Natural Cycles Das sollte jede Frau über Verhütung wissen

Sponsored Content
Natural Cycles funktioniert auf Basis der Temperaturmethode und eines smarten Algorithmus, der die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage der Frau bestimmt © Natural Cycles

Um kaum ein Thema ranken sich so viele Mythen wie um die Verhütung und den weiblichen Zyklus

Selbst aufgeklärte Frauen wissen noch immer viel zu wenig über die Vorgänge in ihrem Körper. Für die Wahl des richtigen Verhütungsmittels sind diese Informationen jedoch unabdingbar.

1. Mythos: Eine Frau kann nur an einem Tag im Monat – dem Tag des Eisprungs – schwanger werden

Stimmt nicht! Das fruchtbare Fenster einer Frau erstreckt sich über ca. 6 Tage und ergibt sich aus dem Überlebenszeitraum der Spermien (5 Tage) sowie der Lebensdauer der Eizelle (24 Stunden).

© Natural Cycles

2. Mythos: Ein Zyklus beträgt immer 28 Tage

Falsch! So individuell wie die Frau ist auch ihr Zyklus. Das Zusammenspiel der Hormone, die den Zyklus steuern ist sehr komplex und kann sich im Verlauf eines Jahres und Lebens verändern. Manche Frauen haben einen Zyklus von 23 Tagen, andere wiederum eine Zykluslänge von 34 Tagen.

3. Mythos: Während der Menstruation kann eine Frau nicht schwanger werden

Das ist ein Irrtum! Wenn eine Frau einen kurzen oder einen sehr unregelmäßigen Zyklus hat, kann es passieren, dass der Eisprung um die Menstruation herum stattfindet. Bei einem kurzen Zyklus beispielsweise findet der Eisprung auch entsprechend früh statt. Hat eine Frau also eine längere Menstruation in Verbindung mit einem kurzen Zyklus, ist es möglich, dass der Eisprung mit dem Ende der Blutung zusammenfällt.

© Natural Cycles

4. Mythos: Verhütung bedeutet die Wahl zwischen Pille, Kondom oder Spirale

Ganz und gar nicht! Neben den bekannten Optionen, gibt es zahlreiche weitere Methoden, die die Frau effektiv vor einer Schwangerschaft schützen und dabei mitunter ganz ohne Hormone oder invasive Eingriffe auskommen. Ein schwedisches Wissenschaftlerpaar hat beispielsweise eine zertifizierte App auf den Markt gebracht, die in Europa und den USA zur Verhütung freigegeben ist – Natural Cycles. Auf Basis der Temperaturmethode bestimmt hier ein smarter Algorithmus die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage einer Frau. Dafür misst die Frau morgens nach dem Aufwachen und vor dem Aufstehen ihre Temperatur und gibt sie in die App ein. Der Algorithmus ermittelt dann den täglichen Fruchtbarkeitsstatus und zeigt an, wann das Paar Schutz verwenden sollte, um eine Schwangerschaft zu vermeiden.

Weitere Infos unter www.naturalcycles.com

27.11.2018| Redaktion © womenshealth.de
Aktuelles Heft
Sponsored Section