6 clevere Salat-Tipps Leckere Salate schnell gemacht

So gelingt der prefekte Salat im Handumdrehen
Mit unserem "Salat-Baukasten-System" sind leckere Salate einfach und schnell gemacht © Liv friss-larson / Shutterstock

Ein richtig guter Salat ist viel mehr als ein bisschen knackiges Grünzeug – zumindest wenn Sie unsere 6 Grundregeln befolgen. So werden leckere Salate schnell und leicht gemacht

Sie wollen schnell einen leckeren Salat machen? Wir sagen Ihnen, wie der perfekte Salat gelingt und mit welchen Zutaten Sie ordentlich punkten können.

1. Tipp: Die Basis des Salats festlegen
Grünes oder Ge­treide? Entscheiden Sie sich fürs Erste, streichen Sie Eisbergsalat von Ihrer Einkaufsliste. Er hat zwar fast keine Kalorien, dafür sind auch seine Nährwerte kaum erwähnenswert. Setzen Sie lieber auf dunkle Blattsalate, die enthalten Nährstoffe wie Folsäure, Vitamin A, C und K (Feld-, Römer-, Frisée-, Kopf-, Eichblatt­salat, Spinat oder Rucola). Für den großen Hunger eignen sich Ge­treidesorten wie Quinoa, Bulgur Coucous oder Soba-Nudeln, gut als Basis. Denn die füllen den Magen mit Ballaststoffen und Kohlenhydraten.

2. Tipp: Bauen Sie eine Proteinbombe ein
Schon eine eiweißreiche Zutat genügt, um aus einem Beilagensalat eine sättigende Hauptmahlzeit zu machen. Probieren Sie doch mal eine der folgenden Proteinbomben:

  • 60 g Fisch (aus der Dose oder ge­räuchert), zum Beispiel Lachs, Forelle oder Zander
  • 5 gegarte Garnelen oder 60 g Krebsfleisch (aus der Dose)
  • 100 g Cannellini-Bohnen, Kichererbsen oder schwarze Bohnen
  • 80 g Hühnerbrust, gar
  • 60 g marinierter Tofu, gekocht oder gebraten

3. Tipp: Treiben Sie es bei den Salat-Zutaten ruhig bunt
Farbenfrohe Zutaten peppen einen Salat nicht nur optisch auf, sie lassen auch seinen „Ist ja irre gesund“-Wert in die Höhe schießen. Oder wussten Sie, dass schon eine halbe rote Paprika ausreicht, um 80 Prozent Ihres Tagesbedarfs an Vitamin A zu decken? Tomaten enthalten eine hohe Menge des Carotinoids Lycopin, das vor Krebs schützen kann. Und das Ka­lium in Roter Bete macht sich super für den Blutdruck. Probieren Sie:

  • ½ rote, gelbe oder orange Paprika
  • 1 mittelgroße Tomate
  • 40 g geraspelte rohe Rote Bete, Teltower Rübchen oder kosten Sie den neuen Trendsetter Chioggia-Bete
  • 40 g Möhre, geraspelt
  • 2 Ringe einer roten Zwiebel

4. Tipp: Käse zum Salat hinzufügen
Lassen Sie sich den Salat doch auf der Zunge zergehen. Am einfachsten geht’s, indem Sie Softies ins Spiel bringen: Ein weicher Käse (Feta, Ziegenfrisch- oder Blauschimmelkäse) und zartes Gemüse (Avocado, Palmherzen) sind beliebt, weil sie Calcium und Proteine enthalten und als zusätzliche Sattmacher dienen. Aber Vorsicht! Käse nur in Maßen verwenden. Er schlägt ordentlich auf die Kalorienzahl.

5. Tipp: Kombinieren Sie den Salat mit anderen Komponenten
Salat allein ist Ihnen auf Dauer zu öde? Dann bringen Sie doch Schärfe in die An­gelegenheit. Sie mögen’s lieber süß? Gern. Egal, für
welche Variante Sie sich entscheiden: Der Salat wird nicht nur exotischer, die gegensätzlichen Geschmacksrichtungen können sogar das Bittere mancher Blattsalate ausgleichen.
Probieren Sie:

  • ½ Pampelmuse, Orange, Apfel oder Birne, in Stückchen
  • Scharfes wie Radieschen, Frühlingszwiebeln, Ingwer, Jalapeño-Paprika
  • aromatische Kräuter wie Basilikum, Oregano, Estragon oder Koriander verstärken den Geschmack

6. Tipp: Topping wählen
Fast geschafft. Jetzt nur noch was Krosses für oben drauf, und fertig ist die perfekte Salatkomposition. Knackige Nüsse, Körner oder Kerne sind ideal, weil sie auf natürliche Weise den Appetit zügeln und dazu voller Vitamine und Antioxidantien stecken. Auch Croûtons sind ein tolles Finish. Kleiner Tipp: Selbst zubereitet, enthalten sie nur einen Bruchteil der Kalorien von Fertig-Croûtons. Probieren Sie doch mal:

  • 1 bis 2 TL Mandeln, Pinienkerne, Erd-, Wal-, Pekan- oder Macadamia-Nüsse. Tipp: kurz ohne Öl in einer beschichteten Pfanne rösten
  • 1 bis 2 TL Kerne oder Samen, zum Beispiel Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, Sesam oder Mohn
  • 2 EL selbst gemachte Croûtons: Vollkorn­baguette toasten, zerstückeln und kurz in der Pfanne rösten

Hier kommen unsere 50 leckersten Salat-Rezepte

Diese Salate-Rezepte machen richtig satt!
27.05.2015| Christiane Kolb © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft