Welche Stellung mag er?: Was seine liebste Sexstellung über ihn verrät

Was seine liebste Sexstellung über ihn verrät
Eine Sex-Therapeutin verrät, was hinter den sexuellen Vorlieben der Männer steckt © Women's Health

Klassisch, von hinten oder im Stehen? Wir verraten Ihnen, was die Lieblingsstellung Ihres Partners über ihn aussagt

Er steht total auf Sex im Stehen oder möchte Sie am liebsten ausschließlich von hinten verwöhnen? Wenn Sie glauben, die bevorzugte Sexstellung Ihrer besseren Hälfte hat nichts über ihn zu sagen, dann irren Sie sich. Laut Sex-Therapeutin Ava Cadell soll die Vorliebe für eine bestimmte Sexstellung nämlich einiges über die Persönlichkeit des Mannes aussagen ...

Klassiker: Seine Lieblingsstellung ist die Missionarsstellung

Missionarsstellung
Er kommt nur in der Missionarsstellung? Häufig liegt hier eine Unsicherheit seitens des Mannes vor © Women's Health

Zur Stellung: Die Missionarsstellung kann man quasi als Sex-Fundament bezeichnet: So lehrte man uns einst, wie Sex funktioniert.

Was es über den Mann verrät: Auch wenn die Missionarsstellung der absolute Klassiker ist – ein Mann, der diese Stellung im Bett zum Standard werden lässt, könnte unsicher sein oder benötigt enorm viel Bestätigung, weil er seine Partnerin nicht aus den Augen lassen möchte, um zu sehen, wie sie reagiert, erklärt Ava Cadell. Zudem zeigt es, dass er gerne den Ton beim Liebesspiel angibt, denn die Missionarsstellung lässt ihm dabei alle Möglichkeiten offen. Die Stellung ist durch die innige Position total romantisch – klar, auf Dauer wird's aber auch schnell langweilig.

Tipp: Sollte Ihr Liebster ausschließlich in der Missionarsstellung zum Hohepunkt kommen, können Sie es dennoch mit einer kleinen Veränderung probieren: Wechseln Sie einfach die Position, sodass nicht er, sondern Sie oben liegen. Zwar muss er dadurch etwas von seiner Kontrolle an Sie abgeben, doch die Intimität und die Möglichkeit, Ihre Reaktion beobachten zu können, bleiben!

Doggystyle: Er liebt Sie am liebsten in der Hündchenstellung

Doggystyle
In der Hündchenstellung leben Männer gern ihre animalische Seite aus © Women's Health

Zur Stellung: Wir wagen zu behaupten, dass es keinen Mann gibt, der nicht auf die Hündchenstellung abfährt.

Was es über den Mann verrät: Ein Doggy-Liebhaber lässt seinen animalischen Instinkten freien Lauf, jedoch kann es unter Umständen sein, dass er Probleme damit hat, Intimität zuzulassen. "Macht er es am liebsten ausschließlich von hinten, ist er eher der unromantische Typ", sagt Cadell.

Tipp: In der Hündchenstellung erleben Sie beide mit Sicherheit eine intensive Penetration, gleichzeitig verlieren Sie jedoch auch die leidenschaftliche Intimität. Switchen Sie einfach ab und zu ins Löffelchen: So kann er immer noch von hinten in Sie eindringen, auf den innigen Körperkontakt müssen Sie dennoch nicht verzichten.

Cowgirl: Er lässt sich am liebsten von Ihnen reiten

Cowgirl
Männer genießen vor allem die Aussicht, wenn ihre Partnerin zum Cowgirl wird © Women's Health

Zur Stellung: Das Aufregende an dieser Stellung ist vor allem, dass es unendlich viele Möglichkeiten gibt, wie genau Sie ihn reiten. Und das Beste: Sie, liebe Damen, geben den Takt an!

Was es über den Mann verrät: Männer, die am liebsten von ihrer Partnerin um den Verstand geritten werden, sind meist sehr bemüht, dass die Partnerin auch wirklich ihre Befriedigung findet. Ava Cadell: "Diese Männer können devot sein, sind aber auch jederzeit in der Lage, den dominanten Part zu übernehmen".

Tipp: Wir verstehen, dass Ihr Liebster den hinreißenden Ausblick genießt. Er muss auch gar nicht drauf verzichten! Bringen Sie noch etwas mehr Schwung in die Sache, indem Sie sich einfach mal andersherum auf ihn setzen. Er wird mit Sicherheit nichts dagegen haben.

Löffelchenstellung: Er mag es am liebsten schön kuschlig

Löffelchenstellung
Von wegen Waschlappen-Stellung: Männer, die die Löffelchenstellung präferieren, sind besonders leidenschaftliche Zeitgenossen © Women's Health

Zur Stellung: Die Löffelchen-Position wird oft mit Kuscheln und anschließendem Einschlafen in Verbindung gebracht. Da liegt es nahe, dass diese super intime, innige Stellung mit Männern assoziiert wird, die einen weichen Kern haben.

Was es über den Mann verrät: Vorsicht, Ladies – ziehen Sie keine voreiligen Schlüsse! Männer, die auf das Löffelchen stehen, sind definitiv keine Waschlappen! Ganz im Gegenteil, sie sind vielmehr sehr leidenschaftlich und sehr bemüht, ihre Partnerin zu befriedigen".

Tipp: Klar, ein wenig Romantik geht immer. Doch wir wollen ja nicht gleich damit übertreiben. Heizen Sie Ihr Liebesspiel im Löffelchen einfach noch etwas ein: Führen Sie seinen Arm währenddessen einfach vor sich und dann abwärts – zwischen Ihre Schenkel!

Sex im Stehen: Er sucht den Kick in der Vertikalen

Sex im Stehen
Männer, die am liebsten Sex im Stehen haben, sind für gewöhnlich ziemlich experimentierfreudig © Women's Health

Zur Stellung: Gegen die Tür gepresst, leicht angehoben gegen die Küchentheke oder unter der Dusche – Sex im Stehen geht immer und überall, außer natürlich im Bett.

Was es über den Mann verrät: Männer, die voll darauf total abfahren, sind meist sehr experimentierfreudig und fahren quasi auf alles ab, das irgendwie "verboten" scheint. "Dieser Typ Mann liebt den Nervenkitzel, jederzeit erwischt werden zu können. Er möchte so viel Spaß haben wie nur möglich – ohne viel Rücksicht auf mögliche Konsequenzen", sagt die Sex-Therapeutin.

Tipp: Auch Sex im Stehen kann auf Dauer langweilig werden, wenn er immer nach Schema F abläuft. Variieren Sie daher auch beim stehenden Sex. Suchen Sie sich dafür zum Beispiel eine andere Location oder bauen Sie die Hündchenstellung mit ein – Ihr Liebster steht, während Sie sich über den Küchentisch beugen!

25.07.2016| Julia Hein © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App