Reizend Sexy Unterwäsche, die wir unbedingt haben wollen!

Sexy Unterwäsche pusht nicht nur bestimmte Körperstellen, sondern auch das Selbstbewusstsein. Hier die schönste Wäsche der Saison – unglaublich verführerisch!

Sexy Dessous Spitzenmäßige Reizwäsche

Halb gepolstertes Oberteil mit Spitzen­-Overlay, um 45 Euro, Tanga um 30 Euro, von Calvin Klein Underwear

Dessous können so vieles: einem das Gefühl geben, die schönste Frau der Welt zu sein, kleine Makel kaschieren oder den Kerlen die Sinne rauben. Weil aber nicht jedes Drunter immer zu jedem Drüber passt, kommt hier ein Überblick über die schönste Unterwäsche der Saison. Außerdem klären wir jede Menge Fragen, damit Sie top informiert sind rund um das Thema Unterwäsche! Denn tatsächlich gibt es immer noch viel zu viel Halbwissen in Sachen Kauf und Pflege von BHs. Laut einer Umfrage des Wäschelabels Triumph tragen rund 50 Prozent der Frauen zum Beispiel die falsche Größe.

Wie viele BHs sollte ich im Schrank haben?

Mindestens 4! Einen trägerlosen, um für alle Ausschnitte gewappnet zu sein, einen sogenannten T-Shirt-Bra, der sich auch unter Seidenblusen nicht abzeichnet, einen sexy Spitzen-BH für sichtbare Ausschnitte und je nach Körbchengröße einen Minimizer- oder Push-up-BH.

Warum geht ein weißer BH nicht unter einem schwarzen Kleid?

Weil er bei Blitzlicht reflektiert und durch die Klamotte durchschimmert. Unter ein schwarzes Oberteil gehört immer ein BH in derselben Farbe.

Wie finde ich den perfekt sitzenden BH?

Alle, die unsicher sind, ob sie die richtige Größe haben, sind bei der Verkäuferin im Unterwäsche-Shop am besten aufgehoben, ihre Mess-Möglichkeiten sind sehr detailliert. Aber auch viele Wäschehersteller (z.B. Triumph oder Rigby & Peller) haben inzwischen online sehr gute Messanleitungen mit Größentabellen zum Vergleichen. Wichtig: Bitte schummeln Sie da nicht mit dem Maßband.

Und wie sieht es farbtechnisch unter einem weißen Oberteil aus?

Klingt erstaunlich, ist aber wahr: Ziehen Sie unter einem weißen Oberteil einen knallroten BH an, sieht man den weniger als einen weißen oder nudefarbenen, weil Weiß das Rot neutralisiert. Ist das Oberteil allerdings zu transparent, ist der Effekt – klar – aufgehoben.

Woher weiß ich, dass mein BH richtig sitzt?

Stellen Sie die Träger so lang wie möglich und beugen sich beim Anziehen nach vorn, sodass die Brüste in die Cups fallen. Dann aufrecht hinstellen, den BH in der mittleren Hakenreihe schließen (die Cups sind richtig gefüllt), die Träger enger ziehen und kontrollieren, ob das Unterbrustband am Rücken auf gleicher Höhe wie vorn ist und ob der Mittelsteg anliegt.

Wie oft muss ich BHs waschen?

Nach jedem zweiten Tragen gehören Wäschestücke beim schonendsten Waschgang und mit milden Waschmitteln in die Maschine. Achtung: Finger weg vom Weichspüler! Der leiert das Elasthan aus, und der BH verliert an Festigkeit.

Wie muss ein Push-up richtig sitzen?

Er soll die Brust in die Mitte drücken und nach oben anheben. Das Unterbrustband muss eng anliegen, und der Cup sollte gut ausgefüllt sein. Ansonsten nehmen Sie lieber eine kleinere Größe.

Woran merke ich, dass mein BH zu klein ist?

Wenn das Unterbrustband hinten an den Schulterblättern nach oben rutscht, die Träger fies einschneiden oder seitlich am Brustkorb Röllchen entstehen.

BH-Lexikon

Bandeau: Trägerloser BH, der für Frauen mit kleiner Oberweite perfekt ist. Immer mehr Hersteller bieten diese Form inzwischen auch mit Körbchen, haltenden Silikonbändern und guter Stützfunktion an.

Triangel-BH: Die Form des Körbchens sind Dreiecke, wie wir sie von Bikinioberteilen kennen. Besonders toll für eine natürliche Form.

Balconette: Halbschalen-BH mit Trägern, die sehr weit außen sitzen. Toll für Frauen mit mittlerer Körbchengröße.

T-Shirt-BH: Ein nahtlos verarbeiteter und sehr schlichter Bra, der sich unter dem Oberteil nicht abzeichnet.

Minimizer: Diese BH-Form ist so konzipiert, dass sie die Brust kleiner wirken lässt. Der Mittelsteg ist weit hochgezogen, dadurch werden die Brüste leicht nach außen gedrückt. Das Volumen erscheint geringer.

Sexy Dessous Spitzenmäßige Reizwäsche

Soft-BH ohne Bügel, um 65 Euro, Panty um 30 Euro, beides von Hanro

Spitzen-Dessous

Am zartesten sieht Spitze aus, wenn sie ohne feste Schale daherkommt. Weil so aber natürlich kaum etwas gestützt wird, sind Spitzen-BHs nur für Frauen mit maximal mittleren Körbchengrößen perfekt. Super angesagt sind zurzeit Triangel-Formen, die auch kleine Brüste in eine tolle Form bringen. Dafür muss aber der Schnitt stimmen: Achten Sie darauf, dass der Bra eng und fest um die Brust liegt.

Sexy Dessous Spitzenmäßige Reizwäsche

Zarter Balconette-Bra mit Elasthan, um 290 Euro, Höschen um 130 Euro, von Eres

Welche Höschenformen gibt es?

  1. Tanga
    Diese Slipform wird häufig mit dem String verwechselt wird. Der entscheidende Unterschied: Der Tanga besteht aus zwei etwa gleich großen Dreiecken, die mit sehr schmalen Seitenbündchen verbunden sind. Er kommt ursprünglich aus Brasilien. Der String ist hingegen mindestens im Rückbereich viel schmaler geschnitten als der Tanga, manchmal auch vorne.
  2. String
    Der String eignet sich ideal als Unterwäsche unter eng anliegender Kleidung, wie zum Beispiel unter schmalen Kleidern oder trendigen Hüftjeans. So sieht man keinen Abdruck unter der Hose oder dem Kleid. Wer es noch knapper mag, wählt den Mini-String. Er besteht aus noch weniger Stoff, der seitlich nur durch dünne Bänder zusammengehalten wird. Hautfarbene Strings sind die perfekte Wahl, wenn Sie einen leicht transparenten Rock oder eine dünne Leinenhose tragen.
  3. Panty
    Die Panty ist besonders bequem und dennoch sexy. Sie hat einen geraden Beinausschnitt und breite Seitenbündchen. Wer es etwas knapper mag, findet in der Hüftpanty oder Hipsterpanty eine Alternative. Diese Variante ist schmaler geschnitten und vergrößert optisch den Po. Sie ist gut unter Hüfthosen tragbar und verleiht dünnen Frauen schöne Kurven, denn die Panty lässt schmale Körper weiblicher aussehen. Im Herbst und Winter hält die Panty außerdem schön warm. Auch im Frühling oder Sommer sind Panties eine gute Wahl, wenn Sie einen Rock oder ein Kleid anhaben und mit dem Fahrrad fahren. Sehr angesagt ist auch die noch knappere String-Panty, auch String-Boxer genannt. Sie sieht aus wie ein String kommtt aber mit breiten Seitenbündchen daher.
  4. Slip
    Der absolute Klassiker unter den Unterhosen für Damen ist und bleibt der Bikini-Slip, auch einfach nur Slip genannt. Er sitzt ein paar Zentimeter unter dem Bauchnabel und ist damit die wohl bequemste Form unter den Damen-Slips.

Insgesamt gilt für alle Slip-Arten: Pants machen schmale Frauen kurviger und Slips mit einem hohen Beinausschnitt stehen besonders Frauen mit etwas breiteren Hüften gut. Der Schnitt sorgt für eine optische Streckung.

Sexy Unterwäsche Shapewear

Superpraktisches Traum-Duo: Shapewear mit integriertem Schalen-BH und extra Panty, perfekt unter engen Hosen, von Cybèle, um 45 und 20 Euro

Shapewear? Geht auch sexy!

Sie können traumhafte Kurven im Handumdrehen zaubern – und auch Ihren Liebsten verzaubern, denn Shapewear hat sein Oma-Image längst abgelegt. Die formenden Bodyshaper sind übrigens auch was für schlanke Sportlerinnen, die nichts zu verbergen haben: Sie können nämlich auch Vorzüge wie eine schmale Taille betonen. Immer wichtig: Der Abschluss muss genauso hoch oder tief sitzen wie die Kleidung – ansonsten entstehen Röllchen!

Sexy Unterwäsche Wäsche mit Wow-Effekt

Allrounder: Vorgeformte Cups und Zierbänder vorn und hinten, von Agent Provocateur, um 135 Euro

Wäsche mit Wow-Effekt

Ohne Frage, hier ist viel los: Zierbänder, die kreuz und quer laufen, gepaart mit Materialien, die ganz besonders sind. Wer sich damit in Szene setzt, der will sich nicht verstecken. Hat der BH dieselbe Farbe wie die Kleidung, wird er zum Teil des Outfits - und dann (aber wirklich nur dann) ist es total in Ordnung, wenn der Verschluss zu sehen ist.

Welcher BH passt zu welcher Brustform?


27.02.2017| Su Rahtjen © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App