Food-Lieblinge Unsere Food-Highlights im Herbst

Unsere Food-Lieblinge im Herbst
Eine Schüssel Porridge vertreibt den Herbst-Blues Löffel für Löffel © Foxys_Forest_Manufacture / Shutterstock.com

Unsere Food-Redakteurin Kathleen verrät unter anderem, warum gerade Rotkohl auf ihrer Fensterbank wächst und warum Sie im November dringend Kokosjoghurt essen sollten

Wo war er eigentlich, der angekündigte „goldene Herbst“, der uns für den vermurksten „Sommer“ entschädigen sollte? Hier in Hamburg, dem Standort der Women’s Health Redaktion, jedenfalls nicht. Statt Sonne gab es Regen, Sturm und … habe ich den REGEN schon erwähnt? Da hilft nur: eine gemütliche Couch und gutes Essen. Hier meine Food-Highlights, die den Herbst ein wenig erträglicher machen.

1. Microgreens: Erntezeit auf der Fensterbank

Darf ich vorstellen? Meine aktuellen "Urban Gardening Projekte" Baby-Rotkohl (links) und Baby-Rucola (rechts) – zarte 6 Tage alt und schon ausgewachsen.

Lecker, Microgreens!
Die können Sie das ganze Jahr über frisch ernten: Microgreens © privat

Mit den Mini-Pflänzchen (sogenannte Microgreens) kann man Salate, Suppen und Brote nicht nur optisch pimpen. Zum Zeitpunkt der Ernte ist das Gemüse nämlich noch in der Pubertät. Und da liegt auch das Geheimnis der Microgreens: Die Konzentration an Vitaminen, Mineralstoffen und Enzymen der kleinen Superfood-Pflänzchen ist dann nämlich viel höher, als bei ihren „ausgewachsenen“ Verwandten.

Sie haben keinen grünen Daumen? Das stört die kleinen Keimlinge nicht im Geringsten. Mit dem Anfänger-Set vom Start up Heimgart kann nichts (wirklich NICHTS) schief gehen: Einmal (!) gewässert, sprießen aus den fertigen Saatpads bereits nach wenigen Tagen die ersten Blättchen. Meine nächstes Gärtner-Projekt auf der Fensterbank: Baby-Brokkoli und Baby-Radieschen. Lecker! Noch mehr Infos sowie das Starter-Kit (rund 30 Euro) und Ersatz-Saatpads gibt es unter www.heimgart.com.

2. Kokosjoghurt kaufen und Kindern helfen

Den Kokosjoghurt (oder die Säfte) von HARVEST MOON haben Sie bestimmt auch schon mal im Supermarkt gesehen, denn mit dem schönen Design sind die Bio-Produkte ein echter Hingucker im Kühlregal. Manch einer guckt vielleicht auch beim Preis zweimal hin (knapp 2 Euro für den 125 Gramm Becher sind jetzt nicht gerade ein Schnäppchen), doch die "Investition" lohnt sich – gleich doppelt.

Kokosjoghurt von HARVEST MOON
Limited Edition von HARVEST MOON: Dark Berry © PR

Mit dem Kauf des limitierten Joghurts in der Geschmacksrichtung „Dark Berry“ (Brom-, Heidel-, und schwarze Johannisbeeren) können Sie ab Mitte November nämlich nicht nur sich, sondern auch anderen etwas Gutes tun. Pro verkauften Becher spendet HARVEST MOON 1 Euro an die Hamburger Organisation Dunkelziffer e.V. und unterstützt damit die Mission, Kinder vor sexuellem Missbrauch zu schützen und den Opfern umfassend zu helfen. Laut aktuellen Zahlen der WHO erleben in Deutschland eine Million Mädchen und Jungen sexuelle Gewalt oder haben diese erlebt.

Die Limited Edition „Dark Berry“ gibt es ab 13. November deutschlandweit in Bioläden, in Großstädten auch bei EDEKA und unter www.fooodz.de.

3. Adventskalender: Jeden Tag ein neues Gewürz von Just Spices

Für einen Adventskalender ist man einfach niemals zu alt. Bis zum 1. Dezember ist es zwar noch ein Weilchen hin, doch was spricht dagegen, sich jetzt schon einen Kalender zu besorgen? Genau. Und da mein Mann mir im Leben keinen Adventskalender basteln würde, überrasche ich mich einfach jedes Jahr selbst. Dieses Jahr mit dem schönen Gewürz-Adventskalender von Just Spices (um 100 Euro, Warenwert ber 120 Wert). Und nein, natürlich darf ER kein Türchen aufmachen.

Just Spices Adventskalender
Jeden Tag ein neues Gewürz entdecken © PR

Ich muss zugeben: Im letzten Jahr war ich etwas enttäuscht von diesem Kalender, denn es gab viele kleine Gewürz-Probierpäckchen und andere "Goodies" zu entdecken – ich wollte aber einfach nur Gewürze, und zwar in der Originalgröße die man aus dem Supermarkt kennt. Und jetzt raten Sie mal, was in sich 2017 im Kalender verbirgt?

Achtung, Spoiler: 24 Gewürze – in der Originalgröße, yes! Inklusive 8 neuer Mischungen, die noch gar nicht auf dem Markt sind, wie cool! Woher ich das weiß? Na ja ….ähhm. Es könnte sein, dass ich zu „Testzwecken“ schon mal einen klitzekleinen Blick in die (shame on me: in ALLE) Türchen geworfen habe. Gut, dass das nicht mein einziger Adventskalender ist... Jetzt Kalender shoppen unter www.justspices.de.

4. Porridge von 3Bears wärmt von innen

Im Herbst liebe ich es, mit einem warmen Frühstück in den Tag zu starten. Porridge am Morgen ist daher ideal, denn es ist gesund und schnell zubereitet. Auf fertige Haferbrei-Mischungen greife ich dabei aber eigentlich nie zurück, doch als Food-Redakteurin bin ich natürlich offen für alles und teste mich gerne durch neue Produkte. So auch durch die 4 zauberhaften Porridge- Varianten von 3Bears.

3 Bears Porridge
Clean und gut: Porridge-Mix von 3Bears © PR

Der Name kommt Ihnen bekannt vor? Kein Wunder: Das Gründer-Paar Tim und Caroline war im Oktober 2017 in „Der Höhle der Löwen“ bei VOX zu sehen und konnte erfolgreich einen Deal abschließen. Das Porridge überzeugte nicht nur die Investoren, sondern auch mich. Die Zutatenlisten sind clean und kurz, so wie ich es mag. Der Haferbrei-Mix enthält keinen Zuckerzusatz (top!), denn die Süße kommt zu 100 Prozent von den enthaltenen (Trocken-)früchten.

Meine Lieblinge: "Mohnige Banane" (super Kombi, tolle Süße) und "Zimtiger Apfel" (Weihnachts-Feeling pur). Für rund 6 Euro gibt es auf shop.3bears.de ein Probierpaket mit 4x50 Gramm Beuteln zum Testen oder auf HSE24 ein "Starterset" mit allen Sorten (4 x 400 g) plus Müslischüssel für rund 25 Euro.

5. Smoothie aufs Brot mit SMUUS

Beim Food Innovation Camp 2017 gewann Smuus den Preis als bester Newcomer. Völlig zu recht, denn der ungewöhnliche Aufstrich bringt Abwechslung ins Marmeladenregal – und aufs Brot. Bislang gibt es 6 (ziemlich ungewöhnliche) Sorten, wie z.B. Ananas, Gurke und Minze. Jede Sorte ist ein Mix aus Früchten, Gemüse und Kräutern oder Gewürzen – eben ein "Smoothie fürs Brot".

Smuus aufs Brot und gut!
Die 6 (ubbgewöhnlichen) Sorten von Smuus © PR

Ich habe sie natürlich alle probiert und sogar eine Mini-Verkostung in der Women’s Health-Redaktionsküche gemacht. Unser Favorit: die Sorte Himbeer, Rote Bete und Vanille. Smuus kann aber noch viel mehr, als nur ein Marmeladen-Ersatz sein: Man kann Joghurt, Quark oder Pudding damit toppen, Dressings pimpen oder ihn als Dip verwenden. Smuus gibt es im Supermarkt (z.B. EDEKA oder Alnatura sowie online unter www.smuus.com oder foodist.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber doch: Obwohl Smuus im Vergleich zu Konfitüre wenig(er) Zucker und Kalorien enthält, ist Zucker in einigen Sorten die Hauptzutat. Mit einem "gesunden Smoothie“ hat das aber nicht viel zu tun, der hat nämlich überhaupt keinen zugesetzten Kristallzucker. Die Sorte "Mango, Karotte, Melisse" ist mir persönlich beispielsweise viel zu süß. Lecker ist sie trotzdem, aber dank der eh schon süßen Mango hätte man meiner Meinung den Zuckeranteil hier eventuell geringer halten können.

6. Less waste, more taste mit HALM

Passend zum Thema Herbst würde es eigentlich Sinn machen, Ihnen hier meine neue Lieblings-Teesorte oder irgendein anderes, fancy Heißgetränk vorzustellen. Eigentlich … Denn ich habe noch etwas viel besseres entdeckt – völlig unabhängig von der Jahreszeit: Trinkhalme aus Glas. Klingt im ersten Moment nicht so sexy, ich weiß – doch die Idee dahinter finde ich einfach klasse. Denn: Milliarden Plastik-Strohhalme werden weltweit täglich weggeworfen und verschmutzen die Umwelt. Oft bekommen wir sogar ungefragt einen Strohhalm im Restaurant und benutzen ihn gar nicht. Was für eine Verschwendung.

Glastrinkhalme von HALM
Nachhaltig, hygienisch und geschmacksneutral: HALM © PR

Das haben sich auch die Start Up-Gründer Hannah und Sebastian gedacht, die bei einer Thailand-Reise auf das Müllproblem in den Meeren aufmerksam wurden. Darum entwickelten Sie HALM – einen wiederverwendbaren Trinkhalm aus bruchsicherem Glas. Und Glashalme sind nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für unsere Gesundheit, denn: Plastikstrohhalme, die aus günstigem Kunststoff hergestellt werden, enthalten oft den hormonellen Schadstoff BPA (Bisphenol-A). HALM ist 100 Prozent BPA frei. Man kann die Glashalme zum Reinigen ganz einfach in den Geschirrspüler tun oder man benutzt die kleine Reinigungsbürste, die mitgeliefert wird, wenn man sich eine Packung HALMe bestellt. Wo? Unter www.halm.co.

Übrigens: In Amerika gibt es sogar eine Initiative mit dem Namen #stopSucking, die auf die Umweltverschmutzung durch Plastiktrinkhalmen aufmerksam macht.

Welche neuen Produkte haben Ihr Foodie-Herz im Herbst schneller schlagen lassen?

06.11.2017| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft