Nutella Geänderte Rezeptur: Wie schmeckt die "neue" Nutella?

Nutella alle? Dann machen Sie das nächste Glas selbst!
Nutella-Fans sind geschockt: Ferrero hat die Rezeptur geändert, doch was bedeutet das für den Geschmack? © Sviat Studio / Shutterstock.com

Never change a winning team: Davon hielt Ferrero anscheinend nichts und änderte heimlich die Nutella-Rezeptur. Was das für Auswirkungen auf den Geschmack der "Newtella" hat, verraten wir Ihnen hier

Was die Verbraucherzentrale Hamburg Anfang November auf ihrer Facebook Seite postete, ließ jeden Nutella-Liebhaber vor Schreck zusammenzucken: Hersteller Ferrero hat die Nutella-Rezeptur geändert! Ein (kleiner) Skandal, finden wir – und tausende andere Nutella-Fans, die deswegen im Internet auf die Barrikaden gehen.

Neues Nutella-Rezept: Mehr Magermilchpulver, weniger Kakao

Das erste Indiz, welches auf eine Änderung der Rezeptur hinweist, ist die hellere Farbe. Beim Blick auf die Zutatenliste wird klar: Der Anteil an Magermilchpulver wurde um 1,2 Prozent erhöht. Klingt zunächst ja gar nicht so skandalös, doch die Verbraucherzentrale Hamburg vermutet, dass durch diese Anpassung an Kakao (und damit Geld) gespart wurde, denn Magermilchpulver ist als Zutat wesentlich günstiger als Kakao.

Rezepturänderung von Nutella
Kleine Änderung mit großer Wirkung: Nutella-Fans sind empört über die Rezepturanpassung © Verbraucherzentrale Hamburg e.V.

„Da die Farbe des neuen Nutellas heller ist, gehen wir davon aus, dass mehr Milchpulver auf Kosten von Kakao zugesetzt wurde“, so die Verbraucherzentrale Hamburg. Ob der Kakaoanteil tatsächlich reduziert wurde, darüber kann man aber nur spekulieren. Zwar ist die Zutat „fettarmer Kakao“ durch die Änderung des Magermilchanteils in der Zutatenliste eine Stelle nach hinten gerutscht, doch ob am Kakaoanteil oder vielleicht an den Mengen von Zucker oder Palmöl geschraubt wurde, ist aber unklar, da Ferrero die genauen Mengen auf dem Etikett nicht preisgeben muss. Eine Stellungnahme zur der heimlichen Rezepturänderung gab es vom Unternehmen bisher nicht.

Auch die Nährwerte haben sich geändert, allerdings nur minimal: Der Zuckergehalt ist um 0,4 Prozent gestiegen, der Fettgehalt um 0,3 Prozent gefallen. „Nutella bleibt also eine Zucker-Fett-Creme“, bringt es die Verbraucherzentrale Hamburg auf den Punkt.

Wie schmeckt die "Newtella"?

Seit Jahren wurde die (streng geheime) Rezeptur des Frühstücksklassikers nicht verändert. Wieso auch – Nutella war geschmacklich perfekt, da können Nusspli und Konsorten einfach nicht mithalten. Das befand im letzten Jahr auch die Stiftung Warentest, die die Nuss-Nougat-Creme erst im letzten Jahr in "Aussehen, Geruch und Geschmack" mit der Note "sehr gut" bewertete. Mit der Auszeichnung darf sich Nutella jetzt natürlich nicht mehr schmücken, denn sowohl Optik als auch Konsistenz haben sich aufgrund der Rezeptanpassung verändert. Und der Geschmack? Galileo hat den Test gemacht: Schmeckt man die Rezepturänderung tatsächlich heraus?

In der Blindverkostung kommt die „Newtella“ gar nicht so schlecht weg und wird sogar als "nussiger" eingestuft. Am Ende ist es eben wie so oft Geschmackssache, ob einem die neue Version schmeckt – oder eben nicht. Zur Not machen Sie Ihre Nuss-Nougat-Creme in Zukunft einfach selbst.

08.11.2017| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft