Flirt-Tipps Diese 5 langweiligen Flirt-Tipps funktionieren immer

Die Liebe ist schon aufregend genug, da können die Flirt-Tipps ruhig langweilig sein. © Jacob Lund / Shutterstock.com

Flirt-Tipps gibt es viele, auch total krasse und abgefahrene. Am besten funktionieren aber immer die ganz langweiligen. Hier ist unsere Top 5

Natürlich können Sie das Porträt Ihres Schwarms an die Hauswand gegenüber von seinem Bürofenster sprühen. Sie können ihm ein Video bei YouTube widmen, in dem Sie seinen Namen zur Gitarre singen. Oder nackt auf der Mauer vor seinem Balkon tanzen. Sie können aber auch erstmal entspannen und Ihre Zeit sinnvoller verbringen.

Der gesamte Flirt-Markt ist völlig überdreht, alle spielen verrückt. Gleichzeitig gehen immer mehr Hemmungen verloren, und eine gewisse Verrohung greift um sich. So mancher Tinder-Chat verläuft nur: "Hallo." "Hallo." "Poppen?" "Nö." "Dann tschüs." Auf all das haben Sie keine Lust? Weder auf den überkandidelten Hype, noch auf das plumpe Angebaggere? Dann sind Sie hier richtig.

Denn es gibt ein paar Flirt-Tipps, die auf den ersten Blick total langweilig wirken, die aber nichts von Ihrer Wirksamkeit und ihrem Wert eingebüßt haben. Hier sind sie:

1. Gehen Sie nicht in den Club, sondern in die Bücherei

Was Sie (vielleicht) tun: Wenn Sie gerade nicht die gängigen Online-Flirt-Portale oder Apps nach ansprechenden Gesichtern absuchen, hecheln Sie mit einer Freundin durch Bars und Clubs und geben sich dort dann cocktailschlürfend der Illusion hin, dass der Dunkelhaarige am anderen Ende der Bar sich am Ende des Abends als Ihr Traummann entpuppt.

Das Wichtigste beim Flirt, online wie offline, ist absolute Ehrlichkeit. Jede Flunkerei kann sich zur peinlichen Lüge auswachsen. © Jacob Lund / Shutterstock.com

Entpuppen tut er sich tatsächlich aber vor allem als zotenreißender Trinker, der sich auf dem Weg zur Toilette in die Abstellkammer verläuft. Am nächsten Tag sind Sie müde und verkatert und fluchen auf die blöden Kerle, die sich wieder nicht haben blicken lassen.

Was Sie tun sollten: Gehen Sie ruhig in Bars und Clubs. Aber nur und ausschließlich um zu feiern, zu trinken und zu tanzen. NICHT zum Flirten. Es ist eine manchmal bestätigte, aber viel häufiger widerlegte These, dass das Nachtleben dazu taugt, beständige Romanzen zu produzieren. Wenn Sie also nicht auf die schnelle Nummer auf dem Weg zum Klo aus sind, lassen Sie es.

Gehen Sie stattdessen an den Wochenenden auch mal früher ins Bett und tummeln sich tagsüber auf Wochenmärkten, Flohmärkten, in Büchereien, Galerien und Museen, vielleicht auch im Fitness-Studio. Halten Sie da die Augen auf nach potenziell interessanten Männern und danach, ob sich eine Gelegenheit zum Gespräch ergibt.

Die großen Vorteile solcher interessegeleiteten Veranstaltungen: Sie haben schon ein potenzielles gemeinsames Thema. Außerdem ist es nicht laut, niemand ist besoffen, es rennen nicht Tausende frei drehende Feierfreaks herum, und Sie können sich tatsächlich ein wenig kennenlernen, ohne sich gegenseitig ins Ohr zu brüllen.

(Weiterer Vorteil: Wenn Sie NUR zum Feiern in Clubs gehen, wirken Sie da auch viel relaxter und darum auf potenzielle Flirtkandidaten spannender als eine auf Männer lauernde Cocktailschlürferin, aber pssst! Das hat hier natürlich eigentlich nichts zu suchen.)

2. Rennen Sie nicht Fremden hinterher, sondern Freunden

Was Sie (vielleicht) tun: Sie suchen Ihren Traummann überall. In Clubs, in Bars, Bei Tinder, auf Dating-Portalen, jetzt auch noch in Büchereien, auf dem Trödelmarkt und im Museum aber DER IST DA NICHT, VERDAMMTE AXT!!!

Was Sie tun sollten: Zuhause bleiben. Also, nicht allein. Und auch nicht unbedingt bei sich. Laden Sie mit einer Freundin ein paar Freunde ein, jeder soll wen mitbringen, dann kochen Sie alle gemeinsam und trinken Wein, nach dem Essen muss jeder die peinlichste Trinkgeschichte aus seinem Leben erzählen. Zack, lachen Sie alle gemeinsam, auch der nette Nachbar Ihrer Freundin, und besser kann es doch gar nicht losgehen.

So gerne Sie sich etwas anderes einreden möchten: Die meisten Offline-Flirts und -Beziehungen ergeben sich im engeren wie erweiterten Freundes- und Bekanntenkreis. Die Gründe sind einfach: Sicheres Umfeld, gewisse Vorkenntnisse durch gemeinsame Bekannte, gemeinsame Themen und Anknüpfungspunkte, weniger Ablenkung durch potenzielle andere Kandidaten. Es muss ja nicht gleich Ihr bester Kumpel sein oder der Freund Ihrer Freundin, aber die kennen doch bestimmt auch ein paar interessante Leute, oder?

3. Lügen Sie nicht beim Online-Flirt, sondern bleiben Sie immer ehrlich

Was Sie (vielleicht) tun: Sie machen 250 Selfies, bearbeiten das beste mit 25 Beauty-Filtern, bis es Ihnen kaum mehr ähnelt, stellen es dann mit einem Dating-Profil online, in dem Sie sich 3 Zentimeter größer, 2 Kilo leichter und eventuell sogar 1 Semester Kunstgeschichte interessanter machen. Am Ende trennen Sie sich nach 2 Wochen von Ihrem bei Tinder gematchten angeblichen Traummann, weil er Sie zu klein findet – und weil Sie ihm nachtragen, dass er über sein Alter gelogen und seine Glatze gephotoshoppt hat.

Überlasten Sie den Moment nicht mit Ängsten und Forderungen. Der Ernst des (gemeinsamen) Lebens kommt noch früh genug. © Jacob Lund / Shutterstock.com

Was Sie tun sollten: Lügen Sie nicht. Nein, nicht einmal flunkern. Das haben Sie überhaupt nicht nötig! Sagen Sie die Wahrheit. Nicht nur weil nichts weniger sexy ist, als beim Lügen erwischt zu werden oder selbst jemanden dabei zu ertappen. Nein, es geht schlicht darum, das an und für sich so wunderbare Hilfstool Internet nicht endgültig für Flirtende kaputt zu machen.

Beim Online-Flirt gibt es keine Zwischentöne, keine Gestik und Mimik. Da gibt es nur ein paar zweidimensionale Bilder und das geschriebene Wort. Und darum ist es so wichtig, dass da alles stimmt. Es mag kein schöner Vergleich sein – aber gehen Sie ein zweites Mal in einem Lokal essen, dass in der Speisekarte die Portionen größer und die Zutaten besser lügt? Eben.

4. Suchen Sie nicht die Liebe fürs Leben, sondern das Glück im Moment

Was Sie (vielleicht) tun: Sie bauen da keinen Druck auf – aber 2 Kinder sollten es schon sein, also: irgendwann. Sie sind da auch nicht festgelegt, ob gemeinsames Haus oder Wohnung – aber natürlich Eigentum. Und so geht es weiter, die unsichtbare Liste in Ihrem Kopf ist lang, sehr lang. Sie haben eine klare Vorstellung davon, wie die Liebe und das Leben mit ihr aussehen soll, und Sie sind entschlossen, das umzusetzen.

Was Sie tun sollten: Nehmen Sie den Druck raus. Es gibt so viele Menschen, so viele Träume – und es ist so wenig Platz in einem kleinen Flirt. Wenn Sie jemanden gefunden haben, der Ihnen sympathisch ist, mit dem Sie sich gut unterhalten und lachen können, den Sie attraktiv finden, den Sie nackt sehen und anfassen wollen, den Sie jeden Tag sehen möchten, am liebsten immer wieder – dann genießen Sie doch genau DAS.

Wenn Sie sich miteinander gut fühlen und eine Zukunft sehen, sollten Sie die nicht voneinander einfordern, sondern beginnen, sie zu bauen. © Jacob Lund / Shutterstock.com

Bremsen Sie auch ihn, wenn er zu viel plant und fordert. Ein paar grundsätzliche Dinge bezüglich Liebe, Treue, Ewigkeit sollten und werden Sie in Ihren frühen Gesprächen ohnehin klären, daraus können Sie für sich Ihre Schlüsse ziehen. Aber packen Sie nicht gleich Ihr Fotoalbum vom Beziehungstraum aus, um überall sein Bild einzufügen.

5. Suchen Sie nicht die verrückte Love-Story, sondern die normale

Was Sie (vielleicht) tun: Sie lauern auf das romantische Abenteuer mit heißen Partys, Übernacht-Fahrten nach Paris und Konfetti im Herzen. Sie lieben diese durchgetanzten Nächte, an deren Ende Sie ein Morgen im Bett eines wilden Schönlings erwartet.

Aber leider entpuppt der Beau sich oft als unnahbarer Soziopath. Und der Typ, mit dem Sie nach Paris gefahren sind, fuhr in der nächsten Woche mit einer anderen nach Rom. Die tollen Blumen des Romanciers aus der Nachbarschaft waren auch schnell verwelkt ohne dass der sich wieder hat blicken lassen. Vom Beinahe-Wohnungsbrand durch die 300 Teelichter, die der Spinner bei Ihnen vor dem Sex angezündet hat, ganz zu schweigen.

Was Sie tun sollten: Gehen Sie mal mit einem netten Kerl einen Kaffee trinken. Nehmen Sie ein charmantes Gespräch über Pasta-Saucen mit einem sympathischen Typen an der Supermarktkasse zum Anlass, ihn zum Essen einzuladen. Verhalten Sie sich nicht wie ein New-Economy-Investor, suchen Sie nicht das nächste große Ding.

Suchen Sie lieber die nächste kleine Gelegenheit, jemand Neues kennenzulernen und ganz normale Dinge zu tun wie Filme und Serien schauen, gemeinsam übers Kochen zu plaudern oder spazieren zu gehen. Sie wollen nicht, dass Ihr Leben wahnsinnig superbesonders ist, sondern besonders schön. Dafür braucht es keinen Firlefanz, kein Gefühlsfeuerwerk und keine emotionale Sensationen, sondern zwei normale Menschen, die gut zueinander passen und wissen, woran sie sind. Dann kommt das Feuerwerk von ganz allein.

Flirten ist keine Mathematik. Genau wie es nicht den perfekten Satz zum Ansprechen eines Unbekannten gibt, existiert keine geniale Flirtformel, die immer funktioniert. Aber ein paar ganz einfache, vielleicht langweilig wirkende Verhaltensweisen haben die größte Aussicht auf Erfolg. Ein weiterer Tipp lautet übrigens: Nie die Hoffnung verlieren! Sie sind so toll, da findet sich sicher jemand!

14.11.2018| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft