Langeweile in der Beziehung Diese 8 Tipps helfen, wenn Ihre Beziehung langweilig ist

Damit eine Partnerschaft auch nach Jahren noch spannend bleibt, braucht sie vor allem eines: viel Pflege. Mit diesen Tipps ganz easy

Dieses Feuer ist nicht mehr da, dieses lodernde Brennen der Leidenschaft, dieser permanente Funkenflug zwischen Ihnen und Ihrem Liebsten. Aber bedeutet das nun gleich, dass der Ofen komplett aus ist? Aber nicht doch!

Jede Beziehung hat heiße und eher warme Phasen. Bis sie komplett auskühlt, vergeht schon eine gewisse Zeit. In der können Sie noch viel zusammen machen. So vertreiben Sie die Langeweile aus Ihrer Beziehung!

Meine Beziehung ist langweilig – soll ich Schluss machen?

Nein, auf keinen Fall! Nur weil es in Ihrer Beziehung nach der großen Verliebtheit am Anfang mal etwas ruhiger zugeht, heißt das nicht, dass sofort die Luft raus ist. Erst, wenn Sie beide sich monatelang wirklich gar nichts zu sagen haben, sollten Sie über Konsequenzen nachdenken. Aber die können ja auch konstruktiv sein. Haben Sie also erstmal Geduld und befolgen Sie unsere Tipps!

Was dafür sorgt, dass Sie sich in der Beziehung nicht langweilen: Zugewandtheit und Interesse füreinander. © Hygge Labs / Shutterstock.com

Ist Langeweile in einer Beziehung normal?

Absolut. Natürlich ist das ein bisschen schockierend, dass nach emotionalen Höhenflügen und 1000 Schmetterlingen im Bauch plötzlich so etwas wie Normalität einkehrt. Aber dass nicht jeden Tag ein emotionales Feuerwerk abgeht, heißt nicht, dass da keine Gefühle mehr sind. Oder dass es für immer so ruhig bleibt.

Langeweile in der Beziehung - soll ich es ihm sagen?

Gegenfrage: Wir würden Sie reagieren, wenn er zu Ihnen sagt: "Mit dir ist es voll langweilig?" Eben, kein guter Einstieg. Besser ist ein konstruktiver Vorschlag, wie es besser gehen könnte.

Wie vermeidet man Langeweile in einer Beziehung?

Da gibt es zwei Geheimnisse. Das eine ist, die Langeweile nicht als solche zu empfinden, sondern als Ruhe und Normalität. Wenn Sie das Ganze nicht so negativ bewerten, können Sie sich auch besser damit anfreunden, dass es mal einen Tag keinen Liebesrausch gibt. Das andere ist, dass Sie Ihre Beziehung beleben und mit neuen Reizen anreichern. Dabei helfen unsere Tipps.

Was hilft gegen Langeweile in der Beziehung?

Zusammen mit der Münchner Familientherapeutin Dipl.-Soz. Gabriele Leipold haben wir hier 8 Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen, die Langeweile in der Beziehung zu besiegen:

1. Ausreichend Zeit für die Partnerschaft!

Und das heißt: Echt gemeinsam verbrachte Zeit. "Miteinander Zeit verbringen heißt nicht, dass man gemeinsam in einem Raum sitzt, der eine vorm PC und der andere vorm Fernseher. Vielmehr geht es darum, die Zeit intensiv mit dem anderen zu nutzen", so Gabriele Leipold. "Setzen Sie sich zusammen, sprechen Sie über Ihr Innenleben, lassen Sie den Partner an Ihren Gefühlen und Ihren alltäglichen Erlebnissen teilhaben", rät die Expertin.

2. Aber nicht klammern!

Nicht nur zu wenig gemeinsame Zeit, auch das Gegenteil kann frustrieren. "Partner, die andauernd aufeinander hocken, werden uninteressant füreinander", so Leipold. Deshalb: "Nehmen Sie den Partner als eigenständige Persönlichkeit wahr und lassen Sie ihm die nötigen Freiräume. Der Trick dabei ist, das richtige Mittelmaß zwischen Nähe und Distanz zu finden". Die Freiräume sollten Sie sich natürlich auch selbst suchen bzw. von ihm einfordern.

Eins steht fest: Wenn es Liebe ist, ist es auch nicht (immer) langweilig) © Hygge Labs / Shutterstock.com

3. Gemeinsame Projekte!

"Um die Beziehung interessant zu halten, braucht man gemeinsame Lebensziele. Verwechseln Sie das aber nicht mit dem klassischen Vorsatz, gemeinsam alt zu werden", so Leipold. Vielmehr gehe es um gemeinsame Aktivitäten: "Lernen Sie zusammen eine neue Sprache, gehen Sie ins Fitnessstudio oder ins Theater. Man muss experimentieren und der Beziehung immer wieder neuen Input geben, um sie am Leben zu halten." Auch ein gemeinsames Gartenprojekt oder Engagement in der Nachbarschaft können funktionieren.

4. Raus aus dem Alltagstrott!

"Im Mittelpunkt der Beziehung darf nicht nur die gemeinsame Pflichterfüllung stehen", erklärt Leipold. Tipp der Expertin: "Erledigen Sie nicht nur Hausarbeiten oder Einkäufe zusammen, nörgeln Sie nicht non-stop an Ihrem Partner herum. Machen Sie sich genaue Termine, an denen Sie über Probleme in der Beziehung sprechen oder Pflichten erfüllen; die restliche Zeit bleibt frei davon und gehört nur Ihnen beiden und den angenehmen Dingen des Lebens". Ansonsten besteht die Gefahr, dass Sie irgendwann nur noch negative Dinge mit der jeweils anderen Person verbinden.

5. Beziehung geht vor Job

Durch ein intensives Arbeitsleben kann die Beziehung sehr schnell entgleiten. "Machen Sie Termine miteinander. So wie Sie sich im Job Zeit für wichtige Gesprächspartner nehmen, müssen Sie dies auch für Ihren Liebsten tun. Vereinbaren Sie gemeinsame Mittagspausen, Wochenenden oder Kinobesuche. Dann sind geschäftliche Dinge aber tabu", so die Expertin. "Vernachlässigen Sie neben Ihrem Job nicht Ihre Partnerschaft, denn wenn diese schlecht läuft, raubt Ihnen das viel Energie, sodass es auch dementsprechend schwer wird, im Job die geforderte Leistung zu erbringen."

Einander zuhören, zusammen etwas erleben, sich Freiräume gewähren: So kommt keine Langeweile auf. © Hygge Labs / Shutterstock.com

6. Ehrlich zu sich selbst sein

Langeweile kann auch für ein ganz anderes Problem in der Partnerschaft stehen. "Häufig ist Langeweile ein reiner Abwehrmechanismus. Anstatt gravierende Probleme in der Partnerschaft anzusprechen, wird alles unter den Teppich gekehrt und als Langeweile abgestempelt", so die Expertin. "Versuchen Sie diese Taktik zu vermeiden, trauen Sie sich, mit Ihrem Partner über Ihre Probleme zu sprechen, auch dadurch kann neuer Schwung in die Beziehung kommen."

7. Kompromisse machen

Auch Kompromisse sind Bestandteil einer Beziehung. Mal bestimmen zum Beispiel Sie, was unternommen wird, mal er (auch wenn z. B. Segelflug-Shows Sie null Interessieren). Dabei sollten Sie aber die Vor- und Nachteile für sich selbst abwägen. "Machen Sie dabei aber nie den Fehler, sich selbst zu verleugnen!", so die Expertin. Wenn Sie zu sehr auf ihn und seine Bedürfnisse eingehen, ist Langeweile eine mögliche Folge. Besser: Seien Sie ehrlich zu sich selbst und ziehen Sie die Notbremse, bevor Sie unglücklich werden.

8. Um die Beziehung kämpfen

Ob zu viel Langeweile im Endeffekt zu einer Trennung führen sollte, hängt immer von Ihren Lebensumständen ab: "Wenn Ihre Beziehung erst seit kurzem besteht, dann ist es natürlich viel leichter, sich zu trennen, als wenn Sie schon viele Jahre zusammen sind. Versuchen Sie um die Beziehung zu kämpfen. Sie haben zu viel erlebt, um Ihre gemeinsamen Jahre leichtfertig davon zu werfen", so die Therapeutin. Vielen Paaren hilft es schon, wenn Sie sich ein bisschen mehr Aufmerksamkeit schenken und aufeinander eingehen. "Wer Hilfe von außen braucht, sollte darüber nachdenken, sich Tipps von einer Therapeutin zu holen."

Langeweile in der Beziehung bedeutet nicht gleich das Aus für die Liebe. Oft kehrt nur einfach Ruhe ein nach den emotionalen Situationen der ersten Verliebtheit. Es ist an Ihnen beiden, die Beziehung mit neuen Reizen anzuheizen. Mit unseren Tipps sollte das klappen.

Vorheriges Bild Nächstes Bild
14.06.2019| Katharina Klein © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft