Gleitgele im Vergleich Damit es beim Sex besser flutscht: Alles über Gleitgel

Gleitgel sorgt für reibunglosen Sex. Aber was hat es mit dem glitschigen Hilfsmittel eigentlich auf sich? © nd3000 / Shutterstock.com

Sex muss laufen wie geölt, sonst macht er keinen Spaß – oder tut sogar weh. Oft helfen sich Paare mit Gleitgel. Alle Fakten dazu hier

Es ist das wohl beliebteste Hilfsmittel beim Sex: Wenn es einfach mal schnell gehen soll, oder auch bei Schmerzen durch eine trockene Vagina, ist Gleitgel eine einfache Lösung. Aber welche Inhaltsstoffe stecken eigentlich in einem Gleitgel, und kann es auch dafür sorgen, dass sich Ihr Orgasmus verbessert? Wir haben uns für Sie schlau gemacht und beantworten Ihnen mit Hilfe von Dr. Christian Albring, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, die wichtigsten Fragen über die glitschige Angelegenheit:

Welche Arten von Gleitmittel gibt es?

Gibt es einen natürlichen Gleitgel-Ersatz?

Gibt es auch vegane Gleitmittel?

Sind Shampoo, Bodylotion oder Salatöl als Gleitmittel geeignet?

Welches Gleitmittel ist auch für Oralverkehr geeignet?

Welches Gleitmittel soll ich für Analverkehr verwenden?

Was taugen lustverlängernde Gleitgels?

Welche Unverträglichkeiten kann Gleitgel auslösen?

Welche Gleitgele lassen sich auf Kleidung oder Bettwäsche gut entfernen?

Wie soll ich Gleitgel aufbewahren?

Welche Arten von Gleitmittel gibt es?

Gleitgele gibt es viele und mit grundverschiedenen Inhaltsstoffen. Kurz gesagt gibt es sie auf Wasser-, Sillikon- und Öl-Basis. Aber was bedeuten die einzelnen Substanzen für Ihr Sex-Leben? Das erklären wir hier:

Silikonbasierte Gleitgele, also auf Basis von Silikon, sind im Handel zwar meist etwas teurer, halten aber während des Liebesakts deutlich länger.

Dagegen sind Gleitgele, die auf Wasser basieren, zwar kostengünstiger, ziehen dafür aber sehr schnell ein. So kann es sein, dass Sie beim Sex mehrmals zum Gleitgel greifen müssen.

Wasser-, Silikon- oder Ölbasis? Wir verraten wann sich welches Gleitgel eignet. © nd3000 / Shutterstock.com

Bei ölbasierten Gleitmitteln ist besondere Vorsicht geboten, wenn Sie mit Kondomen verhüten. Denn Latex-Kondome und ölbasierte Gleitmittel sind nicht die besten Freunde. Im Gegenteil. Das Öl zerstört nämlich das in Kondomen enthaltene Latex und führt dazu, dass diese schneller reißen. Auch das Silikon bei Diaphragmas kann durch manche Gele angegriffen werden. Bevor also Ihre Verhütung flöten geht, sollten Sie sich immer erst die Angaben auf der Verpackung durchlesen oder in der Apotheke nachfragen.

Gibt es einen natürlichen Gleitgel-Ersatz?

Ja, gibt es! Kokosöl und Aloe Vera. Sie dachten Kokosöl macht nur schöne Haut und Haare? Irrtum: Die tropische Frucht hat einiges mehr auf dem Kasten und sorgt auch im Bett für Hochgefühle. Einfach wie ein herkömmliches Gleitgel verwenden und dem Spaß im Bett steht nichts mehr im Weg. Aber auch hier gilt: Kokosöl genau so wie ölbasierte Gleitgele nicht mit Latexkondomen verwenden!

Auch die Flüssigkeit der Aloe Vera-Pflanze sorgt für einen reibungslosen Ablauf im Bett. Einfach ein Stück von der Pflanze abschneiden, Flüssigkeit rausdrücken und los geht’s. Dr. Albring warnt allerdings: „Aloe Vera wird zwar bei vielen Hautpflege-Präparaten zugesetzt, kann aber erhebliche Unverträglichkeits-Reaktionen hervorrufen.“

Gibt es auch vegane Gleitmittel?

Ja, gute Frage! Die meisten Gleitgele enthalten Glycerin. Der Inhaltstoff wird entweder aus Pflanzen oder eben aus tierischen Bestandteilen wie Schlachtabfällen gewonnen. Deshalb müssen Anhänger einer veganen Lebensweise aufpassen.

Die Firma Ritex hat ein veganes und tierversuchsfreies Bio-Gleitgel mit rein pflanzlichen Inhaltsstoffen herausgebracht, das die vaginale Trockenheit ausgleicht und nur aus pflanzlichen Inhaltsstoffen besteht. So können Sie mit gutem Gewissen Spaß haben.

Sind Shampoo, Bodylotion oder Salatöl als Gleitmittel geeignet?

Nein! Von Shampoo oder Bodylotion sollten Sie unbedingt die Finger lassen. Sie eignen sich nicht als Gleitmittel-Alternativen und können den PH-Wert Ihrer Scheidenflora aus dem Gleichgewicht bringen. Auch Hausmittel wie Salatöle oder Vaseline sollten Sie mit Vorsicht verwenden, wenn Sie mit Kondomen verhüten. Rissgefahr!

Es gib mittlerweile spezielles Gleitgel für Veganer oder auch mit Schoko-Geschmack. © nd3000 / Shutterstock.com

Welches Gleitmittel ist auch für Oralverkehr geeignet?

Gute Nachricht für alle Frauen, die gerne Oralverkehr haben, denn der Gleitgelmarkt boomt, gerade in Bezug auf Gele mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. Banane, Schoko, Erdbeere und Co. – da macht der Oralverkehr gleich doppelt so viel Laune.

Umso mehr Vorsicht ist bei Gleitgelen geboten, die nicht extra für den Oralverkehr gekennzeichnet wurden. Nicht nur der Geschmack wird Sie alles andere als überzeugen, sondern auch die Inhaltsstoffe, die nicht für Ihren Magen bestimmt sind.

Welches Gleitmittel soll ich für Analverkehr verwenden?

Für den Analverkehr gibt es spezielle Gleitmittel, die noch gleitfreudiger und langanhaltender sind, als die handelsüblichen. Am besten ist ein öl- und fettfreies Gleitmittel das auch zur Anwendung mit Latexkondomen geeignet ist. Dr. Albring empfiehlt: „Als Gleitgel für den Analverkehr sind stark fetthaltige Gele besser geeignet als Gele auf Wasserbasis, um Verletzungen zu vermeiden.“ Denn wie erwähnt geht bei den wasserbasierten Gels der Flutsch-Effekt schneller verloren.

Was taugen lustverlängernde Gleitgels?

Manches Gleitgel soll nicht nur dafür sorgen, dass Sie reibungslosen und vor allem schmerzfreien Sex haben. Viele Hersteller werben mit Gleitgelen für einen intensiveren und längeren Orgasmus. Das klingt natürlich super, aber ist das wahr? Kann ein Gleitgel wirklich dafür sorgen, dass sich Ihr Orgasmus verändert?

Sie sollten das Gleitgel nie bloß verwenden, damit es für ihn schneller geht, nur wenn Sie beide es wollen. © nd3000 / Shutterstock.com

Wir sagen: Wohl kaum. Wie gut und intensiv Ihr Orgasmus ist, hat in erster Linie damit zu tun, wie gut der Sex ist und wie sehr es zwischen Ihnen und Ihrem Partner funkt. "Lust fängt im Kopf an und hat sehr viel mit Begehren, Leidenschaft und Vertrauen zu tun. Das ist wichtiger als die Frage, ob ein Gleitgel den Orgasmus steigert“, sagt Dr. Albring.

Es gibt zum Beispiel stimulierende Gels für Frauen, die durch wärmende, kühlende und prickelnde Effekte für intensivere Orgasmen sorgen sollen. Die Kundenbewertungen gehen aber auch da weit auseinander und auf die Frage, ob solche Hilfsmittel nun etwas taugen oder nicht, findet sich auch keine eindeutige Antwort.

Vom Versprechen orgasmussteigernder Gleitgele hält Dr. Albring wenig: „Manche Gleitgele sollen die Blutgefäße erweitern oder verengen und ein warmes, kühlendes oder prickelndes Gefühl auf der Haut hinterlassen. Die Grenzen zwischen angenehmem und unangenehmem Gefühl bis hin zu stechendem Brennen und Taubheit sind dabei allerdings fließend. Eine besserer oder längerer Orgasmus ist von diesen Gleitgelen nicht zu erwarten.“

Welche Unverträglichkeiten kann Gleitgel auslösen?

Das ist nur schwer festzumachen, denn: Nur Hersteller medizinischer Gleitgele und Vaginalcremes deklarieren ihre Inhaltsstoffe vollständig. Gleitgele aus dem Drogeriemarkt sind häufig unvollständig ausgezeichnet. Also hilft nur: Vorsichtig und in Maßen ausprobieren.

Bei Gleitgelen, die Ihre Haut erwärmen, kühlen oder ein Prickeln hervorrufen sollen, ist oft völlig unklar, welche der Inhaltsstoffe das bewirken. Allerdings sollte der häufige Hinweis, dass diese Gele nicht ins Auge kommen sollen, nachdenklich machen. Unverträglichkeiten können bei dieser Art von Gleitgelen also auch auftreten, wenn Sie überhaupt nicht zu Allergien neigen.

Viele Paare lagern Gleitgel im Nachtschrank. In der Schublade hält es sich am besten. © nd3000 / Shutterstock.com

Welche Gleitgele lassen sich auf Kleidung oder Bettwäsche gut entfernen?

Der Sex darf schmutzig sein, Ihre Bettwäsche aber nicht? Dann sollten Sie unbedingt wasserbasierte Gleitmittel verwenden. Diese lassen sich einfach und schnell aus Klamotten und Bettwäsche rauswaschen. Bei silikon- sowie ölbasierten Gleitmitteln müssen Sie allerdings aufpassen; die hinterlassen nämlich fiese Flecken auf dem Stoff. Besonders bei ölbasierten Gleitmitteln ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Fleck bleibt.

Bei Silikon hingegen besteht noch die Chance, dass Sie den Fleck wieder loswerden. Einfach noch einen Tupfer mehr Silikon auf den Fleck geben und einwirken lassen. Ja, Sie haben richtig gehört. Denn im Silikon befinden sich sogenannte Polymere, die sich miteinander verbinden und der schon getrocknete Fleck kann einfacher entfernt werden. Nach einer halben Stunde können Sie den Fleck großzügig mit Handwaschmittel einreiben, anschließend 15 Minuten einwirken lassen und danach mit Wasser ausspülen. Diesen Vorgang müssen Sie je nach Fleck mehrmals wiederholen.

Wie soll ich Gleitgel aufbewahren?

„Schatz, das Gleitgel läuft bald ab“ – mit diesem Satz können Sie Ihren Liebsten natürlich auch ins Bett locken. Aber mit der Haltbarkeit von Gleitgelen sollten Sie eher nicht spaßen: „Es besteht die Gefahr, dass sich unerwünschte Keime vermehren und in den Intimbereich gelangen“, erklärt Dr. Albring.

Wenn Sie sich also keine unliebsamen Bakterien einfangen wollen, gehört das Gleitgel nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums in die Mülltonne. Im Normalfall können Gleitgele nach dem Öffnen für 3 Monate verwendet werden. Damit sich auch währenddessen keine Bakterien bilden, sollten Gleitgele trocken, kühl und fern von direkter Sonneneinstrahlung aufbewahrt werden.

Die Nachttischschublade eignet sich da perfekt – und so ist das Gleitgel auch sofort griffbereit.

Fazit: Ob silikon-, wasserbasiert, vegan oder mit Geschmack – welches Gleitgel sich beim Sex am besten eignet, ist letztendlich Ansichtssache und kann nur von Ihnen und Ihrem Partner entschieden werden. Damit Sie das richtige Gleitgel für ein paar schöne Schäferstündchen finden, geht es nun ans Ausprobieren. Also: Gleitgel kaufen, den Liebsten schnappen und ab ins Bett!

17.07.2017| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft