Schweinehund besiegen Motivation für Läuferinnen

Schäferhunde sind tierisch gute Begleiter für lange Laufrunden. Der innere Schweinehund dagegen nicht. Diese Motivationstipps sorgen dafür, dass der miesepetrige Köter Ihnen garantiert nicht vor die Füße läuft

Motivationstipp 1 Weniger ist mehr

"Am besten sind Hobbyläufer nur so lange unterwegs, bis zwar ein Erschöpfungsgefühl auftritt, das Weiterlaufen aber noch möglich wäre", empfiehlt Laufexperte Dr. Lutz Graumann vom Performance & Health Institute im bayrischen Valley (www.phi-germany.com). „Wer nach dem Joggen total kaputt unter die Dusche springt, verbindet die nächste Einheit mit einem schlechten Gefühl und lässt sie daher schneller ausfallen.“

    Motivationstipp 2 Kleidertrick

      Legen Sie abends schon Ihre Laufklamotten neben das Bett. So können Sie morgens Ihre Schlaftrunkenheit ausnutzen und hineinschlüpfen, ohne lange darüber nachzudenken. Am Wochenende müssen Sie ja nicht direkt nach dem Aufwachen starten. Dennoch hilft es, die Laufsachen gleich anzuziehen und so lange anzubehalten, bis die Jogging-Runde abgehakt ist. Die Schmach, Ihre Trainingsklamotten unbenutzt wieder auszuziehen und in den Schrank zu legen, wollen Sie sich garantiert nicht geben.

      Motivationstipp 3 Lausch-Lauf

        Laden Sie statt einer neuen Musik-Playlist zur Abwechslung mal ein spannendes Hörbuch auf Ihren MP3-Player. Wetten, dass Sie dann freiwillig eine Extrarunde drehen, um zu erfahren, ob die heimliche Liebe der Hauptfigur eine Zukunft hat oder der Mörder gefasst wird?

        Motivationstipp  4 Gossip Girls

        Waaas?! Der ist jetzt echt mit dieser arroganten Kuh zusammen? Canceln Sie gemütliche Kaffeekränzchen und machen stattdessen lieber dynamische Dates mit Ihrer Freundin aus, wenn Sie den neuesten Klatsch und Tratsch austauschen wollen. So verbrennen Sie quasi im Vorbeigehen Kalorien, merken die Belastung aber kaum und bleiben doppelt auf dem Laufenden.

        Motivationstipp 5 Deal

        "Okay, wenn es ganz, ganz schlimm ist, darf ich nach 10 Minuten zurück auf die Couch." Treffen Sie diese Vereinbarung mit sich selbst, wenn Sie überhaupt keine Lauflust haben. Sollten Sie innerhalb der Zeitspanne nicht in den Tritt kommen, dürfen Sie ohne schlechtes Gewissen umkehren.

        Motivationstipp  6 Honorar

          Sie haben etwas getan, also haben Sie sich auch etwas verdient. Für jeden Lauf landen ab jetzt 1 bis 5 Euro – je nach absolvierter Distanz – in einer Sparbüchse. Und davon kaufen Sie sich am Ende des Monats etwas Schönes.

          Motivationstipp 7 Ziel in Sicht

          Geben Sie der Sache einen konkreten Sinn. Der allgemeine Wunsch, abzunehmen, reicht nicht. Das Vorhaben, an Po und Oberschenkeln 2 Zentimeter Umfang zu verlieren, hingegen schon. Oder nehmen Sie sich vor, nach 3 Monaten eine bestimmte Kilometerzahl am Stück laufen zu können. Noch besser: Sie melden sich zu einem Wettkampf an. Zum Beispiel zum nächsten

            Motivationstipp 8 Raus aus der Routine

              Nach der Kastanie kommt der grüne Papierkorb und daneben steht die vermoderte Bank. Wer seine Laufrunde in- und auswendig kennt, verliert schnell die Lust, auf der Strecke unterwegs zu sein. Verständlich. Rollen Sie die Sache doch mal von hinten auf, sprich: Ändern Sie die Laufrichtung. Sie wissen nicht, wohin der Weg Sie führen soll? Auf www.jogmap.de gibt es unzählige Routen – einige davonführen sicher auch an Ihrer Haustür vorbei.

              Motivationstipp  9 Frischekick

              Wenn Sie nach der Arbeit laufen gehen, putzen Sie sich vorher die Zähne! Das saubere Gefühl bringt Sie einige (Kilo-)Meter weiter, als wenn Sie sich unwohl fühlen und nur noch duschen wollen.

              18.05.2014| Martina Steinbach © womenshealth.de
              Sponsored Section
              Aktuelles Heft
              Personal_Trainer App