Lässige Haarstylings Diese Frisuren wollen wir unbedingt wiedersehen

Frisuren 2018
Grau gefärbte Haare in Kombination mit einem Kurz-Bob – einfach genial. Wollen wir 2018 häufiger sehen. © popcorner / Shutterstock.com

8 geniale Frisuren, die sooo schön sind, dass sie garantiert auch 2018 voll im Trend liegen. Wir erklären, wie Sie sie ganz leicht nachstylen

1. Kurzer Bob

Der Bob ist 2018 definitiv wieder auf unserer Liste der Frisuren, die wir undbedingt wieder sehen wollen. Aber nicht irgendeiner, sondern der kurze Bob. Lange waren Variationen beliebt, die nach vorne hin länger wurden und welche, die bis zum Schlüsselbein lang waren. 2017 hat sich allerdings der kurze Bob durchgesetzt. Schauspielerin Lilly Collins macht gekonnt vor, wie es geht. Und ja, diese Frisur ist ziemlich kurz. Trotzdem, liebe Frauen, habt auch 2018 wieder den Mut zur Kürze und zeigt den Männern, wie sexy kurze Haare sein können!

2. Der Undone Look

Raus aus dem Bett, Klamotten an und fertig? So ungestylt der Undone Look auch aussehen mag, steckt doch Arbeit und Fingerspitzengefühl dahinter. Model und Trendsetterin Alexa Chung hat den Undone Look 2017 ausgehtauglich gemacht. Der Look lässt sich am besten mit Haar erreichen, das nicht frisch gewaschen ist. Sollte das der Fall sein, nehmen Sie einfach ein wenig Trockenhaarshampoo und sprühen es in Ihr frisch gewaschenes Haar. Das macht es griffiger und nimmt ihm den Glanz weg. Als nächstes wird es wild: Schnappen Sie sich das Haarspray und sprühen es kopfüber in Ihr Haar und kneten Sie kräftig. Diese Frisur macht auf jeden Fall Spaß. Also keine Chance, dass wir 2018 auf den Undone Look wieder verzichten wollen.

3. Der tiefe Pferdeschwanz

2017 wurde der klassische Pferdeschwanz, der am oberen Hinterkopf gebunden wird, von einer neuen Art, die Haar zusammen zu binden, in den Schatten gestellt: dem tiefen Pferdeschanz.

Tipp: Sie sind auf ein Event eingeladen? Dann ist der tiefe Pferdeschwanz genau die richtige Frisur dafür. Er lässt sich ganz einfach stylen, egal ob Sie mittelanges oder langes Haar haben. Ziehen Sie einen Mittelscheitel, und binden Sie danach einen strengen Pferdeschwanz in Ihrem Nacken. Fixieren Sie Ihre Haare an beiden Seiten mit Gel oder Haarspray, damit ein sehr strenger Look entsteht. Fertig ist die Ausgehfrisur 2018.

4. Der 80s Lockenkopf

Die 80iger lassen grüßen: Wilde Lockenfrisuren sind endlich wieder richtig im Trend. Wir finden, dass auch 2018 das Glätteisen noch ein wenig länger in der Ecke liegen bleiben darf. Haben Sie von Natur aus glatte Haare? Kein Grund zur Sorge, denn der Lockenstab ist die Antwort auf Ihre Locken-Gebete. Für den voluminösen 80er-Look machen Sie am besten viele kleine Locken. Um das Ganze möglichst wild aussehen zu lassen, kämmen Sie die Locken vorsichtig aus. Sollten Sie Naturlocken haben, arbeiten Sie einfach Lockenmousse ins handtuchtrockene Haar ein. Am besten lassen Sie Ihr Haar dann an der Luft trocknen. Ansonsten ganz einfach mit einem Diffusor föhnen. Und fertig ist die Lockenpracht.

5. Die Boxerbraids

Sie nehmen sich vor, 2018 mehr Sport zu machen? Dann ist das die perfekte Frisur dafür. 2017 zeigte der Boxsport seine modische Seite – in Form von Zöpfen. Boxer Braids heißen die auf dem Kopf geflochtenen Zöpfe, die Kim Kardashion oder Kylie Jenner zu einem der größten Frisuren-Trends 2017 machten. Was wie komplizierte Flechtkunst aussieht, lässt sich mit ein wenig Übung vor dem Spiegel relativ schnell zaubern.

6. Der Granny-Style

In den letzten Jahren haben auch junge Menschen die Haarfarbe Grau für sich entdeckt. Wir finden den Trend super und wollen, dass Grau auch 2018 so cool bleibt. Und wer sagt denn eigentlich, dass graue Haare nicht stylisch und trendy aussehen können? Die letzten Jahre haben uns eines Besseren belehrt und Grau zu einer der Trend-Farben überhaupt gemacht. Ob hell oder dunkel – auf den Straßen sieht man so gut wie jede Grauabstufung.

7. Der Messy Bun

Ja, so ein Dutt ist nichts Neues. Der "unordentliche Dutt" (deutsch für Messy Bun) allerdings schon. Die Frisur ist schnell zu machen und sieht lässig aus, so dass wir finden, dass Sie auch 2018 wieder zum Einsatz kommen sollte. Schluss mit dem streng nach hinten gebundenen Dutt – der Messy Bun verleiht eine Spur Lässigkeit. Ziehen Sie vorsichtig auf gegenüberliegenden Seiten einzelne Strähnen aus dem Dutt. Das führt dazu, dass er sich lockert und unordentlicher aussieht. Wenn das noch nicht genug ist, können Sie zusätzlich den Dutt packen und ein wenig hin- und herrütteln. Keine Sorge, wenn einzelne Haarenden herausrutschen, das ist Sinn der Sache.

8. Balayage

Was ist das denn? Bei dem Begriff Balayage handelt es sich um eine Färbetechnik, bei der die Haare quasi frei von Hand "bemalt" werden. Anstatt Strähnen klassisch vom Ansatz bis in die Spitzen zu färben und mit Folie zu umwickeln, werden sie lose in die Hand genommen und mit Farbe eingestrichen. Der Ansatz wird dabei ausgespart, was dazu führt, dass nur die Spitzen heller werden. Der Balayage-Effekt ist deutlich natürlicher, weil bei der Ombré-Technik nicht mit einzelnen Strähnchen gearbeitet wird, sondern der Friseur so färbt, dass die Haarspitzen vollständig mit Farbe bedeckt sind. Ob der Balayage-Look 2018 den Ombré-Look wohl endgültig vom Thron stößt?

15.12.2016| Melanie Paukner © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft