Sex ohne Kondom So konterst du seine blöden Kondom-Ausreden

10 faule Kondom-Ausreden der Männer
Klar lässt er das Gummi gern weg: Sein Risiko ist ja viel kleiner. © LightField Studios / Shutterstock.com

Wenn Kondome eines sind, dann unkompliziert. Trotzdem wollen viele Männer Sex ohne Gummi und kommen mit faulen Ausreden um die Ecke. So gibst du ihm Kontra

Du bist mit einem Mann im Bett, es geht heiß her, und ihr seid kurz davor, miteinander zu schlafen. Was nach einer schönen Nacht klingt, ändert sich leider oft mit einer einzigen, simplen Frage: "Hast du ein Kondom?" Nie werden Männer kreativer, als in dem Moment, wenn es darum geht, die perfekte Ausrede gegen das Kondom zu finden.

Versuchen wir kurz, den armen Kerl zu verstehen. Ohne Gummi fühlt es sich einfach besser an, und wenn du schwanger wirst, ist es ja auch meist nicht er, der mit dem Kind dasteht. Ironie off: Sowas geht gar nicht. Damit du den abenteuerlichen Ausreden ein Ende setzen kannst, verraten wir dir nicht nur die häufigsten Kondom-Ausreden der Männer, sondern geben dir noch ein paar schlagfertige Antworten mit auf den Weg.

„Mein Penis ist einfach zu groß, mir passen keine Kondome“

Ein dämliches Prachtexemplar von einer Ausrede, zumal du den Gegenbeweis direkt vor Augen hast. Zugegeben, die Artenvielfalt bei Penissen ist groß – aber die Wahrscheinlichkeit, dass zwischen seinen Beinen ein unteramgroßes Ding hängt, ist eher klein.

Sofern sein bestes Stück also nicht die Größe einer Thermoskanne hat, kannst du ihm diese Ausrede nicht abkaufen. Die durchschnittliche Penisgröße im erigierten Zustand liegt in Deutschland bei rund 13 Zentimetern. Sollte sein bestes Stück doch über den Standard hinausgehen, gibt es immer noch XL-Kondome, die er in jedem Drogeriemarkt kaufen kann.

Hat er mit seiner Penisgröße nicht übertrieben, bedeutet das entweder Fluch oder Segen für dich. Ist der Penis zu groß für ein Kondom, ist er es vielleicht auch für dich, dann kann der Sex zum Höllenritt werden. Dann brauchst du natürlich auch kein Kondom.

via GIPHY

Die perfekte Antwort: „Da steckt wohl eher ein riesiges Ego, als ein großer Penis dahinter.“ Oder: "Ich bin nicht blind. Ich glaube eher, mein IQ ist nicht klein genug für deine Ausreden."

„Ich habe kein Kondom dabei.“

Es ist leider ein hartnäckiger Irrglaube, dass Verhütung Frauensache ist, weil sie ja letztlich mit den Folgen unverhüteten Geschlechtsverkehrs leben müssen. Darum (und weil ohne einfach sooo viel geiler ist, ne) haben Männer, "uppsi!", oft keine Gummis dabei.

Natürlich ist es in der Situation am besten, du zückst tatsächlich selbst eines. Aber grundsätzlich solltest du deine Männer dazu erziehen, diesen wesentlichen Teil der Abendgarderobe am Start zu haben.

via GIPHY

Die perfekte Antwort: „Tja. Gut vorbereitet geht anders. Kannst mir von der Tankstelle direkt ein paar Kaugummis mitbringen.“

„Keine Sorge, ich zieh ihn vorher raus“

Verzeih' uns, wenn wir kurz hysterisch lachen. Ganz ehrlich: Vertraue niemals einem Mann, der behauptet, er könne in den letzten Zehntelsekunden vor einem Orgasmus rational kontrollierte Handlungen vollziehen. Zumal wenn du ihn womöglich gerade erst kennengelernt hast.

Außerdem bringt das Rausziehen nicht unbedingt etwas, weil sein gutes Stück schon vor dem Höhepunkt tropft und sabbert. Frag' ihn, ob er noch nie vom Lusttropfen gehört hat. Dieser kommt bereits eine Weile vor dem eigentlichen Samenerguss, und zwar mit – halt dich fest – bis zu 10 Millionen Samenzellen im Gepäck.

via GIPHY

Die perfekte Antwort: „Vergiss es. Wenn ich Roulette spielen will, gehe ich ins Casino.“

„Das Überziehen killt die Stimmung“

Einige Männer empfinden es als besonders abtörnend, wenn das leidenschaftliche Liebesspiel für das Überziehen des Kondoms unterbrochen werden muss. Klar ist das unromantisch und nervig (und ohne ist ja auch so viel intensiver, ne).

Aber Hand aufs Herz: Diese 10 Sekunden werden ganz sicher nicht veranlassen, dass auf einmal die komplette Lust am Sex vergeht. Angebot zur Güte: Nehmt das Verhütungsmittel einfach ins Liebesspiel mit auf. Dann streifst du ihm zur Abwechslung mal das Ding über.

via GIPHY

Die perfekte Antwort: „Ach, komm. Als hättest du was für romantische Stimmung übrig!“

„Ich hab eine Latexallergie“

Kein schlechter Versuch. Theoretisch möglich, praktisch: sehr unwahrscheinlich. Gerade einmal etwa 5 Prozent der Männer leiden an einer Latexallergie. Außerdem reagieren die wenigsten sofort allergisch, dafür müsste er das Kondom schon ganz schön lange anhaben. Was er wohl eher nicht vorhat.

Sollte sich sein kleiner Mann wirklich nicht mit Latex verstehen (lässt sich leicht mit Latex-Handschuhe testen), gibt es mittlerweile eine ganze Reihe an latexfreien Kondomen im Handel. Kannst ihn ja auch mal bevorraten.

via GIPHY

Die perfekte Antwort: „Oh, Sonderwünsche? Ein Grund mehr, dass du dich selbst um die Dinger kümmerst. Vergiss die Kaugummis nicht.“

„Ich krieg mit Kondom keinen hoch“

Das hat nichts mit dem Kondom zu tun, sondern eher mit seiner Psyche. Männer sind stolze Wesen und wollen sich nicht eingestehen, dass der Kleine mal nicht so will wie er und geben dann gerne dem Kondom die Schuld. Wenn ihn wirklich ein millimeterdünner Hauch von Nichts stört, solltest du dich wirklich fragen, ob du künftig noch ein Bett mit ihm teilen möchtest.

via GIPHY

Die perfekte Antwort: „Zeig mal. Hmm, oh. Steht doch. Also los, überziehen.“

„Ich dachte, du nimmst die Pille“

Mal abgesehen davon, dass das eine weit verbreitete Form von unverschämter Bequemlichkeit ist: Hat der Typ noch nie von STDs gehört?! Sexual transmitted diseases, auf Deutsch: Sexuell übertragbare Krankheiten. Die Pille schützt davor nämlich nicht, weder ihn noch dich.

Besonder bitter: Unzählige Krankheiten brechen beim Mann gar nicht erst aus, können aber trotzdem an die Frau übertragen werden und sich erst dann körperlich bemerkbar machen. Heißt: Nur du bekommst am Ende die Quittung. Klar, dass sein Interessen an Schutz da viel geringer ist. Oder: war. Bis jetzt.

via GIPHY

Die perfekte Antwort: „Und du nimmst dir gleich ein Taxi."

„Keine Sorge, ich hab kein Aids“

Wie kann er da so sicher sein? Und überhaupt: Aids ist die eine Sache, Tripper, Herpes, Syphilis und Co. sind andere. Neben Aids gibt es 100 weitere Krankheiten, die beim Sex übertragen werden können. Insofern du dir also nichts einfangen möchtest, solltest du ihm ganz fix ein Kondom über sein bestes Stück ziehen oder den Schlaubi-Schlumpf direkt vor die Tür setzen.

via GIPHY

Die perfekte Antwort: „Aber ich hab's ja vielleicht. Oder was anderes. Weißt du's?“

„Ich spüre mit Kondom weniger.“

Diesen Satz hat wohl jede Frau schon mal zu hören bekommen. Seltsam nur, dass schon mehrere Studien das genaue Gegenteil bewiesen haben – zum Beispiel veröffentlichte das Journal of Sexual Medicine eine Untersuchung, die ergab, dass Frauen und Männer den Sex ohne Kondom als genauso befriedigend empfinden wie mit. Falls du auch der Meinung bist, dass Sex mit Kondom nicht befriedigend ist, halte dir die positiven Dinge vor Augen: Er wird mit Gummi deutlich länger durchhalten und das bedeutet längeren Spaß für dich.

via GIPHY

Die perfekte Antwort: „Ich spüre mit Kondom auch weniger – weniger Risiko.“

„Keine Sorge, ich pass auf!“

Was genau er damit meinen könnte, ist auch uns hier der Women’s Health Redaktion völlig unklar. Als Samenhirte auf Millionen Spermien aufpassen? Als Spermienfänger den Kescher schwingen? Good luck!

via GIPHY

Die perfekte Antwort: „Auf was denn aufpassen – unsere Kinder? Die wird’s nicht geben, ciao!“

Damit du bei Kondomen alles Wichtige beachtest, sind wir außerdem noch mit Holger Wicht, dem Pressesprecher bei der deutschen Aids-Hilfe, die wichtigsten Fragen rund um das bekannteste und sicherste Verhütungsmittel durchgegangen:

Darf man Kondome nach Ablauf der Haltbarkeit benutzen?

Die aufgedruckte Haltbarkeit solltest du unbedingt ernst nehmen und das Kondom nach Überschreiten des Datums nicht mehr verwenden. Ist das Material einmal ermüdet, kann die Sicherheit nicht mehr gewährleistet werden und das Kondom kann beim Sex schneller kaputtgehen.

Wo sollte man Kondome am besten aufbewahren?

Du hast immer ein Kondom im Portemonnaie, damit es sofort griffbereit ist? Hoffentlich kam das bisher nicht zum Einsatz. Die Aufbewahrung im Portemonnaie ist nämlich alles andere als eine gute Idee und kann fatale Folgen haben. Durch die ständige Bewegung und Reibung werden die Kondome beschädigt und können dann beim Sex schneller reißen.

Besser eignet sich eine Box, in der das Verhütungsmittel nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Generell gilt: Kondome immer kühl, trocken und geschützt vor Hitze und ohne direkte Sonneneinstrahlung aufbewahren.

Tipp vom Experten: „Ob Tasche, Jacke, Schublade oder Box – jede*r muss selbst entscheiden, wo er oder sie Kondome aufbewahrt. Wichtig ist, dass die Kondome griffbereit sind und vorher keinem Druck ausgesetzt werden.“

Ist die Größe wichtig?

Damit ist nicht sein bestes Stück gemeint, sondern die Größe des Kondoms. Die spielt beim Sex eine wichtige Rolle und sollte gut ausgewählt werden. Ist das Gummi zu groß, kann der Sex schnell zur Rutschpartie werden. Dann ist nicht nur die Verhütung futsch, sondern auch gleich der Spaß am Sex. Dass die lieben Männer bei der Kondomgröße gerne mal mit der XXL-Variante prahlen, endet spätestens beim Überziehen mit einer Lachnummer. Im Normalfall passt den meisten Männern jedoch die Standardgröße.

Holger Wicht rät, das Kondom nach Möglichkeit vorher kurz zu testen, damit der Sex anschließend reibungslos läuft. Achte dabei darauf, dass das Kondom gut abrollt und fest sitzt.

Ohne Kondom ist keine Option. Bevor du mit einem Mann intim wirst und dabei kein Kondom verwendest, solltet ihr euch beide auf Krankheiten testen lassen und eine alternative Verhütungsmethode besprechen. Vertrauen und Ehrlichkeit sind wichtig, dabei gilt aber immer: Better safe than sorry!

30.10.2019| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft