Rezept :Minestrone

@Piotr Gregorczyk

Minestrone ist eine leckere italienische Gemüsesuppe. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie der Eintopf ratzfatz in Ihrem Topf landet

Zubereitung
  1. Lauch von den äußeren, welken Blättern befreien, dann mit dem Sellerie in Scheiben schneiden. Karotte und Zwiebel schälen und würfeln. Die äußeren Blätter des Wirsings entfernen und den Rest in schmale Streifen schneiden. Dazu am besten mehrere Blätter übereinanderlegen. Die Bohnen abgießen, kurz unter fließend Wasser abspülen, dann abtropfen lassen und alles beiseitestellen.
  2. Öl im großen Topf (oder einer Pfanne, mit Deckel) erhitzen. Dann die Schinkenwürfel hinzufügen, alles 2 bis 3 Minuten anbraten. Die Hitze auf halbe Stärke reduzieren, dann Lauch, Zwiebeln, Karotten und Sellerie dazugeben und alles rund 6 Minuten andünsten.
  3. Die Gemüsebrühe und die Dosentomaten hinzufügen. Sind die Tomatenstückchen zu groß, schneiden Sie diese mundgerecht zu. Das Ganze dann bei geschlossenem Deckel etwa 20 Minuten vor sich hin köcheln lassen.
  4. Die Bohnen und die Nudeln dazugeben, alles kochen lassen, bis die Nudeln gar sind.
  5. Wirsingstreifen auf die Suppe streuen, Deckel schließen, den Kohl bissfest dünsten. Basilikum von den Stielen zupfen, zerreißen oder klein schneiden und anschließend über die Minestrone streuen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren. Buon appetito!
Diese Inhaltsstoffe machen die Minestrone so gesund: Basilikum Das Kraut enthält die gleichen Enzyme wie die entzündungshemmenden Medikamente Ibuprofen und Tylenol. Außerdem stecken viel Betacarotin und Vitamin C in den Blättern. Beides wirkt antioxidativ, beugt dadurch Zellschäden und langfristig auch Schlaganfällen vor. Wegen seines Anteils an Magnesium und Kalium schützt Basilikum vor Herzrhythmusstörungen. Lauch Als Abbauprodukt beim Stoffwechsel entsteht Harnsäure – vor allem, wenn Sie viel Fleisch und Fisch essen. Speziell Männer scheiden häufig zu wenig davon aus. Der Überschuss lagert sich dann in Form von Kristallen im Gewebe und in den Gelenken ab und kann langfristig zu Gicht führen. Lauch mit seinem Anteil an Kalium und Folsäure hilft Ihnen, Harnsäure auszuscheiden. Mohrrüben Karotten-Knabberer machen’s richtig! Das Wurzelgemüse liefert reichlich Ballaststoffe, verbessert so indirekt den Cholesterin-spiegel. Ballaststoffe binden im Darm primäre Gallensäuren, die zum Teil aus Cholesterin bestehen. Sie werden ausgeschieden. Um neue Säuren aufzubauen, wird wieder Cholesterin aus den Zellen herangezogen, daduch sinkt der LDL-Cholesterinspiegel. Tomaten Lycopin, der rote Pflanzenfarbstoff, der zu den Carotinoiden zählt, spielt eine Rolle bei der Abwehr diverser Krebsarten. Das Prostatakrebs-Risiko sinkt bei regelmäßigem Verzehr gar um 28 Prozent, wie eine Studie der Harvard Medical School ergeben hat. Lycopin sitzt in den Zellen fest, ist für den Körper leichter zu verarbeiten, wenn es aus vorgekochten Konserven stammt. Rote Zwiebeln Aus den Aminosäuren der Zwiebel stellt der Körper Glutathion her. Dieses Protein hilft, Koffein und andere aufputschende Stoffe aus dem Körper zu schwemmen. Zwiebeln sind auch eine gute Quelle für das Flavonoid Quercetin. Das Antioxidans wirkt wie ein Antihistaminikum, lindert Entzündungen der Lunge und der Atemwege, bekämpft Allergien, zum Beispiel Heuschnupfen. Wirsing Der geriffelte Kohlkopf strotzt vor Vitaminen, Mineralstoffen und Glucosinolaten. Diese sekundären Pflanzenstoffe sind für den typischen Kohlgeschmack verantwortlich, vor allem aber unterdrücken ihre Abbauprodukte, dass im Körper bösartige Zellen entstehen, die langfristig Krebs auslösen können. Noch ein positiver Effekt: Wirsing reinigt Ihren Magen-Darm-Trakt.

Zutaten¹ für Portion(en)

  • 1 Stange Lauch
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 mittelgroße(s) Karotte(n)
  • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
  • 1 mittelgroße(s) Wirsing (klein)
  • 1 EL Olivenöl
  • 125 g Schinkenwürfel
  • 1250 ml Gemüsebrühe
  • 400 g Tomate(n) (stückig aus der Dose)
  • 250 g Weiße Bohne(n) (Glas oder Dose)
  • 50 g Nudeln, roh (klein)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
Nährwerte² pro Portion

  • Kalorien (kcal) 571
  • Eiweiß 40 g
  • Kohlenhydrate 54 g
  • Fett 20 g
  • 1

    Die Umrechnung in andere Portionsgrößen erfolgt maschinell und wird anschließend nicht mehr überprüft. Die Mengenangaben können auf- und abgerundet oder handelsüblichen Verpackungsgrößen angepasst werden.

  • 2

    Der Kaloriengehalt und sonstigen Angaben zu diesem Rezept werden automatisch aus den Zutaten berechnet. Sie können je nach Zustand und Qualität der verwendeten Zutaten variieren.

  • *

    Wir übernehmen für Allergiker- und Diabetiker-Rezepte keine Gewähr für eine individuelle gesundheitliche Eignung. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt, welche Nahrungsmittel bzw. Rezepte für Sie persönlich geeignet sind.






Rezepte & Zutaten suchen

Alle Zutaten






Sponsored Section