Hodenmassage Wie du am besten seine Hoden verwöhnst

7 Arten seine Hoden zu verwöhnen
Ja, auch die Hoden deines Liebsten haben Gefühle. Und was für welche! © Standret / Shutterstock.com

Bei Blowjobs hast du dich bisher nur auf sein bestes Stück konzentriert? Höchste Zeit, sich auch mal seinen Kronjuwelen zu widmen. So geht's

Sex macht am meisten Spaß. wenn sich beide gegenseitig Gutes tun und dann und wann mal etwas Neues ausprobieren. Genau dafür haben wir etwas für dich. Zunächst aber an dieser Stelle das wichtigste Sex-Motto: Alles kann, nichts muss. Nichts, was nun folgt, wird von dir erwartet. Du entscheidest, ob du das willst. Okay? Dann los.

Wenn du Spaß daran hast, einem Mann mal einen Blowjob zu verpassen, haben wir einen Vorschlag, wie du dabei noch eins draufsetzen kannst, um das Erlebnis für ihn ein wenig intensiver zu machen. Und zwar: Kümmere dich dabei auch ganz besonders um seine Hoden. Dort sitzen nämlich unzählige Nerven, die nur darauf warten, von deinen Händen, deiner Zunge oder anders verwöhnt zu werden.

Lou Paget, US-Sexspezialistin aus Beverly Hills und Autorin von 'The Great Lover Book', hat uns verraten, welche 7 Dinge du unbedingt ausprobieren solltest, wenn du ihn um den Verstand bringen willst. Ach ja: Es versteht sich wohl von selbst, dass er dir anschließend oder zumindest sehr bald eine orale Gegenleistung liefert.

Was muss ich bei der Hodenmassage beachten?

Achtung: Viele Männer sind extrem empfindlich, wenn es um ihre Hoden und den Hodensack geht. Tatsächlich handelt es sich bei dem Ensemble um einige der schmerzempfindlichsten Teile des männlichen Körpers – aber natürlich auch um sehr berührungsempfindliche, darum bist du ja hier. Jedenfalls: Du solltest die Sache behutsam angehen. Griffe wie bei der Rücken- oder Fußmassage haben hier nichts verloren! Du musst viel, viel achtsamer vorgehen.

Unbedingt auch vorher die Hände wärmen! Du willst ja nicht, dass er einen Kälteschock bekommt. (Hat da gerade jemand "Schneebälle" gesagt?!) Ach ja: Spitze Fingernägel können, müssen aber nicht zwangsläufig von Nachteil sein. Es kann sich durchaus sehr lustvoll für ihn anfühlen, wenn du mit deinen Krallen ganz leicht (!) über seine Hoden streichst. Das solltest du vorsichtig antesten.

Wie sollte ich bei einer Hodenmassage vorgehen?

Die einfachste Variante gleich zuerst: Wahrscheinlich hast du dich bislang meist direkt mit Zunge und Lippen um seinen Penis gekümmert und seine Hoden eher nebenbei gestreichelt oder sanft gedrückt. Wie wäre es mit einem Rollentausch von Hand und Mund? Während sich dein Mund ausschließlich um seine Hoden kümmert, bekommt sein Penis währenddessen einen Handjob.

Bei der oralen Variante ist alles erlaubt, womit dein Partner einverstanden ist. Ausprobieren lautet die Devise – und kommunizieren! Frage ihn, was ihm gefällt! Denn während der eine Mann es großartig findet, wenn du an seinem Hodensack saugst, mag der andere es vielleicht lieber, wenn du mit den Zähnen ganz vorsichtig an der Haut seiner Hoden ziehst.

Wenn er es vorzieht, lieber keine Zähne in die Nähe seiner Kronjuwelen zu lassen, kannst du natürlich auch bei der Handmassage bleiben. Versuche doch mal folgendes: Während des Blowjobs umfasst du beide Hoden mit einer Hand und ziehst sanft nach unten.

7 Arten seine Hoden zu massieren
Eine Hodenmassage setzt großes Vertrauen zwischen den Partnern voraus. © Standret / Shutterstock.com

Welche Technik ist für eine Hodenmassage am besten?

Paget nennt als bestes Beispiel das 'große W'. Dahinter verbirgt sich eine Technik, die Paget wie folgt beschreibt: "Auf den Bauch zwischen seine weit geöffneten Schenkel legen, mit der Zunge die Form des Buchstabens W auf seinen Hoden nachfahren." Dafür setzt du deine Zungenspitze auf der einen Seite seiner Hoden an und wanderst damit langsam nach oben zur Mitte hin. "Dort etwas länger verweilen, um ihn ausgiebig mit Zunge und Lippen zu verwöhnen." Anschließend wanderst du langsam zur anderen Seite nach unten.

Wichtig: Übe dabei nicht zu starken Druck mit der Zungenspitze aus, sondern taste dich in puncto Intensität und Tempo langsam vor. Das gibt deinem Partner das Gefühl, bei dir in guten Händen zu sein und hilft ihm, sich vollkommen fallen zu lassen. Apropos Hände: Während des "big W" massierst du seinen Penis mit der Hand.

Welche Hilfsmittel kann ich für die Hodenmassage nutzen?

Besitzt du einen Auflegevibrator? Einen, mit dem du dich bisher immer selbst verwöhnt hast? Gute Neuigkeiten: Das kleine Spielzeug lässt sich wunderbar zur Hoden-Massage verwenden. Ganz besonders intensiv wird es, wenn du den Vibrator sanft auf den Punkt zwischen Hoden und Anus drückst. Diese Stelle (Perineum) ist bei Männern besonders empfindsam.

Ene Hodenmassage sogt für neue Reize in eurem Sex-Leben
Wenn sich beide darauf einlassen, kann eine Hodenmassage für ganz neue Reize in eurem Sex-Leben sorgen. © Standret / Shutterstock.com

Wenn du seine Hoden massierst, warum dann nicht gleich mit einem Massageöl? Inzwischen gibt es Öle, die auf der Haut ihre kühlende, wärmende oder sogar prickelnde Wirkung entfalten. Öle ihn gut ein und nimm zum Beispiel beide Hoden sanft in eine oder beide Hände, beginne ganz vorsichtig und langsam, sie zu kneten.

Noch eine Idee: Ein Wechselspiel aus heiß und kalt. Schnappen dir einen Eiswürfel und halte ihn mit einem Handtuch oder einem Taschentuch zwischen deinen Fingern. Reibe ihn über und um seine Hoden, lecke anschließend seiner Spur nach. "Der Wechsel zwischen der Wärme des Mundes und der Kälte des Eiswürfels wird ihn so richtig heiß machen", so Expertin Paget.

Welche Sex-Stellung ist am besten, um dabei seine Hoden zu massieren?

Die Doggy-Pose, bei der er von hinten in dich eindringt, ist perfekt, um dabei seine Hoden zu verwöhnen. Immerhin kommst du in dieser Position wunderbar an sie heran. Wenn du vor ihm kniest und er von hinten in dich eindringt, greifst du nach hinten und umschließt seine Hoden mit der Hand. Nach einer Weile drückst du sanft zu und ziehst sie leicht von seinem Körper weg. Das wird ein völlig neues Empfinden für ihn. Aber auch hier gilt: Langsam herantasten, das ist keine S-Bahn-Notbremse!

Auch in der Reiterstellung kannst du aufrecht sitzend hinter dich greifen und dem Sex einen Extra-Kick verpassen – aber nur wenn du dadurch nicht selbst aus dem Rhythmus kommst! Oder aus dem Gleichgewicht und dich daran festhältst...

Diese Hodenmassage lieben Männer
In welcher Situation du auch danach greifst: Gehe behutsam mit seinen Kronjuwelen um! © Standret / Shutterstock.com

Auf welche Art kann ich seine Hoden noch verwöhnen?

Du kannst ihn rasieren. Wie bitte? Ja, du hast richtig gelesen. Wenn du etwas völlig Neues ausprobieren willst, und wenn er es wirklich, wirklich möchte, dann rasierst du zur Abwechslung einmal seinen Hodensack. Skrupel? Paget gibt Entwarnung: "Die Haut um seinen Hodensack herum ist recht dick. Das bedeutet, sie verträgt das."

Du brauchst dafür keinen elektronischen Rasierer. Das Geheimnis ist ein schlichter, stinknormaler Nassrasierer – und natürlich große Vorsicht und Behutsamkeit. Das Vertrauen und die Nähe, die eine solche intime Rasur schaffen kann, sind unbeschreiblich. Wenn du fertig bist, kannst du die Dusche anstellen – und seine glatten Hoden einseifen ...

Eine Hodenmassage ist eine spannende Spielart beim Sex, die für beide einen Lustgewinn darstellen kann. Mit viel Fingerspitzengefühl und unseren Tipps bringst du ihn damit auf ein neues Lustlevel und genießt selbst, wie er in deinen Händen (und deinem Mund) dahinschmilzt.

18.11.2019| Rebecca Höfer © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft