Regionen


Afrikanisch

Afrikanisch essen ist eine kulinarische Safari durch verschiedene Küchen. Denn die „Eine“ gibt es nicht. So landen in Nordafrika stark gewürzte Gerichte mit Fisch, Lammfleisch und Kichererbsen auf dem Teller, beispielsweise Falafel oder Köfte. Die Südafrikaner hingegen lieben ihr „Braai“ – eine Art Barbecue mit Fleisch. Fufu, ein Brei aus Kochbananen, Maniok & Co ist wiederum eine Spezialität Schwarzafrikas. Und für alle, die es gerne scharf mögen, bietet die äthiopische Küche Inspiration.

Rezeptvorschlag: Hühnchen-Potjie mit Pilzen | Marokkanische Eier mit Baby-Spinat | Hühner-Tajine mit eingelegter Zitrone und grünen Oliven | Marinierte Makrelenfilets "African Style" | Couscous-Salat mit Soja-Dip


Asiatisch

Die asiatische Küche, wie wir sie in Europa kennen, ist raffiniert, pikant und zeichnet sich durch ihre schnelle und vor allem schonende Zubereitung aus. Und genau das macht sie so gesund. Denn die frischen Zutaten, insbesondere das Gemüse, werden nur kurz im Wok gegart und behalten so viele wertvolle Inhaltsstoffe. Top für gesundheitsbewusste Genießer.

Rezeptvorschlag: Wan Tan mit Muschelfleisch | Rotes Süßkartoffel-Thai-Curry mit Rindfleisch | Scharfe Shrimps mit Reis | Asia-Burger mit Schweinefleisch und Ingwer | Soba-Shrimps-Pad-Thai


Deutsch

Von nordischer Klarheit (Hamburger Aalsuppe) bis südlicher Deftigkeit (Schweinshaxe) ist die deutsche Küche vor allem eines: Regional, herzhaft, aber leider oft auch recht kalorienreich. Fitness-Freaks und Abnehm-Wütige sollten deshalb nicht allzu oft Schweine-magen, Blutwurst und Co verfallen.

Rezeptvorschlag: Räucherlachs mit Pumpernickel | Buttermilch-Bananen-Drink mit Nüssen | Räucherlachs-Rührei | Omelette Paysanne | Süße Kartoffelknödel


Exotisch

Exotisch nennen wir alles, was nicht einer regionalen Küche zuzuordnen ist, dessen Zutaten aber bei uns nicht im Garten wachsen. Lust auf einen Obstsalat mit Mango, Melone oder Kaktusfeige? Die vitaminreichen Früchtchen aus Weitweg harmonieren bestens mit herzhaftem Käse oder Fleisch. Auch klassiche Dips oder Soßen lassen sich mit Granatapfel, Kokos & Co zaubern.

Rezeptvorschlag: Avocado-Curry-Eis | Exotischer Ananas-Kokos-Shake | Seelachs im Kokos-Limetten-Mantel auf Spinat | Gegrillter Seebarsch am Spieß mit Tomaten-Relish | Quinoa-Bowl mit zimtigen Süßkartoffeln


Indisch

Abwechslung ist die Würze des Lebens – auf kaum eine andere Küche trifft dies mehr zu als auf die indische. Ob Kardamon, Ingwer, Kurkuma oder Curry, für fast alle Gerichte werden äußerst aromatische Gewürze vorwiegend mit Reis, Hülsenfrüchten oder Brot kombiniert. Achtung: Scharf, aber gesund und einfach lecker.

Rezeptvorschlag: Quinoa-Kedgeree | Fruchtiger Curry-Geflügelsalat | Exotische Muschelpfanne | Indischer Bohnentopf mit Pute | Hähnchen-Spinat-Curry


Italienisch

Bella Italia: Das Land, in dem die Zitronen blühn – und das die Esskultur der gesamten westlichen Welt revolutioniert hat. Dessen kohlenhydratreiche Hauptexporte Pasta und Pizza in pervertierter Form aber auch für die Überfettung ganzer Nationen mitverantwortlich sind. Wohlgemerkt: Italiener nutzen Pasta oft nur als eine Vorspeise und essen als Hauptgericht Gemüse und ein Stück (kleines) Fleisch oder einen Fisch.

Rezeptvorschlag: Meeresfrüchte Marinara | Tomaten-Feta-Dip | Zitrus-Tiramisu | Zucchini-Minz-Pizza | Zwiebel-Speck-Frittata mit scharfem Fenchel-Oliven-Salat


Japanisch

Mit viel frischem Gemüse, Fisch, Soja, Reis und kaum tierischem Fett, zählt die Küche Japans zu den gesündesten der Welt. Und das zu recht, denn der Körper bekommt alles was er braucht – hochwertiges Eiweiß, ungesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe sowie Vitamine und Mineralstoffe. Hier dürfen Sie ruhig öfter zuschlagen.

Rezeptvorschlag: Tuna-Waffel | Koreanische Gemüsebowl "Bibimbap" | Gegrillter Thunfisch mit Glasnudeln | Japanischer Kartoffelsalat | Sergeant Pepper


Mediterran

Von Nordafrika über Spanien bis hin zur Türkei bietet die mediterrane Küche Spezialitäten, die so unterschiedlich die einzelnen Länder auch sind, alle eines gemeinsam haben: eine leichte gesunde Küche mit viel Knoblauch, Oliven (-öl), frischen Kräutern und Gemüse sowie Fisch und Meeresfrüchten. Sprich: Eine ausgewogene proteinreiche Kost, die zudem auch noch reichlich herzensgute ungesättigte Fettsäuren enthält – greifen Sie zu!

Rezeptvorschlag: Pinien-Vinaigrette | Steak-Streifen auf Rucola-Bett | Steak mit Ofengemüse | Gebratener Nudelauflauf | Zitrus-Pasta


Orientalisch

Die orientalische Küche ist reich an Gegensätzen. Einerseits deftig geschmorrtes Lamm mit Linsen und Kichererbsen. Andererseits leichte, erfrischende Gerichte mit Jogurt, Minze und Couscous. Diese Vielfalt bringt nicht nur geschmackliche Abwechslung mit sich, sondern auch eine Menge gesunder Ballaststoffe, Proteine, Eisen und B-Vitamine.

Rezeptvorschlag: Veggie-Burger | Auberginen-Dip | Grundrezept für Original-Hummus | Curry-Garnelen-Wraps | Chili-Huhn mit Safran-Reis


Südamerika

Der Einfluss zwölf verschiedener Länder macht diese Küche sehr vielfältig. Dominieren in einigen Regionen milde Gerichte mit Reis, Mais und Bohnen, geht es in anderen Teilen mit Rindfleisch, Eintöpfen und Gewürzen eher feurig und deftig zu. Oberste Priorität: frische Zutaten. Das macht sie zu einer gesunden, teilweise aber auch sehr kalorienreichen Küche.

Rezeptvorschlag: Jambalaya mit Gemüse | Caipirinha | Chimichurri mit Koriander | Eier-Schinken-Quesadillas | Puten-Ananas-Päckchen vom Grill


Tex-Mex

Die Kombination aus texanischer und nordmexikanischer Küche ist geprägt von scharfen Gewürzen, Fleisch und Bohnen, die sich in typischen Gerichten wie Burritos, Tacos und Chili con Carne wiederfinden. Insbesondere der Einsatz scharfer Gewürze macht diese Küche gesund, denn das z.B. in Chili enthaltene Capsacin heizt dem Stoffwechsel ein, regt den Darm an und bringt die Verdauung in Schwung.

Rezeptvorschlag: Michelada (Bier-Cocktail) | Chili ohne Carne | Fruchtige Guacamole | Tex-Mex-Puten-Salat | Basis-Rezept für Guacamole