Outdoorbekleidung: Diese Kleidung ist perfekt für Draußen!

Outdoorbekleidung für alle Fälle
Mit der richtigen Bekleidung macht jedes Abenteuer Spaß © Andrey Yurlov / Shutterstock.com

Ab ins Abenteuer: Wo auch immer Ihr nächster Trip Sie hinführt, mit dieser Outdoorbekleidung sind Sie bei Wind und Wetter bestens ausgerüstet!

Wenn die Wanderlust Sie packt, brauchen Sie vor allem eins: Outdoorbekleidung, die Sie nicht im Stich lässt. Sturm, Regen, Kälte? Mit der richtigen Ausrüstung trotzen Sie jeder Wetterlage! Der Vorteil von Outdoorbekleidung gegenüber normaler Mode steckt im Detail: Smarte Kunstfasern und Gewebe sorgen dafür, dass Sie beim Wandern, Mountainbiking, Ski-Fahren & Co. weder ins Schwitzen noch ins Frieren kommen.

Outdoorbekleidung kennt kein schlechtes Wetter

Wind- und wasserabweisende, atmungsaktive, temperaturregulierende Materialien sind die beste Voraussetzung, damit Sie Ihr Abenteuer in vollen Zügen genießen können. Mit welchen Essentials Sie sich in Ihren nächsten Trip stürzen sollten, lesen Sie hier …

Optimaler Schlecht-Wetter-Schutz: Funktionsjacken für Frauen

Damit wir uns bei allen Bedingungen draußen uneingeschränkt wohlfühlen können, brauchen wir multifunktionsfähige Outdoorbekleidung. Ganz oben auf der Liste der Basics stehen Jacken. Fieses Wetter kann uns dank der wasserabweisenden und windundurchlässigen Oberfläche von Outdoorjacken nicht die Tour vermiesen. Tipp: Achten Sie vor allem bei Regenjacken auf verschweißte Nähte und Reißverschlüsse. Nur so verarbeitet sind die Modelle wirklich wasserdicht und lassen selbst bei Starkregen keinen Tropfen an uns heran.

Es geht zum Snowboarden in kältere Gefilde? Dann darf eine Funktionsjacke mit herausnehmbarem, wärmendem Fleecefutter nicht fehlen. Ist es draußen eisig und bedeckt, kommt das kuschelige Futter in die Jacke. Scheint die Sonne, können Sie das Fleece einfach herausnehmen. Weitere Features, die unser Outdoor-Abenteuer erleichtern, sind weitenregulierbare Kapuzen, Zipp-Pockets, Windfänger, atmungsaktive Meshfutter, Innentaschen und Lüftungsschlitze unter den Armen. Superpraktisch: Ultraleichte Funktionsjacken, die Sie bei Bedarf zusammenrollen und in einem kleinen Beutel verstauen können.

Mit Funktionsshirts weniger ins Schwitzen und Frieren kommen

Damit Ihnen weder zu warm und noch zu kalt wird, zählt nicht nur die Jacke, sondern auch das Shirt darunter. Das passende Oberteil für Ihr Outdoor-Abenteuer sollte wie eine zweite Haut sitzen und durch einen besonders elastischen, weichen Stoff jede Bewegung mitmachen.

Für welches Material Sie sich bei einem Funktionsshirt entscheiden, hängt von den Außentemperaturen ab. Ideal für kalte Tage sind Varianten aus Merinowolle. Diese Shirts bieten eine gute Wärmeisolation, leiten aber gleichzeitig auch den Schweiß gut ab. Kunstfasern wie Polyester oder Polyamid hingegen wirken angenehm kühl und trocknen schnell – perfekt für den Sommer. Tipp: Integrierte Silberfasern beugen der Entstehung von Schweißgeruch vor.

So finden Sie die richtige Outdoor-Hose

Einen genauso hohen Stellenwert in der Outdoorbekleidung haben funktionale Hosen. Neben dem Fakt, dass sie gut geschnitten sein müssen, um störende Reibung während sportlicher Aktivitäten zu vermeiden, ist auch bei Hosen das Material von entscheidender Bedeutung. Um Schweiß von der Haut weg zu transportieren und gleichzeitig zu wärmen, müssen Outdoorhosen atmungsaktiv, thermoisolierend und schnelltrocknend sein. Dazu gibt es mittlerweile auch Hosen aus dem leichten Funktionsmaterial Softshell, das wir bisher vor allem bei Jacken zu schätzen wussten. Als äußerst praktisch haben sich Cargo-Pants erwiesen, die mit ihren vielen Taschen in jeder Situation alles Wichtige griffbereit halten.

Robuste Outdoorschuhe für Frauen: Darauf kommt es an

Weil sie uns zuverlässig von einem Abenteuer ins nächste tragen, dürfen die passenden Schuhe bei der Outdoorbekleidung nicht außer Acht gelassen werden. Vor allem Trekkingschuhe haben sich als unverzichtbare Allrounder bewährt. Auf langen Wanderstrecken über Stock und Stein tragen sie uns sicher bis ans gesteckte Ziel. Möglich machen das dicke Sohlen mit komfortabler Dämpfung und ausgeprägtem Profil, das für jeden Untergrund den nötigen Halt bietet. Praktisch: Der erhöhte Schaft von Trekkingschuhen beugt Stolpern und Umknicken vor. Der perfekte Outdoor-Schuh weist genauso wie der Rest des Equipments wasserfeste Eigenschaften auf, ist leicht und aus einem robusten, hochwertigen Material, das mit seiner Langlebigkeit allen Strapazen standhält.

Mit Funktionsunterwäsche auch drunter gut gekleidet

Ein im wahrsten Sinne grundlegendes Basic darf in der Outdoorbekleidung natürlich nicht fehlen: gut sitzende Unterwäsche, die je nach Wetter und Anlass ihren Zweck erfüllt. Bei heißen Mountainbike-Touren im Sommer sollte die richtige Unterwäsche aus Halt gebendem Sport-BH und nahtlos gearbeiteten Panties aus atmungsaktivem und Schweiß absorbierendem Material gewählt werden.

Im Winter, während des Ski-Urlaubes hilft Thermo-Unterwäsche aus langem anschmiegsamen Unterhemd und wärmenden Leggins dabei, dass Sie auf der Piste nicht auskühlen.Damit wir bei keinem Outdoor-Sport aus den Socken gehauen werden, sind zudem entweder dünne Strümpfe aus luftdurchlässigen Stoffen mit zum Beispiel Mesh-Anteil oder wärmende Modelle aus Merinowolle unerlässlich.

Funktionelle Accessoires machen das Outdoor-Outfit komplett

Auch Accessoires sind in der Outdoorbekleidung unverzichtbare Elemente: Ob bei strahlendem Sonnenschein, heftigstem Wind oder fiesem Schneegestöber – ohne das richtige Sport-Zubehör gehen wir grundsätzlich nicht vor die Tür. Besonders wichtig bei bei Hitze und Kälte ist eine entsprechende Kopfbedeckung. Bei niedrigen Temperaturen sollten Sie zu einer wärmenden Mütze greifen, denn über den Kopf geht besonders viel Körperwärme verloren. Bei starker Sonneneinstrahlung bietet ein Cap UV-Schutz. Auch Ihre Augen sollten Sie mit einer Sonnenbrille vor schädlicher UV-Strahlung schützen. Outdoor-Modelle halten dank spezieller Bügel besonders sicher und verrutschen selbst bei starker Bewegung nicht. Bei der Tasche setzen wir auf einen alten Bekannten: In der Mode hat er gerade sein großes Comeback gefeiert und auch in seiner ursprünglichen Bestimmungsform gehört der Rucksack zu unseren erklärten Lieblings-Pieces. Denn er bietet viel Stauraum und verteilt das Gewicht angenehm und rückenschonend.

Outdoorbekleidung kennt kein schlechtes Wetter

Was haben wir also gelernt? Schlechtes Wetter gibt es nicht – nur schlechte Kleidung! Darum sind diese Tipps für die richtige Outdoorbekleidung genau das richtige für Frauen, die immer auf der Suche nach dem nächsten Adrenalinrausch sind. Und natürlich auch für sportbegeisterte Damen, die sich am liebsten in der Natur bewegen. Also, schnell nach den gelernten Kriterien shoppen und mit dem perfekten Outdoor-Outfit ins nächste Abenteuer stürzen!

05.10.2017| Nicole Denecke © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App