Sport ist doppelt gut: es lässt die Pfunde purzeln und ist offenbar auch ein Appetitzügler Shutterstock

Appetitzügler Sport macht satt

Bewegung ist gleich doppelt gut: Es lässt nicht nur die Pfunde schmelzen, sondern bekämpft auch Heißhungerattacken

Sport hilft bei Heißhungerattacken

Knurrt der Magen, kann Sport helfen, ihn zum Schweigen zu bringen. Offenbar hat Sport als Appetitzügler darüber hinaus einen Langzeit-Effekt: Laut einer brasilianischen Studie der Universität Campinas steigert regelmäßiges Training nämlich die Bereitschaft des Hirns, die Satt-Signale des Körpers zu empfangen. Auf diese Weise könnte das Bedürfnis, zu viel zu essen, wesentlich schwächer werden.

Das Ergebnis, so die Leiter der Versuchsreihe, sei ein weiterer Grund, künftig regelmäßig Sport zu treiben. Mal abgesehen davon, dass Sie dabei jede Menge Kalorien verbrennen.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Diese Women's-Health-Leserinnen Leserinnen haben sich 4 Wochen lang ihre Problemzonen vorgenommen
Ernährungstipps