Food-Lieblinge Unsere 6 Food-Highlights des Monats

Kathleen's Food-Highlights im August
Hier kommen unsere Food-Lieblinge im August © privat / PR

Unsere Food-Redakteurin Kathleen verrät, welche Produkte ihr den (verregneten) Sommer so richtig versüßen: Von Paleo-Praline bis Popeye-Wurst – da hüpft das Foodie-Herz!

12 Grad. Nieselregen. Und das nennt sich dann „Sommer“ in Hamburg. Für mich ist das Schietwetter aber kein Grund für miese Laune: Denn schließlich gibt es viel Neues auf dem Food-Markt zu entdecken, was nicht nur satt, sondern auch gute Laune macht. Wie ich durch Paleo-Pralinen zur Naschkatze wurde und warum „Popeye“-Bratwürste mein neues Must-have auf dem Grill sind, verrate ich euch in meinen Food-Highlights:

1. Doli Tropica: Liebe auf den ersten Schluck

Da scrollt man nichtsahnend durch Instagram, lässt hier und da ein paar Likes da und bekommt plötzlich Schnappatmung. Diagnose: Schockverliebt – in die neue Doli Trinkflasche in der Limited Summer Editon „Tropica“ (um 30 Euro).

Schockverliebt: Trinkflasche von Doli © PR

Und die ist nicht nur schön (mein Gott, ist sie nicht schön?), sondern punktet bei mir auch mit ihren „inneren Werten“, da sie BPA-frei und schadstofffrei ist. Die Flasche besteht aus Borosilikatglas, was härter, aber auch leichter als normales Glas ist. Geschützt wird das Glas von einer abnehmbaren Silikonhülle, wodurch die Doli schön griffig in der Hand liegt. Auch der Deckel besteht aus Silikon. Hier braucht man am Anfang allerdings etwas Fingerspitzengefühl, um herauszufinden, wie man ihn am besten abbekommt. Bei DER Optik sehe ich aber gerne über solche "Anfangsschwierigkeiten" hinweg. Mehr unter www.doli-bottles.com.

2. Paleo-Patisserie: Rrrrrrrrr, lecker Rawnies!

Schoko-Junkie? Ich? Nö! Aber bei den „Double Choclate Rawnies“ von gleem konnte ich nicht widerstehen. Die kleinen Raw Food Brownies sind – wie alle Produkte aus der kleinen Paleo-Patisserie gleem – frei von Gluten, Nüssen, Zucker, Milch und Ei. Und da die Kuchenhappen raw (englisch: roh) sind, wurden sie auch nicht normal gebacken, sondern bis maximal 42° erhitzt, das schont die Nährstoffe.

Wow, so lecker und so gesund: Rawnies von gleem
Sooo lecker und dabei so gesund: Rawnies von gleem © privat

Besonders positiv und ganz im Clean Eating-Sinne: Die Rawnies bestehen aus nur vier Zutaten – die fünfte ist 22 Karat Blattgold. Damit werden die Rohkost-Brownies nämlich getoppt, nachdem sie von Hand gefertigt wurden. Das schmeckt zwar nach nix, ist aber echt hübsch anzusehen. Daher machen sie sich auch super als kleines, aber feines Geschenk und stechen jede No-name-Praline aus dem Supermarkt locker aus. Mit rund 12 Euro pro Packung (9 Stück) sind die Rawnies zwar echt kein Schnapper, aber sie sind ihr Geld wert. Mehr unter gleem.de

3. Tschüß, fettige Bratwurst! Ich grill nur noch Grillido

Würstchen kommen bei mir echt selten auf den Grill. Viel zu ungesund und fettig. Das dachten sich auch die beiden Gründer des Start Ups Grillido, die in Omas Garage die Bratwurst 2.0 erfanden. Das Ergebnis: Eine Grillwurst mit wenig Fett und viel Eiweiß – top Kombi! Doch nicht allein deswegen, hat es Grillido in meine August-Favoriten geschafft, denn das wirklich Besondere sind die Geschmacksrichtungen. Mein absoluter Liebling: die Wurst Popeye. Eine Hähnchen-Wurst mit Blattspinat und Feta – soooo lecker. Ketchup ist hier völlig überflüssig.

PR
Chicken-Bratwurst mit Feta und Spinat – was für eine mega Kombi! © PR

Auch die Asia-Wurst kann bei mir mit ihren exotischen Zutaten, wie Erdnüssen, Kokosmilch, Ingwer & Co., punkten. Wer es nicht ganz so abgespaced mag, greift zur „klassischen“ Schweinefleisch-Variante „Italico“, die mit getrockneten Tomaten und Parmesan gepimpt wurde. Meine Empfehlung: Kosten! Alle! Gib’s auch im praktischen 4er Test-Set (um 6,50 Euro) unter www.grillido.de.

4. In love with my new ANANAAAANAS tights

„Was soll das denn für ein Food-Liebling sein?“, fragt sich die oder andere von Ihnen sicher gerade. Ein ziemlich außergewöhnlicher, würde ich mal sagen. Ich kann Ihnen die Pineapple Leggings von Hey Honey einfach nicht vorenthalten.

Love it: Meine Ananas-Tights von Hey Honey
"Hey Honey, was hast du denn da an"? Meine neuen, liebsten Tights! © privat / PR

Ich bin halt Ernährungswissenschaftlerin mit Herz und Seele – und das darf auch gerne jeder sehen. Ob beim Sport oder im Büro, denn: Wir hier bei Women’s Health lieben (und leben) den Athleisure-Look und viele von uns tragen Tights am liebsten immer und überall. Und die Yoga-Tights (die es übrigens auch noch in anderen Ananas-Varianten gibt) sitzen wirklich perfekt – wie eine zweite Haut.

Sie ist mit knapp 100 Euro zwar recht teuer, aber dafür hat sie auch nicht jeder zweite – das finde ich bei solch auffälligen Prints wichtig. Sonst wird’s im Fitnesstudio schnell mal peinlich. Gönnen Sie sich die Tights zum Beispiel zu einem bestimmten Anlass (x kg abgenommen, diesen Monat keine Schokolade genascht, Geburtstag etc). Mehr unter www.hey-honey.de.

5. Mit einem gesunden Protein-Müsli in den Tag starten

Protein-Müslis gibt es viele und die meisten davon habe ich vermutlich schon probiert. Denn im letzten Jahr haben wir den Women’s Health „Good Food Award“ in der Kategorie „Bestes Protein-Müsli“ vergeben. foodspring hat damals nicht gewonnen – konnten sie aber auch gar nicht, denn ihr Protein-Müsli (ca. 13 Euro) ist brandneu auf dem Markt. Logisch, dass ich es direkt mal einem Geschmackstest unterziehen musste.

Leckeres Protein-Müsli von foodspring
Ein paar frische Früchte dazu und fertig ist das perfekte Frühstück © privat

Fazit: Die Sorte „Dattel-Nuss“ wirkt auf den ersten Blick zwar recht unscheinbar, aber manchmal ist weniger einfach mehr. So auch hier: Denn das Bio-Müsli hat eine knackig-kurze und cleane Zutatenliste, ohne zugesetzten Zucker oder anderen süßen Schnickschnack. Für die natürliche, angenehme Süße sorgen allein Datteln, Pflaumen und Apfelstückchen. Hauptzutat, weil besonders proteinreich: Sojaflocken. Nein, natürlich kein böses Gen-Soja, sondern 100 Prozent Bio-Soja aus Deutschland. Zudem wird durch einen bestimmten Herstellungsprozess der Gehalt an Phytoöstrogenen, die immer wieder in der Kritik stehen, um 90 Prozent gesenkt. Hinzukommen jede Menge Ballaststoffe, die richtig schön und vor allem lange satt machen. Mehr unter www.foodspring.de.

6. Mission erfüllt: Mal so richtig (ge)sündigen!

Einen Becher Cookie Dough-Eis weglöffeln – ganz ohne schlechtes Gewissen, das wär’s doch, oder? Den Löffel können Sie schon mal beiseitelegen, denn zum Vernaschen der neuen Mission MORE Snack-Balls und Bites brauchen sie keinen. Die erste eigene Produktlinie vom Foodboxen-Anbieter „Foodist“ schmeckt zwar suuuuper sündig, ist dabei aber super gesund. Es gibt aktuell 6 Sorten – 2 davon haben es mir besonders angetan: die Cookie Dough Protein-Bites und die Kokos-Maca-Guarana-Balls.

Die kleinen Power-Snacks sind perfekt fürs Klettern
Perfekter Sport-Snack für zwischendurch © privat

Beide bestehen (sowie alle anderen Sorten) ausschließlich aus Datteln, Nüssen oder Nussmus, sowie diversen Superfoods. Kein Zuckerzusatz, keine Zusatzstoffe. Und das für unter 2 Euro pro Packung – da kann man nicht meckern. Zum Klettern habe ich jetzt immer eine Tüte dabei, denn die kleinen Snacks liefern schnelle Energie für zwischendurch und sind eine willkommene Abwechslung zum Standard-Nuss-Mix, den ich sonst dabei habe. Mehr Infos zu allen Sorten unter www.foodist.de.

Glück kann man nicht kaufen? Stimmt schon, aber gutes Essen kann mich ziemlich glücklich machen. Was waren Ihre Food-Lieblinge im August? Welche Produkte haben Ihnen den (verregneten) Sommer so richtig versüßt?

22.08.2017| © womenshealth.de
Kathleen Schmidt-Prange Ernährung & Abnehmen
Sponsored Section
Aktuelles Heft