Was es mit der Beziehung macht, wenn jemand untreu ist Volodymyr Tverdokhlib / Shutterstock.com

Die 5 verschiedenen Arten von Untreue

Arten von Untreue Was es mit der Beziehung macht, wenn jemand untreu ist

Hast du schon vom romantischen Betrügen gehört? Kennst du emotionales Betrügen? Intellektuelles Betrügen? Cyber-Betrügen? Nicht? Okay, wir haben einiges zu erklären.

Wenn du „Untreue" hörst, stehen die Chancen gut, dass du an einen Typen denkst, der heimlich Sex außerhalb der Beziehung hat. Aber Untreue muss nicht immer sexuelle Untreue sein, es gibt auch andere, nicht-sexuelle Formen des Betrugs, wie auch Studien zeigen. Allgemein gesagt ist Untreue jeder Verstoß gegen eine vorher festgelegte Vereinbarung (oder auch: Grenzen) einer zwischenmenschlichen Beziehung oder beziehungsartigen Vereinigung. So definiert es die US-Psychotherapeutin, Sex- und Beziehungsexpertin Rachel Wright.

Nichtsdestotrotz ist Untreue im Alltag oft körperlich: Wenn du eine Vereinbarung hast, mit jemandem sexuell monogam zusammen zu sein, wäre es Betrug, ohne weitere Absprachen Sex mit jemand anders zu haben. „Aber bei Untreue geht es nicht nur darum, mit wie vielen Menschen man Sex hat", sagt Wright. „Es geht um alle romantischen, emotionalen oder intellektuellen Vereinbarungen in einer festen romantischen und/oder sexuellen Beziehung."

Wir schlüsseln hier die 5 Arten von Untreue auf – und erklären, warum Menschen betrügen, ob deine Beziehung danach noch zu retten ist und wie du nach einer solchen Enttäuschung wieder auf die Beine kommst.

Besser und befriedigender als Untreue: Sex-Toys

Bevor du dir den Stress mit Fremdgehen irgendwelcher Art antust, versuche es lieber mit einem unkomplizierten Begleiter mit Akkubetrieb:

1. Der Satisfyer Pro 2 ist bei Frauen eines der beliebtesten Sex-Toys überhaupt. Sind diese Frauen untreu? Aber nicht doch.

2. Der Womanizer Pro stimuliert dich berührungslos mit pulsierenden Druckwellen und sorgt sehr treu für 1A-Orgasmen.

3. Der Sona 2 Cruise verwöhnt dich mit modernster Schallwellen-Technik und lässt dich jeden Gedanken an Untreue vergessen.

Was genau ist Untreue?

Untreue, auch bekannt als Betrug, ist der Akt, Versprechen, Vereinbarungen und Verpflichtungen, die du mit einem oder einer Partner*in hast, zu unterlaufen oder zu hintergehen. Einfach gesagt, es ist Verrat an euren Beziehungsregeln.

Vorsicht: Formulierungen wie "Brechen der Regeln" oder andere Definitionen von Untreue deuten darauf hin, dass Menschen Gespräche darüber geführt haben, was in ihren Beziehungen okay ist und was nicht. Doch leider gehen die meisten Leute nicht so proaktiv mit diesen Dingen um. Ohne diese Gespräche lauern Missverständnisse und Fallstricke. Es ist und bleibt wichtig, dass ihr miteinander redet! Studien zeigen, dass Unterschiede in den Eigenschaften und Ansichten von Menschen in einer Beziehung die Wahrscheinlichkeit von Untreue erhöhen. Das lässt sich nur durch gute Kommunikation auffangen.

Auch ohne Absprachen kann dich das Gefühl beschleichen, dass etwas, was du gerade tust, euren Beziehungsstatuten widerspricht. Wenn du das Gefühl hast, etwas vor deiner anderen Beziehungshälfte verstecken zu müssen, oder etwas, das du nicht tun oder sagen würdest, wenn er oder sie direkt neben dir steht, ist das ein Warnsignal, dass du wahrscheinlich eine Grenze in deiner Beziehung überschreitest. Wie das – auch ohne Sex – möglich ist, klären wir jetzt.

Das sind die 5 Arten der Untreue

Hast du schon vom romantischen Betrügen gehört? Kennst du emotionales Betrügen? Intellektuelles Betrügen? Cyber-Betrügen? Nicht? Okay, wir haben einiges zu erklären.

1. Sexuelle Untreue

Das kennst du, klar. Sexuelle Untreue ist das, woran die meisten Menschen denken, wenn sie das Wort "Untreue" hören. Es umfasst alles von außerehelichen Rendezvous, One-Night-Stands und Hotelverabredungen über Telefonsex und Snapchat-Sexting bis hin zu Rumknutschen und ja, auch Füßeln unter dem Tisch.

Psychotherapeutin Wright stellt fest, dass trotz verbreiteter Missverständnisse, dass nur Menschen in monogamen Beziehungen sexuell untreu sein können, dies letztlich in allen Beziehungsstrukturen möglich ist – und auf verschiedenste Weise. „Wenn man sich einigt, dass Sex mit anderen Menschen okay ist, wenn man verhütet, aber dann die Verhütung weglässt, ist das Betrug", sagt sie. Auch hier kommt es auf die wesentlichen Sexregeln in der Beziehung an und darauf, ob man Informationen vor dem oder der anderen versteckt.

2. Emotionale Untreue

Manchmal sprechen Leute auch von "nicht-physischem Betrug": Emotionale Untreue ist ein vages, abstraktes, unscheinbares Etikett für emotionale Bindungen außerhalb der Beziehung. Das Konzept ist etwas problematisch, weil es auf der antiquierten Vorstellung beruht, dass du keine emotionalen Verbindungen zu jemandem haben kannst, mit dem du nicht verlobt oder verheiratet bist.

Aber auch emotionaler Betrug kann genauso verheerend (wenn nicht noch verheerender) sein bzw. empfunden werden wie körperliche Untreue, wie auch Studien nahelegen. Im Großen und Ganzen beginnt der Unterschied zwischen einer tiefen platonischen Freundschaft und einer emotional untreuen Bindung bei der Geheimniskrämerei oder beim Verlangen nach mehr.

„Emotionale Untreue tritt auf, wenn jemand seine emotionale Energie von seinem Partner auf jemand anderen umleitet", erklärt Sexual- und Beziehungstherapeutin Dr. Laura Berman. Sprich: Du entscheidest dich aktiv dafür, deine Aufmerksamkeit und deine Bemühungen um einen Menschen woanders zu platzieren. „Das gleiche gilt, wenn wir jemand anderem als unserem Partner tiefe Wünsche, Sehnsucht, Gefühle der Liebe ausdrücken", fügt Berman hinzu.

Während emotionale Untreue viele verschiedene Formen annehmen kann, geht es in der Praxis laut Berman häufig darum, sich einem Dritten über deine eigenen Beziehungsprobleme anzuvertrauen (anstatt sie in der Beziehung zu besprechen). Weitergehende Beispiele: sich heimlich in jemand anderes verlieben, jemand anderem sagen, dass du ihn um ein Date bitten würdest, wenn du nicht bereits in einer Beziehung wärest, oder die Persönlichkeit oder das Aussehen eines anderen so sehr zu feiern und zu loben, dass du weißt, dass es dich selbst verletzen würde, wenn dein Partner oder deine Partnerin das täte. Ach ja: Natürlich könnten all diese Handlungen auch zu sexueller Untreue führen.

3. Romantische Untreue

Was als Romantik gilt, ist von Person zu Person unterschiedlich, aber im Allgemeinen geht es um gemeinsame Erlebnisse wie ein Dinner bei Kerzenlicht, Flirten und das Erkunden emotionaler Intimität. Wenn du diese Dinge mit jemand anderem außerhalb deiner Beziehung tust, ist das bereits romantische Untreue, wenn du dabei nicht ausschließlich von anderen Interessen geleitet bist (z. B. geschäftlichen).

Wie du dir vorstellen kannst, gibt es eine enorme Überschneidung zwischen romantischer und emotionaler Untreue. Aber im Allgemeinen wird romantische Untreue durch die Dinge gekennzeichnet, die du mit oder für jemanden tust, während emotionale Untreue durch die Dinge gekennzeichnet ist, die du für jemanden empfindest.

4. Intellektuelle Untreue

Wenn Menschen in einer festen Beziehung gemeinsame Philosophien in Bezug auf Kommunikation, politische Überzeugungen, Werte, intellektuelle Bestrebungen oder Interessen teilen, sind sie intellektuell kompatibel. Während es in Ordnung (und normal!) ist, gemeinsame Interessen und Überzeugungen auch mit Menschen außerhalb der Partnerschaft zu teilen, kann es zu einer Form des Betrugs werden, wenn du sie mit einem Dritten unter Ausschluss (oder statt mit) deinem Partner oder deiner Partnerin teilst. „Auch hier kommt es darauf an, Energie vom Partner wegzulenken", sagt Berman.

Es könnte zum Beispiel als intellektuelle Untreue gelten, wenn du innerhalb deiner Beziehung ganz aufhörst, über Politik zu reden, weil du lieber mit jemand anders darüber redest. Das Gleiche gilt, wenn du anfängst, eine neue Netflix-Serie mit jemand anderem anzuschauen. Das ist aber wie gesagt vor allem dann problematisch, wenn es zuvor zu den Dingen gehörte, die ihr regelmäßig zu zweit gemacht habt.

Es ist wichtig, Hobbies und Interessen zu haben, die du mit anderen Freunden und Bekannten teilen kannst, aber unter dem Strich gilt: Wenn du jemanden findest, der für dich intellektuell anregender ist als dein Liebling, ist intellektuelle Untreue ein Risiko.

5. Cyber-Betrug

Cyber-Betrug, auch bekannt als digitale Untreue oder eine Cyber-Affäre, findet ausschließlich über soziale Medien, Textnachrichten und andere Internetforen statt. Heutzutage sind Cyber-Affären ein sehr üblicher Weg, sich zu emotional verirren oder die Idee des Verirrens zumindest ausgiebig zu erkunden, ohne das Gefühl zu haben, wirklich betrogen zu haben. „Anstatt sich in der Mittagspause in einem Stundenhotel zu treffen, tauschen die untreuen Partner von heute vielleicht nur anstößige Bilder und Videos aus oder chatten sogar stundenlang auf Facebook oder Snapchat", sagt Berman.

Wichtig: Cyber-Cheating kann sexuelle Untertöne (oder explizite sexuelle Andeutungen) enthalten, das muss aber nicht immer der Fall sein. Entscheidend ist der Antrieb hinter den Nachrichten oder dem Austausch. Natürlich kann dies auch emotionaler Betrug sein, nur eben per Chat – falls du es noch nicht erraten hast: Es gibt viele Überschneidungen zwischen den verschiedenen Untreue-Arten, und oft treten mehrere gleichzeitig auf. „Auch hier geht es um den Bruch von Vereinbarungen – wer mit jemandem online oder per Telefon interagiert, der außerhalb der Beziehungsvereinbarungen liegt, könnte dies als Cyber-Untreue angesehen werden", so Berman.

Warum betrügen Menschen ihre Partner?

„Es gibt viele, viele, viele Gründe, warum Menschen betrügen", sagt Jesse Kahn, Direktor und Sexualtherapeut am The Gender & Sexuality Therapy Center in New York. „Manchmal betrügen Menschen, weil in ihrer/ihren romantischen/sexuellen Beziehung(en) etwas ‚fehlt‘ oder nicht angesprochen wird." In anderen Fällen habe das jedoch nichts mit ihrer Beziehung zu tun, sondern alles mit ihren eigenen ungelösten Traumata, namenlosen Gefühlen und unbekannten Bedürfnissen. Zum Beispiel könnte jemand betrügen, weil er Bindungsängste hat, oder gesehen hat, wie ein Elternteil den anderen Elternteil betrogen hat.

Allerdings (und das ist wichtig!), selbst wenn jemand betrügt, weil etwas in der Beziehung nicht angesprochen wurde, heißt das nicht, dass der andere Partner schuld ist – es bedeutet auch nicht, dass der andere Partner nicht gut genug ist, sagt Kahn . Um es noch einmal zu wiederholen: Wenn du betrogen wurdest, ist es nicht deine Schuld.

Eine Beziehung kann Untreue überleben – diese Schritte helfen

Kann deine Beziehung also die spezifische Form von Untreue überleben, die dir gerade widerfahren ist? Letztendlich kommt es auf deine und eure Bereitschaft an zu kommunizieren, Probleme direkt zu diskutieren und Verletzungen zu heilen. Hier sind 5 von Experten empfohlene Schritte, um mit Untreue umzugehen.

1. Arbeite mit einem Paartherapeuten zusammen

Um es ganz klar auszudrücken, jede Art von tief empfundenem Verrat wird deine Beziehung erschüttern. „Viele Paare kämpfen nach einer Affäre", sagt Berman. „Und die Arbeit, die getan werden muss, damit sich ein Paar von der Affäre erholen und heilen kann, ist hart." Deshalb ist es so wichtig, mit einem Paartherapeuten zusammenzuarbeiten, der Erfahrung mit Untreue und Fremdgehen hat, sagt sie.

2. Wende dich auch an einen individuellen Therapeuten

Zweifellos kann ein Paartherapeut helfen, diese schwierige Phase zu überstehen. Aber ihr müsst das auch beide WOLLEN, um durch diese schwierige Phase zu kommen. Alleine in eine Therapie zu gehen, kann beiden einzeln helfen, zu erkennen, ob man bereit ist oder nicht. Einzeltherapie kann dem Partner, der betrogen hat, auch dabei helfen, bereits bestehende Überzeugungen in Bezug auf Treue, Liebe und Ehe auszupacken, die zu diesem Verhalten geführt haben. Es kann auch dabei helfen, herauszufinden, wie ihr eure Beziehung praktisch beenden und emotional und mental davon wegkommen könnt, wenn ihr euch dafür entscheidet, fügt Kahn hinzu.

3. Lerne, wieder Vertrauen zu gewinnen

Untreue ist ein Vertrauensbruch. „Die Person, die betrogen wurde, muss ihrem Partner wieder vertrauen, und der Partner, der betrügt, muss ihr Vertrauen gewinnen", sagt Berman. Was ist dafür erforderlich? Mehrere Dinge, obwohl sie variieren können. „Normalerweise muss der Betrüger den Kontakt zu der Person abbrechen, mit der er die Affäre hatte", sagt Berman. Laut Berman sollte der Betrüger auch bereit sein, Folgendes zu tun, um Vertrauen zurückzugewinnen:

  • Informieren, wenn die Person, mit der der Betrug stattfand, sich wieder meldet
  • Mitteilen, wohin sie außerhalb der Beziehung ausgehen (und mit wem)
  • Offen sprechen über Telefonate, Nutzung sozialer Medien und andere Kontaktwege
  • Aushalten, dass das zunächst ziemlich viel „Kontrolle" ist

4. Schaffe Platz für eine neue Art der Verbindung

Ja, die Person, die betrogen hat, muss sich das Vertrauen ihres Partners verdienen. Ja, das wird dauern. Ja, die betrogene Person könnte ganz bestimmte Bedürfnisse und Wünsche haben, um sich wieder sicher und geborgen zu fühlen. Das wird erstmal anstrengend.

Aber dann, irgendwann, müsst ihr beide eine bewusste Entscheidung treffen, vorwärts zu gehen und aufzuhören, im Schmerz der Vergangenheit zu leben. Berman: „Inmitten von Verantwortung, Wut und Schmerz muss Raum geschaffen werden, um sich wieder zu verbinden und ein neues Kapitel aufzuschlagen."

Eine Strategie, die Berman empfiehlt: Jeden Tag 15 Minuten für Wut, emotionales Pfeilewerfen und Erkundigungen über die Affäre einzuplanen. „Den Rest der Zeit sollten beide in quality time, Verbindendes und Spaß miteinander investieren."

5. Handle jeden einzelnen Tag mit Liebe

Lieben ist ein Verb. Das heißt, es ist etwas, das du regelmäßig anbieten und durch Handeln bestätigen musst. So kitschig es klingt: Letztendlich beginnt wahre Erholung von der Untreue, wenn beide Partner beginnen, jeden Tag ihre Liebe zu zeigen.

Untreue tritt in einer Vielzahl von Formaten und Formen auf – und alle können schmerzhaft sein. Dennoch ist eine Genesung möglich, wenn die beteiligten Personen dies wollen und bereit sind, ehrlich zu kommunizieren und offen aufeinander zuzugehen.

Zur Startseite
Love Beziehungsprobleme Beziehungspause Die 5 wichtigsten Regeln für die Beziehungspause