Dream-Team auf dem Teller Food-Duo Kürbis & Cayennepfeffer

Kürbis und Cayennepfeffer? Bei dieser Kombination wird’s einem erst heiß, dann kalt. Denn der scharfe Cayenne und der süße Kürbis lassen den Stoffwechsel Achterbahn fahren

Dream-Team auf dem Teller Scharfer Glücklichmacher: Cayennepfeffer

Wenn es draußen kalt wird, taut Cayennepfeffer Sie garantiert wieder auf. Das fein gemahlene Pulver aus getrockneten Chilischoten erweitert Ihre Gefäße und fördert die Durchblutung. Die Folge: In Ihrer Körpermitte arbeitet der Bullerofen auf Hochtouren! Setzt man Cayenne äußerlich ein (Kompressen!), lindert das Gewürz zudem Muskel- und Gelenkschmerzen. Noch ein Effekt: Das scharfe Brennen auf der Zunge führt zur Ausschüttung von Endorphinen. Auch hierdurch wird uns noch einmal viel wärmer ums Herz.

Dream-Team auf dem Teller Süßer Schönmacher: Kürbis

Wussten Sie, dass unter der Schale der größten Beerenfrucht der Welt viele gesunde Inhaltsstoffe zu finden sind? Die hohen Anteile der Karotinoide Lutein und Zeaxanthin, die auch für die orangegelbe Färbung des Fruchtfleischs verantwortlich sind, wirken wie eine innere Sonnenbrille, da sie die Sehzellen vor kurzwelligem Licht und freien Radikalen schützen. Die enthaltene Kieselsäure stärkt Haare, Nägel und Bindegewebe. Und zu guter Letzt versorgt Kürbis den Körper mit den Vitalstoffen Kalium, Kalzium und Zink.

Dream-Team auf dem Teller Kombinierte Kühlmacher: Kürbis & Cayennepfeffer

So wie das Capsaicin aus den Chilischoten den Kreislauf ankurbelt und Sie ins Schwitzen bringt, so arbeiten Elektrolyte und die Kieselsäure aus dem Kürbis für die Gegenseite: Sie senken den Blutdruck wieder sanft ab. Zudem sorgt das kalorienarme Gemüse mit seinen 90 Prozent Wassergehalt für weitere Abkühlung von innen, falls der feurige Cayenne Sie an Ihr Limit gebracht hat. Riskieren Sie doch mal eine Fahrt mit dieser Achterbahn!

Gebackener Kürbis

Dieses scharfe Kürbisrezept kommt mit wenig Kalorien aber viel Geschmack daher

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) Kürbis(se) (Butternut, oder Hokkaido)
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 2 TL Koriander
  • 2 Schoten Chili
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Zehen Knoblauch
  • 1/2 TL Oregano
  • 1 EL Olivenöl
Zubereitung Gebackener Kürbis

  1. Den Kürbis waschen und halbieren. Das faserige Innere und die Kerne mit einem Löffel auskratzen. Beim Butternusskürbis kann man die Schale dranlassen, bei den anderen Kürbissorten die Schale entfernen.
  2. Dann das Fruchtfleisch längs in grobe Scheiben schneiden (erst vierteln, dann die viertel halbieren etc., bis man ca. 1 cm dicke, lange Scheiben hat)
  3. In einem Mörser Fenchel, Koriander, Oregano und Chilischoten zu einem Pulver zerreiben und Salz und Pfeffer mit unterrühren. Die Knoblauchzehe abziehen, hacken, dazugeben und kräftig untermischen.
  4. Nun die Kräuterpaste in eine Schüssel geben und Olivenöl und die Kürbisstücke hinzufügen. Anschließend einen Deckel auf die Schüssel geben und kräftig durchschütteln, damit die Kürbisscheiben gleichmäßig mit den Kräutern bedeckt sind.
  5. Die Kürbisstücke in eine Auflaufform geben und bei 200 Grad ca. 30-40 Minuten backen, bis sie weich sind.

  • Kalorien (kcal): 112
  • Fett: 4g
  • Eiweiß: 4g
  • Kohlenhydrate: 16g

Ausgebackener Kürbis im Feta-Mantel mit Jogurt-Dip

Kürbisse gibt´s bei Ihnen nur an Halloween? Nichts da – der dickfleischige Gemüseriese gehört schleunigst auf Ihren Teller. Denn er enthält wertvolle Fettsäuren, Vitamin E und Phytosterole. Das kräftigt die Blase (gut für die Damen) und schützt vor Prostatavergrößerung (gut für die Herren)

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 1/2 mittelgroße(s) Hokkaidokürbis
  • 45 g Kichererbsenmehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 50 ml Mineralwasser (mit viel Kohlensäure)
  • 2 EL Minze (grob gehackt)
  • 2 EL Salbei (grob gehackt)
  • 80 g Feta
  • 12 EL Olivenöl
  • 80 g Griechischer Joghurt
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • 1 Schuss Milch
  • Prise Zucker
  • Prise Salz
  • Prise Schwarzer Pfeffer (frisch aus der Mühle)
  • 1 Prise Cayennepfeffer
Zubereitung Ausgebackener Kürbis im Feta-Mantel mit Jogurt-Dip

  1. Jogurt mit etwas Milch glatt rühren, Knoblauch zerdrücken und dazugeben, mit Salz abschmecken.
  2. Kürbis schälen (nicht nötig, wenn er aus Bioanbau stammt) und halbieren, Kerne mit einem Löffel entfernen. Fruchtfleisch in etwa 0,5 Zentimeter große Stücke schneiden, in einer Schüssel mit ½ TL Meersalz und ½ TL Zucker gut durchmengen und 20 Minuten ziehen lassen.
  3. Währenddessen Backpulver mit Kichererbsenmehl vermengen und Mineralwasser langsam dazugeben. Die Kürbisstücke mit einem Tuch abtupfen, in den Backteig geben. Dann Minze, Salbei und den zerbröselten Feta druntermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Olivenöl im Topf erhitzen. Jeweils einen Esslöffel von der Mischung entnehmen und ins Fett geben. Wenden, bis die Masse von beiden Seiten goldbraun ausgebacken ist. Auf einem Tuch abtropfen lassen und mit der Jogurtsoße servieren.

  • Kalorien (kcal): 1051
  • Fett: 89g
  • Eiweiß: 17g
  • Kohlenhydrate: 49g

Kürbissuppe mit Jakobsmuscheln

Ob püriert oder stückig: Kürbis ist nicht nur zu Halloween furchtbar lecker. Probieren Sie mal diese Kürbissuppe mit Honig-Nuss-Muschel-Topping:

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 400 g Kürbis(se) (Gewicht bezogen auf das reine Fruchtfleisch - ohne Schale)
  • 1 Handvoll Haselnüsse
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Butter (ungesalzen)
  • 250 ml Geflügelbrühe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1/2 EL Olivenöl
  • 6 mittelgroße(s) Jakobsmuschel(n)
  • 1/4 Bund Schnittlauch
Zubereitung Kürbissuppe mit Jakobsmuscheln

  1. Kürbis aufschneiden, Fruchtfleisch mit einem Löffel ausschaben, Kerne entfernen. Dann das Fleisch mit einem Pürierstab fein pürieren.
  2. Haselnüsse mit einem scharfen Messer halbieren, danach in einer Pfanne ohne Fett ca. 6 min lang anrösten. Pfanne regelmäßig schwenken, damit die Nüsse nicht schwarz werden. Beiseite stellen.
  3. Kürbismus, Honig, Brühe und Butter in einem Topf vermengen, dann auf kleinster Stufe unter Rühren erwärmen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Warm halten.
  4. Währenddessen Olivenöl in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen.
  5. Muscheln abspülen, trocken tupfen, nach Belieben salzen und pfeffern und ca. 3 min pro Seite in der heißen Pfanne anbraten, bis das Fleisch fest und ein wenig gebräunt ist. In der Zwischenzeit den Schnittlauch fein hacken.
  6. Suppe in tiefe Teller füllen, geröstete Nüsse und je 3 Muscheln in der Mitte platzieren. Mit Schnittlauch garnieren.

  • Kalorien (kcal): 370
  • Fett: 18g
  • Eiweiß: 33g
  • Kohlenhydrate: 22g

Veggie-Chili mit Kohl, Bohnen und Kürbis

Leckerer Anti-Grippe-Topf: Die Senföle, die im Weißkohl stecken, killen Bakterien und sagen sogar Krebszellen den Kampf an. Das Vitamin C aus Kohl und Paprika stärkt zusätzlich das Immunsystem und schützt Sie vor Erkältungen

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 mittelgroße(s) Paprika (grün)
  • 400 g Weißkohl
  • 1 EL Kakaopulver (ungesüßt)
  • 1 TL Chilipulver (oder Cayennepfeffer)
  • 500 g Kürbis(se)
  • 50 g Tomatenmark
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 400 g Kidneybohnen, Konserve
  • 400 g Kichererbsen, Dose
  • 1.5 TL Salz
  • 150 g Mais
Zubereitung Veggie-Chili mit Kohl, Bohnen und Kürbis

  1. Das Olivenöl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Zwiebel grob hacken, Knoblauch fein schneiden, Paprika würfeln und alles zusammen in den Topf geben und für 10 Minuten anbraten.
  2. Weißkohl fein hacken, hinzufügen. 5 Minuten schmoren, dabei immer wieder kräftig rühren. Kakao- und Chilipulver zugeben. Dann Kürbis und Tomatenmark unterheben, 1 Minute weiter dünsten.
  3. Gemüsebrühe, Kidneybohnen, Kichererbsen und Salz zufügen und alles zum Kochen bringen. Hitze reduzieren, Deckel drauf, 30 Minuten köcheln lassen. Zuletzt den Mais für 2 bis 3 Minuten mitkochen.
  • Tipp: Avocado, Tomate und Jalapeños klein schneiden und als Deko dazu servieren.
  • Kalorien (kcal): 368
  • Fett: 11g
  • Eiweiß: 17g
  • Kohlenhydrate: 50g

Eintopf mit Hähnchen und Kürbis

Yeehaw! Dieser texanische Feuertopf liefert geballte Power. Seine Zutaten sind ideal nach harten Trainingseinheiten. Langkettige Kohlenhydrate aus dem Kürbis füllen die Energiespeicher auf. Hähnchenbrust und Bohnen liefern dem Körper Proteine zum Muskelaufbau

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 900 g Hähnchenbrust
  • 150 g Bacon
  • 2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 2 mittelgroße(s) Paprika
  • 1 Dose Tomate(n) (geschält, große Dose)
  • 600 g Hokkaidokürbis
  • 400 g Bohnen (aus der Dose)
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 EL Butterschmalz
Zubereitung Eintopf mit Hähnchen und Kürbis

  1. Als Erstes das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in einem großen Topf mit dem Butterschmalz für 1 Minute anbraten. Bacon und Zwiebeln hacken und zufügen.
  2. Sobald die Zwiebeln glasig sind, Paprika klein schneiden und untermischen. 2 Minuten später das Ganze mit Dosentomaten, zerkleinertem Kürbis und Bohnen auffüllen.
  3. Mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz aufkochen lassen, dann 30 Minuten bei 200 Grad im Ofen garen.

 

  • Kalorien (kcal): 535
  • Fett: 18g
  • Eiweiß: 63g
  • Kohlenhydrate: 32g

Scharfe Kürbis-Erdnuss-Suppe

Sie müssen kein Halloween-Fan sein, um Kürbisse zu lieben. Denn das farbenfrohe Herbstgemüse kann viel mehr sein als nur Grundlage für gruselige Grimassen. Wie hier – in einer schaurig scharfen Kürbis-Suppe mit einem Hauch von Asien

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 2 TL Sonnenblumenöl
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n) (klein, gehackt)
  • 3 Zehen Knoblauch (gehackt)
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 400 g Kürbis(se) (Hokkaido-Kürbis)
  • 1 mittelgroße(s) Paprika (eingelegt, rot, ein wenig zum Verzieren beiseite stellen)
  • 80 g Erdnussbutter (cremig - ohne Stückchen)
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 60 ml saure Sahne
  • 2 EL Erdnüsse (geröstet, gehackt)
  • 1 Stange Frühlingszwiebel(n) (in feine Ringe gehackt)
Zubereitung Scharfe Kürbis-Erdnuss-Suppe

  1. Öl bei mittlerer Hitze im Topf erwärmen und Zwiebeln darin andünsten, bis sie goldgelb sind. Knoblauch dazu geben und alles für weitere 2 min unter Rühren braten.
  2. Kurkuma- und Paprikapulver mit den Chiliflocken unterrühren.
  3. Kürbis aufschneiden, Fruchtfleisch mit einem Löffel ausschaben, Kerne entfernen und grob würfeln. 5 – 10 min in Wasser bissfest kochen, abseihen und anschließend pürieren. Püree, Brühe, Paprika und Erdnussbutter dazugeben, gut mischen und die Suppe zum Kochen bringen. Hitze reduzieren, alles für 5 min köcheln lassen. Dann mit Zucker, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  4. Nun alles mit einem Pürierstab fein vermengen, bis die Suppe glatt und cremig ist. Auf tiefen Tellern verteilen, mit saurer Sahne, Erdnüssen, Paprikastücken und Frühlingszwiebeln toppen und servieren.

 

  • Kalorien (kcal): 72
  • Fett: 5g
  • Eiweiß: 2g
  • Kohlenhydrate: 6g

Kürbis-Kartoffel-Suppe

Genießen Sie die Kürbiszeit in vollen Zügen, ähh Löffeln! Peppen Sie dieses (ohnehin schon) leckere Süppchen noch mit gerösteten Kürbiskernen oder selbstgemachten Croutons auf.

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 kg Kürbis(se)
  • 2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 4 mittelgroße(s) Kartoffel(n) (mittelgroß)
  • 2 mittelgroße(s) Karotte(n)
  • 30 g Butter
  • 1250 ml Wasser
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 100 ml Sahne
  • 2 EL Petersilie
Zubereitung Kürbis-Kartoffel-Suppe

  1. Den Kürbis teilen, die Kerne daraus entfernen und grob raspeln (beim Hokkaido-Kürbis kann die Schale mit verarbeitet werden).
  2. Zwiebeln, Kartoffeln und Karotten schälen und würfeln. Die Zwiebelwürfel in zerlassener Butter anbraten. Dann das weitere Gemüse dazugeben und mit anbraten.
  3. Das Wasser dazugeben und alles etwa 20 Minuten garen.
  4. Mit einem Mixstab pürieren und nach Bedarf mit den Gewürzen abschmecken. Zum Schluss die Sahne unterrühren und die Kräuter darüber streuen.
  5. Wer mag röstet noch ein paar Kürbiskerne fettfrei in deiner Pfanne und toppt die Suppe damit. Auch selbstgemachte Croutons aus Toastbrot sind schnell gemacht und mega lecker.

  • Kalorien (kcal): 222
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 5g
  • Kohlenhydrate: 18g
Vorheriges Bild Nächstes Bild
04.09.2014| Kathleen Schmidt (Zusammenstellung Rezepte) © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App