Knutschen Warum Küssen so super ist – plus: 6 heiße Kuss-Varianten

Du liebst es zu küssen, zart wie auch leidenschaftlich? Super! Wir sagen dir, welche Kuss-Varianten und Spiele es noch gibt

Hach, knutschen! Kaum eine Berührung ist für die Liebe so wichtig wie der Kuss. Küssen ist gleichermaßen romantisch und erotisch, es ist zugleich sanfter Ausdruck von Liebe und Befriedigung eines gierigen Verlangens. Kurz: Knutschen rockt.

Umso besser, wenn dir beim Küssen nicht nur das – zwar aufregende, aber wenig abwechslungsreiche – "Mund auf, Augen zu" einfällt. Genau deswegen haben wir hier für dich die ultimativen Knutsch-Tipps gesammelt!

Warum der erste Kuss nicht immer Männersache ist

Warum küssen Menschen eigentlich?

Oh, da gibt es so viele gute Gründe. In erster Linie, weil es Spaß macht. Aber ursprünglich hat es sogar vermutlich einen eher ernsten Hintergrund. Gordon Gallup, Professor für Psychologie an der Universität von Albany in New York, sagt: "Küssen ist evolutionär gesehen ein Weg, die Gesundheit und den hormonellen Status eines möglichen Partners zu prüfen."

Was als hauchzarter Kuss am Strand beginnt, kann sich in große Lust steigern. Oder auch nicht. ©  MJTH / Shutterstock.com

Der traurige Aspekt dabei: Das bedeutet, dass bei einer positiven Bewertung das Küssen eigentlich gar nicht mehr nötig ist. "Passt es, küssen wir weniger. Es ist nicht nötig, die DNA des anderen noch weiter zu checken." Aber keine Sorge, das ist noch längst nicht das Ende vom Kuss!

So flirten Frauen mit Spaß – und Erfolg!

Ist Küssen wichtig für die Liebe?

Oh ja, der Tauglichkeits-Check ist schließlich nicht alles. Du fährst ja mit deinem Auto auch nicht nur zum TÜV und dann nicht mehr. „Liebende sollten das Küssen bewusst pflegen“, rät die Bremer Sexualwissenschaftlerin Ingelore Ebberfeld. „Nur so können ist es als Teil der Erotik aufrechtzuerhalten.“ Es wäre doch zu schade ums Küssen, nicht zuletzt, weil Küsse die Erregung kontinuierlich steigern.

Das Reizvolle am Küssen ist der Mix aus sanftem Annähern und innigem Versinken. © MJTH / Shutterstock.com

Warum erregt mich Küssen so sehr?

Naja, zum einen, weil es wahnsinnig intim und geil ist. Zum anderen, weil es auch hochemotional aufgeladen ist: Herzklopfen, Kopfkino, Liebesrausch!

Es gibt aber auch einen ganz nüchternen biochemischen Grund: Im Speichel ist das Sexhormon Testosteron enthalten, das die Libido anregt. Je öfter und intensiver du küsst, desto mehr Lust spürst du und umso besser fühlt sich der Sex anschließend an. Küssen ist eben doch viel mehr als nur die kleine Schwester von Sex!

Was passiert beim Küssen im Gehirn?

Es geht ein wahres Feuerwerk los. Die Ausschüttung von Adrenalin sorgt dafür, dass dein Herz schneller schlägt. Auch deine Atemfrequenz erhöht sich, so dass mehr Sauerstoff ins Blut kommt, das treibt den gesamten Kreislauf an. Dein Hirn stößt große Mengen Glückshormone aus, auch Oxytocin, welches das Bindungsgefühl steigert, wird verstärkt ausgeschüttet. Gleichzeitig wird weniger Cortisol ausgestoßen, das Stresshormon würde jetzt nur stören.

Ach, es passiert so viel. Forscher sagen, eine ordentliche Rumknutscherei löst im Körper mehr mehr biochemische Prozesse aus als "richtiger" Sex! Auch interessant: Dadurch, dass ihr beim Knutschen Bakterien austauscht, wird euer Immunsystem gestärkt. Im Mund werden außerdem Enzyme gebildet, welche Karies stoppen. Praktisch und gesund ist Küssen also auch.

Küssen Männer aus anderen Gründen als Frauen?

Küsst nicht jeder Mensch aus seinen ganz eigenen Gründen? Okay, laut einer US-Studie geht es Frauen beim Küssen angeblich darum, das Vertrauen zwischen den Küssenden zu stärken. Männer wollen durch Küssen die Wahrscheinlichkeit erhöhen, Sex zu haben.

via GIPHY

Mal ehrlich: Könnte letzteres nicht auch manchmal auf dich zutreffen? Und könnte es nicht auch Männer geben, die durch Küssen Vertrauen vergrößern? Überleg mal: Mindestens 100.000 Küsse verteilt ein Mensch im Laufe seines Lebens. Ist doch irgendwie unwahrscheinlich, dass das jedes Mal aus dem selben Grund passiert.

Echt wahr: Diese langweiligen Flirt-Tipps funktionieren immer

Welche Küsse sind besonders erotisch?

Das ist natürlich in jeder Hinsicht Geschmackssache. Aber es gibt ein paar Spielarten des Küssens, die du einmal ausprobieren solltest oder, wenn du sie schon kennst, unbedingt wiederholen musst. Hier sind unsere 6 Lieblingsküsse:

1. Der Frische-Kuss

Menthol kühlt und kitzelt die Lippen, was zu einem heiß-kalten Gefühl führt. Eine besondere Wirkung hat ein Lipgloss mit Minznote, den du vorher aufträgst. Das wird der Frische-Kick-Kuss schlechthin! Vorsicht nur, wenn du später bei ihm auch weiter unten mit dem Mund aktiv werden willst: Dann solltest du besser deine Lippen mit Wasser spülen, sonst wird es unter seiner Gürtellinie empfindlich kalt statt heiß. Aber vielleicht steht er ja auch drauf?

Diesen Blowjob vergisst er nie!

Auch Sprudelwasser und Schaumwein haben übrigens einen prickelnden Effekt: Nimm mal einen Schluck davon in den Mund, bevor du ihn küsst. In euren Mündern lösen sich die Blasen auf und kitzeln angenehm.

2. Der Zuerst-Nur-Lippen-Kuss

Klingt langweilig? Abwarten! Violet Blue, Sex-Expertin und Autorin des „Little Black Book vom Küssen“ (Wiley-VCH-Verlag, um 10 Euro) sagt: "Spiele abwechselnd mit einer Lippe, oben oder unten". Knabbere, küsse oder sauge an seiner Unterlippe.

Ein Kuss, der nur mit den Lippen beginnt, steigert die Spannung und die sinnliche Erfahrung. ©  MJTH / Shutterstock.com

Währenddessen kann seine Zunge mit deiner Oberlippe spielen. Vermutlich wird er bald versuchen, deinen Mund mit seiner Zunge zu erobern. Aber stopp! Erlaube ihm das erst, wenn du bereit dazu bist und er lang genug gezappelt hat.

3. Der Süße-Früchte-Kuss

Nascht vor dem Küssen süße Früchte wie Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, zum Beispiel indem ihr euch gegenseitig füttert - so kommen die Geschmacksrezeptoren ins Spiel. Das Aroma der Beeren ist so intensiv, dass eure folgenden Küsse ebenso köstlich schmecken.Weitere spannende Geschmacksvarianten sind Vanille, Karamell, Schokolade, Zimt, Minze oder auch Kaugummi-Aroma.

4. Der Kuss mit Biss

Das könnte jetzt ein bisschen wehtun... Ernsthaft: Eine kleine Dosis Schmerz kann wie ein Weckruf für die Sinne wirken, und Machtspielchen bringen neue Spannung in die Liebe. Ein bisschen schärfer noch als die Knabber-Küsse sind Küsse mit Biss. Lege deine Hand etwas fester an seinen Nacken und ziehe seinen Kopf sanft, aber bestimmt, zu dir.

Viele Männer mögen es durchaus, wenn die Frau mal richtig "hinlangt". ©  MJTH / Shutterstock.com

Halte Augenkontakt, mach klar, dass du der Boss bist! Treffen sich eure Lippen, werde mutiger und aggressiver, so kommt die Leidenschaft ganz wie von selbst. Knabbere Sie mit den Zähnen an seiner Unterlippe. Streichele mit den Fingern über Kopf, Nacken und Rücken, so dass er deine Fingernägel spürt.

Was Männer im Bett wirklich wollen

5. Der Sex-Kuss

Okay, das ist jetzt schon mehr als Küssen und gehört definitiv nicht an öffentliche Orte. Denn der erotischste Kuss von allen funktioniert wie Sex – nur weit oberhalb der Gürtellinie. Es ist quasi Oralverkehr von Mund zu Mund. Dazu imitiert ihr alles, was sich untenrum abspielt, vom Vorspiel bis zum eigentlichen Akt.

Nähere dich also erst einmal vorsichtig an, hauche zarte Küsse. Sucht und erregt einander, bevor ihr zart "eindringt". Führt die Zungen in kleinen Kreisen umeinander und stoßt schließlich nach innen wie beim Sex. Ihr könnt sogar auch abwechselnd die Lippen um die Zunge des anderen schließen und lutschend zwischen langsamen und schnellen Bewegungen wechseln, genau so, als hättet ihr Oralsex.

via GIPHY

6. Heiße Körper-Küsse

Es mag dich überraschen, aber Männer werden auch gern mal woanders geküsst als auf den Mund und – dahin. Küsse an Hals, Ohren, Händen und Bauch bereiten vielen Männern sogar besonders viel Lust. Am besten gehst du so vor:

  • Ohren Die zarte Haut hinterm Ohr wird schnell übersehen und übergangen. Dabei ist sie außergewöhnlich empfindsam. Lasse deine Zunge dort wandern. Folge dem äußeren Rand der Ohrmuschel. Und flüstere ihm gleich noch ein paar scharfe Sätze ins Ohr, wenn du schon so nah dran bist.
  • Hals Widme dich seinem Hals, gern auch mal sanft mit den Zähnen. Aber nur knabbern, nicht beißen! Der Hals ist eine der verletzlichsten Körperpartien. Sanftes Küssen und zartes Lecken reichen völlig, um ihm Vergnügen zu bereiten.
  • Hände In den Fingern laufen hunderte Nervenenden zusammen. Küsse dich von der Fingerspitze hinunter bis zur Fingerwurzel. Liebkose die Finger einzeln, sauge ein wenig an ihnen. Drücke ihm mehrere Küsse auf die Handrücken, anschließend auf die weiche Haut an seinen Handgelenken. Wohlige Schauer sind garantiert – bei ihm und hoffentlich auch bei Ihnen.
  • Bauch Hauche ihm sanft, ganz sanft, Küsse auf den sensiblen Bereich unterhalb des Nabels. Am Schamhaaransatz wird die Haut dünner und somit empfindsamer. Zärtliche Berührungen erregen ihn hier mit Sicherheit. Näher dich langsam seinem besten Stück und ziehe dich dann wieder zurück. Die Botschaft an sein Stammhirn lautet: Achtung, auf Sex vorbereiten! Indem du dir viel Zeit lässt, steigerst du sein Verlangen ins Unermessliche.

Na, auch Lust aufs Küssen bekommen? Mit unseren Kuss-Tipps bist du für jede wilde Knutscherei gerüstet, aber auch für das sanfte Schmusen. Viel Spaß!

Vorheriges Bild Nächstes Bild
11.07.2019| Christiane Kolb © womenshealth.de
Aktuelles Heft
Sponsored Section