Bühne frei Squad-Member im persönlichen Interview

3 Power-Frauen aus dem ASICS Training Squad im Interview
Die 3 Power-Frauen Thess, Laura und Sonja aus dem ASICS Training Squad © Tobias Geißler; Fabian Joergens; Rike Sauerbrey

Vorhang auf für die Frauen aus dem ASICS Training Squad! Theresa, Laura und Sonja verraten wie sie zu ihrem Sport gefunden haben und was das Squad für sie bedeutet

Thess

Personal Trainerin, Tänzerin

Thess gibt im Squad den Takt an
Thess gibt im Squad den Takt an © Isaak Papadopoulos

Seitdem sie laufen kann, tanzt Thess. Die toughe Breakdancerin bringt Rhythmusgefühl ins ASICS Training Squad. Ob bei der Tanzausbildung ihrer Kids, am schweren Trainingsgerät oder auf ihren Social-Kanälen, die 28-Jährige gibt immer 100 Prozent.

Women's Health: Wie bist du zu deinem Sport gekommen?

Thess: „Ich glaube, ich habe erst getanzt und dann laufen gelernt. Mein Vater ist Balletttänzer und so habe ich früh die Liebe zur Musik und Bewegung entwickelt. 2008 bin ich in die Breakdance-Szene gekommen und habe parallel mit dem Krafttraining angefangen."

Wie bist du vom Breakdance auf Krafttraining gekommen?

Thess: „Mit dem Krafttraining habe ich angefangen, weil Breakdance Muskulatur, Durchhaltevermögen und eine gewisse taffe Attitüde verlangt. Du kannst nicht auf einem Arm im "Airfreeze" stehen, wenn du nicht die Power hast. Außerdem liebe ich es, akrobatische Elemente im Breakdance zu ‚knacken’: Handstand, Kopfstand, Freezes. Als sich meine Muskeln durch die Mischung aus Tanz und Krafttraining definiert haben, entwickelte ich daraus mein persönliches Schönheitsideal. Ich liebe es, Kraft zu haben und danach auszusehen."

Auf deinen sozialen Kanälen scheust du dich nicht, problematische Themen wie Selbstzweifel oder übertriebenen Perfektionismus anzusprechen, gibst dabei auch viel von dir selbst preis. Was bewegt dich dazu, diese Dinge unverblümt anzusprechen?

Thess: „Natürlich präsentieren wir uns auf Facebook oder Instagram gerne von unserer Schokoladenseite. Es ist mir aber auch wichtig zu vermitteln, was nicht zu sehen ist: Dinge wie Selbstzweifel oder eine negative Selbstwahrnehmung. Heute fühlst du dich superwohl in deiner Haut und morgen trifft dich ein fieser Kommentar und man lässt das an sich heran. Niemand ist perfekt – zum Glück!

Viele junge Mädchen lassen sich in sozialen Netzwerken unter Druck setzen, was den ‚idealen Körper‘ betrifft. Aber mein Ideal ist ein anderes als deins. Jeder muss für sich selbst entscheiden, in welcher Form er sich am wohlsten fühlt. Ich möchte darüber offen schreiben und andere bestärken, den eigenen Weg zu finden."

Welche Erfahrungen hast du letztes Jahr im ASICS Training Squad gemacht?

Thess: „Das letzte Jahr war für mich ein absolutes Highlight und 2017 knüpft nathlos an. Ich habe dem ASICS Training Squad zu verdanken, dass ich so viele Projekte angehen und tolle Menschen treffen konnte. Durch die Squad-Member habe ich unheimlich viel Motivation und Inspiration gesammelt und sportliche Leistungen erbracht, die ich mir vorher nie zugetraut hätte. Und beruflich darf ich genau das machen, was ich liebe und arbeite mit wahnsinnig tollen Partnern zusammen."

Wofür steht das ASICS Training Squad für dich?

Thess: „Das Squad stellt für mich eine starke Gemeinschaft aus fitten, motivierten, jungen Menschen dar, die die moderne Fitnessszene nicht nur repräsentiert, sondern auch aufmischt. Wir sind super unterschiedlich, haben aber alle denselben Puls, denn wir alle stehen für Sport, Gesundheit, Spaß und Teamgeist. Dabei wollen wir andere mitziehen, motivieren und zu einem gesunden Lifestyle inspirieren."

Was erwartet jemanden im ASICS Training Squad?

Thess: „Im Squad hat mich persönlich so viel erwartet. Dinge, mit denen ich vorher nie in Berührung gekommen bin. Social Media wurde ein wichtiges Thema - seitdem bin ich zum Beispiel professionell auf Instagram aktiv. Aber auch Top-Athleten, die ich kennenlernen darf, spannende Gespräche führen und vor allem neue Freundschaften haben mich erwartet. Mittlerweile zählen einige meiner Squad-Kolleginnen zu meinen besten Freunden. Das ASICS Training Squad hat uns zusammen geführt.

Laura

Gründerin von team LOA, Fitnessbloggerin

Laura bringt frischen Wind ins Squad © Christian Siedler

Laura ist eines der neuen Mitglieder im ASICS Training Squad. Mit ihren Outdoor-Workouts, ihrer Leidenschaft fürs Laufen und Kreativität in Sachen Food bringt die 25-jährige Kölnerin eine geballte Ladung frischer Energie ins Squad.

Women's Health: Wie bist du zu deinem Sport gekommen?

Laura: „Sport hat schon immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt, seit etwa 4 Jahren laufe ich. Egal ob Trailrunning, Marathon oder Hindernisläufe – es wird einfach nie langweilig! Während meines BWL-Studiums war Laufen auch mein Ausgleich. Neben dem Laufen lassen mich CrossFit, Yoga und meine team LOA Outdoor-Workouts im Alltag aufblühen und zeigen mir, dass man immer machen sollte, was gut tut und Spaß macht."

Wofür steht „team LOA"?

Laura: „2016 hat es angefangen als ‚Lauras Outdoor Activities‘, eine Mischung aus Kraft-, Ausdauer- und Beweglichkeitstraining an der frischen Luft. Ganz wichtig dabei: Jeder soll Spaß haben, den Alltag vergessen, dabei seine Komfortzone verlassen und sich richtig auspowern – in einer freundschaftlichen Atmosphäre und mit Gruppenmotivation.

Heute verbirgt sich dahinter viel mehr, als ich mir damals erträumt hätte. team LOA steht für Workouts, Fitfood und Balance. Der Höhepunkt im letzten Jahr war definitiv mein team LOA Day mit 80 Sportverrückten. Ein Tag voller Bewegung, Fitfood und Entspannung, mit funktionellem Workout, Yoga und gesunden Leckereien – eben ganz nach meiner Philosophie.

Neben den Outdoor-Workouts liebe ich es, zum Beispiel auf Instagram und Facebook mit bunten Rezeptideen zu inspirieren und möchte zeigen, dass ausgewogene Ernährung nicht langweilig sein muss. Dafür aber bunt, erfrischend und lecker! Und die Balance steht für Auszeit, die für jeden anders aussehen kann – Yoga, ein gutes Buch oder ein Saunabesuch. Diese Kombination, die ich mit meinem Konzept umsetze, stellt für mich ganzheitliche Gesundheit dar.

Du bist letztes Jahr einen 20 km Trailrun in Paris und beim Köln Marathon gelaufen. Welche sportlichen Ziele hast du 2017?

Laura: „Mit dem Köln Marathon habe ich mir einen Lebenstraum erfüllt. Definitiv steht der Zugspitz-Trailrun an – 25 Kilometer mit 1.600 Höhenmetern – und mit meinem team LOA nehme ich wieder an einem Hindernislauf teil. Ansonsten will ich im CrossFit noch mehr lernen und meine Ausführung und Technik bei Handstand, Klimmzügen und im Gewichtheben verbessern."

Neben Laufen ist Ernährung dein Steckenpferd. Worauf achtest du hier besonders?

Laura: „Ich liebe es frisch, ausgewogen, bunt und nährstoffreich zu kochen. Größtenteils koche ich mit unverarbeiteten Lebensmitteln: viel Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Nüsse, ab und an Milchprodukte, selten Fleisch und Fisch. Wichtig ist mir vor allem die Qualität der Lebensmitteln. Generell versuche ich ganz auf meinen Körper zu hören und esse, wonach mir ist."

Wie hast du vom ASICS Training Squad erfahren?

Laura: „Durch Instagram. Da ich dort selbst aktiv bin, habe ich viele Squad-Member vorher gekannt. Als ich gefragt wurde, ob ich auch Teil des Teams sein möchte, habe ich mich natürlich riesig über die Chance gefreut und konnte es kaum erwarten, viele Fitnessenthusiasten wiederzusehen oder neu kennenzulernen."

Was bringst du ins Squad mit?

Laura: „Mein Steckenpferd sind natürlich meine Outdoor-Workouts, bei denen ich sowohl Anfänger als auch Athleten mit Spaß an ihre persönlichen Grenzen bringe. Ansonsten bin ich für jeden Spaß und jede sportliche Herausforderung zu haben. Ich freue mich auf neues und stehe für diese Abenteuer mit einer Menge Enthusiasmus und positiver Energie bereit."

Was erwartest du dir von deiner Zeit im ASICS Training Squad?

Laura: „In erster Linie freue ich mich auf den Austausch mit Gleichgesinnten. Lernen von Experten auf unterschiedlichen Gebieten, spannende Events, Workshops, sich vernetzen und gegenseitig unterstützen. Bei 2 Events war ich schon dabei und war überwältigt von so viel Dynamik und Teamgeist."

Sonja

Personal Trainerin, Kampfsportlerin

Sonja hat sich zurück zur Fitness gekämpft © Isaak Papadopoulos

Schon in ihrer Jugend war Sonja fasziniert von Actionhelden und sammelte Titel im Kampfsport. Später kam die Schwangerschaft – und 35 Kilo mehr. Die Berlinerin kämpfte sich zurück zur Topform und fand dabei ihre Berufung. Ihr Kampfgeist spornt im Squad zu Höchstleistungen an.

Women's Health: Wie hast du deinen Sport gefunden?

Sonja: „Ich weiß es noch, als wäre es gestern gewesen: Mit meinem Stiefvater sitze ich auf der Couch und wir sehen zusammen einen Film von Jackie Chan. Das hatte auf mich ungefähr den Effekt wie Dirty Dancing auf die anderen Mädels. Während die auf dem Spielplatz Tanzchoreographien geübt haben, war ich im Hobbyraum meines Nachbarn, der Muay Thai-Lehrer war. Mit 13 bin ich dann in eine Taekwondo-Schule und wurde bis 2001 Deutsche und Europameisterin im Bantamgewicht (unter 55 kg)."

Nach deiner Schwangerschaft hast du 35 Kilo mehr gewogen. Wie hast du es geschafft, die Pfunde wieder loszuwerden?

Sonja: „Das war leider eine ziemlich düstere Zeit für mich. Beruflich ging es mir nicht gut, die Beziehung mit dem Vater meines Sohnes ging in die Brüche – so stand ich dann da, mit Baby auf dem Arm, arbeitslos und mit 35 Kilo mehr auf den Rippen. Wobei das Gewicht das kleinste Übel war.

Es hat gedauert, bis ich überhaupt darüber reden konnte oder nach Hilfe gefragt habe. Irgendwann ist die Bombe geplatzt und ich wollte wieder alles ins Lot bringen, natürlich auch für meinen Kleinen. Nach dem Stillen fing ich zu Hause mit YouTube-Workouts an, ging laufen, trainierte wieder bei meinem alten Meister und änderte meine Ernährung. So habe ich Gewicht verloren, aber neuen Mut und Selbstvertrauen gewonnen."

Du hast in dieser Phase auch deine Berufung entdeckt?

Sonja: „Ja, denn zu meinem alten Job wollte ich nicht zurück. Stattdessen habe ich mich als Personal Trainer ausbilden lassen. Denn ich wollte etwas sinnvolles tun, etwas weitergeben, das mir selbst viel Kraft gegeben hat, als ich ganz unten war. Nach der Ausbildung habe ich mein eigenes Martial Arts Fitness Workout entwickelt: MA BODY CONCEPT. Kicks und Boxing in Kombination mit Functional Training, mit dem Fokus auf Kraft und Koordination, außerdem soll es für alle zugänglich und leicht erlernbar sein."

Wie fließt dein Hintergrund als Kampfsportlerin in deine Arbeit als Personal Trainer ein?

Sonja: „Der Kampfsport hat mir über viele Tiefs hinweggeholfen und mich gelehrt, sportlich mit Sieg und Niederlage umzugehen. Durch meine Erfahrungen kann ich mich in viele Kunden gut hineinversetzen. Die meisten wollen etwas ändern: nicht nur das Gewicht, sondern auch Neues ausprobieren oder die eigenen Grenzen verschieben, Dinge verarbeiten, die im Leben in die falsche Richtung gehen. Es ist immer wieder faszinierend, wie etwas simples wie Schläge gegen einen Boxsack etwas in Bewegung versetzen können – nicht nur körperlich, sondern sogar im Privatleben."

Wie würdest du das ASICS Training Squad beschreiben?

Sonja: „Das ATS ist ein bunter Mix aus Athleten, Trainerin und Sportbegeisterten aus unterschiedlichsten Richtungen. Jeder für sich ist ein Experte auf seinem Gebiet und alles zusammen ergibt am Ende einen riesigen bunten Strauss an Expertisen, von denen alle profitieren können."

Was stellt das Squad für dich dar?

Sonja: „Ich bin ein Rudeltier, habe mich schon immer in Gruppen wohlgefühlt und unter Gleichgesinnten, mit denen ich mich ausleben und gemeinsame Ziele verfolgen kann. Wenn es um eine Sache geht, wie hier beim Sport, sind alle gleich und jeder lernt vom anderen. Gegenseitige Motivation und Inspiration sind der Antrieb, der dich zur Höchstleistung pusht und das Team als Ganzes festigt. Ich bin sehr froh in einem Team sportbegeisterter Nerds zu sein, die alle unterschiedlich sind, aber die gleiche Macke haben."

© ASICS

Das ASICS Training Squad ist eine Initiative von ASICS. Gemeinsam mit Women's Health erhalten Member regelmäßige Vorteile wie Ausrüstungspakete von ASICS, exklusive Produkttests, Fotoshootings und mehr.

Mehr Infos finden Sie auf ASICSTrainingSquad.de

25.05.2017| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App