Sextipps

Besserer Sex: Diese 66 Sex-Tipps musst du kennen

1/66 66 heiße Sextipps

1. Sextipp: Lust auf und mit Wein

2/66 66 heiße Sextipps

2. Sextipp: Chefsache

3/66 66 heiße Sextipps

3. Sextipp: Fesselnde Liebe

4/66 66 heiße Sextipps

4. Sextipp: Sinnliche Blende

5/66 66 heiße Sextipps

5. Sextipp: Nur ein paar Kissen

6/66 66 heiße Sextipps

6. Sextipp: Geheimtipp

7/66 66 heiße Sextipps

7. Sextipp: Ab auf die Matte

8/66 66 heiße Sextipps

8. Sextipp: Höhenflug

9/66 66 heiße Sextipps

9. Sextipp: Lustgewinn

10/66 66 heiße Sextipps

10. Sextipp: Komplimente

11/66 66 heiße Sextipps

11. Sextipp: Heisse Sohle

12/66 66 heiße Sextipps

12. Sextipp: In wir und jetzt

13/66 66 heiße Sextipps

13. Sextipp: Ideen in die Box

14/66 66 heiße Sextipps

14. Sextipp: Lust erschlafen

15/66 66 heiße Sextipps

15. Sextipp: Sport lohnt sich

16/66 66 heiße Sextipps

16. Sextipp: Doppelt scharf

17/66 66 heiße Sextipps

17. Sextipp: Füßelt mal!

18/66 66 heiße Sextipps

18. Sextipps: Neue Richtung

19/66 66 heiße Sextipps

19. Sextipp: Pornos anschauen, aber wie!

20/66 66 heiße Sextipps

20. Sextipp: Sanfter Ritt

21/66 66 heiße Sextipps

21. Sextipp: Heißer Spaß

22/66 66 heiße Sextipps

22. Sextipp: Kalter Kick

23/66 66 heiße Sextipps

23. Sextipp: Sei total dufte!

24/66 66 heiße Sextipps

24. Sextipp: Lass die Zunge flattern!

25/66 66 heiße Sextipps

25. Sextipp: Tiefe Blicke

26/66 66 heiße Sextipps

26. Sextipp: Summ-Summ-Sex

27/66 66 heiße Sextipps

27. Sextipp: Locker bleiben

28/66 66 heiße Sextipps

28. Sextipp: No risk, no fun

29/66 66 heiße Sextipps

29. Sextipp: Schnuppern

30/66 66 heiße Sextipps

30. Sextipp: Liebe in lila

31/66 66 heiße Sextipps

31. Sextipp: Scharfmacher

32/66 66 heiße Sextipps

32. Sextipp: Sex-Forscher

33/66 66 heiße Sextipps

33. Sextipp: Rundum sorglos

34/66 66 heiße Sextipps

34. Sextipp: Benutze ihn

35/66 66 heiße Sextipps

35. Sextipp: Stellungswechsel

36/66 66 heiße Sextipps

36. Sextipp: Mehr Feedback

37/66 66 heiße Sextipps

37. Sextipp: Gute Aussichten

38/66 66 heiße Sextipps

38. Sextipp: Telefonsex light

39/66 66 heiße Sextipps

39. Sextipp: Hoch die Tassen

40/66 66 heiße Sextipps

40. Sextipp: Küsse seine Augen!

41/66 66 heiße Sextipps

41. Sextipp: Super-Fellatio

42/66 66 heiße Sextipps

42. Sextipp: Heisser Atem

43/66 66 heiße Sextipps

43. Sextipp: Nur kein Stress

44/66 66 heiße Sextipps

44. Sextipp: Heiße Lippe

45/66 66 heiße Sextipps

45. Sextipp: Magischer Druck

46/66 66 heiße Sextipps

46. Sextipp: Mehr Wissen

47/66 66 heiße Sextipps

47. Sextipps: Sensible Haut

48/66 66 heiße Sextipps

48. Sextipp: Im Dark Room

49/66 66 heiße Sextipps

49. Sextipp: Verborgene Lust

50/66 66 heiße Sextipps

50. Sextipp: Kleiner Anstoß

51/66 66 heiße Sextipps

51. Sextipp: Luststau

52/66 66 heiße Sextipps

52. Sextipp: Fingerspiele

53/66 66 heiße Sextipps

53. Sextipp: Flacher gelegt

54/66 66 heiße Sextipps

54. Sextipp: Nur mit der Ruhe

55/66 66 heiße Sextipps

55. Sextipp: KAT-Style

56/66 66 heiße Sextipps

56. Sextipp: Kleine Pause

57/66 66 heiße Sextipps

57. Sextipp: Harte Sache

58/66 66 heiße Sextipps

58. Sextipp: Liebevolle Haue

59/66 66 heiße Sextipps

59. Sextipp: Für mehr Lust feste drücken

60/66 66 heiße Sextipps

60. Sextipp: Animalischer Sex

61/66 66 heiße Sextipps

61. Sextipp: Privat-Porno

62/66 66 heiße Sextipps

62. Sextipp: Spieleabend

63/66 66 heiße Sextipps

63. Sextipp: Wechselwarm

64/66 66 heiße Sextipps

64. Sextipp: Verspielte Liebe

65/66 66 heiße Sextipps

65. Sextipp: Boxen aufdrehen

66/66 66 heiße Sextipps

66. Sextipp: Rollenspiel

66 heiße Sextipps Estrada Anton / Shutterstock.com
Start
Auf der Suche nach neuen Sexspielchen fürs Bett? Wir wetten, dass du diese 66 Tipps noch nicht alle kanntest. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Guter Sex ist natürlich nicht immer nur ein Feuerwerk aus verschiedenen Stellungen, bei dem dreiunddrölfzig Toys zum Einsatz kommen. Guter Sex ist, wenn beide hinterher seufzen: "Boah, war das geil!"

Aber du weißt auch: Dafür kann es allerdings manchmal etwas mehr brauchen als rauf, rein, raus, runter. Das können wir ändern, mit den Sex-Tipps in unserer Bildergalerie.

Was sind gute Sex-Tipps?

Wie gesagt, es muss nicht gleich die große Oper sein, niemand muss vom Schrank springen. Es kann schon genügen, manches etwas anders zu machen als sonst, einfach mal eine andere Stellung auszuprobieren. Oder sich etwas Aufregendes anzuziehen. Oder ihn ans Bett zu fesseln. Sowas halt.

Einige Spielarten der Liebe sind ganz simpel, du bist vielleicht nur noch nicht drauf gekommen (in jeder Hinsicht). Das Wichtigste ist, dass es euch beiden gefällt. Natürlich kann mal der oder die eine etwas für den oder die andere(n) tun, um ihm oder ihr Lust zu bereiten. Aber grundsätzlich sollten beide auf ihre Kosten kommen und niemand Dinge aus Pflichtgefühl tun.

Gibt es Sex-Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene?

Ja, gibt es. Anfängern erklärt man, wie Sex überhaupt geht, also die totalen Basics. Anders gesagt: Aufklärungsunterricht. Insofern geht es in unserer Galerie eher um Sex-Tipps für Fortgeschrittene, denn wahrscheinlich bist du ja gerade aus dem Grunde hier, dass dir die Basics mittlerweile zu langweilig sind. Aber das heißt nicht, dass wir hier komplett abgefahrenen Kram mit Umschnalldildos und Tiermasken abliefern, keine Sorge!

Was bringen Sex-Tipps?

Platt ausgedrückt: Sie machen den Sex besser. Er wird aufregender und abwechslungsreicher. Aber natürlich soll das Ganze kein Wettkampf sein und auch keine Rekordjagd nach dem besten Sex ever. Um es mit dem Kochen zu vergleichen: Es geht nicht darum, gleich eine neue Küche auszuprobieren, nur ein paar spannende unbekannte Gewürze.

Unsere Sex-Tipps in der Bildergalerie bieten dir 66 Ideen zur Veränderung deiner Sex-Routine. Du kannst sie einzeln ausprobieren, oder mehrere gleichzeitig. Allerdings empfehlen wir, es nicht zu übertreiben, damit ein wichtiges Element beim Sex nie zu kurz kommt: Der Genuss. Viel Spaß beim Durchklicken!

Mediziner des Krankenhauses Santa Maria Annunziata in Florenz fanden heraus, dass Frauen, die täglich 1 bis 2 Gläser Rotwein trinken, ein stärker ausgeprägtes sexuelles Verlangen haben und außerdem schneller feucht werden. Na, dann: Prösterchen!

Frauen mögen es, verführt zu werden, Männer allerdings auch. Darum: Überrasche ihn, indem du ihm deine dominante Seite zeigst! Das rät Ian Kerner, Paartherapeut und Autor von Mehr Lust für ihn – Was Männer beim Sex verrückt macht. Überfalle ihn mal mit herrischem Ton, und sage ihm, wo es langgeht, wenn er nach Hause kommt – er wird dich dafür lieben.

Aufgabe: Du fesselst ihn zärtlich und machst dann mit ihm, was du willst (er aber auch). Besonders gut dafür geeignet ist das All Tied Up Bonding Tape (über unschuldsengel.com, um 20 Euro), denn es haftet sanft aneinander, statt an der Haut zu kleben.

Eine sanftere Spielart der Dominanz, für die du kein Extra-Zubehör brauchst: Bedecke seine Augen mit dem T-Shirt, das du bis eben getragen hast. Dass dein Geruch dabei wie ein Aphrodisiakum auf ihn wirkt, ist ein willkommener Nebeneffekt.

Kleine Ursache, große Wirkung: Schiebe in der Missionarsstellung ein Kissen unter deinen Po. Dadurch kann er in einem anderen Winkel eindringen und trifft ganz neue Lustpunkte.

Wusstest du, dass auch Frauen eine Prostata haben? Wird sie stimuliert, ist der Lohn ein noch intensiverer Orgasmus. So findet dein Liebster den Lustpunkt, der oft mit dem G-Punkt gleich­gesetzt wird: "Während sie auf dem Rücken liegt, setzt er sich vor sie. Wenn er nun mit der Handfläche nach oben 2 Finger einführt und krümmt, sollte sie einen angenehmen Druck spüren", erklärt Paartherapeutin Ann-Marlene Henning aus Hamburg (mit eigenem Videoblog: doch-noch.de/tv).

Geh öfter zum Yoga! Laut dem "Journal of Sexual Medicine" haben Yogis den besseren
Sex. Frauen, die einen 12-wöchigen Yoga-Kurs besuchten, erlebten danach bessere Orgasmen.

High Heels trainieren die Muskeln im Beckenboden, die auch beim Orgasmus aktiviert werden. Bei einem Tanz auf sexy Schuhen ver­bindest du also das Schöne mit dem Nützlichen.

Spielt doch mal Verstecken! Sein Preis, wenn er dich findet: Sex dort, wo du bist. So wird es ein Kinderspiel, neue erotische Erfahrungen zu machen. (Und ihn zum Sex auf der Waschmaschine zu lotsen.)

Nicht nur du magst es, wenn er dir sagt, wie toll du aussiehst oder dich anfühlst. Auch er bekommt dadurch einen Kick. Also, sage ihm, wie toll er aussieht oder wie wunderbar prall und hart er ist. Mit Sicherheit zahlt er dir das in gleicher Münze zurück!

Frauen, die sich beim Sex körperlich wohlfühlen und nicht frösteln, haben laut einer Studie der niederländischen Rijks­universiteit Groningen eine höhere Chance auf einen Orgasmus: Je entspannter die Frau, desto besser kommt sie zum Höhepunkt. Also lieber Socken anlassen und kommen statt frieren und frustriert sein!

Volle Konzentration auf die Atmung kann Kopf und Körper frei für die Liebe machen: "Wenn ihr miteinander im Einklang atmet, werdet ihr jede Berührung intensiver spüren", sagt Tantra-Expertin Iris Bücker aus Düsseldorf ("Tantra­-fee", Book On Demand Verlag, um 15 Euro).

Ein privater Ort für sexuelle Wünsche: Schreibt eure (realisierbaren) Fantasien auf, und sammelt die Zettel über eine längere Zeit in einer Schachtel. Wenn ihr das nächste Mal im Bett etwas Neues ausprobieren möchtet, zieht ihr ein Los – und tut das, was dort steht.

Miteinander schlafen macht Lust. Ja, aber gemeint ist richtig pennen, knacken, schnarchen! Gönn' dir ruhig mal eine Extra-Mütze Schlaf. Eine Studie der amerikanischen National Sleep Foundation beweist: Menschen, die zu wenig schlafen, haben auch ein schlechteres Sexleben.

Ab ins Fitness-Studio! Frauen, die 20 Mi­nuten Sport pro Tag machen, haben besseren Sex als die, die keinen Wert auf körperliche Bewegung legen, besagt eine Studie der University of British Columbia in Vancouver.

Laut einer Studie der University of Toronto sind Frauen visuell erregbarer als bisher angenommen. Wage ein kleines Experiment: Wenn ihr euch beim Sex im Spiegel beobachten könnt, versucht es mal! Schneller kriegt ihr eure Erregungskurve nicht in die Höhe!

Anfassen ist wichtig, ja. Aber denkt ihr dabei auch an eure Füße? "Die Füße spiegeln den Körper wider", sagt Tantra-Expertin Bücker. "Die Massage der Fußreflexzonen kann die sexuellen Organe stimulieren." Insofern: Plant mal einen Foot-Massage-Day ein!

"Es ist wunderbar, wenn der Mann beim Sex nicht nur einfache Rein-raus-Bewegungen macht", sagt Expertin Henning. Wesentlich raffinierter (und für dich viel inten­siver) sind langsame, gezielte Stöße in wechselnde Richtungen nach links, rechts, oben, unten.

Erotische Filme gucken zum Antörnen ist nichts Neues? Mit dieser Spielregel schon: Nur du darfst ihn währenddessen berühren, er dich (und sich selbst) nicht.

Die Reiterstellung, ob mit Gesicht oder Rücken zu ihm, ist toll, kann die weiblichen Oberschenkelmuskeln allerdings ziemlich strapazieren. Probiere die entspanntere Variante, und lasse ihn auf einem Stuhl Platz nehmen. So kannst du beim Ritt deine Füße abstützen und dich an der Lehne festhalten, um die Belastung zu verringern.

Die neueste Generation der Gleitgels kann viel mehr als nur Feuchtigkeit spenden. Wärmende Versionen zum Beispiel verstärken zusätzlich die Durchblutung der Klitoris und versprechen prickelnden Sex.

Noch 'ne coole Gel-Idee: Stelle das Gleitmittel vor dem Liebesakt etwa für eine Stunde in den Kühlschrank. Denn auch Kälte kann Sex den besonderen Kick geben.

Wissenschaftler der niederländischen Universiteit Utrecht bewiesen in einer Studie, dass Gerüche alte Erinnerungen wecken. Trage also mal wieder das Parfüm, das du bei eurem ersten Date aufgetragen hast, um unterbewusst an den Beginn eurer Beziehung zu erinnern – und somit auch an die Zeit, in der euer Sex noch neu und ultraspannend war.

Stelle dir vor, deine Zunge würde so schnell flattern wie die Flügel eines Kolibris. Klappt? Dann wende genau das an, wenn du ihn das nächste Mal mit dem Mund verwöhnst. "Das macht den Penis gleitfähiger und sorgt für mehr Stimu­lation", erklärt Autorin Lou Paget ("Die perfekte Liebhaberin", Goldmann Verlag, um 9 Euro).

Wusstest du schon, dass ihr einander die sexuelle Spannung ansehen könnt? Denn: Wer sehr erregt ist, bei dem weiten sich die Pupillen. Schaue deinem Partner also tief in die Augen, wenn du wissen möchtest, wie weit er ist. Und wenn du es sehen kannst, flüstere: "Ja, komm für mich! Ich will es!"

Einen Vibrator haben ist gut. Noch besser: Ihn auch mal an ihm auszuprobieren, und zwar an seiner empfindlichsten Stelle: Lasse den Summ-Stab in den Bereich zwischen Po und Hoden gleiten. Das Vibrieren geht durch die Haut und bringt nicht nur seine Prostata in Fahrt. Summa summarum eine echte Win-Win-Idee.

Relax before Sex - aber nicht zu sehr! "Frauen spannen beim Sex oft ihre Becken­bodenmuskeln zu fest und zu lange an", sagt Paartherapeutin Henning. Das kann den Höhepunkt verzögern. "Eine gewisse Grundspannung ist aber nötig, um einen Orgasmus zu bekommen." Wechsele daher am besten wellenförmig zwischen An- und Entspannung.

Sex braucht Abenteuer, nicht nur im Bet! Geht mal gemeinsam zum Bungee-Jumping, Paragliding oder an die Kletterwand. Der Nervenkitzel einer sportlichen Mutprobe steigert die Dopamin-Ausschüttung im Körper  – und bringt anschließend aufregenderen Sex.

Schweiß kann so sexy sein! Eine Studie der University of California in Berkeley konnte jetzt nachweisen, dass der männliche Schweiß Stoffe enthält, die Frauen noch eine Stunde nach seinem Training in Erregung versetzen können. (Nein, nach Tagen funktioniert das eher nicht.)

Der gute alte Lavendel ist einer der erotisierndsten Düfte überhaupt. Das sagen Forscher der Smell & Taste Treatment and Research Foundation in Chicago. Nutze also diese Erotikpower in Form von Lavendel-Massageöl oder Raumduft im Schlafzimmer.

Würze das Abendessen mit Chili. Das darin enthaltene Capsaicin beschleunigt den Herzschlag und sorgt für einen Endorphin-Ausstoß – und schon ist nicht nur das Essen scharf!

Besucht mal weniger populäre Orte an euren Körpern. Lassen ihn nicht ganz so bekannte erogene Zonen wie die Kniekehlen erkunden, während er gleichzeitig deine Klitoris stimuliert. Das ist heiß! Widme dich dann selbst seinen Ohrläppchen und inneren Oberschenkeln. Ihr beide werdet euch wundern, wie empfindsam diese Stellen sind.

Bestehe auf einem Gummi. Frauen, die hormonell und zusätzlich mit Kondom verhüten, sind sexuell zufriedener. Als Grund vermuten die Wissenschaftler der Indiana University, dass die Damen besser relaxen und genießen können, weil sie keinen Gedanken an Baby-Risiko oder sexuell übertragbare Krankheiten verschwenden müssen.

Mache ihn mal zu deinem Sex-Toy: Reibe deine Klitoris an seinem Penis, bis du zum Orgasmus kommst – aber ohne dass er in dich eindringen darf. Danach darf er sich was wünschen.

Routine mag in vielen Situationen vielleicht ganz schön sein – im Bett hat sie auf Dauer aber nichts verloren. Wir haben für dich das Kamasutra gewälzt und daraus die 55 besten Sexstellungen zusammengetragen. Am besten gleich durchklicken, auswählen und loslegen.

"Männer spornt es an, wenn sie Erfolg haben. Gib deinem Partner darum öfter positives Feedback, wenn du seine Berührungen genießt", rät Autor Steve Bodansky ("Orgasmus XXL – Lustvoll lange Höhepunkte", Goldmann Verlag, um 9 Euro). Er wird dich dann noch hingebungsvoller lieben.

Lehne dich zurück, wenn du beim Sex auf ihm sitzt. Das gibt ihm eine tolle Sicht auf deinen Körper, und macht es ihm viel leichter, deine Klitoris zu stimulieren.

Ihr seid beide zuhause? Rufe ihn vom Handy aus einem anderen Zimmer an, und erzähle ihm unanständige Dinge. Denn: Es ist einfacher, über schmutzige Fan­tasien zu sprechen, wenn man sich dabei nicht gegenübersteht. Später kann er dann ja mal rüberkommen...

Kaffee kurbelt die Libido an und peppt das Sex­leben auf. Laut einer US-Studie werden Männer und Frauen wagemutiger, wenn sie 30 Minuten vor dem Sex eine Tasse Kaffee trinken. Besonders denen, die sonst nur Tee tranken, gab das einen Extra-Kick.

Unter der dünnen Haut der Augenlider befindet sich kaum Fettgewebe. Deswegen liegen die Nervenenden dort nah an der Hautoberfläche. Das macht sie besonders empfindsam für Küsse.

Okay, Vollgas-Oralsex: Halte einen Fingervibrator von außen an deine Wange, wenn du ihm einen Blowjob schenkst. Die doppelte Stimulation macht ihn verrückt!

Yoga, die Zweite: Der sogenannte Feueratem aus dem Kundalini Yoga kann die sexuelle Empfindung intensivieren: "Die Atemtechnik entspannt den Körper und löst das Zwerchfell", sagt Karta Purkh Singh Pomarius vom Yoga-Verband 3HO in Hamburg.

"Setze dich dafür aufrecht in den Schneidersitz, lege die Hände auf die Knie und entspanne den Bauch. Nun atme 2-mal pro Sekunde locker durch die Nase ein und aus." Übe den Feueratem 2 bis 3 Minuten pro Tag – und genieße den Sexkick.

Im Rahmen der Durex-Sexstudie wurden in 26 Ländern mehr als 25.000 Menschen befragt. 37 Prozent gaben an, dass Stress ihr Sexualleben belastet. Findet deshalb Rituale, um zu relaxen, bevor ihr miteinander schlaft. Ganz nach dem Motto "Erst runterkommen, dann kommen".

Leidenschaftliche Zungenküsse sind nicht alles! Knabbere vorsichtig mit den Lippen oder Zähnen an der Kuhle zwischen seiner Nase und seinem Mund. Du wirst bemerken: Auch hier befindet sich eine erogene Zone.

Bitte ihn, mit der Hand leichten Druck auf den Bauch oberhalb deines Venushügels auszuüben, während er dich oral verwöhnt: "Das regt den Klitoralkomplex an und kann stärke­re Orgasmen auslösen", sagt Paartherapeutin Henning.

Sie fragt: "Ist es gut so?" Er antwortet: "Ja." Gähn. Oft sind Paare im Bett zu einsilbig, weil keiner die Stimmung mit Anweisungen verderben will. Damit tut ihr euch keinen Gefallen. Frage lieber genauer nach: Was macht ihn an? Wie schnell soll es sein? Welche Stellung hätte er gern?

Am besten stellst du Fragen, die er nicht nur mit Ja oder Nein beantworten kann. Mehr Wissen macht euren Sex besser als nur gut.

Plegendes Vorspiel alleine oder zu zweit: Wenn du deinen Körper vor dem Liebesakt mit einem Luffa-Schwamm abreibst, wird deine Haut dadurch empfindsamer für seine Berührungen. (Darf er gern auch mal probieren.)

Ein dunkler Raum, eine Taschenlampe und ihr beide ganz nackt. Das sind die Spielregeln: Mal hast du die Lampe, mal er, ihr leuchtet damit auf eure eignen Körper – und das Körperteil, das vom Licht an­gestrahlt wird, muss der oder die andere für mindestens 1 Minute streicheln oder küssen.

Vorsicht, das fühlt sich unglaublich intensiv an: "Bitte ihn, 2 Finger in deine Vagina gleiten zu lassen und dort in V-Form zu öffnen", rät Autorin Jaiya Hanauer ("Fass mich an!", Goldmann Verlag, um 9 Euro). Wenn er die Finger spreizt, stimuliert er die empfindlichen Ausläufer der Klitoris in deiner Vagina – und einen intensiveren Orgasmus kannst du gar nicht bekommen!

Nimm das Kamasutra oder ein anderes Buch mit Sexstellungen, und markiere die Seiten mit deinen Lieblingspositionen, oder solche, die dich neugierig machen, mit Post-its. Dann lässt du das Buch auf dem Nachttisch liegen, damit er es finden kann. Rein zufällig natürlich.

Massiert euch gegenseitig am ganzen Körper, sagt ein­ander, was sich gut anfühlt – und sonst nichts. So macht ihr die Er­fahrung, Erregung zu spüren, ohne dass ihr "es" tut. Das erhöht das Spannungslevel für das nächste Mal, außerdem weißt du dann ganz genau, was ihn anturnt – und umgekehrt.

Reibe deine Finger aneinander, während er mit dir schläft. Du wirst dich wundern, wie intensiv du sie spürst. Mit der Stimu­lation der Vagina werden nämlich auch die Finger zur erogenen Zone.

Neues Doggy-Styling: Wenn er dich von hinten nimmt, rutschst du langsam auf den Bauch und schließt etwas die Beine. So kann er deinen G-Punkt perfekt er­reichen und stimu­lieren.

Das zu wissen, nimmt den Druck: Laut Untersuchungen ist es normal, dass der Geschlechtsverkehr an sich nur 3 bis 13 Minuten dauert. Im Schnitt halten Männer 7,8 Minuten durch. Versucht also gar nicht erst, Langstrecken­rekor­de zu brechen, sondern nehmt euch lieber mehr Zeit fürs Vorspiel.

Die sogenannte Koitale Ausrichtungstechnik (KAT) klingt zugegebenermaßen erst einmal ziemlich unsexy. Aber sie auszuprobieren lohnt sich, denn bei dieser Variante der Missionarsstellung wird die Klitoris am besten erreicht.

Dabei rutscht er nach dem Eindringen Oberkörper an Oberkörper nach oben, bis sein Schambein deine Klitoris stimuliert. Beide bleiben dann bei jeder Beckenbewegung in Kontakt. "Aktive Stimulation der Klitoris beim Sex kann am ehesten zu einem gemeinsamen Höhepunkt führen", so Paartherapeutin Henning.

Wirkt nicht nur, wenn er oft zu früh kommt: Legt kurz vorm Höhepunkt eine Pause ein, die Sekunden oder Minuten lang sein kann, und macht dann weiter. Tut das einmal oder auch öfter, denn es steigert die Leidenschaft – und den Orgasmus.

Verwöhne ihn schon, bevor es richtig losgeht: Lasse Daumen und Zeigefinger um die Peniswurzel gleiten, und übe leichten Druck aus. "Das löst bei ihm eine intensivere Erektion aus", sagt Paartherapeut Kerner.

Wenn man Wissenschaftlern der Northern Illinois University glauben darf, sorgen gelegentliche Klapse für ein festeres Band zwischen Pärchen. Der Körper reagiert nämlich mit einem Testosteronschub auf die sanften Schläge, was wiederum das Verlangen nach aufregendem Sex steigert. Also: Wenn es mit den Klapsen klappt, klappt es auch im Bett.

Klingt erstmal öde, ist aber supergut: Umarmt euch für 20 Sekunden, bevor ihr miteinander schlaft. Dadurch schießt der Level des Kuschelhormons Oxytocin in die Höhe, und ihr fühlt euch einander besonders nah.

Schon mal vom Auf­steigenden Tiger gehört? Bei der Stellung kniest du dich auf die Bettkante und lehne dich, gesicht nach unten, mit beiden Händen nach vorn auf den Boden. Wenn er nun in dich eindringt, kann er deinen G-Punkt noch besser treffen.

Schreibe gemeinsam mit ihm ein Porno-Drehbuch für euren heißesten Sex-Traum und spielt es vor der Kamera nach. Auf den Aufnahmeknopf müsst ihr dabei gar nicht unbedingt drücken, damit’s knistert: „Es schafft auch so ein Gefühl von Exhibitionismus, ohne dass Beweismaterial entsteht“, sagt Paartherapeut Kerner.

Es muss ja nicht immer Monopoly sein, erotische Spiele können mindestens genauso viel Spaß machen. Bei Love Cube Romeo & Juliet (über Amazon.de, um 25 Euro) wird der Gewinner vom Partner verwöhnt – und der Verlierer auf eine sexy Art bestraft.

Halte Eiswürfel und warmen Tee bereit, wenn ihr das nächste Mal Sex habt. Dann geht es los: Ihr könnt euch mit verschiedenen Temperaturen oral verwöhnen. Nimm zuerst einen Eiswürfel in den Mund, und lege los. Nach einer Minute nimmst du dann einen Schluck Tee und be­hältst ein wenig davon im Mund. Der Wechsel zwischen warm und kalt wird ihn verrückt machen. Und dich später auch, wenn du magst...

Lasse alte Zeiten wieder aufleben, als Sex noch reines Petting war: Nehmt euch mindestens 15 Minuten Zeit ausschließlich fürs Küssen und Anfassen. Mit Klamotten! Du wirst dich wundern, wie erregend das ist.

Mediziner des Massachusetts General Hos­pital fanden heraus, dass sich das Hören der Lieblingsmusik positiv auf die gleichen Bereiche im Gehirn auswirkt, die auch beim Sex die Euphorie fördern. Also: Sex, keine Drugs, aber Rock'n'Roll! (Wichtig: Die Musik sollte euer beider Geschmack treffen...)

Besorge ihm ein Outfit oder sexy Kostüm (z. B. Anzug oder Arztkittel), und schicke ihm eine Nachricht mit der Ansage, wann er es zu tragen hat. Dann kannst du dich darauf freuen, dass am Abend nicht er, sondern ein geheimnisvoller Fremder durch die Tür kommt.

 

< zurück weiter >
alle anzeigen
Besserer Sex: Diese 66 Sex-Tipps musst du kennen 1. Sextipp: Lust auf und mit Wein 2. Sextipp: Chefsache 3. Sextipp: Fesselnde Liebe 4. Sextipp: Sinnliche Blende 5. Sextipp: Nur ein paar Kissen 6. Sextipp: Geheimtipp 7. Sextipp: Ab auf die Matte 8. Sextipp: Höhenflug 9. Sextipp: Lustgewinn 10. Sextipp: Komplimente 11. Sextipp: Heisse Sohle 12. Sextipp: In wir und jetzt 13. Sextipp: Ideen in die Box 14. Sextipp: Lust erschlafen 15. Sextipp: Sport lohnt sich 16. Sextipp: Doppelt scharf 17. Sextipp: Füßelt mal! 18. Sextipps: Neue Richtung 19. Sextipp: Pornos anschauen, aber wie! 20. Sextipp: Sanfter Ritt 21. Sextipp: Heißer Spaß 22. Sextipp: Kalter Kick 23. Sextipp: Sei total dufte! 24. Sextipp: Lass die Zunge flattern! 25. Sextipp: Tiefe Blicke 26. Sextipp: Summ-Summ-Sex 27. Sextipp: Locker bleiben 28. Sextipp: No risk, no fun 29. Sextipp: Schnuppern 30. Sextipp: Liebe in lila 31. Sextipp: Scharfmacher 32. Sextipp: Sex-Forscher 33. Sextipp: Rundum sorglos 34. Sextipp: Benutze ihn 35. Sextipp: Stellungswechsel 36. Sextipp: Mehr Feedback 37. Sextipp: Gute Aussichten 38. Sextipp: Telefonsex light 39. Sextipp: Hoch die Tassen 40. Sextipp: Küsse seine Augen! 41. Sextipp: Super-Fellatio 42. Sextipp: Heisser Atem 43. Sextipp: Nur kein Stress 44. Sextipp: Heiße Lippe 45. Sextipp: Magischer Druck 46. Sextipp: Mehr Wissen 47. Sextipps: Sensible Haut 48. Sextipp: Im Dark Room 49. Sextipp: Verborgene Lust 50. Sextipp: Kleiner Anstoß 51. Sextipp: Luststau 52. Sextipp: Fingerspiele 53. Sextipp: Flacher gelegt 54. Sextipp: Nur mit der Ruhe 55. Sextipp: KAT-Style 56. Sextipp: Kleine Pause 57. Sextipp: Harte Sache 58. Sextipp: Liebevolle Haue 59. Sextipp: Für mehr Lust feste drücken 60. Sextipp: Animalischer Sex 61. Sextipp: Privat-Porno 62. Sextipp: Spieleabend 63. Sextipp: Wechselwarm 64. Sextipp: Verspielte Liebe 65. Sextipp: Boxen aufdrehen 66. Sextipp: Rollenspiel
Start
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Love Sex Das passiert mit Ihrer Vagina beim Sex Vagina Das passiert mit deiner Vagina beim Sex
Lesen Sie auch
Sex