einem Applikatorschwung ein farbintensives und voluminöses Ergebnis.

          Die Super Volume Mascara von The Body Shop kostet 13 €

          Sarah, Mode-Praktikantin, testete die Mascara von The Body Shop:

          "Ich habe relativ kurze Wimpern. Die Volumen Mascara von The Body Shop hält tatsächlich was sie verspricht: Sie zaubert tatsächlich lange, dichte Wimpern und verklumpt kaum. Ich würde das Produkt auf jeden Fall weiterempfehlen und werde mir die Mascara auch bestimmt noch einmal kaufen, wenn Sie leer ist. Sie ist perfekt für meine kurzen Wimpern und zaubert einen sehenswerten Wimpernaufschlag wie es bis jetzt kaum eine andere Mascara geschafft hat."

          Mascara im Test p2 Glam de Luxe Density + Length Mascara

          Mehr Volumen und Länge – das verspricht die Mascara von p2. Durch eine spezielle Bürste mit unterschiedlich langen Härchen soll die Textur gleichmäßig verteilt und die Wimpern perfekt aufgefächert werden.

          Die Glam de Luxe Density + Length Mascara von p2 kostet zirka 4 €

          Franzi, Online-Praktikantin, teste die Mascara von p2:

          "Ehrlich gesagt ist mir das Bürstchen nicht ganz sympathisch. Durch die unterschiedlichen Längen der Borsten muss man extrem darauf achten, in welchem Winkel man sich damit die Wimpern tuscht. Schon beim Herausziehen der Bürste ist für meinen Geschmack zu viel Farbe darauf. Ich versuche mich trotzdem dran. Doch leider überzeugt mich auch das Ergebnis nicht. Zwar scheinen die Wimpern länger, verklumpen aber leider viel zu schnell, und das zerstört den Effekt."

          Mascara im Test Givenchy Phenomeneyes

          Eine herkömmliche Mascara sieht anders aus, die Bürste in Kugelform hat es aber in sich: Das Tuschen soll sich damit ganz einfach auftragen lassen und die Farbe optimal verteilen für Volumen der Wimpern.

          Phenomen Eyes von Givenchy kostet um 30 Euro

          Melanie, Online-Praktikantin, testete die Mascara von Givenchy:

          "Als ich das Kugel-Bürstchen gesehen habe, war ich zunächst ein wenig skeptisch. Zu unrecht! Die Mascara von Givenchy ist super. Meine Wimpern sind schon mittellang, aber trotzdem hat dieses Produkt einen großen Unterschied gemacht und meinen Augen Ausdruck verliehen. Wenn man mal ein wenig mehr Geld für eine wirklich gute Mascara ausgeben möchte, ist Phenomeneyes von Givenchy genau die richtige Wahl."

          Mascara im Test Dior Glam Addict It-Lash

          Das Versprechen: Dior Addict It-Lash verwandelt Ihren Blick im Handumdrehen – Volumen, Länge und langer Halt, einfach aufzutragen und abzuschminken: Die perfekte Mascara für all die jenen, die alles wollen – und zwar sofort.

          Die Glam Addict It-Lash Mascara von Dior kostet zirka 29 €

          Franzi, Online-Praktikantin, testete die Mascara von Dior:

          "Nach dem Tuschen sind meine Wimpern nicht nur perfekt getrennt, sondern auch schön gebogen, wirken voller und länger. Sie zaubert einen wirklich schönen Augenaufschlag. Es scheint als könne man mit dem Bürstchen gar nichts falsch machen. Die weichen Borsten sind super leicht in der Handhabung und die Textur verteilt sich gleichmäßig auf dem Bürstchen, sodass die Wimpern wirklich null verkleben."

          Mascara im Test Lancôme Hypnôse Doll Eyes Waterproof

          Lange Wimpern und große Augen, um jeden Mann zu verzaubern? Das soll mit der Hypnôse Doll Eyes Waterproof Mascara von Lancôme kein Problem sein. Sie soll selbst die innersten Wimpern mit Schwung nach außen holen.

          Hypnôse Doll Eyes Waterproof von Lancôme, um 30 Euro

          Melanie, Online-Praktikantin, testete die Mascara von Lancôme:

          "Ich treibe viel Sport und komme dabei schon mal ins Schwitzen. Die wasserfeste Mascara von Lancôme hält das aus! Sie verläuft nicht und brennt nicht in den Augen. So kann ich nun auch beim Sport mit meinen langen Wimpern klimpern."

          Mascara im Test Alcina Natural Look Mascara

          Für einen natürlich betonten Wimpernschwung: Die Natural Look Mascara von Alcina soll die Wimpern perfekt definieren vom Ansatz bis zur Spitze. Die voluminöse Bürste soll Fülle und Dichte verleihen und die Wimpern präzise voneinander trennen. Die Mascara hat also alles für einen perfekten Wimpernaufschlag – wenn sie alles hält, was sie verspricht.

          Die Natural Look Mascara von Alcina kostet ungefähr 13 Euro

          Nathalie, Beauty-Praktikantin, testete die Mascara von Alcina:

          "Die Alcina Wimperntusche erfasst sogar feinste Wimpern und bringt sie leicht in die gewünschte Form. Das Ergebnis ist ein sehr natürliches und ohne lästige Klumpen. Meine Wimpern sind leider sehr kurz und auch alles andere als dicht. Um ein für mich passendes Ergebnis erzielen zu können, musste ich die Wimperntusche schon mehrmals auftragen. Mädels mit längeren Wimpern dürften bei der Anwendung allerdings keine Probleme haben."

          Mascara im Test MAC Haute & Naughty Waterproof Mascara

          Die 2 in 1 Mascara für zwei verschiedene Looks: Mit einem Bürstchen soll einem der perfekte Wimpernaufschlag für das natürliche Tages-Make up gelingen. Auf der anderen Seite wartet dramatisches Volumen für den perfekten Start in das Nachtleben. Ob die Mascara von MAC wohl hält, was sie verspricht?

          Haute & Naughty Waterproof Mascara von MAC kostet um 26 €

          Melanie, Online-Praktikantin, testete die wasserfeste Mascara von MAC:

          "Kein verklumpen oder verkleben! Besonders gut finde ich, dass ich mich entscheiden kann, ob ich nur Volumen, nur Länge oder beides haben will. Man sollte etwas vorsichtig beim ersten Auftragen sein (wenn das Produkt noch neu ist), da ein wenig zu viel am Bürstchen hängt. Aber ansonsten einfach top!"

          Mascara im Test NYX Full Figured Lush Lashes Mascara

          Wimpern mit WOW-Effekt: Keratin, Kollagen und Vitamine in der Formel sollen Ihren Wimpern Länge, Fülle und Schwung verleihen. Ganz einfach am Wimpernkranz ansetzen und in "Zick-Zack"-Bewegungen tuschen.

          Die Full Figured Lush Lashes Mascara von NYX kostet ungefähr 8 €

          Kathleen, Online-Redakteurin, teste die Mascara von NYX:

          "Die Lush Lashes Mascara 'Full Figured' von NYX ist für feine, kurze Wimpern sicherlich ideal, denn sie trennt die Wimpern schön und gibt ihnen einen feinen Schwung. Leider fehlt mir persönlich der Volumen-Effekt – ich hatte das Gefühl, ich bekomme gar nicht genug Farbe auf die Wimpern. Ich mag es gern, wenn die Wimpern satt getuscht (Drama, Baby!) sind. Das Ergebnis mit der NYX Mascara war für meinen Geschmack zu schlicht. Meine Wimpern sind zudem eher voll und lang – die Bürste, die zwar schön flexibel ist, konnte sie aber gar nicht alle greifen bzw. bändigen. Ich habe sie dann NACH meiner Standard-Mascara zum Trennen der Wimpern benutzt. Auch die unteren Wimpern lassen sich damit perfekt tuschen. Im Gesamturteil aber eher 'ungenügend'."

          Mascara im Test Max Factor Masterpiece Glamour Extensions

          Die glamourös aussehende Wimperntusche soll die Wimpern verlängern, ihnen Volumen schenken und durch tiefschwarze Farbe einen intensiven Auftritt zaubern.

          Die Masterpiece Glamour Extensions von Max Factor kostet um 13 €

          Melanie, Online-Praktikantin, testete die Wimperntusche von Max Factor:

          "Als ich die Bürste der Mascara von Max Factor gesehen habe, war ich zuerst sehr skeptisch, da ich sonst eigentlich immer voluminöse Bürsten bei Mascaras bevorzuge. Aber die Masterpiece Glamour Extensions Mascara hat mich einen Besseren belehrt. Jedes einzelne Versprechen hat sie erfüllt. Diese Wimperntusche kaufe ich auf jeden Fall wieder!"

          Mascara im Test Clinique High Impact Extreme Volume Mascara

          Länger, dichter, seidiger, einfach: Die High Impact Extreme Volume Mascara von Clinique verspricht extreme Wimpern im Handumdrehen. Die multi-dimensional geformte XXL-Bürste hat eine große Oberfläche, die jede Wimper zielgenau separieren und umhüllen soll. Dramatisches Volumen und Länge sollen mit der Mascara von Clinique kein Problem sein.

          Die High Impact Extreme Volume Mascara von Clinique kostet ca. 29 Euro

          Linda, Online-Redakteurin, testete die Mascara von Clinique:

          "Längere, dichtere und seidigere Wimpern verspricht der High Impact Extreme Volume Mascara von Clinique. Schwer zu glauben, wenn man sich die Bürste anschaut, die aus etwa 1 Millimeter langen Mini-Härchen besteht. Die sollen Schwung in meine Wimpern bringen? Meine anfängliche Skepsis ist groß, nach dem ersten Auftragen allerdings schnell verflogen. Der Mascara kann was; und zwar ohne nachzutuschen. Die Wimpern werden perfekt getrennt und erhalten einen schönen Schwung. Die Haltbarkeit ist außerdem super. Kein Verschmieren, kein Krümeln – den ganzen Tag lang. Nehm ich!"

          Mascara im Test Kiko Unmeasurable Length Mascara

          Die Mascara von KIKO verspricht eine verlängernder Wirkung und definierte Wimpern im Handumdrehen. Die besonders gestaltete Bürste mit fünf Kugeln aus Elastomer soll dafür sorgen, dass genau die richtige Produktmenge aufgenommen und gleichmäßig verteilt wird. Ob die Mascara wohl hält, was sie verspricht?

          Die Unmeasurable Length Mascara von Kiko kostet zirka 10 €

          Maya, Life-Praktikantin, testete die Mascara von Kiko:

          "Die Mascara zaubert definitiv längere Wimpern, dafür mangelt es leider ein bisschen an Volumen. Für einen eher dezenten und natürlichen Look eignet sie sich trotzdem super. Nur an der Wischfestigkeit könnte noch gearbeitet werden. Wenn man will, dass Sie Mascara den ganzen Tag hält sollte man zu der wasserfesten Formel der 'Unmeasurable Length' Mascara greifen."

          Mascara im Test Maxi Lash So Volume Mascara von Guerlain

          Die Maxi Lash So Volume Mascara schenkt sofortiges Volumen in einem tiefen Schwarz, dank einer sanften, cremigen und elastischen Textur, so das Versprechen. Angereichert mit pflegenden Wirkstoffen soll die Mascara die Wimpern schützen und die feine Bürste aus Elastomer sogar die kurzen Wimpern erreichen.

          Die Maxi Lash So Volume Mascara von Guerlain kostet zirka 35 €

          Melanie, Online-Redaktion, testete die Maxi Lash So Volume Mascara von Guerlain:

          "Als allererstes ist mir bei der Mascara aufgefallen, dass Sie sehr gut riecht. Das hat zwar nichts damit zu tun, wie gut Sie letztendlich ist, aber ich fand es trotzdem sehr angenehm. Die Mascara von Guerlain macht auch optisch was her, mit Ihrer schwarzen und hochwertigen Verpackung. Aber nicht nur von außerdem überzeugt die Mascara. Sie zaubert tolle, voluminöse Wimpern. Das ist meine erste teure Mascara, die ich ausprobiert habe, und ich muss sagen, den Preis ist sie auf jeden Fall wert!"

          02.01.2017| Melanie Paukner © womenshealth.de
          Sponsored Section
          Aktuelles Heft
          Personal_Trainer App