5 Frauen, 5 Fitness-Ziele Luise möchte einen definierteren Körper

Die Bloggerin (luiseliebt.de) aus Hamburg wünscht sich einen definierteren Körper. Gemeinsam mit Women's Health geht sie dieses Projekt jetzt an! © Jana Richter

In unserer Serie begleiten wir 5 Frauen 4 Monate lang auf ihrem Weg zum neuen Body. Luise möchte mehr Muskeln und einen definierteren Body

Eigentlich war ich immer einigermaßen sportlich. Während der Schulzeit bin ich im Verein geschwommen, Schwimmen war meine große Leidenschaft. Unter Wasser sein, wie Arme und Beine Wassermassen wegdrücken können, man gleitet und immer schneller wird –schwimmen war seit ich 5 Jahre alte war das einzige, was ich machen wollte. Dann bin ich von Zuhause ausgezogen, direkt mit 18 zum Studium: Und meine sportliche Zeit war vorbei. Ich hätte mir etwas Neues suchen können, aber das machte ich nicht, dachte gar nicht darüber nach, diese Lücke in meinem Leben zu füllen. Bis ich 2013 und 2014 einen Ferienjob in Spanien hatte und immer weiter zunahm. Ich fand das Laufen als meinen Ausgleich. Laufen ist eigentlich wie schwimmen: Man schaltet den Kopf aus, benutzt seinen ganzen Körper, bezwingt Weiten – nur dass ich es direkt an der Alster machen konnte, und nicht die hier in Hamburg horrenden Preise für Schwimmbadbesuche bezahlen musste.

So fing ich an zu laufen, schaffte erst nur 800 Meter bevor ich vor Seitenstechen starb, dann irgendwann 1,5 Kilometer und nach ein paar Wochen schon 5. Es beeindruckte mich, wie man so schnell Erfolge verzeichnen konnte. Das ließ mich dran bleiben. Ich hatte zwar auch eine Gym-Mitgliedschaft, ging zu Bodypump und Crossfit, aber nichts begeisterte mich so wie laufen. Ich meldete mich sogar zum Hamburg Marathon an, bei dem ich im April an den Start ging. Danach fiel ich irgendwie in ein Loch: Ich war schon in der Vorbereitungsphase für den Marathon andauernd krank gewesen. Also hörte ich erst einmal auf und lies mich so durch die warmen Sommermonate treiben: Machte Urlaub in Kalifornien, war viel an der Ostsee, wo mein Freund wohnt, spazierte mit meinem Hund an der Alster lang – aber Sport machte ich keinen mehr.

Nach dem Marathon hatte ich kein nächstes Ziel vor Augen, sah keinen Grund, mich jetzt aus der Jogginghose raus und in die Sportsachen zu quälen. Ich mag mich so, wie ich bin, ich will nichts abnehmen, ich schaue gern in den Spiegel, weil ich weiß, was mich ausmacht und wer ich bin. Eine kleine Speckrolle stört mich da nicht. Aber ich weiß auch, dass Sport nicht nur zum Abnehmen gemacht werden sollte, oder wenn man seinen Körper hasst, sondern vor allem dann, wenn man ihn liebt. Um dauerhaft gesund zu bleiben, um auch in 10 Jahren noch gerne in den Spiegel zu gucken, um sich ein bisschen zu formen und zu definieren. Ich möchte nicht abnehmen, aber ich möchte einen starken Rücken, der mit mir ganze Rise Against Konzerte aushält, ich möchte kräftige Beine, die mich ohne Probleme durch anstrengende Shootingtage bringen. Ich wusste aber, dafür brauche ich ein neues Ziel: Das hab ich jetzt. Hallo, Women's Health Challenge!

Bei ihren Followern ist die 26-jährige Bloggerin aus Hamburg bekannt für ihre Motivation und gute Laune. Warum sie überhaupt Sport treibt und wie sie sich immer wieder dazu motiviert, erklärt Luise in diesem Video:

Wie Luise und Fitness Trainerin Linda das Projekt definierterer Body nun die nächsten Monate gemeinsam angehen, lesen Sie in der Serie "Unser Weg zum neuen Body" in unseren nächsten Printausgaben.

12.12.2017| © womenshealth.de
Anna Ullrich Fitness & Lifestyle
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App