Beziehung retten So fühlen Sie sich wieder wie frisch verliebt

Auch nach 10 Jahren noch wie frisch verliebt – mit unseren Tipps!
Auch nach 10 Jahren noch wie frisch verliebt – mit unseren Tipps! © Jacob Lund / Shutterstock.com

Keine Beziehung ist perfekt, früher oder später schleicht sich der Alltag ein. Stopp! Mit diesen 10 Tipps holen Sie das Frisch-Verliebt-Gefühl zurück

Die Halbwertszeit großer Gefühle ist leider begrenzt. Oder sagen wir: Die Zeit, in der sich große Gefühle auch groß anfühlen. Auch wenn die Liebe noch da ist, ist das Gefühl der Verliebtheit oft schnell verflogen. Schmetterlinge halt. Das heißt aber nicht, dass die sich nicht wieder einfangen ließen.

Aber keine Sorge. Ihre Liebe rostet nicht. Mit unseren Tipps schaffen Sie es trotz Gewohnheit, Alltag und Routine das kribbelnde Glücksgefühl in Ihrer Beziehung aufzufrischen und neu zu erleben.

Wie rette ich meine Beziehung?

Wenn Sie gerade eine tiefe Krise durchlaufen, sollten Sie in intensiven Gesprächen und durch ehrliche Selbstbefragung klären, wo genau das Problem liegt. Oft hilft eine Paartherapie mehr als viele glauben dabei, eine Beziehung zu retten. Ist das Problem eher die eingefahrene Routine, der immer gleiche, unromantische Trott, der Ihrer Liebe zu schaffen macht, können Sie durch einfache Maßnahmen und Unternehmungen versuchen, den Staub abzuklopfen und die eingerostete Maschine wieder ans Laufen zu bekommen.

Woran merke ich, dass meine Beziehung in Gefahr ist?

Ganz billig natürlich, wenn Sie ihn immer wieder in Begleitung dieser halbnackten jungen Dame sehen, von der er versichert, sie sei nur sein "Life-Coach" oder seine "Karma-Beraterin". Oder wenn Sie sich eigentlich nur noch anschreien. Aber dafür bräuchten Sie uns jetzt nicht, oder?

Spaß beiseite: Ein Alarmsignal ist es, wenn Sie beide nur noch nebeneinander her leben oder gar aneinander vorbei. Wenn das letzte im positiven Sinne intensive Gespräch schon ein halbes Jahr her ist. Wenn Sie sich auf nichts mehr freuen, was Sie miteinander unternehmen (könnten). Wenn es an Schönem in Ihrer Beziehung eigentlich nur noch Erinnerungen gibt und alles im Alltag miteinander so eintönig ist, dass Sie die Tage nicht mehr voneinander unterscheiden können.

Sie wollen mehr Zweisamkeit? Dann unternehmen Sie mehr zusammen! © Jacob Lund / Shutterstock.com

Was kann ich selbst tun, um meine Beziehung zu retten?

Solange die Liebe bei beiden noch vorhanden ist, also quasi die Glut noch glimmt, gibt es viele Möglichkeiten, wie Sie daraus wieder eine Flamme entfachen können.

1. Entspannen Sie sich!

Oft haben ungute Stimmung und schlechte Vibes in der Liebe gar nichts mit der Beziehung zu tun, sondern mit dem stressigen Alltag. Der verstellt den Blick aufs Schöne und übertüncht alles mit seinem zähen Grau. Also heißt es: Ommm, kommen Sie runter, entzerren Sie ihr Leben. Weniger Stress, das tut nicht nur Ihrer Gesundheit gut, sondern auch der Liebe.

Eine Studie der University of Texas zeigt nämlich, dass alltäglicher Stress, der außerhalb der Zweierbeziehung entsteht, die Partnerschaft sehr belasten kann. Denn dieser Druck löst auch mehr Konflikte in der Liebe aus, weil man gereizter reagiert als nötig, und weil sich gestresste Partner aus Zeitmangel weniger um gemeinsame Belange kümmern können. Dazu bleibt kaum Zeit für Zärtlichkeit. Das darf nicht sein! Also: Ommm…

2. Seien Sie mal wieder gut zueinander

Ganz wichtig, jetzt und immer: Miteinander reden, Gefühle teilen. Und nicht nur: "War'n Misttag." "Ja, meiner auch." Setzen Sie sich an einem ruhigen Abend zusammen, und dann nennen beide ein paar Dinge, die sie am jeweils anderen lieben. Liebesgeflüster (oder in Fachsprache auch Affirmation), also bestätigende Worte, klingen nicht nur gut. Sie sagen sie einander, um eigene Werte zu bestärken. Hier stärken sie Ihre Partnerschaft und beleben damit die Beziehung.

3. Machen Sie mal etwas anderes

Früher haben Sie sich verabredet, um besondere Dinge miteinander zu unternehmen. Wenn sich jetzt nicht mehr alles so besonders anfühlt, ist es darum höchste Zeit, mal wieder etwas Tolles zusammen zu unternehmen, denn auch die Liebe ist ein Experiment. Zum Beispiel: ein spontaner Ausflug in die Berge oder ans Meer, Segeln, Saunieren, Schlittschuhlaufen oder einfach Spazieren gehen. Oder Sie frühstücken in dem neuen In-Café oder essen in diesem neuen mongolischen Restaurant, das ganz anders ist als Ihre Lieblingspizzeria.

4. Haben Sie mal spontan Sex

Ja, das klingt jetzt nach so einem Männertipp: Mal ordentlich losvögeln, dann fluppt es auch wieder mit der Liebe. Stimmt so natürlich nicht. Aber wenn Sie mal ehrlich sind, ist das letzte Mal tatsächlich schon recht lange her. Obwohl es eigentlich immer ganz gut ist, wenn es denn mal dazu kommt. Aber eigentlich finden Sie beide nie so richtig zueinander.

Klar, er will ständig, und Sie ja eigentlich auch öfter als es dann letztlich passiert. Aber irgendwie klappt es nie, es fehlt die Selbstverständlichkeit, die der Sex früher hatte. Und die kommt erst zurück, wenn Sie es auch mal miteinander tun, ohne dass wer Kerzen anzündet oder sich hübsch macht. Also, wenn er da auf dem Sofa sitzt und ins Leere starrt, setzen Sie sich einfach mal auf seinen Schoß und küssen ihn. Wird schon nichts Schlimmes passieren.

Für mehr Nähe sollten Sie nicht immer aufeinander hängen, sondern auch Dinge getrennt unternehmen. © Jacob Lund / Shutterstock.com

5. Machen Sie öfter etwas alleine

Wenn Sie sich die eigene Hand ganz dicht vor die Augen halten, verschwimmt der Blick, es wird schwer, Details zu erkennen. Erst wenn Sie die Hand weiter weghalten, wir der Blick klarer. Genauso braucht auch jede Beziehung Distanz. Das sorgt für Ruhe und Klarheit. "Es ist Gift für die Spannung in der Beziehung, wenn Sie ständig zusammenhängen", sagt die Hamburger Psychotherapeutin Julia Peirano, die auch Liebescoaching anbietet.

Überlegen Sie nur: Was haben Sie sich denn noch zu erzählen, wenn Sie sich fast rund um die Uhr sehen? Deshalb: Pflegen Sie Ihre Hobbys, verreisen Sie auch mal mit Ihren Freundinnen, hegen Sie Ihren eigenen Kosmos. Gewähren Sie auch ihm die gleichen Freiräume (nein, nicht in bezug auf Ihre Freundinnen!). Sie wollen ja nicht ständig nur umeinander kreisen, sondern die Anziehungskraft zwischen den zwei wichtigsten Planeten in Ihrem Sonnensystem erhöhen.

6. Machen Sie den Zufriedenheits-Test

Sie wollen erst einmal wissen, wo Sie mit Ihrer Beziehung überhaupt stehen? Da hilft ein Angebot der Universität Göttingen: Auf www.theratalk.de können Sie die Zufriedenheit, Kommunikation und Balance in der Beziehung mit wissenschaftlich erprobten Partnerschaftstests kostenlos überprüfen. Sie können sich auch mit anderen Paaren vergleichen. Wahrscheinlich stehen Sie sogar ziemlich gut da und haben nur einen kleinen Liebes-Hänger.

Kommt Ihnen insbesondere Ihr Sex zu eingeschlafen vor, hilft das so genannte Ressourcen-Aktivierungs-System von Theratalk: Mit diesem Modul können beide Partner gegen eine Gebühr angeben, was ihnen persönlich an Intimität fehlt, was sie sich wünschen. Das Programm gleicht die Aussagen anonym ab – und jeder bekommt ein Feedback mit vielen Anregungen, die den Sex wieder spannend machen.

7. Führen Sie öfter 2+2-Gespräche

Soll heißen: Treffen Sie sich öfter mit je einem anderen Paar. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Paare sich gegenseitig stärken, das zeigte der Psychologe Richard Slatcher von der Wayne University in Michiganin einer Studie. Paare, die mit einem anderen Paar über persönliche, emotionale Themen sprachen, wie man es unter guten Freunden tut, fühlten sich dem eigenen Partner anschließend näher – der alte Funke flog über. "Gemeinsame Freunde tun Paaren gut", sagt Richard Slater. "Wahrscheinlich sind Double-Dates ein einfacher Weg, die früheren Gefühle der Spannung zwischen den Partnern zu reaktivieren."

8. Haben Sie eine gemeinsame Vision

Gemeinsame Ziele schmieden zusammen. Nehmen Sie sich fürs neue Jahr etwas Großes vor – als Paar. Egal, ob Sie zusammenziehen, einen großen Urlaub planen, entweder exotisch weit weg oder eine sportliche Herausforderung wie eine Alpenüberquerung mit dem Fahrrad. Es kann auch ein gemeinsamer 10-km-Lauf sein, ein festival-Besuch oder die Gartengestaltung.
Wichtig: das Projekt sollte Ihnen beiden gleichermaßen am Herzen liegen – nur dann stärkt die Verwirklichung die Partnerschaft!

Herzklopfen, Aufregung, fühlen wie frisch verliebt – geht auch nach Jahren noch. © Jacob Lund / Shutterstock.com

9. Verlieben Sie sich neu – in seine guten Seiten

Irgendwie nervt der Kerl auch manchmal. Kann das sein? Ja, das ist ganz normal, wenn Sie eine Weile zusammen sind. Niemand ist schließlich perfekt. Sie vielleicht? Jetzt mal ehrlich… Also: "Konzentrieren Sie sich jetzt auf seine guten Seiten, wenn Sie an ihn denken", sagt Ian Kerner, Sexualtherapeut und Partnerschaftscoach aus den USA, Autor der Bücher "Mehr Lust für ihn" und "Mehr Lust für sie" aus dem Goldmann Verlag (um 9 Euro). Bei welchem seiner Gesichtsausdrücke werden Sie schwach? Warum sind Sie mit ihm zusammen und nicht mit dem Freund Ihrer besten Freundin? Was kann er besser als andere Männer? Er ist doch klasse. Und das öfter mal zu denken, fühlt sich einfach gut an.

Wenn die Liebe nicht mehr ganz so prickelt wie am Anfang, ist das noch lange kein Grund die eingeschlafene Beziehung gleich aufzugeben. Auch wenn Liebe natürlich keine Arbeit sein soll, helfen Ihnen unsere 10 Tipps dabei einander wieder näher zu kommen und das Feuer der Liebe neu zu entfachen.

10.04.2019| Christiane Kolb © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft