Männer treffen Flirt-Spots: Hier kannst du Männer kennenlernen

Käsetheke, Fitness-Club oder Büro: Wo stehen die Chancen am besten, einen interessanten Mann zu treffen? Wir bewerten die Hot-Spots

Männer. Nie da, wenn man sie braucht. Zum Beispiel zum Flirten. Du bist auch auf der Suche? Da bist du nicht allein. Gefühlt alle Leute suchen nach der Liebe, die meisten im Internet. Nicht nur gefühlt ist die Zahl der digital gefundenen Partnerschaften in den letzten Jahren rasant nach oben geschnellt. Über 40 Prozent der Deutschen glauben, dass sie im Netz die große Liebe finden können.

Aber der Online-Flirt ist nicht allen Frauen geheuer. Oft verbringst du viel Zeit beim Suchen und Chatten, nur um dann beim ersten Date festzustellen, dass es einfach nicht funkt. Darum wollen viele dem "Real life" gern eine Chance geben, und an "echten" Orten jemanden kennenlernen (wobei das Netz natürlich längst unserer Realität ist, nur eben nicht zum Anfassen).

Was sind gute Orte, um Männer kennenzulernen?

Letztlich geht das natürlich überall, sogar im Bus oder auf dem Wochenmarkt. Aber natürlich gibt es Orte, die dafür eher prädestiniert sind als andere. Gute Voraussetzungen sind: eine unstressige Situation, Gemeinsamkeiten und Gelegenheit zur Ansprache, am besten alles auf einmal. Damit fallen zwar ein paar Dinge weg, aber es bleiben auch unzählige Möglichkeiten. Um die passende Situation gezielt herbeizuführen, bieten sich bestimmte Plätze an, die größere Chancen bitenen als andere.

Die besten Flirt-Tipps für Frauen

Darum haben wir die besten Orte zum Kennenlernen gesammelt und gleich nach ihren Vorteilen und Nachteilen bewertet. Also, hier kannst du bestimmt gut Männer treffen:

Wie lerne ich jemanden im Club oder in der Kneipe kennen?

Einfach reingehen und umgucken. Ob lauschige Eckkneipe oder hippe Clubs: Für viele ist beim Ausgehen der Knister-Faktor immer noch am höchsten. Nach wie vor stürmt auf die Tanzflächen und an die Tresen der Nation, wer noch Single ist. Klar, durch ausgelassene Stimmung, die Möglichkeit sich anzutanzen oder (zunächst ganz unverbindlich) einen Drink auszugeben ist der Flirtfaktor natürlich ganz besonders hoch.

Abends an der Bar eines ruhigen Clubs werden aus tiefen Gesprächen schnell tiefe Blicke. © Motortion Film / Shutterstock.com

Welche Typen triffst du hier?

Grundsätzlich durch die Reihe weg, je nachdem, welche Bar oder welchen Club du ansteuerst, eher Soulbrother, Techno-Jünger oder Tresen-Jürgen. Und genau hier liegt auch schon der entscheidende Vorteil. Bei der Vorauslese sozusagen. Du suchst etwas Bodenständiges zum Anschmiegen? Na, dann ab in die gemütliche Partykneipe mit Kicker und Couch. Du willst einen Styler, der auf abgefahrene Musik steht und sich gut dazu bewegt? Dann ab in einen entsprechenden Club! Je mainstreamiger der Laden, desto breiter gefächert das Publikum, je zugespitzter das Angebot, desto spezifischer die Besucher.

Vorteile?

Lockere Atmosphäre, (wenn du Glück hast) gute Musik, ein hübsches Getränk in der Hand, die perfekten Voraussetzungen für ein nettes Gespräch, oder? So kannst du gleich sein Sozialverhalten in der Öffentlichkeit testen. Ist er witzig, hört er zu, hat er was zu erzählen? Guckt er während des Gesprächs mit dir ständig der Kellnerin in den Ausschnitt?

Nachteile?

Meistens ist es zu laut, oft zu voll und zu trubelig für ein erstes Gespräch. Ihr brüllt und schreit gegen die laute Musik an, bis nicht nur das Trommelfell, sondern auch eure Nerven kurz vorm Zerreißen sind. Missverständnisse einprogrammiert. Ein Kennenlernen im Club erfordert meist ein weiteres Treffen, um sich mal in Ruhe zu unterhalten. Und genau dafür solltet ihr beim ersten Treffen Nummern tauschen, wenn ihr nicht noch auf einen Absacker geht.

Bester erster Satz

Willst du lieber zusammen tanzen oder was trinken?"

5 langweilige Flirt-Tipps, die immer funktionieren

Was ist der Vorteil beim Verlieben im Freundeskreis?

Der Kumpel vom Kumpel ist immer noch ein heißer Kandidat für den Traummannposten. In Umfragen sind Frauen regelmäßig die Meinung zum besten, dass der eigene Freundeskreis ein ziemlich hohes Flirtpotential hat. Der Grund liegt auf der Hand: Freunde sind ein guter Filter für gute Charaktereigenschaften, da ergeben sich oft Sympathie-Überschneidungen. Und bei privaten Anlässen wie Partys oder Abendessen gibt es immer gleich Anknüpfungspunkte und gemeinsame Themen.

Immer noch einer der besten, weil vertrautesten "Orte" für einen Flirt: der Freundeskreis. © nd3000 / Shutterstock.com

Welche Typen triffst du hier?

Aus den genannten Gründen naturgemäß eher solche, die du wahrscheinlich magst. Sonst wären es schließlich nicht deine Freunde. Keine schlechte Ausgangssituation also. Außerdem: Ungezwungener und unverfänglicher kann man jemanden nicht kennenlernen und auf den Zahn fühlen, als im eigenen Freundeskreis.

Vorteile?

Die Freunde unserer Freunde sind naturgemäß nett. Klar, Ausnahmen gibt's immer. Außerdem kannst du sicher sein: Deine Freunde werden ihn mögen.

Nachteile?

Zunächst mal hast du hier natürlich nicht das ganz große und vielfältige Angebot. Außerdem wird die Sache umso haariger, wenn die Liebe zerbricht, dann leidet meist der ganze Freundeskreis. Da kann's schnell zum Gerangel kommen, wer jetzt eigentlich auf wessen Seite steht. Aber das sollte dich natürlich nicht abhalten, dir den neuen Kollegen deiner besten Freundin nocheinmal genauer anzuschauen.

Bester erster Satz

"Und, woher kennst du die Gastgeberin?"

Die absolut nervigsten Dating-Trends

Ist es okay, mich bei der Arbeit zu verlieben?

Natürlich, es passiert ja immer wieder. Es ist nicht weiter verwunderlich, warum sich immer noch viele Menschen in der Firma oder im Betrieb ineinander verlieben. Dort verbringst du viel Zeit, dort triffst du oft auf Menschen mit ähnlichen Interessen, mit denen du viele Berührungspunkte hast.

Natürlich kann niemand wirklich ausdrücklich dazu raten, im Büro auf Flirtjagd zu gehen, da sich daraus auch Schwierigkeiten ableiten können. Es wird auch von einigen als unprofessionell angesehen. Aber wenn es funkt, musst du es auch nicht leugnen.

Welche Typen triffst du hier?

Vom spritzigen Buchhalter über den attraktiven IT-Spezi bis hin zum lässigen Chef ist hier alles dabei.

Auch in der Firma wird geflirtet, das wird aber von einigen als unprofessionell erachtet. © Naparat / Shutterstock.com

Vorteile?

Wer tagtäglich mit seinen Kollegen zusammenhockt, lernt ziemlich schnell deren liebenswürdige Seiten kennen, aber auch die Macken. Letztere schon frühzeitig zu kennen, schadet ganz sicher nicht. Plus: Der Alltag lässt sich einfach gemeinsam planen und abstimmen. Außerdem gibt es ein großes gemeinsames Einverständnis über alles, was in der Firma passiert. Ärger mit dem Chef? Über die blöde Personalabteilung aufgeregt? Niemand kann dich jetzt besser verstehen als dein Lover aus dem Nachbarbüro.

Nachteile?

Ganz viel Zeit, die du mit deinem Lieblingsmenschen im selben Gebäude verbringst, musst du arbeiten und dich auf anderes konzentrieren als seine schönen Augen. Auch hier gilt wie im Freundeskreis: Wenn die Liebe geht, wird's schwierig, sich aus dem Weg zu gehen. Aber das müssen wir dir nicht erklären, oder?

Bester erster Satz

"Wie war nochmal dein Geheimtipp für die Mittagspause?"

Warum wir uns so oft in den Falschen verlieben

Kann ich mich im Fitnessstudio oder im Sportverein verlieben?

Durchaus, klar. Zwischen Hantelbank und Volleyballnetz geht so einiges. Im Fitnessstudio auf Männerfang zu gehen, ist keine Seltenheit. Wichtig ist nur, dass du niemanden beim Training störst.

Welche Typen triffst du hier?

Sportliche, dürfte man annehmen. Und wenn du selbst zur sportlichen Riege gehörst, heißt das ja: Gleichgesinnte. Das sind sicherlich nicht die schlechtesten Voraussetzungen.

Vorteile?

Ein gemeinsames Hobby habt ihr auf alle Fälle schon. Die Chance, hier auf jemanden zu treffen, der am Wochenende mit dir durch den Stadtpark joggt, statt auf der Couch zu gammeln, ist jedenfalls ziemlich hoch.

Im Gym bietet sich ein Flirt weniger beim akuten Training an, eher danach oder in den Pausen. © Dusan Petkovic / Shutterstock.com

Nachteile?

Vorsicht! Manche Männer wollen einfach nur in Ruhe trainieren und allenfalls während der Bizeps-Curls mit ihrem Spiegelbild flirten. Außerdem solltest du vielleicht nur mit ganz sicheren Kandidaten etwas anfangen, damit du nicht das Gym wechseln musst, um ihm nicht mehr zu begegnen.

Bester erster Satz

"Nach dem Duschen noch ein gemeinsamer Shake?"

Kann ich in einer Ausstellung die Liebe finden?

Aber wie gemalt! Museen oder Ausstellungen sind natürlich nicht der beste Ort, um Mr. Right aufzustöbern. Aber das Potenzial ist nicht zu verachten: Die Ruhe, die schöne Umgebung, das Museumscafé...!

Welche Typen triffst du hier?

Schöngeister, Freidenker und wahre Freunde der Kunst, wohl eher keine Party Animals. Mag sicher ein Klischee sein, aber sooo abwegig nun auch wieder nicht.

In einer Galerie oder im Museum musst du zwar sehr leise flirten, triffst aber auf Menschen mit gleichen Interessen. © Iryna Inshyna / Shutterstock.com

Vorteile?

Gemeinsame Interessen, wenn du Kunst magst. Am besten gleich das nächste Date klar machen, im Stil von: "Schon die Retrospektive von XY gesehen? Die muss ja ungeheuer schön sein!"

Nachteile?

Pssst! Du darfst dich dem Objekt deiner Begierde nur im Flüsterton nähern. Obwohl das ja auch ganz erotisch sein kann. Und außerdem bleibt ja, wie gesagt, immer noch das Museumscafé!

Bester erster Satz

"Ich könnte mir das auch stundenlang ansehen." (geflüstert vor einem Meisterwerk)

Ist es Liebe oder nur eine Bettgeschichte? Ein Check

Wie haltbar ist ein Urlaubsflirt?

Liebe braucht eben doch Ferien! Für viele Menschen ist der Urlaub nach wie vor die beste Möglichkeit, um Männer kennenzulernen. Pool-Partys, Strandfeeling, viel nackte Haut und leckere Drinks, gelöste Stimmung, gegenseitiges Rückeneincremen? Jaja, im Urlaub sind alle locker, sexy und haben sowieso 24/7 gute Laune. Dass die Flirtchancen hier gleich ansteigen, wundert ganz und gar nicht.

Welche Typen triffst du hier?

Kommt ganz darauf an, welche Art von Urlaub du wählst. Kitesurfen auf Hawaii, Partyurlaub auf Malle, Kulturtrip durch Rom oder Bergwanderung durch Nepal? Viele Möglichkeiten mit vielen Optionen also ...

Vorteile?

Im Urlaub sind alle gewöhnlich locker, offen und strahlen es auch aus. In dieser Zeit jemanden kennenzulernen fällt generell leichter. Warum das also nicht auch ausnutzen?

Nachteile?

Es ist eben Urlaub, nicht Alltag. Das Schicksal führt euch beide auf den Bahamas zusammen und nach 3 Wochen Dauerverliebtheit muss er zurück nach Köln-Porz und du nach Buxtehude? Dann beginnt die Fernbeziehung, und die ist nicht jederfraus Sache.

Immer noch eine der beliebtesten Gelegenheiten für einen Flirt: der Urlaub. © Dean Drobot / Shutterstock.com

Im Urlaub wird auch gern ähnlich übers real life geflunkert wie im Internet. Er erzählt dir von seiner schicken Zahnarztpraxis in Blankenese, schwört dir unter Palmen die ewige Treue und ist in Wirklichkeit 3-mal geschieden, hat 4 Kinder mit 3 Frauen und wohnt bei seiner Mama. Also: Lieber erstmal "Zahnarzt Blankenese" googeln.

Bester erster Satz

"Ich würde am liebsten für immer hier bleiben. Du auch?"

Kann ich mich auf einem Konzert oder Festival verlieben?

Aber klar doch! Nicht wenige Frauen pogen, schwofen oder headbangen sich am liebsten ins Herz der Männer oder lassen es umgekehrt geschehen.

Welche Typen triffst du hier?

Diejenigen, die auf die gleiche Musik wie du stehen. Und auf wilde Tänze, Party, Matsch und Dixie-Klos. Klingt gut, nicht?

Vorteile?

Gemeinsam zum Lieblingslied der Lieblingsband mitgröhlen und sich von der Stimmung mitreißen lassen. Gibt's eine bessere Ausgangssituation für eine Lovestory?

Nachteile?

Versuche den Typen nach dem Konzert in der Menge erst mal wiederzufinden.

Bester erster Satz

"Bist DU nicht gestern singend an unserem Zelt vorbeigetorkelt?"

Ist der Supermarkt ein geeigneter Flirt-Ort?

Warum nicht? Motto: Amore an der Käsetheke! Natürlich gehen Menschen nicht zum Flirten in den Supermarkt, aber es lohnt sich, dort die Augen aufzuhalten, besonders, wenn du in deinem eigenen Viertel unterwegs bist.

Auch der Supermarkt kann sich als Flirt-Spot eignen.
Im Supermarkt wird nicht oft geflirtet, völlig abwegig ist es aber nicht. © Nestor Rizhniak / Shutterstock.com

Du musst ja nicht gleich brüllen: "Ein Viertelpfund Gehacktes und den knackigen Typen da drüben vor der Salamiauslage, bitte!" Es soll aber tatsächlich Menschen geben, die ihrer großen Liebe im Supermarkt begegnet sind.

Wurdest du "geghostet"? Darum meldet er sich nicht mehr

Welche Typen triffst du hier?

So ziemlich alle, die nicht von Mutti oder Freundin den Kühlschrank aufgefüllt bekommen. Sprich: Haushaltsselbständige! Natürlich kannst du über die Preisklasse (Discounter oder Feinschmeckermarkt) die Klientel ein wenig nach (mutmaßlichem) Einkommen regulieren, wenn du das möchtest.

Vorteile?

Da ist zunächst dir einigermaßen ruhige Umgebung. Dann die Möglichkeit, unverfänglich ins Gespräch einzusteigen. Du kannst ihn zum Beispiel bitten, dir etwas aus dem oberen Regalbrett anzureichen (natürlich nur, wenn er groß genug ist).

Außerdem kannst du anhand seiner Einkäufe sehen, wen du vor dir hast. Rollmops aus der Dose, Tüte Chips mit Käsedip und 2 Flaschen Jägermeister? Eher nicht! Er kauft Windeln und Babybrei? Der hat andere Sorgen. In seinem Körbchen liegen Fetakäse, Salat, Putenbrust und ein guter Wein? Nicht uninteressant.

Nachteile?

Nicht jeder Mensch ist beim Einkaufen im Flirtmodus. Gerade bei Männern hört man immer wieder, dass die Situation sie komplett überfordert und traumatisiert. Insofern: Contenance!

Bester erster Satz

"Kannst du das Meersalz (Olivenöl, Craft Beer) empfehlen, was du da im Wagen hast?"

Ein guter Flirt ist fast überall möglich, wenn du die Augen offenhältst. Aber verschiedene Orte bieten für unterschiedliche Geschmäcker jeweils andere Möglichkeiten.

Vorheriges Bild Nächstes Bild
22.08.2019| Linda Babst © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft