Entgiftungstee Wie sinnvoll sind Detox-Tees wirklich?

Detox-Tee ist rausgeworfenes Geld
Detox-Tee soll wahre (Abnehm-)Wunder bewirken. Doch wie gesund ist der Tee wirklich? © Dean Drobot / Shutterstock.com

Hübsch verpackt, teuer, aber dafür mit vermeintlich magischer Wirkung. Lassen diese Wunder-Tees wirklich die Kilos purzeln oder sind sie sogar gefährlich?

Detox-Tees werden unter Influencern und Stars als wahre Entgiftungswaffe beworben. Ein Tässchen am Morgen und du startest fit in den Tag, noch eines am Abend und dein Körper entschlackt wunderbar und einfach über Nacht. Dazu noch voller natürlicher Zutaten, also alles ganz gesund – oder doch nicht?

Was sind Detox-Tees?

Detox-Tees werden als natürliche Reinigungs- und Abnehm-Tees beworben, die einem das Gefühl geben sollen, mehr Energie und Motivation zu haben. Andere Hersteller werben damit, dass die Tees den gesamten Körper von schädlichen Giftstoffen befreien und beim Abnehmen helfen. In den sozialen Netzen kommt man an dieser vermeintlichen Wunderwaffe schon lange nicht mehr vorbei, wenn man selbsternannten Influencern folgt. Die Werbetrommel für Detox-Tees wird hier ordentlich gerührt.

Senna im Detox-Tee ist gesundheitsschädlich
Mit Detox-Tees sollst du angeblich schnell abnehmen und deinen Körper entgiften. Fehlanzeige! © BDLook / Shutterstock.com

Während sich die Inhaltsstoffe von Entgiftungstees von Hersteller zu Hersteller unterscheiden, werden die Produkte oftmals gleich als ein- bis vierwöchiges Programm verkauft. Einige empfehlen den Tee morgens und abends zu trinken, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Für diese natürliche Wunderwirkung musst du jedoch im Verhältnis zu normalen Kräutertees, die rund zwei Euro kosten, ordentlich in die Tasche greifen: Preise ab 15 Euro für 100 Gramm Tee sind hier Standard.

Da stellt sich natürlich schnell die Frage, was diese Tees können und wie dieser Entgiftungstee genau funktioniert. Ist Detox-Tee im Vergleich zu normalen Kräutertees wirklich besser? Die einzig klare Antwort – und vielleicht auch die enttäuschende - darauf ist: nein. Die Erklärung für die Antwort versteckt sich in den Inhaltsstoffen.

Woraus bestehen Detox-Tees?

Auf den ersten Blick sieht die durchschnittliche Zutatenliste eines Entgiftungstees ziemlich normal aus: Chinesischer Oolong-Tee, Ingwer, Ginseng – alles bekannt für einen gesunden Magen und Darm. Quasi ein leckerer (und überteuerter) Kräutertee. Und Kräutertees sorgen bekanntlich für ein gewissen Wohlbefinden – sie spenden Wärme und beruhigen den Magen und Darm. Alles schön und gut.

Entgiftungs-Tee ist nicht besser als Kräutertee
Entgiftungstee ist nicht besser als Kräutertee. Enthält er Senna, solltest du unbedingt die Finger davon lassen © MShev / Shutterstock.com

Doch in vielen Entgiftungstees versteckt sich in der Zutatenliste häufig ein Kraut namens Senna. Dieses Kraut enthält Sennoside, die den Darm reizen und abführend wirken. Medizinisch zugelassen ist dieser Stoff für die Behandlung von Verstopfung und für die Entleerung des Darms vor einer Operation. Sowas möchte man nun wirklich nicht in einem vermeintlich wohltuendem Tee finden. Bei der Einnahme von Senna durch Entgiftungstees setzt du dich nämlich den Gefahren der langfristigen Einnahme von Abführmittel aus. Und damit ist nicht zu spaßen!

Was ist an Detox-Tee so gefährlich?

Abgesehen von den offensichtlichen Unannehmlichkeiten, mehr Zeit auf der Toilette zu verbringen, können die Tees langfristig zu einer Unterversorgung mit Nährstoffen führen. Das Trinken von Tee mit Senna beschleunigt den Transport der Nahrung in den Darm, was bedeutet, dass die Nährstoffe nicht richtig vom Körper genutzt werden können.

Zum einen fehlen dir lebenswichtige Mikro-Nährstoffe, zum anderen kann daraus ein Energiemangel resultieren. Wenn du deinem Körper indirekt Nahrung entziehst, könnte dies dazu führen, dass er in den Hungermodus wechselt, was wiederum zu einer Gewichtszunahme führt, wenn du mit dem Trinken der Tees aufhörst. Mit dem Jo-Jo-Effekt hätte wohl keiner bei dem Konsum dieser Marketing-Wunder gerechnet, oder? Selbst wenn du dich ausgewogen ernährst, geht vieles davon direkt durch deinen Körper ins Abwassersystem.

Du brauchst keinen Detox-Tee
Durch Senna in Detox-Tees kann dein Körper weniger Nährstoffe aufnehmen © Andrey_l / Shutterstock.com

Detox-Tees sind pure Geldverschwendung

Letzten Endes wirfst du mit dem Kauf dieser Entgiftungstees nicht nur unnötig Geld aus dem Fenster, du schadest im schlimmsten Fall sogar deiner Gesundheit. Denn bei all der Geldmacherei mit den Detox-Tees vergessen viele, dass sie bereits einen Entgifter im Körper haben, der volle Arbeit leistet: die Leber. Sie stabilisiert deinen Blutzuckerspiegel, kann Fett abbauen und deinen Körper beim Abbau von Alkohol helfen. Entgiftungstees brauchst du also nicht.

Magst du gerne Tee und möchtest deinem Körper etwas Gutes tun, kannst du dir einfachen Kräutertee kaufen. Der beruhigt einen sensiblen Magen und kann bei Übelkeit und Unwohlsein helfen. Zudem bekommst du für dein Geld weitaus mehr als bei den überteuerten Detox-Tees.

Kräutertee ganz einfach selber machen

Kräutertee kaufst du am besten beim Teehändler um die Ecke. Der kann dich beraten und die Qualität ist meist besser als bei Tees aus dem Discounter. Doch wie wäre es mal mit einem selbstgemachten Kräutertee? Selbstgemacht schmeckt bekanntlich doch am besten, stimmt's? Zudem kannst du selbst einscheiden, was in den Tee kommt und dich an deiner individuellen Mischung ausprobieren – und jede Menge Spaß bringt das Ganze auch noch. Die leckeren Tee-Kreationen eignen sich super zum Verschenken für die beste Freundin, Mutter oder Omi.

wohltuende Kräutertees
Kräutertees sind sehr vielseitig im Geschmack © Maya Kruchankova / Shutterstock.com

Folgende Zutaten dürfen in deinen selbstgemachten Kräutertee:

  • Zitronenmelisse
  • Zitronenverbene
  • Minze (Pfefferminze, Nana-Minze)
  • Ringelblumenblüten
  • Kornblumen
  • Holunderblüten
  • Rosenblütenblätter
  • Getrocknete Apfelschalen
  • (Getrockneter) Ingwer
  • Lavendelblüten
  • Hagebutten
  • Salbei
  • Thymian

Der Hype um die Detox-Tees ist ganz klar nicht gerechtfertigt. Ganz im Gegenteil. Das in manchen Mischungen enthaltene Senna kann sogar deiner Gesundheit schaden. Ist es nicht enthalten, kannst du die vermeintlichen Entgiftungstees trotzdem im Regal stehen lassen und stattdessen herkömmliche Kräutertees trinken. Die tun genauso gut und schonen deinen Geldbeutel.

09.08.2019| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft