Blutpenis & Co. Alles Wichtige über 8 Penistypen – und wie Sie damit umgehen

Groß, klein, krumm oder beschnitten – jeder Penis ist anders und möchte auch anders behandelt werden. Wir zeigen Ihnen 8 Penistypen inklusive Scharfmacher-Tipps

Es ist ja letztlich kein Geheimnis, was ein Mann in seiner Hose trägt. Und doch ist der Inhalt so individuell und geheimnisvoll wie der Mann selbst. Da lauern also diverse potenzielle Überraschungen und Probleme.

Zum Glück lassen sich einige der häufigsten Eigenheiten des männlichen Geschlechtsteils in Kategorien fassen. Wir sagen Ihnen, welche Penistypen es da draußen gibt, und wie Sie diese im wahrsten Sinne des Wortes handhaben.

1. Was ist ein Blutpenis?

Simpel gesagt handelt es sich um einen Penis mit großem Wachstumspotenzial. Sprich: Er sieht unerigiert eher klein aus. Schwillt er jedoch an, kann er eine beeindruckende Größe erreichen. Merkregel: Wenn sein erigierter Penis mindestens doppelt so groß ist wie der schlaffe, ist er Besitzer eines Blutpenis'. Aber auch die 3-fache Größe ist möglich. Schließen Sie also vom unerregten Mann nie auf den erregten!

Rund 80 Prozent der deutschen Männer tragen einen Blutpenis mit sich herum. In puncto Länge steht der Blut- dem Fleischpenis allerdings in nichts nach. Sind sie erst einmal erigiert, hat der Fleischpenis keinen Vorsprung. Lediglich in Sauna und Gemeinschaftsdusche ziehen Männer mit Blutpenis den Kürzeren. Das erklärt auch, warum 29 Prozent der Männer es unangenehm finden, ihren Penis in der Sauna zu zeigen, wenn Frauen anwesend sind, so das Ergebnis unserer Umfrage.

Scharfmacher-Tipp: Beim Vorspiel seine Peniswurzel fest mit den Fingern umschließen . Das macht ihn härter und hilft ihm dabei, seine volle Größe zu entfalten. Außerdem kann der Druck dabei helfen seinen Orgasmus zu verzögern, so dass er den Sex länger genießen kann.

2. Was ist ein Fleischpenis?

Rund 20 Prozent der Männer in Deutschland sind mit einem Fleischpenis gesegnet, der unerigiert fast so groß ist wie bei voller Erektion. Wussten Sie, dass Fleischpenisse eher in wärmeren Regionen auftreten und Blutpenisse eher bei Männern vorkommen, die in kälteren Gebieten beheimatet sind? Die Erklärung ist ganz einfach: Die Schwellkörper im Penis bestehen aus ganz vielen Muskelzellen. Wenn es kalt wird, ziehen sich diese bekanntermaßen zusammen. In warmer Umgebung hingegen sind die Schwellkörper entspannt, lassen dementsprechend mehr Blut durch und pumpen den Penis quasi auf. Alles eine Frage der Genetik also.

Scharfmacher-Tipp: Einen Mann mit Fleischpenis glücklich zu machen ist ziemlich einfach. Wenn Sie von seinem Prachtexemplar beeindruckt sind, lassen Sie es ihn wissen. Ein "Wow, ist der groß" dürfte aus seinem besten Stück garantiert noch ein paar Extra-Zentimeter herausholen. Und anfassen hilft natürlich auch.

3. Wann spricht man von einem großen Penis?

Wenn er auspackt, verdunkelt sich die Sonne? Dann haben Sie wohl einen Mann mit besonders großem Gerät erwischt. Glückwunsch! Oder etwa doch nicht ...?! Ein großer Penis bringt nicht nur Segen, sondern auch einige Tücken mit sich.

Erst einmal die nackten Fakten: Der deutsche Durchschnittspenis ist erigiert etwa 15 cm lang und hat einen Umfang von rund 12,5 cm. Alles darüber ist also bereits "groß". Im europäischen Vergleich sollen die Franzosen übrigens am besten bestückt sein - oh là là ...

Fakt ist aber auch, dass nicht die Länge seines Penis' den Lustfaktor erhöht, sondern dass es eher auf die Dicke ankommt. Füllt sein bestes Stück die Vagina gut aus, erlebt die Frau den Sex nämlich intensiver. Dass ein großer Penis nicht nur Vorteile hat, liegt auf der Hand. Schmerzen beim Sex, weil die Penisspitze gegen den Muttermund stößt, sind keine Seltenheit. Hier hilft es, entspannt an die Sache heranzugehen und sich viel Zeit fürs Vorspiel zu lassen. Ist die Partnerin entspannt und feucht genug, entspannt sich auch ihr Muttermund und wird dehnbarer, was wiederum den Sex mit einem sehr langen Penis angenehmer macht.

Scharfmacher-Tipp: Damit sein XXL-Penis Sie optimal befriedigt, gibt es einige Sexstellungen, die sich bei einem großen, langen Penis besonders anbieten. Empfehlenswert sind vor allem Stellungen, in denen die Partnerin die Kontrolle behält. Beispielsweise in der Reiterposition. Hier können Sie, egal ob ihm zu- oder abgewandt, ideal bestimmen, wie fest, wie tief und in welchem Winkel Sie den Penis eindringen lassen.

4. Was tun, wenn der Mann einen kleinen Penis hat?

Keine Sorge! Nur weil sein Penis etwas kürzer geraten ist, heißt das nicht, dass er Sie und Ihre Vagina nicht wunderbar stimulieren kann. Zur Info: Um im medizinischen Sinne in die Kategorie "klein" zu fallen, darf der Penis im erigierten Zustand nicht länger als 7 cm sein. Auch damit ist guter Sex möglich.

Scharfmacher-Tipp: Auf die Technik kommt es an. Immerhin ist es der Eingang der Vagina, der besonders empfindsam ist und auch der G-Punkt liegt relativ nah am Scheideneingang. Bei einem Partner mit kleinem Penis eignen sich demnach vor allem solche Sexstellungen, die ein besonders tiefes Eindringen und eine gute Stimulation des G-Punkts begünstigen. Alle möglichen Variationen der Hündchenstellung bieten sich hier beispielsweise an.

5. Wie gehe ich mit einem krummen Penis um?

Eine Penisverkrümmung muss überhaupt kein Drama sein. Viele Männer sind bereits von Geburt an mit einer leichten Krümmung in der Hose ausgestattet. Solange die Krümmung beim Sex nicht stört und keine Schmerzen verursacht, sollten Sie beide entspannt bleiben.

Scharfmacher-Tipp: Eine Peniskrümmung lädt einmal mehr zum Experimentieren ein. Probieren Sie, in welchen Stellungen die leichte Krümmung Ihnen vielleicht sogar Vorteile verschafft. Beispielsweise kann ein Penis mit einer leichten Krümmung nach oben wunderbar Ihren G-Punkt stimulieren. Genügend Inspiration finden Sie in unserer Galerie mit den 55 heißesten Sexstellungen.

6. Was ist das Besondere an einem beschnittenen Penis?

Hierzulande ist er eher selten. Wussten Sie, dass in den USA rund 90 Prozent der Männer über 20 Jahren beschnitten sind? Was in den USA quasi unter die Kategorie Routineeingriff gehört, ist in Deutschland eher die Ausnahme: Einer von 5 Männern soll hier beschnitten sein. Aber ob nun beschnitten oder nicht – im Grunde völlig wurscht! Hauptsache, Sie wissen, wie Sie damit umgehen. Ein wichtiger Punkt: Fakt ist, dass die Eichel eines beschnittenen Mannes ständig Druck und Reibung ausgesetzt ist und dadurch mit der Zeit gewissermaßen abhärtet. Dafür sagt man den beschnittenen Jungs allerdings auch nach, dass sie länger können.

Scharfmacher-Tipp: Viele Frauen fragen sich, wie um alles in der Welt sie einem Mann ohne Vorhaut einen ordentlichen Hand-Job verpassen sollen, wenn da nichts zum "Rauf- und Runterschieben" ist. Keine Panik. Wofür gibt es beispielsweise Gleitgel oder Massagelotions?! Besonders ausgetüftelt: Wärmende Lotions, die nach Erdbeere oder Vanille duften und sogar abgeschleckt werden dürfen.

7. Was muss ich bei einem unbeschnittenen Penis beachten?

Ein unbeschnittener Penis ist gemeinhin empfindlicher, als sein beschnittener Kollege. Laut einer Studie der National Organization of Circumcision und der Michigan State University sollen unbeschnittene Männer darum sogar mehr vom Sex haben. Das heißt nicht, dass Sie ihn mit Samthandschuhen anfassen müssen (obwohl er vielleicht gerade das ganz geil findet).

Scharfmacher-Tipp: Wenn er zur besonders empfindlichen Truppe gehört und sehr schnell kommt, gibt es diverse Möglichkeiten, den Sex etwas hinauszuzögern. Beliebt sind sogenannte Cockringe, die über den Penisschaft bis zur Peniswurzel gezogen werden, um hier das Blut leicht anzustauen. Inzwischen gibt es Penisringe beispielsweise mit Miniatur-Vibratoren, die gleichzeitig die Klitoris der Partnerin stimulieren.

8. Was tun, wenn sein Penis sich unberechenbar verhält?

In die Kategorie "launenhaft" können alle bisher erwähnten Penistypen fallen. Wenn Ihr Partner etwa zeitweise einen Hänger hat oder ständig zu früh zum Schuss kommt, zeigt der Penis, dass er keine programmierbare Maschine, sondern auch nur Teil eines Menschen ist. In so einer Situation ist Ihre Unterstützung das denkbar Wichtigste für ihn.

Statt allerdings zu behaupten "Kein Problem, das macht mir überhaupt nichts aus" (wird er Ihnen ohnehin nicht abkaufen), lautet die weitaus bessere Antwort: "Wir werden den Grund einfach zusammen herausfinden". Es ist tatsächlich völlig normal. Bei rund 40 Prozent der Männer funktioniert der Penis nicht immer so, wie er eigentlich sollte, sagt Dr. Joseph Alukal, Dozent für Urologie am NYU Langone Medical Center.

Scharfmacher-Tipp: Für den Fall, dass der unfreiwillige Quickie zur Regel und der Sex somit zum Kampf um jede Sekunde wird, leidet auf Dauer die Partnerschaft. Kein Grund zur Verzweiflung, denn das einfachste Mittel – nämlich Reden – ist häufig schon die Lösung, sagt Dr. Jörg Signerski-Krieger, Leiter der Ambulanz für Sexualmedizin und Sexualtherapie der Universitätsmedizin in Göttingen. In unserem Special zum Thema "Vorzeitiger Samenerguss" gibt er jede Menge hilfreiche Tipps, wie Frauen ihren Partner bestmöglich unterstützen können.

Egal, was für einen Penis er in Ihre Beziehung mitbringt: In jedem Falle ist damit lustvoller Sex für beide möglich. Mit unseren Tipps, etwas Fantasie und viel Lust sind Sie auf so gut wie alles vorbereitet!

Vorheriges Bild Nächstes Bild
23.04.2019| Lea Günnemann / Linda Babst © womenshealth.de
Aktuelles Heft
Sponsored Section